Juni 2022 Patchday-Nachlese (Teil 2): RDP-, VPN-, WLAN-, Hotspot-Verbindungsprobleme und mehr

Windows[English]Mit den zum 14. Juni 2022 veröffentlichten Sicherheitsupdates hat Microsoft ja zahlreiche Sicherheitslücken geschlossen. Aber es gibt auch eine Reihe Probleme, beispielsweise bei VMs und bei Verwendung von ESET-Sicherheitslösungen. Eine erste Zusammenfassung hatte ich im Beitrag Patchday-Nachlese Juni 2022: Probleme mit Windows-Updates, Intel-Schwachstelle, Dokumentation gegeben. Aber es gibt weitere Probleme, zum Beispiel im Bereich Wlan, VPN, Hotspot oder bei Outlook-Links. Hier einige Informationen zum Thema.


Anzeige

Probleme mit VPN, WLAN, Hotspot

Im englischsprachigen Blog finden sich eine Reihe Meldungen, die Probleme Probleme mit LAN, VPN, Wi-Fi-Hot-Spot in Folge des Juni 2022-Update berichten. Hier einige Kommentare:

Ajay Shah: After this update facing a lot of issues with network connections, Lan , wifi, VPN not working properly. lan & mobile hotspot not working at the same time. A lot of websites not opening. even the Microsoft support website is also not opening

ME: Yes! This update brakes LAN, VPN, wifi hot spot! What a shame!!!!!!!

Ryan: Confirmed, the built in mobile hotspot feature breaks web pages from being loaded on the hosting device. DNS resolution still happens, and pings work, even google searches, but no pages will load unless mobile hotspot is turned off. Devices that connect to the hotspot work fine.

Moo: Same here, LAN connection does not work anymore, as soon as I activate my mobile hotspot in Windows 10. Works for months without problem. Since this patchday it is broken.

In diesem Kommentar zu meiner Patchday-Nachlese finden sich verweise auf diesen Eintrag und diese Diskussion auf askwoody.com zum gleichen Thema. Die Kollegen von deskmodder.de erwähnen, dass Microsoft das bereits dokumentiert hat. Das betrifft:

  • Client: Windows 11, version 21H2; Windows 10, version 21H2; Windows 10, version 21H1; Windows 10, version 20H2; Windows 10 Enterprise LTSC 2019; Windows 10 Enterprise LTSC 2016; Windows 10 Enterprise 2015 LTSB; Windows 8.1; Windows 7 SP1
  • Server: Windows Server 2022; Windows Server, version 20H2; Windows Server 2019; Windows Server 2016; Windows Server 2012 R2; Windows Server 2012; Windows Server 2008 R2 SP1; Windows Server 2008 SP2

Also wieder das volle Programm – Microsoft untersucht und will es mit einem kommenden Update fixen.

Outlook Links funktionieren nicht mehr?

Aktuell ist es nur eine einzelne Meldung, die mir vorliegt. In diesem Kommentar berichtet Kevin von Problemen mit Links in Outlook:

Bei uns lassen sich seit dem letzten Update keine Links mehr direkt in Outlook anklicken. Leider finde ich dazu keine weiteren Infos. Weiß hier jemand von diesem Bug in den Updates mehr? Danke!

Hängt das evtl. mit der Deaktivierung des IE zusammen – also läuft beim Öffnen von Links in Outlook ein Schritt über den IE, den man noch manuell umschalten muss?

Es kommt die Fehlermeldung "Die Richtlinien der Organisation verhindern, dass diese Aktion abgeschlossen werden kann. ….."

Noch ist der IE 11 m.W. nicht deaktiviert, das kann es also nicht sein. Ad hoc fällt mit der Beitrag Outlook 2010: Vorgang wegen Beschränkungen abgebrochen dazu ein. Jemand, der das Problem auch beobachtet hat?

Mail SMTP-Versand streikt

Ergänzung: In diesem Kommentar beschreibt Blog-Leser Sebastian Probleme beim Mail-Versand per SMTP in Office365.

Nach der Installation der Juni 22 Updates auf Server 2012R2 Maschinen wurde festgestellt, dass sich keine Mails mehr via SMTP (in unserem Fall smtp.office365.com) versenden lassen. Alle Programme die den Mailversand über Office365 erledigen, können keine Verbindung mehr aufbauen und die Ereignisanzeige logt einen "Schannel" Fehler. Daher vermuten wir ein TSL Problem, trotz authentifiziertem Versand der Mails. Warum ist uns nicht klar. Schliesslich waren die Server mit Stand "Mai" gepatcht.

