Achtung: Sophos Central hat Login geändert (Juni 2022)

Ganz kurzer Shortie, möglicherweise ist es breit bekannt: Sophos hat die URL für Benutzer-Logins auf Sophos Central geändert. Könnte bei dem einen oder anderen Benutzer, der die alte URL nutzt, zu Panik führen, wenn die Anmeldung nicht funktioniert.


Anzeige


Jens H. hatte mich gestern per Mail kontaktiert. Er berichtete, dass der sich bei Sophos nicht mehr anmelden könne und fragte, ob ich schon was gehört habe.

Sophos Central kein Login möglich?

Hallo Günter,

hast Du davon schon was gehört oder ist das ein Einzelfall und tritt nur bei mir auf?

Login habe ich probiert mit Chrome, Edge und IE.

Gerade jetzt, wo ich an einer Maschine mal den Manipulationsschutz entfernen muss. Ich kann mich mit dieser Idee mit dem Management in der Cloud nicht anfreunden.

Ich habe jetzt ein Ticket eröffnet, mal sehen, ob es da eine Lösung gibt.

Jens hatte mir noch nachfolgenden Screenshot zugesandt.

Sophos login

Beim Login-Versuch unter dieser URL wurde er aber mit nachfolgender Fehlermeldung abgewiesen. Da könnte schon mal Hektik aufkommen, wenn man als Administrator was umstellen möchte.
Sophos login error

Die Ursache ist banal, wie mir Jens in einer Folgemail mitteilte: Die haben eine Login-URL geändert. Wusste ich nicht. Wenn man über central.sophos.com geht und sich einloggt, geht alles.

Also "Ente gut, alles gut" sagt mein Chinese. Gut zu wissen, sage ich in Anlehnung an Konfuzius – und habe es mal in den Blog gestoppelt. Wenn ihr als Sophos-Kunden das mit der URL-Änderung mitbekommen habt, gilt "Selig sind die Wissenden". Und für den Rest: Vielleicht habe ich euch gerade den Arsch gerettet. Ansonsten einfach irgnorieren. Ach, macht doch, was ihr Volt.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Achtung: Sophos Central hat Login geändert (Juni 2022)

  1. Fritz sagt:

    Der Zwang zum Cloud-Management ist für uns ein Grund, mittelfristig sowohl bei der Endpoint-Protection (da ist 20. 7. 2023 Schluß mit der lokalen Console) als auch bei der Firewall (die UTM wird kaum noch gepflegt) auf andere Produkte zu wechseln. Bei der Mobilgeräteverwaltung sind wir schon weg, der Rest wird (auch vor dem Hintergrund massiv angehobener Preise) nach dem Auslaufen nicht mehr verlängert.

    • Michael Uray sagt:

      Wie bist du denn mit der Performance (Ressourcen) von Sophos zufrieden?

      Bei mir dauert ein Kompiliervorgang eines Projektes
      – ohne AV Scanner: 30s (MS Scanner deaktiviert)
      – mit Microsoft AV Scanner: 60s (Sophos deinstalliert)
      – mit Sophos: über 5 Minuten

      Selbst wenn Sophos über die Einstellungen komplett deaktiviert wird, dauert der Vorgang immer noch über eine Minute und nicht wie man erwartet hätte nur noch 30 Sekunden und man sieht, dass diverse Sophos Prozesse CPU Leistung ziehen.

      Aus Ausnahmen für das Source- und Kompilerverzeichnis hatten nichts gebracht, ich hätte zumindest erwartet, dass dann die Zeit wieder auf 60s sinkt, aber es dauerte trotzdem über 5 Minuten.

      Ganz abgesehen davon, dass es oft mehrere Tage dauert, bis eingesandte Sample aktualisiert werden.
      https://www.borncity.com/blog/2021/12/30/sophos-patzt-bei-malware-samples-support-kontaktmglichkeiten-miserabel/

      Zuletzt hat mir der Support mitgeteilt, weil ich mich über diese lange Dauer beschwert hatte, dass Sophos Endpoint die Ausführung der Malware trotzdem verhindert hätte, auch wenn der Rechtsklickscan nichts erkannt hatte. Auf die Frage hin wie man das denn überhaupt testen könnte bekam ich die Antwort, nur in einem Testsystem.
      Ich habe da so meine Zweifel, dass Sophos die Ausführung der Malware verhindert hätte, wenn der Rechtsklickscan schon nicht anspricht.

      Braucht man überhaupt mehr als den MS Scanner?
      Es gibt da ja auch eine kostenpflichtige Variante mit zentraler Verwaltung was ich so weiß. Hat diese jemand in Verwendung?

    • Edmund Edtl sagt:

      same here – leider unausweichlich – nicht der Kunde oder der Systemhauspartner, nur die Cloud steht im Focus.

    • Blubmann sagt:

      Welchen Hersteller habt ihr im Auge?

      Als es noch Astaro wurden die Partner noch erhört. Auch zu Beginn war Sophos UTM noch gut. Aber mit dem SFOS habe ich das Gefühl es geht berg ab. Feature Requests werden gekonnt ignoriert und Features fehlen – siehe Lets Encrypt oder planbare Firmwareupdates über die Box selbst, der Support ist nicht zu gebrauchen – vermutlich wegen Outsourcing, Hardware wird einfach abgekündigt – Siehe XG Hardware… na das erkläre mal einem Kunden, der erst vor 3 Jahre eine neue Firewall gekauft hat, die extrem langsame Cloudoberfläche – steht irgendwo ein Toaster als Webserver rum. Also insgesamt bin ich auch aktuell nicht mehr von Sophos überzeugt und bin schon etwas an dem Standpunkt diese Geräte aktuell nicht mehr zu empfehlen.
      Kann aber auch sein, dass sich Sophos mit dem neuen System immer noch in einer Findungsphase befindet, da das System ja von Cyberoam übernommen wurde und man die UTM Features reinbacken tut.

  2. Anonymous sagt:

    Man könnte seitens Sophos bei URL Änderungen einfach passende Redirects hinterlegen, also könnte man, wenn man das könnte… #neuland

    • Günter Born sagt:

      Ging mir ebenfalls durch den Kopf – habe mir das aber verkniffen, zu schreiben. Vielleicht gab es gewichtige Gründe, das nicht zu machen (und wenn es spontaner Durchfall des Verantwortlichen war, der das verhinderte).

  3. Ludwig sagt:

    Würde mich interessieren, welche Lösung du dann bevorzugst. Also diejenige die keinen Cloud-Zwang hat, und trotzdem überhaupt zu gebrauchen ist (gut ist).

    Leider bezweifele ich sehr stark dass es hier überhaupt noch konkurrenzfähige Produkte gibt, die keine Cloud benötigen.

    Achja, bei unsererm Sophos-Login wird automatisch weitergeleitet.

    LG Ludwig

  4. ossi sagt:

    Also ich kann kein Problem feststellen.
    Ich komme ohne Weiteres auf das central- login. Offensichtlich hat der für redirect zuständige Mensch seine Spontandiarrhoe (tränenlach- Smiley hier reingedacht) überwunden.
    Im Übrigen kann ich großartige Performance- Probleme (Intercept-X adv. ohne XDR) nicht bestätigen.
    Und EPP ohne Cloud?
    Gibt's das denn noch?

Schreibe einen Kommentar zu Ludwig Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.