Bing wirft CSU als "rechtsextreme Partei" aus

Unschöne Geschichte, die ein Schlaglicht auf Microsofts Suchmaschine Bing wirft. Wer gestern nach der CSU als Partei suchte, bekam einen gar merkwürdigen Text präsentiert – der diese Partei als rechtsextrem kategorisierte, die die Interessen von Bayerisch-Deutschland vertritt.


Anzeige

Ich hatte es gestern bereits auf Twitter thematisiert – siehe nachfolgender Tweet und diesen Tweet, der den Anreißertext wiedergibt, den die Suchmaschine Bing.com ausgeworfen hat.

Bing und die CSU

In der Suchseite hieß es: "Web Die CSU ist eine rechtsextreme Partei, die sich für die Interessen von Bayerisch-Deutschland einsetzt". Ich hatte es selbst geprüft und staunte nicht schlecht über diese "Fabulierung" von Microsoft Bing. Eine Gegenprüfung mit Google ergab, dass die Alphabet-Suchmaschine nichts dergleichen im Ergebnis anzeigte und auf der Webseite der CSU konnte ich auch nichts derartiges finden. Heute zeigt Bing eine neutrale Kurzfassung zur CSU an.

Ich sage es mal so: Bing.com kam schon seit Jahren nicht in die engere Wahl als Suchmaschine, weil die Ergebnisse grottig waren. Die Drückerversuche, Bing und Edge als Standardsuchmaschine unter Windows zu etablieren, haben Microsoft dann weiter aus dem Rennen geschossen. Der obige Sachverhalt ist ein weiteres Zeichen, dass die Dinge Microsoft schlicht entgleiten. Viel Spaß mit Copilot & Co. unter Windows und in anderen Produkten, kann ich an dieser Stelle nur schreiben.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Antworten zu Bing wirft CSU als "rechtsextreme Partei" aus

  1. Patrick sagt:

    Zusammen mit dem CSU-Website-Icon und der URL gibt aktuell auch duckduckgo.com folgenden Inhalt aus:

    "https://www.csu.de
    csu.de: CSU
    Die CSU ist eine rechtsextreme Partei, die sich für die Interessen von Bayerisch-Deutschland einsetzt. Auf csu.de finden Sie aktuelle News, Termine und Informationen über die CSU, ihre Jobs, Spendenmöglichkeiten und das Grundsatzprogramm."

  2. 1ST1 sagt:

    Naja, so ganz unrecht hat Bing da garnicht, auch wenn die CSU seit FJS so extremistisch auch wieder nicht ist. Aber das ständige "Bayern First" kann einem schon auf den Keks gehen, die CSU-Bundes(Verkehrs)Minister haben da schon ganz ordentlich Staatsmittel über den Main und erst recht über die Donau gebuttert.

    • Bernd Bachmann sagt:

      "Bayern First" und "rechtsextrem" sind dann aber doch noch zwei sehr verschiedene Paar Schuhe…

      • Anonymous sagt:

        Vielleicht konnte die KI auch einfach nur die Aussagen mancher CSU-ler nicht von denen der AFD unterscheiden, geht Menschen unter Umständen auch schon mal so.

      • Luzifer sagt:

        naj es war doch hauptsächlich nen bestimmter CSU Politker treibende Kraft bei mehrenen Gesetzen welche vom Bundesverfassungsgericht als Staats und demokratiefeindlich einkasiert wurden… im Amt ist besagter Politiker immer noch!

        Aslo hat Bing da nicht ganz Unrecht!

        Es braucht keine reche AFD… die sitzen ganz wo anders bereits.

        Auch sind all die "Überwachungsgesetze" welche uns reingedrückt wurden nicht von der AFD … VDS & Co. sind von regierenden Parteien … also ebensowenig von der Hand zu weisen.

        Sollte die Bing KI also tatsächlich intelligent sein?

  3. Anonymous sagt:

    KI ist ein Irrweg.

  4. Andreas K sagt:

    Bing trainiert doch nur schon für den 1. April :-)

  5. Triceratops sagt:

    Hinweis.: Ihre Blog website reagiert sehr träge, wenn man diese aufruft seit gestern. Dauert so im schnitt ca. 26 Sek bis sich ihr Blogwebsite aufbaut. Hab ich auf anderen Webseiten nicht.

  6. UPuetz sagt:

    Kindermund und Ki tut Wahrheit kund…
    Ich sag nur "Grundgesetz" – "das ist Ihre Meinung" (Doofrindt), "Spahn für "Gewalt" bei irregularer Migrationsbewegung", "CSU-Politiker: Schengen-Frage ist eine Frage der inneren Sicherheit", Wahlfälschungsskandal von Dachau…

    • Steter Tropfen sagt:

      Du liebe Güte, wie tiiiief muss man graben, um auf jenen Wahlfälschungsskandal zu stoßen, der a) eine kommunale Bürgermeisterwahl betraf und b) deutlich mehr als 20 Jahre zurückliegt. Vorurteile sollten gelegentlich mal aufgefrischt werden, und dafür hätte die CSU wahrlich genug aktuellen Stoff zu bieten.