Bei uns hat es geholfen, mit dem Tool "IIS Crypto" die "Best Practice" Einstellungen zu übernehmen. Danach konnten die Mails wieder erfolgreich versendet werden.

RDP-Gateway-Rollen-Problem gefixt?

Es gibt ja seit Monaten Probleme bei Windows Servern mit den Remote Desktop Gateway-Rollen – hatte ich im Blog-Beitrag Windows Server: Problemnachlese März 2022 Updates (KB5011551, KB5011497) angesprochen. Susan Bradley hat sich im englischsprachigen Blog-Beitrag gemeldet und berichtet, dass das gefixt sein soll.

May 24, 2022—KB5014021 (OS Build 20348.740) Preview

Addresses an issue that might remove or end Remote Desktop server roles after installing a Windows update.

Found it. They fixed it in the preview so it's rolled up in the June updates.

Kann jemand was dazu sagen?


Anzeige

Neue RDP-Probleme (Win 2012 R2)

Hier im Blog berichten zwei Leser, dass es seit dem Juni 2022-Patchday RDP-Probleme gibt. Blog-Leser Christian schreibt in diesem Kommentar:

Wir haben einen Win 2012 Server bei dem seit dem Patchday kein RDP mehr geht. Es gibt Hinweise, dass es an der Rolle "Routing and Remote Access" liegen sollte. Die VPN Funktionalität geht auch nicht mehr. Ich musste den Server auf vor dem Patch zurückdrehen, dann ging wieder alles. Seltsam für mich ist auch, wenn ich die MS-Firewall deaktiviere, komme ich kurz auf den Server via RDP, kurz danach ist die Verbindung wieder getrennt. Selbes Spiel beim erneuten aktivieren der Firewall. Irgendwie finde ich jedoch im Netz zu dem Problem fast nichts…

Und ein zweiter Blog-Leser bestätigt dies in einer Antwort:

Das kann ich nur bestätigen, bei unserem 2012 R2 funktioniert nach Installation des KB5014738 auch RDP nicht mehr, dh. eine RDP Sitzung läßt sich öffnen, wird aber nach kurzer zeit geschlossen. Es gibt Probleme mit Routing and Remote Access und vor allen Dingen funktionieren Dienste, welche in den Dependecies Routing and Remote Access haben, nicht mehr. Nach Deinstallation des KB5014738 funktioniert alles wieder wie gewohnt.

Jemand mit ähnlichen Erfahrungen? Nachtrag: Ich habe einen Ergänzungsartikel mit weiteren Hinweisen veröffentlicht ( Juni 2022-Updates: Probleme mit RDP unter Windows, BlackBerry UEM BSCP als Ursache?).

Paessler PRTG Monitoring Tool streien

Im englischsprachigen Blog gibt es diesen Kommentar von Sebastian, der berichtet, dass die Paessler PRTG Monitoring Tools vom WMI-Fehler betroffen seien:

Dear community,

we use the Paessler PRTG Monitoring Tool and after the June 22 updates we also lost the connection to our customers "probe servers".

The interruption is related to the error in the WMI query described above. We uninstalled the update again and the connection could be restored. We currently have the update service disabled on these servers. Is there already a solution for this?

Regards.

Ich hatte den WMI-Fehler im Blog-Beitrag Patchday-Nachlese Juni 2022: Probleme mit Windows-Updates, Intel-Schwachstelle, Dokumentation in anderem Zusammenhang erwähnt.

Ähnliche Artikel:
Patchday: Windows 10-Updates (14. Juni 2022)
Patchday: Windows 11/Server 2022-Updates (14. Juni 2022)
Windows 7/Server 2008R2; Windows 8.1/Server 2012R2: Updates (14. Juni 2022)

Patchday-Nachlese Juni 2022: Probleme mit Windows-Updates, Intel-Schwachstelle, Dokumentation
Juni 2022 Patchday-Nachlese (Teil 2): RDP-, VPN-, WLAN-, Hotspot-Verbindungsprobleme und mehr
Juni 2022-Updates: Probleme mit RDP unter Windows, BlackBerry UEM BSCP als Ursache?


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Antworten zu Juni 2022 Patchday-Nachlese (Teil 2): RDP-, VPN-, WLAN-, Hotspot-Verbindungsprobleme und mehr

  1. Flo Dee sagt:

    Hatte das Problem mit den nicht öffnenden Webseiten auch, konnte das aber mit einem 'netsh winsock reset' und anschließendem Neustart beheben (Win10 21H2)
    Ggf. hilft das dem einem oder anderen weiter.

