DDoS-Angriff auf Hoster netcup (30./31.8.2023)

Stop - PixabayKurze Info für Leute, die ggf. beim Anbieter netcup hosten oder virtuelle Server gemietet haben. Die letzten Stunden waren deren Customer Control Panes (CCP) und auch deren Server nicht oder kaum erreichbar. Auf deren Statusseite wird dieses Problem bestätigt und zum Status heißt es "Der Ausfall ist bereits durch unsere Techniker in der Bearbeitung und wird zeitnah behoben sein". Zum 30.8.2023 war der Anbieter Ziel eines DDoS-Angriffs, wie auf der Statusseite mitgeteilt wird. Einige Stunden später schrieb das Unternehmen, dass die DDoS-Angriffe abgewehrt werden konnten. Danke an Tobias für den Hinweis.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Internet, Störung abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu DDoS-Angriff auf Hoster netcup (30./31.8.2023)

  1. Anonymous sagt:

    hmm
    liegt da auch ggf dns0.eu denn das ist seit heute morgen auch platt ?

    • Günter Born sagt:

      Möglicherweise habe ich einen Denkfehler – der DNS-Server wird doch in den Clients eingetragen, dns0.eu ist ja ein DNS-Resolver – und netcup ist ja ein Hoster, der einen DDoS-Angriff bestätigte. Oder meinst Du, dass dns0.eu auf netcup gehostet wird? Wäre nicht ausgeschlossen, aber eher unwahrscheinlich, da dns0.eu aus Frankreich betrieben wird. Oder liege ich da falsch.

      PS: Den Hinweis, dass dns0.eu heute ausgefallen war, hatte ich gesehen – konnte es aber nicht verifizieren. Mache vielleicht heute noch eine kleine Meldung drüber.

  2. Boris sagt:

    Die virtuellen Root-Server waren nicht betroffen. Ich habe meinen privaten seit Jahren bei netcup und alle Dienste (IMAP, Webseiten, nextcloud, etc.) liefen auch gestern Abend problemlos. Bin sehr zufrieden mit dem Anbieter

  3. RePao sagt:

    ohne CCP aktuell grad etwas schwierig, aber dürfte ja bald mal wieder klappen…

  4. John Doe sagt:

    //Einige Stunden später schrieb das Unternehmen, dass die DDoS-Angriffe abgewehrt werden konnten.

    Da wurde nix abgewehrt. Der Angriff wurde vom Verursacher "beendet"….. Einen richtigen DDOS kann man nicht abwehren. Scheitert selbst Microsoft als auch Akamai regelmässig dran.
    Man verteilt die entstehende Last anders und "hofft" das man mehr "verarbeiten" kann als rein gekippt wird…. Die Verursacher haben aber in der Regel "Millionen" BOTS dank der unsicheren Windows Clients in aller Welt….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.