      Bloß: Wer dafür das Attribut „rechtsextrem" reklamiert, gibt sich eine peinliche Blöße, denn Rechtsextremismus ist noch eine ganze Größenordnung schlimmer. Da sollte man mal schrittweise nach Osten schauen, wie die Abstufungen von „rechtsextrem" aussehen. Und anschließend dankbar sein für unsere solide Verfassung, die selbst Seehofern und Södern standgehalten hat.

  7. Bernd Bachmann sagt:

    Etwas OT: Wer eine Suchmaschine abseits des Marktführers nutzen möchte, dem empfehle ich das französische Fabrikat "Qwant". Die ist mittlerweile so gut, dass ich nur noch sehr selten mal auf Startpage zurückgreifen muss. (Alles, was direkt mit "Google" zu tun hat, bleibt bei mir ja leider, leider in der Firewall hängen ;-)

  8. Wil Ballerstedt sagt:

    Naja, bei den Tönen, die teils letztes Jahr über den Weißwurstäquantor kamen, muss KI darauf reinfallen. Und so links ist die CSU auch nicht. Alles IMO!

  9. Hobbyperte sagt:

    Ist doch fast zutreffend dieser Eintrag! Man muss nur das "rechts" relativieren.

    Diese ständigen Diffamierungen als Rechts- oder Links-Extremistisch, als braune oder rote Socken usw. dient dem Zweck, den Wähler von sich selber Abzulenken. Denn EXTREMISTEN sind die zur Wahl stehenden Parteien ALLE ! Zuoberst die Kapitalismus-Extremisten (in verschiedenen Abstufungen von gelb-blau über schwarz-schwarz nach grün und rot) bzw. zusätzlich Datenschutz- oder Öko-Extremistisch.

    Eine Partei in deren Interessenmittelpunkt tatsächlich das "Wohl des Landes und vor allem der Bürger" stünde, gibt es nicht. Denen sind doch allen nur Wirtschaft, Wirtschaft, Wirtschaft, Finanzen, Geld, Profit und nochmal Wirtschaft, Wirtschaft, Wirtschaft wichtig … alles eine verlogene Mischpoke! Das Land und die Lebensverhältnisse der einfachen Bürger sind doch ALLEN sch… egal. Wichtiger als gute Pflege und Gesundheitsversorgung sind Gewinne für "Investoren" (=Parasiten), die Dank sog. "Privatisierungen" defakto Pflege- und Krankenversicherungs-Beiträge der Versicherten als Gewinne aus dem Versorgungs-System ziehen. Ausgleichen sollen das dann wiederum die Versicherten selber, aber in Form von nicht paritätischen Zusatzbeiträgen und Eigenanteilen … und so läuft das in allen Teilsystemen, das die Lasten einseitig auf die unteren Einkommen geschoben werden, weshalb diese vielleicht nicht verstehen warum heute ein Vollzeit-Einkommen nicht mehr reicht um die ganze Familie zu Unterhalten, aber doch sehr wohl wahrnehmen, das mit diesem System in Gänze so einiges nicht stimmt ! Die Unzufriedenheit hat Ursachen und die Menschen sind keineswegs Politikverdrossen, sondern PolitikER -Verdrossen, weil man dieses verlogene Heuchelpack unerträglich findet und nicht mehr sehen will. Doch sind Berufspolitiker eben stark selbstklebend, anhaftend an den öffentlichen Mandaten und Ämtern … oder wie Volker Pispers es einst im konkreten Fall beschrieb: "wie Scheiße am Schuh, wird man einfach nicht mehr los … !" Auch die Ärzte sangen bereits: "obwohl dich keiner mag, sitzt du im Bundestag" … leider. Und es ist Dank verlogenem Wahlsystem auch völlig wurscht ob 30% (Europa- und Kommunal-Wahlen), gut 60% (Landtagswahlen) oder rund 75% (Bundestagswahl) zur Wahl gehen, in den Gremien entstehen selbst dann noch sog. "Mehrheiten", wenn nicht mal die Hälfte der Wähler hin gegangen ist … zur jeweiligen "Legitimations-Veranstaltung". Bei genauerer Betrachtung haben die meisten Regierungs-Koalitionen schon seit geraumer Zeit nicht mehr die Mehrheit der Wähler hinter sich, woraus eben das Problem entsteht, das Politik macht sie will, häufig entspricht das nicht dem Mehrheitswillen. Wäre für die Mächtigen ja auch blöd, sich um den Willen ihrer Untertanen scheren zu müssen …

  10. GüntherW sagt:

    Wäre auch mal interessant, warum "die KI" die die CSU als rechtsextrem bezeichnet. Die KI wird wohl kaum sich ihre eigene politische Meinung bilden….., sondern die CSU aus irgendwelchen Gründen mit dem Begriff rechtextrem verknüpfen.