  2. Wolfgang sagt:

    Zum Thema Links in Outlook,
    ich hatte am Montag den IE11 auf meinem PC deinstalliert, dannach gingen keine Links und Verknüpfungen in Outlook auf. Habe den IE11 dann wieder installiert und siehe da Links gingen auf. Ich denke das hängt zusammen.
    Der Edge ist als Default Browser eingestellt.

  3. Tobias sagt:

    Bzgl des Outlook Link Problems, das haben wir in den letzten 2 Monaten unerklärlicherweise an mehreren Geräten gehabt. Das Zurücksetzen der Protokoll-Standards in Outlook und Notfalls Edge-Browser haben bisher jedes mal geholfen. Hierzu gibt es aber auch etliche Einträge im Internet.

  4. SiegfriedB sagt:

    Dieses Update hat mir viel kaputtgemacht. Viel schlimmer, als letztens wo nur das WLAN mit Zertifikaten (NPS) kaputtgemacht wurde. Auch schlimmer als vor circa 3 Monaten, als das monatliche Update die Domaincontroller in eine Neustartschleife geschickt hat.
    Ich sitze hier schon seit 6 Uhr in der Früh, nachdem ich seit gestern Abend schon vom Monitoring wusste, dass einiges nicht funktioniert. Auf fast allen Servern, auf denen ich nachgesehen habe, zeitweise keine Konnektivität zum Domain Controller. RRAS/NAT Server sind zeitweise nicht erreichbar. Circa 20 Alarme im Monitoring. Habe jetzt angefangen das Update für 2016 (KB5014702 CU)und 2012 R2 (KB5014738 Rollup, KB5014746 Security Only) zu deinstallieren, jetzt geht nach und nach wieder alles.
    Vermutlich dasselbe wie hier: https://docs.microsoft.com/en-us/answers/questions/890549/rrasnatiisfile-share-issues-after-kb5014702-on-ser.html

    • Robert sagt:

      "zeitweise keine Konnektivität zum Domain Controller" was bedeutet zeitweise? geht nur ab und an? nähere Infos hierzu?

      "Auch schlimmer als vor circa 3 Monaten, als das monatliche Update die Domaincontroller in eine Neustartschleife geschickt hat." also wenn alle DCs ständig Reboots machen ist das schon mit der schlimmste Alptraum.

      "Dieses Update hat mir viel kaputtgemacht." und "…dass einiges nicht funktioniert" was genau funktioniert nicht mehr? alles sehr vage…

      • SiegfriedB sagt:

        Ich kann erst am Montag genaueres sagen. Da das PRTG Monitoring betroffen war (Fehler bei Sensoren), war alles sehr unübersichtlich. Es war schwer zu sagen, was wirklich ausgefallen war, und was ein falscher Alarm war. Die RRAS Server waren mit Sicherheit betroffen. Dort konnte ich mich zeitweise auch lokal am Server nicht anmelden. Der Anmeldevorgang dauerte ewig.

        Was ich schon mal mit Sicherheit sagen kann: Nachdem ich das Juni Update auf allen DCs am Standort, allen RRAS Servern und auf dem PRTG Server deinstalliert hatte, hat sofort alles wieder funktioniert.

        Auf den RRAS Servern, sah es so aus, als könnte ein Neustart das Problem beheben. Nach dem Neustart hat Routing und NAT wieder funktioniert, aber ein paar Minuten später war es wieder weg. Der Server war noch über ping erreichbar, aber kein Routing, NAT, auch kein Remote Desktop.

        Der Fehler auf dem PRTG Server: Quelle DistributedCOM, Event ID 10028
        "DCOM was unable to communicate with the computer natgw4.xxx.local using any of the configured protocols; requested by PID 15f4 (C:\Program Files (x86)\PRTG Network Monitor\PRTG Probe.exe), while activating CLSID {8BC3F05E-D86B-11D0-A075-00C04FB68820}."

        "zeitweise keine Konnektivität zum Domain Controller"
        Zum Beispiel: Im Systemlog habe ich den Fehler (Quelle LSA (LsaSrv)), Event ID 40960:
        "The Security System detected an authentication error for the server RPC/DC02.xxx.local. The failure code from authentication protocol Kerberos was "No authority could be contacted for authentication.
        (0x80090311)".

        Auch der Fehler (Quelle NETLOGON), Event ID 5719
        „This computer was not able to set up a secure session with a domain controller in domain xxx due to the following:
        There are currently no logon servers available to service the logon request."

