Windows 11: Microsoft korrigiert SSD-Leistungsproblem

Windows[English]In Windows 11 gab es ein Leistungsproblem mit bestimmten NVMe-SSDs. Bei bestimmten Zufalls-Schreiboperationen sank die Leistung beim Durchsatz auf bis zu 45 % im Vergleich zu Windows 10. Das ganze wurde in Foren im Internet diskutiert. Nachdem ich das Ganze im Blog aufgegriffen hatte, führte das in den Kommentaren ebenfalls zu Diskussionen der Art "nicht nachvollziehbar". Nun scheint Microsoft aber genau dieses Problem mit einem der letzten Windows 11 Updates angegangen und behoben zu haben.


Anzeige

Performance-Einbruch bei NVMe-SSDs

Ich hatte es bei mir im Blog im Beitrag Windows 11: Performance-Probleme mit NVMe-SSDs? angesprochen, nachdem ich auf der US-Seite Windows Latest auf das Thema gestoßen war. Nutzer von Windows 11 beklagten sich, dass sie bei Benchmarks unter diesem Betriebssystem bei Random-Schreibtests nur auf 45 % des Durchsatzes als bei Windows 10-Maschinen kamen. Hier die Benchmarks mit CrystalDiskMark für Windows 11 und Windows 10.

Windows 11: NVMe SSD Benchmark

Windows 10: NVMe SSD Benchmark

SSD-Benchmarks

Beim Random 4K-Test (RND4K Q32T16) fällt die NVMe SSD in der Schreibrate bei Windows 11 auf 983,50 MB/s, während Windows 10 dort 2124,78 MB/s schafft. Beim sequentiellen Schreiben auf die NVMe SSD sind die Unterschiede wesentlich geringer. Einziger Pferdefuß: Für Windows 11 wurde eine neuere Version des Benchmark-Programms Crystal Disk Mark als für Windows 10 benutzt – und in Tests wurden ähnliche Systeme benutzt.

Führte hier im Blog zur Kritik, dass Äpfel mit Birnen verglichen würden. Nun gut, hätte ich bei geringen Abweichungen gelten lassen, nicht aber bei so gravierenden Abweichungen. Zudem hatte ich ja in meinem Blog-Beitrag diverse Fundstellen im Internet erwähnt. Dass alle diese Tester total daneben lagen, hielt ich persönlich für weniger wahrscheinlich. Habe das aber mal so stehen lassen und das Thema nicht weiter verfolgt – die Information stand ja im Blog.

Microsoft korrigiert das NVMe SSD-Problem

Blog-Leser MrX1980 hat dann den nachfolgenden Kommentar hier im Blog hinterlassen, der auf einen Beitrag von Windows Latest und einen Patch von Microsoft hinweist (danke dafür).

Soll angeblich mit KB5007262 behoben sein und nur die C Partition betroffen sein: Microsoft admits another Windows 11 bug is slowing down PCs (storage drives)

Im Supportbeitrag zum Windows 11 Preview-Update KB5007262 vom 22.11.2021 hat Microsoft dann ein Problem mit NVMe SSDs eingestanden. Dort heißt es:


Anzeige

Behebt ein Problem, das sich auf die Leistung aller Datenträger (NVMe, SSD, Hardisk) auf Windows 11 auswirkt, indem bei jedem Schreibvorgang unnötige Aktionen erfolgen. Dieses Problem tritt nur auf, wenn das NTFS-USN-Journal aktiviert ist.  Beachten Sie, dass das USN-Journal immer auf dem Datenträger C: aktiviert ist.

Das Ganze tritt also nur auf dem Laufwerk C: auf, aber die unnötigen Aktionen bei Schreibvorgängen wurden bestätigt. Ich hatte zwar über dieses Preview-Update im Blog-Beitrag Windows 11 Update KB5007262 fixt Druckerfehler und mehr Bugs (22.11.2021) berichtet. Mir war ein solcher Eintrag aber nicht aufgefallen – und als ich meinen Blog-Beitrag kontrolliert habe, konnte ich den betreffenden Eintrag nicht finden. Es sieht so aus, als ob das nachträglich zum Supportbeitrag hinzugefügt wurde. Lange Rede, kurzer Sinn: Es sieht so aus, als ob Microsoft den NVMe SSD-Bug, der zu Leistungseinbußen führt, und laut Blog-Leserschaft nicht existiert, schlicht in der Preview behoben hat. Zum 14. Dezember 2021 dürfte das Update dann an alle Windows 11-Nutzer verteilt werden.