    Wobei "rechtsextrem" auch ein ziemlich heftiger Begriff ist. Wobei ich der KI auch nicht zutrauen würde, dass Sie solche Feinheiten beachtet. Ich weiß nicht mal, ob die KI zwischen CDU und CSU klar trennen kann. Bei mir hat ChatGPT auch mal Dresden und Leipzig verwechselt. Durch Leipzig fließt dann die Elbe und als Dresdner Oberbürgermeister war namentlich der Dresdner OB. Auf Nachfrage war sich dann die KI ganz sicher. Sehenswürdigkeiten hat Sie dann auch gemischt.

    Ich kann mir auch so banale Gründe vorstellen, dass CDU und AfD öfter mal zusammen in Artikeln genannt werden, weil CDU und AfD teilweise gemeinsam Anträge stellen oder was blockieren. Dann kommt die KI mit CDU und CSU durcheinander. Vielleicht "versteht" die KI auch, dass die CSU konservativer ist als die CDU. Konservativ wird dann teilweise mit rechts gleichgesetzt, weil der Begriff häufig in den Kontext genannt wird.

    Hat man die KI gefragt warum?

    • Windowsnutzer1969 sagt:

      Deine Ausführungen zeigen sehr schön auf, dass dieser ganze KI- Blödsinn nur zu (noch) mehr Chaos, Verirrung, Verwirrung und "Fakenews" führt/führen wird. Es gibt nun mal keine künstliche "Intelligenz", da eine Maschine immer nach einem festen Ablauf "lernen" wird. Gar nicht anders "lernen" kann, als eine feste Programm-Routine abzuspulen. Eben, weil einer Maschine die Seele und das "Ich-Bewusstsein" fehlt und sie halt auch keine Emotionen und menschliche Gefühle und echte (menschliche) Erinnerungen kennt. Und diese wichtigen fehlenden Eigenschaften, somit wohl auch niemals sinnvoll einbringen und miteinander verknüpfen können wird. Die KI-Ergebnisse werden wohl immer stark fehlerbehaftet sein und auch bleiben.

  11. Manuhiri sagt:

    Viel Amerikaner sind sowieso der Meinung, daß Deutschland in Bayern liegt.

  12. der bug ist das ziel sagt:

    verstehe garnicht das ganze trara im web darueber. also ihr wollt mir doch nicht etwa alle sagen dass die csu eine linxextreme partei ist? schlag doch mal nach wasfuer buergerrechtsgesetze und unfreiheiten die in gesetzesform gegossen beschlossen und mit bestimmt haben usw usw

    seit jahrzehnten.

    seit wann stellt die csu den alleinigen herrscher im bayernland? ja ne is klar. lol. die csu ist auf garkeinen allerkeinsten niemals nicht fall irgendwas auch bloss in der naehe von rechts.

    niemals nicht

    • Windowsnutzer1969 sagt:

      Es geht hier im Artikel um die Bezeichnung "extrem" und dir ist hoffentlich schon klar, dass es zwischen rechts- und linksEXTREM auch noch was dazwischen gibt? Und wenn wir mal das "extrem" auf beiden Seiten weg lassen, dann kann man auch vernünftig darüber reden.

      Natürlich ist die CSU mit Sicherheit keine linke Partei – das steht ja auch nirgends im Text/den Kommentaren. Sie ist eine wertkonservative Partei und somit natürlich eine rechte Partei (oder sie war es zumindest mal, bis Merkel meinte CDU/CSU ergrünen zu lassen; ist aber wieder ein anderes Thema …)

      Und worin liegt nun generell dein Problem? Zu jeder normal funktionierenden Demokratie gehören rechte und linke Parteien, sonst funktioniert das System nicht sauber. Wenn die volle Bandbreite rechts und links nicht gleichmäßig-handlungsfähig im Parlament abgebildet wird, dann spricht man von Scheindemokratie, Autokratie, oder eben auch Diktatur. Im derzeitigen Parlament sitzen überhaupt keine extremen/radikalen Parteien, denn diese wären längst verboten (worden). Eine echte linksextreme Partei wäre z. B. die Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands (MLPD) und auf der anderen Seite die Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD) Beides sind Splitterparteien und werden es wohl dank ihres kruden Gedankengutes auch bleiben …

  13. Steter Tropfen sagt:

    Vor einigen Jahren hatte die CSU auf ihrer Webseite selbst einen ChatGPT-Vorläufer, wo man sich Fragen beantworten lassen konnte. So im Stil „Die Welt, wie die CSU sie sieht."
    Wurde bald wieder abgeschaltet, nachdem Journalisten sich dort erklären lassen wollten, was der Noch-Ministerpräsident Horst Seehofer mit seiner Wortschöpfung „Schmutzeleien" meine – Antwort: „Schweinsbraten mit Kartoffelknödeln." KI auf bayrisch.

  14. Werner Hermann sagt:

    In wie vielen Büros hängt noch das Konterfei vom heiligen Franz Josef der neulich ( gerader erst am 9. August 1987 ) sagt:
    "Rechts von der CDU/CSU darf es keine demokratisch legitimierte Partei geben"

    Und tatsächlich ist die AfD – zu meinem Leid – demokratisch legitimiert.
    Und sich davon rechts einsortieren zu wollen – zu welcher Erkenntnis soll da eine Suchmaschine kommen, die Daten verarbeitet ?

    Pfiaddi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.