        „wenn alle DCs ständig Reboots machen ist das schon mit der schlimmste Alptraum." Ich habe das als weniger schlimm in Erinnerung, weil das Monitoring funktioniert hat und ich wusste genau was das Problem war. Das Problem war bereits hier im Blog beschrieben, mit Lösung. Zusätzlich kam dazu, dass da Update damals an einem Wochenende installiert wurde, und ich konnte alles noch am Wochenende beheben, außerhalb der Bürozeiten.

    • Roman sagt:

      Hatte auch interessante Probleme.
      auf dem einem 2016er Server mit RRAS und RDG Rolle wurde eingehende SMB-Pakete auf einmal geblockt bzw. falsch geroutet. Hatte schon angst es wäre ein Trojaner gewesen, da ja so etwas im Umlauf ist, aber nach deinstallation der beiden Rollen sowie reinstallation des Updates funktionierte SMB wieder ohne Probleme.

  5. Bernhard sagt:

    Das mit der nicht mehr funktionierenden RDP-Verbindung (bricht nach kurzer Zeit nach Neustart des Servers ab und lässt sich nicht mehr herstellen; vom betroffenen Server selbst, können auch keine RDP-Verbindungen zu anderen Servern mehr hergestellt werden) kann ich unter Windows Server 2016 bestätigen. Installiert auf dem betroffenen Server unter anderem sind:
    – Remote Access (DirectAccess and VPN (RAS); Routing)
    – Remote Desktop Services (Remote Desktop Licensing; Remote Desktop Session Host)
    Nach Deinstallation des Updates läufts wieder einwandfrei.

  6. Flo sagt:

    Nach Installation von KB5014738:
    Windows 2012 Server beendet ankommende VPN (SSTP) Verbindungen nach wenigen Sekunden. Das zieht wohl den ganzen Netzwerk-Stack mit runter, denn auch HTTP/RDP funktionieren dann nicht mehr.
    Man macht sich dann erstmal viele Gedanken, da gerade die VPN-Einwahlpunkte ja in der Regel exponiert sind.
    Deinstallation vom KB5014738 hat dann geholfen.

  7. 1ST1 sagt:

    Ich kämpfe seit dem Update auch mit dem WLAN, es ist alles andere als stabil…

    C:\Users\benutzer>ping -t 8.8.8.8

    Ping wird ausgeführt für 8.8.8.8 mit 32 Bytes Daten:
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Antwort von 192.168.0.100: Zielhost nicht erreichbar.
    Antwort von 192.168.0.100: Zielhost nicht erreichbar.
    Antwort von 192.168.0.100: Zielhost nicht erreichbar.
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=241ms TTL=118
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=93ms TTL=118
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=374ms TTL=118
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=61ms TTL=118
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=627ms TTL=118
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=678ms TTL=118
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=3037ms TTL=118
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=3862ms TTL=118
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=706ms TTL=118
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=2935ms TTL=118
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=100ms TTL=118
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=35ms TTL=118
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=3682ms TTL=118
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=857ms TTL=118
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=1949ms TTL=118
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=49ms TTL=118
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=1136ms TTL=118
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=140ms TTL=118
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=953ms TTL=118
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=92ms TTL=118
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=463ms TTL=118
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=62ms TTL=118
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=72ms TTL=118
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=87ms TTL=118
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=47ms TTL=118
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=1432ms TTL=118
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=2274ms TTL=118
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=72ms TTL=118
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=46ms TTL=118
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=52ms TTL=118
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=60ms TTL=118
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=47ms TTL=118
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=88ms TTL=118
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=49ms TTL=118
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=52ms TTL=118
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=47ms TTL=118
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=89ms TTL=118
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=466ms TTL=118
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=50ms TTL=118
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=79ms TTL=118
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=55ms TTL=118
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=65ms TTL=118
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=539ms TTL=118
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=144ms TTL=118
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=71ms TTL=118
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=890ms TTL=118
    Antwort von 8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=78ms TTL=118

    … usw …

  8. O. Engelke sagt:

    Hm, bislang bei drei Kunden partiell oder komplett die Server gepatcht und noch keine Nebenwirkungen festgestellt. Weder zickt PRTG noch machen RDP-Sitzungen (allerdings nur mit Administratoren-Konten getestet) Probleme. (Bunte Mischung von Server-OS, 2012 R2 bis 2022.)
    In einem Verein, den ich ebenfalls betreue, rückte DNS auf dem 2016er DC an über VPN angebundene Systeme die IPs der Zielsysteme (Windows 10-Clients) nicht mehr heraus, sodass RDP-Verbindungen fehlschlugen. nslookup meldete einen DNS-Server-Fehler.
    Das lies sich im NCP-Client dadurch lösen, dass in den Profileinstellungen unter IPsec-Adresszuweisung im Feld Domain Name, welches bislang leer war, der DNS-Name der Domäne eingetragen wurde.