Ähnliche Artikel:
Windows 11: Am 5. Oktober 2021 geht es los
Windows 11 offiziell freigegeben
Windows 11: Die Hardware-Anforderungen
Windows 11: Microsoft präzisiert Hardwareanforderungen, keine Blockade auf inkompatiblen Geräten
Windows 11: Microsoft erzwingt TPM 2.0 auf virtuellen Maschinen
Windows 11: Mindestanforderungen bei Masse der Hardware nicht erfüllt, Microsoft verrät By-Passing-Trick
Windows 11: Bekannte Probleme (5. Oktober 2021)
Windows 11: Memory-Leak im Explorer
AMD warnt: CPUs laufen mit Windows 11 bis zu 15% langsamer
Windows 11: App-Probleme und Brother USB-Drucker drucken nicht
Windows 11: Drucker-Probleme betreffen mehr Hersteller, und Scan-/Dokumentsoftware-Kompatibilität
Windows 11: AMD-Probleme, weitere Leistungseinbußen durch Update KB5006674, Patch durch Update KB5006746
IconGate-Ärger: Windows 11, die Emojis und das Marketing
Windows 11: Defender-Bypass mit Ausbruch aus der Sandbox
Windows 11 Update-Check kommt als Windows 10-Update KB5005463
Auch Windows 11 flutet Ordner mit leerem TMP-Verzeichnismüll
Funktionsupdates auf Windows 10 21H1, 21H2 und Windows 11
Upgrade auf Windows 11 verhindern
Windows 11: Sonderupdate KB5008295 fixt App-Startprobleme (5.11.2021)
Windows 11: Microsoft bestätigt Probleme mit Intel Smart Sound Technologie
Windows 11: Microsoft erzwingt Edge-Browser in Protokollen
Microsoft, die Nachhaltigkeit und Windows 11 als Umweltkatastrophe – Teil 1
Microsoft, die Nachhaltigkeit und Windows 11 als Umweltkatastrophe – Teil 2
Windows 11: Microsoft beschleunigt das Rollout – neue Media Player-App
Windows 11 Update KB5007262 fixt Druckerfehler und mehr Bugs (22.11.2021)
Nextcloud legt Wettbewerbsbeschwerde gegen Microsoft wegen OneDrive und Teams in Windows 11 ein
Windows 11 SE: FAQ und ein Ratschlag Microsofts "Finger weg"
Windows 11 und der langsame Explorer
Windows 11: Microsoft versucht Nutzer vom Chrome-Download abzuhalten
Windows 11: Fix für kaputte Outlook-Suche
Windows 11: Performance-Probleme mit NVMe-SSDs?


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Windows abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Windows 11: Microsoft korrigiert SSD-Leistungsproblem

  1. MrX1980 sagt:

    Info
    Laut Microsoft Blog wurde es mit Build 22000.346 (KB5007262) behoben:
    – We fixed an issue that affects NTFS when you enable the update sequence number (USN) journal. NTFS performs unnecessary actions each time it performs a write operation, which affects I/O performance.
    https://blogs.windows.com/windows-insider/2021/11/12/releasing-windows-11-build-22000-346-to-beta-and-release-preview-channels/

    Eine Woche später gab es Build 22000.348 (auch KB5007262) mit zwei weiteren Ergänzungen:
    – We fixed a known issue that might prevent apps, such as Kaspersky apps, from opening after you attempt to repair or update the apps using the Microsoft Installer (MSI).
    – [ADDED 11/29] We fixed an issue that prevents a virtual private network (VPN) tunnel from connecting. The error message is, "The Modem (or other connecting device) is already in use or not configured properly".
    https://blogs.windows.com/windows-insider/2021/11/19/releasing-windows-11-build-22000-348-to-beta-and-release-preview-channels/

  2. Zocker sagt:

    "Führte hier im Blog zur Kritik, dass Äpfel mit Birnen verglichen würden. Nun gut, hätte ich bei geringen Abweichungen gelten lassen, nicht aber bei so gravierenden Abweichungen. Zudem hatte ich ja in meinem Blog-Beitrag diverse Fundstellen im Internet erwähnt. Dass alle diese Tester total daneben lagen, hielt ich persönlich für weniger wahrscheinlich. Habe das aber mal so stehen lassen und das Thema nicht weiter verfolgt – die Information stand ja im Blog."

    Das Problem ist eher, dass der Artikel im Blog bereits hoffnungslos veraltet war, als er erschien. Zu dem Zeitpunkt war schon seit 2 Wochen der besagte Patch .348 raus. Bei mir wurde er am 27.11. installiert und ich bin nicht in einem Insiderkanal oder habe Previewupdates bewusst aktiviert. Daher stelle ich mal die Frage, wer nicht auf .348 ist, ohne irgendwelche Updaterestiktionen eingestellt zu haben.

    Das was da bei Reddit getestet wurde ist und bleibt einfach nur Unfug, da so ziemlich gar nichts gepasst hat. So viele Ungereimtheiten darf man nicht Ernst nehmen. Wenn die "Beschwerder" keine vergleichbare Situation auf die Reihe bekommen, haben sie Pech gehabt.
    Dazu gehört auch, dass LW I: getestet wurde, was im Widerspruch zu "Das Ganze tritt also nur auf dem Laufwerk C: auf" steht. Wobei ich davon ausgehe, dass dieser Satz einfach nur eine Fehlinterpretation ist und es auf das aktivierte USN-Journal ankommt.

  3. Jackie sagt:

    Also ich oute mich mal, ich habe auf Grund der Testmethodik auch kein Problem gesehen. Wobei es sich genau genommen auch nicht um einen Fehler handelt der nur bei NVME SSDs auftritt. Es handelt sich um einen NTFS Fehler der bei allen Storage Devices auftreten dürfte :D Zumal er eigentlich sogar noch schlimmer bei langsameren Laufwerken auffallen müsste! Hätte man vielleicht auch mit ordentlichen Tests herausgefunden! Sorry den Seitenhieb konnte ich mir nicht sparen!

Schreibe einen Kommentar zu MrX1980 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.