Windows 10 V2004-21H1 Preview Update (26.10.2021)

Windows[English]Zum 26. Oktober 2021 (4. Dienstag im Monat, D-Week) hat Microsoft ein optionales, kumulatives (Vorschau-) Update für Windows 10 Version 2004 bis Version 21H1 freigegeben. Zur Windows 10 Version 1909 habe ich nichts gefunden. Hier ein Überblick über das betreffende Update.


Anzeige

Die Informationen finden sich in der Windows 10 Update-History-Seite. Zu beachten ist, dass es sich bei diesen Updates um sogenannte Preview- oder Vorschau-Updates handelt. Diese sind optional und müssen standardmäßig manuell zum Download und zur Installation angestoßen werden.

Update KB5006738 für Windows 10 V2004-21H1

Das kumulative Update KB5006738 für Windows 10 Version 2004 bis Version 21H1 hebt die Builds auf 19041.1320 (Version 2004), 19042.1320 (Version 20H2) und 19043.1320 (Version 21H1) an. Das Update beinhaltet Qualitätsverbesserungen, aber keinen neuen Betriebssystemfunktionen. Hier die Liste der als Highlights bezeichneten Änderungen:

  • Aktualisiert ein Problem, das die Anzeige von Untertiteln bei bestimmten Videoanwendungen und Streaming-Videoseiten verhindern kann.
  • Aktualisiert ein Problem, das Benutzer des japanischen Kana-Eingabemodus daran hindert, ein Fragezeichen (?) mit der Tastenkombination Shift-0 einzufügen.
  • Aktualisiert ein Problem, das manchmal dazu führt, dass der Hintergrund des Sperrbildschirms schwarz erscheint, wenn Sie eine Diashow mit Bildern als Hintergrund für den Sperrbildschirm eingerichtet haben.

Nicht angesprochen wird in den Highlights, dass Microsoft das IPP-Druckproblem mit dem Vorschau-Update angeht. Nachfolgend ist die vollständige Liste der behobenen Fehler und Änderungen zu finden.