  9. Uwe sagt:

    Kam gerade von Blackberry rein:

    BlackBerry UEM BSCP service causes loss of network connectivity after Windows cumulative updates from June 14th, 2022

    Dear valued customer,

    BlackBerry identified an issue that causes loss of network connectivity to the server (via RDP, websites, SQL etc.) after applying the Windows cumulative updates from June 14h, 2022.

    Affected are the following patches:

    •Windows Server 2022 (KB5014678)
    •Windows Server 2019 (KB5014692)
    •Windows Server 2016 (KB5014702)
    •Windows Server 2012 (KB5014746)

    There is currently no resolution available, BlackBerry is currently investigating the issue further.

    As a workaround, the Windows update can be uninstalled,…

    • Peter sagt:

      Hallo Uwe,
      wir haben die gleichen Probleme mit unserem BES 12, bekamen aber keine Nachricht von BlackBerry.
      Auf welchem Weg hast du die Info bekommen?
      Kann man sich für solche Informationen irgendwo registrieren?

  10. SiegfriedB sagt:

    Das Problem ist mit Sicherheit die RRAS Rolle auf dem Server. Darauf lässt es sich eingrenzen. Alle anderen Probleme, die ich am Freitag hatte, waren dem Umstand geschuldet, dass die RRAS Server keine LAN-Routing und kein NAT gemacht haben,
    sobald das Juni Update installiert ist,

    Es scheint alle Serverversionen zu betreffen, aber getestet habe ich derzeit nur mit Server 2012 R2 mit dem Update KB5014746.

    Sobald das Update installiert ist, lässt sich der Server zwar noch pingen, aber kein RDP, SMB Freigaben, RDP, NAT geht mehr, Auch RPC (Remote Event Log) funktioniert nicht mehr. Es spielt auch keine Rolle, ob RequireIntegrityActivationAuthenticationLevel auf 0x0 gesetzt ist, wie in dem KB Artikel beschrieben, oder nicht. Lokale Anmeldung am Server ist auch nicht möglich. Ich kann dann die Netzwerkverbindungen trennen und die VM ausschalten und wieder einschalten. Nach dem Neustart kann ich mich wieder lokal anmelden, und das Update deinstallieren.

    Hier ( https://www.bleepingcomputer.com/news/microsoft/microsoft-june-2022-patch-tuesday-fixes-1-zero-day-55-flaws/ ) in den Kommentaren habe ich dazu folgendes gefunden:

    Lgkwang schreibt: „I noticed that 2 different Windows servers with RRAS enabled (possibly related to using NAT mode) both experienced serious connectivity problems after installing the June update. Could not RDP to them after the update installed. Checked with Wireshark and the 3-way TCP handshake never completes, but I can still ping the servers. Uninstalling the update fixes the problems. "

    Elmernet schreibt: „Yes, I also had this problem on 7 Windows Server 2012 R2 and had to uninstall KB5014738 , and on 1 Windows Server 2019 and on that one I had to remove KB5014692 .

  11. HansKy sagt:

    Also, auch ich habe mit dem KB5014692 auf dem NAT-Server echte Probleme. Der NAT-Server leitet nach wie vor alle Anfragen von allen anderen Geräten in das Internet problemlos weiter, ABER: der NAT-Server selber kann für sich nach der Installation von KB5014692 nicht mehr auf das Internet zugreifen und der Server ist im internen Netz auch nicht mehr erreichbar für File-Zugriffe. Sehr verwirrlich. Nach Deinstallation von KB5014692 ist alles wieder Ok.

  12. BAdler sagt:

    Hallo Zusammen,
    leider zieht sich das Problem konsequent bei allen Kunden und allen OS Versionen durch. Sobald RRAS auf den Systemen aktiv ist läuft nichts mehr zuverlässig, Netzwerkverbindungen brechen ab, werden teilweise nicht aufgebaut (RDP, SMB, Wartungstools), Anmeldung über eine Konsole geht zwar, ist aber extrem träge,. Zusammenfassend:
    •Windows Server 2022 (KB5014678)
    •Windows Server 2019 (KB5014692)
    •Windows Server 2016 (KB5014702)
    •Windows Server 2012 (KB5014746)
    •Windows Server 2012R2 (KB5014692)
    deinstallieren und die Probleme sind bis zum nächsten Patchday erst mal weg….

Schreibe einen Kommentar zu Peter Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.