Sonderupdate für Windows (17./18. Jan. 2022) fixen ReFS-Probleme nur teilweise

Windows[English]Die von Microsoft zum 11. Januar 2022 freigegebenen Sicherheitsupdates für Windows haben dazu geführt, dass die Unterstützung des ReFS-Dateisystems verloren ging und Datenträger als RAW angezeigt wurden. Zum 17. und 18. Januar 2022 hat Microsoft Sonderupdates veröffentlicht, die auch diesen Fehler beheben sollen. Allerdings scheinen die Updates diese ReFS-Problematik nicht komplett zu beheben.


Anzeige

Über die von den Windows-Sicherheitsupdates vom 11. Januar 2022 verursachten Probleme hatte ich ja im Blog-Beitrag Microsoft Januar 2022 Patchday-Revisionen (14.1.2022) sowie in den Beiträgen am Artikelende berichtet.

ReFS-Unterstützung fehlt nach Januar 2022-Patchday

Die Updates vom 11. Januar 2022 haben das Problem, dass mit ReFS formatierte Datenträger nach der Installation der Updates nur noch als RAW angezeigt werden. Ich hatte das im Blog-Beitrag Microsoft Patchday-Probleme Jan. 2022: Bugs bestätigt, Updates zurückgezogen? angesprochen. Dort bezog sich das Ganze aber auf die Installation der Updates KB5009624 (Monthly Rollup for Windows 8.1 and Windows Server 2012 R2) und Update KB5009595 (Security Only Quality Update for Windows 8.1 and Windows Server 2012 R2). Benutzern fehlt plötzlich der Support für das ReFS-Dateisystem. Blog-Leser Olaf Becker hat sich in diesem Kommentar mit dem Fehler gemeldet.

Noch ein weiteres Problem ist aufgetaucht.

Auf allen Windows 2012 R2 Servern sind nach der Installation alle ReFs Datenträger im RAW Format.

Ursache scheint das KB5009624 zu sein. Nach Deinstallation des Updates und Server Neustart sind die Laufwerke wieder vorhanden.

Blog-Leser Dallmann bestätigt in diesem Kommentar den Fehler auch für Windows Server 2012 (also ohne R2). Auf reddit.com gibt es diesen Post, der darauf hinweist, dass dies ggf. Exchange-Server mit in den Tod reißt (habe ich in weiteren Kommentaren bestätigt bekommen). Auf Facebook hatte mir Blog-Leser Patrick Pa noch eine weitere merkwürdige Beobachtung zum Update KB5009543 für Windows 10 21H2 geschildert, dass eine über das Netzwerk gemountete VHDX-Datei, die Bitlocker-verschlüsselt ist, nach einiger Zeit als Laufwerk im Windows Explorer nicht mehr erreichbar ist. Details lassen sich im erwähnten Blog-Beitrag Microsoft Patchday-Probleme Jan. 2022: Bugs bestätigt, Updates zurückgezogen? nachlesen.

Microsoft stellt ReFS-Korrektur-Updates bereit

Zum 17. und 18. Januar 2022 hat Microsoft Sonderupdates veröffentlicht, die die fehlende ReFS-Unterstützung für die jeweilige Windows-Version zurückbringen sollen. In den betreffenden Support-Beiträgen heißt es dazu:

Behebt ein Problem, durch das verhindert werden kann, dass Wechselmedien, die mit dem robusten Dateisystem (ReFS) formatiert sind, behoben werden können oder die Bereitstellung der Wechselmedien im RAW-Dateiformat verursachen. Dieses Problem tritt nach der Installation des Updates vom 11. Januar 2022 Windows auf.

Ich habe nachfolgend mal eine Liste aller Sonderupdates herausgezogen, die vorgeben, dass ReFS-Problem zu beheben.

In Kommentaren wie hier wird bestätigt, dass sich die ReFS-Laufwerke wieder mounten lassen. Allerdings gibt es Ungereimtheiten, denn Windows 10 Version 1909 sowie Windows 7/8.1, Windows Server 2007 R2, Windows Server 2012 R2 und Windows Server 2012 haben zwar auch die folgenden Sonderupdates erhalten.

