Sicherheitsupdate für iOS 16.5.1 fixt Spyware-Schwachstelle

Apple hat ein iOS 16.5.1- Sicherheitsupdate für seine iPhones veröffentlicht, welches zeitnah installiert werden soll. Denn das Update behebt eine Schwachstelle in iMessages, die für die Verbreitung der Triangulation Spyware genutzt wurde, wie Bleeping Computer schreibt. deskmodder hat hier noch einige Infos zum Update.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter iOS, iPhone, Sicherheit, Update abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Sicherheitsupdate für iOS 16.5.1 fixt Spyware-Schwachstelle

  1. Daniel sagt:

    Ist wieder eine Hintertür aufgefallen na beim Update wird schon eine neue drin gewesen sein.

  2. Fritz sagt:

    Nach der sehr guten Analyse von Eugene Kaspersky persönlich (Eine Frage der Triangulation) hatte Apple keine Wahl mehr – egal wie viele "laufende Spionageoperationen" sie dabei unterbrechen.

  3. Gerold sagt:

    Notfall Patches für iOS und MacOS, wieder ausgesetzt da es Probleme mit Drittanbieter-Apps gibt:

    Apple hat mehrere Notfall-Patches für seine Betriebssystem-Plattformen veröffentlicht. Diese sollten von den Nutzern möglichst schnell installiert werden, da sie eine neue Zero-Day-Schwachstelle beheben, die bereits aktiv ausgenutzt wird.

    https://winfuture.de/news,137315.html

    • Günter Born sagt:

      Ich hatte es mit dem Update mitbekommen – das aber wegen der riesigen Probleme mit dem vorherigen Notfall-Update zurückgestellt. Danke für den Hinweis auf die erneute Aussetzung – Apple hat seine Notfall-Updates auch nicht im Griff.

      • Gerold sagt:

        Gestern Abend wurde iOS 16.5.1 (c) freigegeben. Die erste Version des Patches verursachte Probleme mit so lebensnotwendigen Apps wie Facebook und Instagram. Daher wurde der Patch zurückgezogen und die bereits ausgenutzte Sicherheitslücke blieb bestehen.

        • Günter Born sagt:

          Ich habe es noch auf dem Radar – aber es kippen so viele Themen auf meinen Desktop, dass ich mich ganz in Ruhe in die Ecke des Büros gesetzt und gewartet habe, bis der Anfall von Arbeitseifer verraucht war (die Nacht war eh lang genut). Dann bin ich zum Sport, hab den Rasen kurz gemäht, einen Johannisbeerstrauch "Not umgepflanzt" und die Feige beschnitten. Nu kann ich sortieren, ob ich Apple iOS-Zeug, Solaranlagen-Zeug, oder Microsoft-Zeug in weiteren Beiträgen verhackstücke. Leben als Blogger war auch schon mal einfacher – früher hast Du dich zu Tode gelangweilt und irgend einen Mist geschrieben. Aktuell langweilst Du dich nicht, darfst aber ebenfalls über viel Mist in der IT-Landschaft schreiben …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.