  • Behebt ein Problem, das verhindert, dass Sie während der Out-of-Box-Erfahrung (OOBE) auf die Pre-Provisioning-Seite zugreifen können. Dieses Problem tritt auf, wenn die Seite mit den Anmeldeinformationen für die Anmeldung bei Azure Active Directory angezeigt wird und Sie die Windows-Taste fünfmal drücken.
  • Fügt eine Funktion hinzu, die bestimmte browserübergreifende Datenübertragungen erleichtert.
  • Behebt ein Problem mit zugewiesenen Zugangskiosken, die mit Microsoft Edge als Kioskanwendung konfiguriert sind. Diese Kioske können manchmal Microsoft Edge nicht neu starten, wenn Benutzer das Browserfenster schließen.
  • Behebt ein Problem, bei dem die Verwendung von App-V gelegentlich dazu führt, dass schwarze Bildschirme angezeigt werden, wenn man sich auf der Anmeldeseite anmeldet.
  • Behebt ein Problem, das die Anzeige von Untertiteln für bestimmte Video-Apps und Video-Streaming-Sites verhindern kann.
  • Behebt ein Problem, das verhindert, dass sich Windows 10-Benutzer über ein virtuelles privates Netzwerk (VPN) mit Servern des Routing- und Remotezugriffsdienstes (RRAS) von Windows Server 2019 verbinden können.
  • Behebt ein Problem, das verhindert, dass virtuelle Maschinen mit Software-Defined Networking (SDN) funktionieren, wenn Sie die Generic Routing Encapsulation (GRE) VPN-Bandbreitenbegrenzung konfigurieren.
  • Behebt ein Problem bei der Aktualisierung des Primary Refresh Token (PRT), das auftritt, wenn sich VPN-Benutzer mit Windows Hello for Business anmelden, während die VPN-Verbindung offline ist. Benutzer erhalten unerwartete Authentifizierungsaufforderungen für Online-Ressourcen, die für die Benutzeranmeldungshäufigkeit (SIF) in Azure Active Directory – Conditional Access konfiguriert sind.
  • Behebt ein Problem, das dazu führt, dass Windows nach einem Wartungsupdate in die BitLocker-Wiederherstellung wechselt.
  • Behebt ein Problem, das dazu führen kann, dass Kerberos.dll innerhalb des Local Security Authority Subsystem Service (LSASS) nicht mehr funktioniert. Dies tritt auf, wenn LSASS gleichzeitige Benutzer-zu-Benutzer-Anforderungen (U2U) für denselben Client-Benutzer verarbeitet (Service for User (S4U)).
  • Behebt ein Problem in der Code-Integrität, das ein Speicherleck verursachen kann.
  • Verbessert die Fähigkeit von Microsoft Defender for Endpoint, Ransomware und fortgeschrittene Angriffe zu erkennen und abzufangen.
  • Behebt ein Problem in der OOBE, das dazu führen kann, dass die Bereitstellung von Windows AutoPilot fehlschlägt.
  • Behebt ein Problem, das Benutzer des Kana-Eingabemodus daran hindert, mit der Tastenkombination Shift-0 ein Fragezeichen (?) einzufügen.
  • Behebt ein Problem, das manchmal dazu führt, dass der Sperrbildschirm schwarz erscheint, wenn Sie eine Diashow einrichten.
  • Behebt ein Zuverlässigkeitsproblem mit LogonUI.exe, das die Darstellung des Netzwerkstatus-Textes auf dem Anmeldungsbildschirm beeinträchtigt.
  • Behebt ein Problem, das dazu führt, dass Server Message Block (SMB) Query Directory Requests fehlschlagen, wenn die Puffergröße zu groß ist.
  • Behebt ein Problem mit einem Speicherleck in lsass.exe auf Domänencontrollern in der Stammdomäne der Gesamtstruktur, das auftritt, wenn Sie mehrere Gesamtstrukturen und mehrere Domänen in jeder Gesamtstruktur haben. Die SID-Namen-Zuordnungsfunktionen führen zu Speicherverlusten, wenn eine Anforderung von einer anderen Domäne in der Gesamtstruktur kommt und die Gesamtstrukturgrenzen überschreitet.
  • Behebt ein Problem mit der Lastausgleichsfunktion für virtuelle Maschinen (VM), die die Fehlerdomäne einer Site ignoriert.
  • Behebt ein bekanntes Problem, das die erfolgreiche Installation von Druckern unter Verwendung des Internet Printing Protocol (IPP) verhindern kann.

Das Update ist optional und wird nur angeboten, wenn der Nutzer explizit in der Einstellungen-Seite optionale Updates zur Installation auswählt. Das Update lässt sich auch aus dem Microsoft Update Catalog herunterladen und installieren. Das neueste Servicing Stack Update (SSU) ist integriert. Microsoft listet mehrere bekannte Probleme bei diesem Update im Support-Beitrag KB5006738 auf. Weitere Details sind im Zweifelsfall dem Support-Beitrag zu entnehmen.

Achtung: Windows 10 Version 2004 erreicht am 14. Dezember 2021 das Supportende und wird zu diesem Zeitpunkt das letzte Mal ein Sicherheits- und Qualitätsupdate erhalten. Microsoft empfiehlt ein Upgrade auf die neueste Version von Windows 10.

Ähnliche Artikel:
Microsoft Office Patchday (5. Oktober 2021)
Microsoft Oktober 2021 Patchday (12.10.2021)
Patchday: Windows 10-Updates (12. Oktober 2021)
Patchday: Windows 8.1/Server 2012-Updates (12. Oktober 2021)
Patchday: Updates für Windows 7/Server 2008 R2 (12. Oktober 2021)
Windows 10 V1809 Preview Update (19.10.2021)


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 10 abgelegt und mit Preview, Update, Windows 10 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Windows 10 V2004-21H1 Preview Update (26.10.2021)

  1. Tom sagt:

    Das Druckerproblem wurde definitiv NICHT behoben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.