Dort habe ich in den Supportartikeln aber keine Hinweise auf eine Korrektur des ReFS-Problems gefunden. Da in obigem Kommentarausschnitt Windows Server 2012 R2 explizit als betroffen aufgeführt wird, bedeutet dies, dass das Problem möglicherweise noch nicht behoben wurde.

Wurde der ReFS-Bug nicht vollständig behoben?

Zumindest bei Windows Server 2012/R2 deutet es sich an, dass der durch das Update vom 11. Januar 2022 verursachte ReFS-Bug nicht vollständig behoben wurde. Es gibt hier im Blog mehrere Kommentare, die das bestätigen.


Anzeige

I installed This in my test lab 2012 r2 with test reFS mount point. The original patch broke this. Once I installed 5010794 the mount point was still broken. has anyone else had this issue?

In diesem Kommentar schreibt jemand, dass Unter Windows Server 2012 R2 der lokale Raid 5-Verbund mit ReFS und ein ISCSI-Drive mit ReFS nach Installation von KB5010794 wieder gemountet werden konnten. Aber ein externes USB-Laufwerk mit ReFS wird weiter im RAW-Mode angezeigt. Ein weiterer Nutzer hat folgende Ergänzung gepostet:

found another post stating this issue is for fixed drives as well which microsoft has not addressed yet
from the veam forum

"Franc wrote:
@regnor , well that was quick with MS support. They confirmed it's also an issue with fixed drives, but the patch from yesterday was only for external drives. They are still working on a fix for fixed drives and he will inform me once the patch is available. He couldn't explain though why Microsoft doesn't mention the issue for fixed drives anywhere, but only for external drives. He confirmed he already had multiple cases where other customers also experience the issue with fixed drives.

No good Microsoft, no good…"

Ergänzung: Blog-Leser Karl hat mich über Twitter auf diese Diskussion im Technet aufmerksam gemacht. Ein Betroffener schreibt:

A day after the other out-of-band updates, KB5010791 was made available for Windows Server 2019 as well. However, it did not resolve the ReFS issue for me. I uninstalled KB5010791 and then KB5009557, and the broken ReFS volume mounted fine again (it is on a storage space, not removable media).

January 18, 2022—KB5010791 (OS Build 17763.2458) Out-of-band

Ist irgendwie Chaos bei Microsoft, was die Behebung des ReFS-Bugs betrifft. Wie sind eure Erfahrungen diesbezüglich? Habe ich in den Supportbeiträgen was übersehen?

Ergänzung: Ich habe das Problem nochmals separat im Beitrag Microsoft und der ungefixte ReFS-Bug in Windows, sieht schlecht aus aufbereitet. Windows Server 2012 R2 wird bei ReFS auch künftig Probleme machen.

Ähnliche Artikel:
Windows Server: Notfall-Update fixt Remote Desktop-Probleme (4.1.2022)
Microsoft Office Updates (4. Januar 2022)
Microsoft Security Update Summary (11. Januar 2022)
Patchday: Windows 8.1/Server 2012 R2-Updates (11. Januar 2022), mögliche Boot-Probleme
Patchday: Windows 10-Updates (11. Januar 2022)
Patchday: Windows 11-Updates (11.Januar 2022)
Patchday: Updates für Windows 7/Server 2008 R2 (11. Januar 2022)
Patchday: Microsoft Office Updates (11. Januar 2022)

Windows Server: Januar 2022-Sicherheitsupdates verursachen Boot-Schleife
Windows VPN-Verbindungen (L2TP over IPSEC) nach Januar 2022-Update kaputt
Windows Server 2012/R2: Januar 2022 Update KB5009586 brickt Hyper-V Host
Microsoft Januar 2022 Patchday-Revisionen (14.1.2022)
Microsoft Patchday-Probleme Jan. 2022: Bugs bestätigt, Updates zurückgezogen?

