Betrug mit vermeintlicher Pfizer-Corona-Impfumfrage

Sicherheit (Pexels, allgemeine Nutzung)Im Netz kursiert aktuell eine betrügerische vermeintliche Pfizer-Umfrage zum Impfstoff des Pharma-Unternehmens. Mit dem vermeintlichen Absender Pfizer und unter dem Vorwand, Umfragen zum Thema Corona-Impfstoffe durchzuführen, haben Betrüger seit April 2021 persönliche Daten und möglicherweise auch Geld von mehr als 200.000 Verbrauchern erbeutet. Das zeigen Daten der Bitdefender-Telemetrie.


Anzeige

Laut der Bitdefender-Analyse rollten die Spammer die E-Mail-Kampagne gezielt in verschiedenen Regionen aus. 69,98 % der angeschriebenen Anwender befinden sich in den USA, 12,39 % in Irland, 3,40 % in Schweden, 3,23 % in Dänemark, 2,92 % in Südkorea, 1,28 % in Großbritannien und 1,15 % in Deutschland. Ein Großteil der Angriffe kommt aus den Niederlanden (49,75 %). Aber viele der Mails haben laut der IP-Absenderadresse ihren Ursprung in den USA (25,08 %) und in Deutschland (23,36 %).

Congratulations! You can get a $50 eBay gift card!

Die Betrüger forderten die Teilnehmer an der vermeintlichen Umfrage dazu auf, ihre Meinung über den Pfizer-Impfstoff abzugeben. Empfänger, die auf die Schaltfläche „START SURVEY NOW“ klicken, werden zu einer fragwürdigen URL weitergeleitet, die sofort ein Captcha lädt.

(Quelle: Bitdefender)

Als möglicher Anreiz winken Warengutscheine im Wert von bis zu 100 US-Dollar. Zusätzlich versprechen die betrügerischen Absender ein Geschenk, für dessen Versand lediglich eine Versandgebühr fällig sei. Dafür benötigten die Trickdiebe jedoch die Kreditkarten- oder Kontonummer des Teilnehmers.

Finger weg von befristeten Umfragen, die Kreditkarten- und Kontoinformationen abfragen

Für Außenstehende ist es nicht leicht, eine gefälschte Umfrage auf Anhieb zu erkennen. Misstrauen ist angesagt, wenn die Umfrage verlangt, die Fragen innerhalb einer bestimmten Zeit auszufüllen, um den Gutschein zu erhalten. Seriöse Absender setzen keine Fristen. Erst recht fragen sie keine Kreditkarten- oder Kontonummern ab.

Die Bitdefender Labs haben bereits mehrfach Betrugskampagnen mit vermeintlichen Umfragen und Geschenken aufgedeckt. Um an die persönlichen Informationen und das Geld der Empfänger zu kommen, tarnten sich die Diebe häufig mit bekannten Markennamen wie Lowes, eBay, SamsClub oder IKEA:

  • Congratulations! You can get a $50 eBay gift card!
  • Congratulations! You can get a $50 Lowes gift card!
  • Congratulations! You can get a $50 Coke gift card!
  • Congratulations! You can get a $50 Ikea gift card!
  • Congratulations! You can get a $50 SamsClub gift card!
  • Congratulations! You can get a $50 CVS gift card!
  • Congratulations! You can get a $50 Verizon gift card!

Solange die Corona-Impfkampagne läuft, werden Trickbetrüger mit hoher Wahrscheinlichkeit weiter versuchen, Verbraucher mit gefakten Umfragen von Pfizer und vielleicht von anderen Impfstoffherstellern anzulocken.


Anzeige


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit abgelegt und mit Sicherheit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Betrug mit vermeintlicher Pfizer-Corona-Impfumfrage

  1. Tim sagt:

    >>Solange die Corona-Impfkampagne läuft<<

    Quasi also für immer, so wie es sich abzeichnet :D.

    Ich kann ganz schwierig nachvollziehen, warum die Menschen so Umfragen überhaupt mitmachen. Mir wäre schon die Zeit zu schade.
    Na gut, dafür hinterlasse ich an so Orten wie hier meinen Senf…

  2. Stefan sagt:

    Ich glaube mit dem Schüren von Angst (Corona) oder dem Locken von Geld sind viele Internetbenutzer im dem Augenblick schon beim logischen Denken blockiert.
    Man kann nur immer und immer wieder gebetsmühlenartig warnen und schulen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.