Sonderupdates für Windows mit Fixes für Jan. 2022-Patchday-Probleme (17.1.2022)
Windows 11/Server 2022 Sonderupdates mit Fixes für Jan. 2022-Patchday-Probleme (17.1.2022)
Windows 10/Server: Sonderupdates mit Fixes für Jan. 2022-Patchday-Probleme (17.1.2022)
Windows 7/8.1; Server 2008R2/2012R2: Sonderupdates mit Fixes für Jan. 2022-Patchday-Probleme (17.1.2022)
Sonderupdate für Windows Server 2019 fixt Jan. 2022-Patchday-Probleme (18.1.2022)

Nachlese: Fix für Windows IPSec VPN-Verbindungproblem
Sonderupdate für Windows (17./18. Jan. 2022) fixen ReFS-Probleme nur teilweise

Windows 10 Version 1709: Auch ReFS fliegt (teilweise) raus


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Update, Windows Server abgelegt und mit Fix, Patchday 1.2022, Update, Windows Server verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Sonderupdate für Windows (17./18. Jan. 2022) fixen ReFS-Probleme nur teilweise

  1. Robert sagt:

    2019er Server mit 4x HardDisks WD Red 3TB 3.5" WD30EFRX, je als 2x mirrored mit ReFS (also fixed drives, keine externen), gestern das neue Cumulative Update eingespielt, letzter Patch davor waren die Dez.-Updates vom Patchday.
    Nach reboot alles OK – Laufwerke und Daten noch da ;-)
    …anscheinend habe ich da wohl Glück gehabt, wenn ich das so hier lese.

  2. Tom801 sagt:

    Wir hatten mal bei einer Exchange 2019 die Diskussion wegen ReFS. Aber dies ist nur unter spezifischer Hardware supportet, unabhängig von Exchange. Das heisst für mich eigentlich, nur weil man einen USB Stick damit formatieren kann, muss es nicht heissen, dass MS dies auch supportet.
    Das heisst, man müsste zuerst wissen ob die Umgebung in einem von MS supporteten Zustand ist, wenn nein wird es allenfalls der Grund sein, wieso es bei einogen noch immer nicht geht

  3. Singlethreaded sagt:

    Ich habe die korrigierten Januar Updates heute auf diversen Servern eingespielt:

    26 x Windows Server 2016 Datacenter
    1 x Windows Server 2019 Standard

    Der Windows Server 2019 Standard ist ein HP DL380 Gen 10, welcher zwei Repositories für Veeam Backup and Replication auf einem RAID-5 hält. Des Weiteren ist an diesen Server ein drittes Repository per iSCSI angebunden, welches Backup-Kopien aufnimmt und sich physikalisch in einem anderen Brandabschnitt befindet. Alle drei Repositiories sind mit ReFS formatiert.
    -> Keine Probleme mit dem korrigierten Update, alle Datenträger sind online und werden korrekt als ReFS erkannt.

    Die Windows Server 2016 sind alle VMs, welcher unter VMware 6.7 betrieben werden. Darunter sind auch zwei DCs.
    -> Keine Probleme, auch die DCs sind nach dem Update stabil, Logs sind sauber.

    Gruß Singlethreaded

  4. Gero sagt:

    Hallo zusammen,

    ich habe heute die aktualisierten MS Updates installiert die ja angeblich einen
    Fix für das ReFS Problem der letzten Updates beinhalten sollten.
    Die drei Server bei denen ich ReFS Partition nutze sind alles 2019 Datacenter mit aktuellem Patchstand.

    Server 1 (Citrix PVS) – OK
    Server 2 (Citrix PVS) – OK

    Server 3 – (Citrix FsLogix) Nicht OK!
    ReFS Laufwerk RAW
    KB5010791 deinstalliert
    Reboot hat ziemlich lange gedauert.
    "Updates werden verarbeitet 100% abgeschlossen" Screen ist ca. 20 Minuten gestanden.

    VG!
    Gero

  5. Gero sagt:

    Noch ein Update zu der ReFS Problematik und dem VMWare HotPlug disable Fix.

    Auf allen drei Server ist hotplug nicht deaktiviert!
    Trotzdem war "nur" einer betroffen.

    Ich werde nächstes Wochenende auf dem dritten Server hotplug deaktivieren und dann KB5010791 nochmal testen….

  6. Micha sagt:

    Hallo, wir haben gestern KB5010419 (Monthly Security Rollup) installiert und danach war ReFS auch wieder wech. Betroffen war ein Windows Server 2012 R2 mit ReFS Platten. Der Server läuft als VM.
    Nach der Deinstallation lief das System wieder normal.
    Kann mir hierzu jemand was sagen? Ich finde im KB-Artikel nichts zum Thema ReFS.

    Beste Grüße
    Micha

Schreibe einen Kommentar zu Günter Born Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.