Pearl Touchlet X4 rooten

Um auf Systemdateien von Android zuzugreifen oder zusätzliche Features des Betriebssystems zu nutzen, muss das Gerät gerootet werden. So sind Screenshots mit entsprechenden Apps nur mit einem gerooteten Android möglich. In diesem Beitrag zeige ich, wie sich das Touchlet X4 rooten lässt.


Anzeige

Wie sich ein Android-Gerät rooten lässt, hatte ich hier an dem von Pearl vertriebenen Simvalley SP-40 oder SP-60 Android Smartphone gezeigt. Da ich auch das Pearl Touchlet X4 aus einer Pearl-Teststellung noch für ein paar Tage verfügbar habe, war natürlich klar, dass ich das Rooten teste.

Achtung: Das Rooten des Geräts erfolgt auf eigenes Risiko. Weder Pearl noch der Autor übernehmen eine Verantwortung oder Haftung für Probleme und Folgeschäden. Zudem sollten Sie sich bewusst sein, dass ein gerootetes Gerät weniger sicher sein kann. Eine Schad-App, die Root-Rechte erhält, kann auf den kompletten Speicher des Smartphones zugreifen. Aber es gibt auch ohne gerootetes Gerät einige Risiken [1] zum Schrotten. Mit einem Factory-Reset [l] sollten sich Probleme aber beheben lassen.

Was sich hinter dem Begriff “Rooten” versteckt und wozu man ein gerootetes Android benötigt, können Sie hier nachlesen.

Wie roote ich das Touchlet X4?

Zuerst wird unter Windows ein ADB-Treiber (Android Debug Bridge) benötigt. In [e] habe ich gezeigt, wie man die benötigten Android ADB Interface-Treiber für die USB-Schnittstelle beim Touchlet X4 installieren kann. Weiterhin wird die Windows-Anwendung SuperOneClick benötigt. Die aktuelle Version [3] scheint aber nicht zu funktionieren (obwohl diese einen ADB-Treiber enthält). Bei meinem Test bliebt SuperOneClick irgendwie hängen (nach einer Minute war das Programm immer noch nicht fertig). Ich habe mir dann die ältere Version 1.9.5 [4] besorgt – die dann auch sofort funktioniert hat! Here we go:

  1. Verbinden Sie das Touchlet X4 über USB-Kabel mit dem Windows-Rechner.
  2. Starten Sie die Windows-Anwendung SuperOneClick.exe und bestätigen Sie unter Windows Vista/Windows 7 die Benutzerkontensteuerung.
  3. Wählen Sie im SuperOneClick-Fenster im Listenfeld Exploit den Eintrag “GingerBreak”.
  4. Falls sich nichts tut, klicken auf die mit Root bezeichnete Schaltfläche und befolgen Sie die Anweisungen des Programms.

Bei mir startete das Rooten sofort bei Anwahl von “Gingerbreak” und nach wenigen Sekunden kam der Hinweis, dass das Gerät gerootet sei. Zur Überprüfung braucht man nur in die App-Seite zu gehen.


Werbung

Wurde das Rooten erfolgreich durchgeführt, finden Sie auf dem Android-Desktop in den App-Seiten das Symbol der App Superuser. In diesem Fall hat das Rooten geklappt und Sie müssen das Android-Tablet neu booten (andernfalls klappt die Root-Freigabe von Apps nicht).

Root-Freigabe für Apps

Ist eine App installiert, die Root-Rechte benötigt, rufen Sie diese wie gewohnt auf. Dann sollte irgendwann das hier sichtbare Fenster der Superuser Anfrage erscheinen.

Sie haben dann ca. 10 Sekunden Zeit, der App über die Schaltfläche Erlauben, Root-Rechte zuzuweisen. Ist das Kontrollkästchen Merken markiert, erhält die App bei zukünftigen Aufrufen die Root-Rechte automatisch erteilt.

Tipp: Haben Sie Apps automatisch Root-Rechte über das Kontrollkästchen “Merken” zugewiesen? Wenn Sie in der App-Seite das Symbol Superuser anwählen, erscheint das App-Fenster. In einer Liste finden Sie dann alle Apps, denen Superuser-Rechte zugewiesen wurden. Wählen Sie eine App in der Liste an, erscheint ein Formular, in dem Sie der App das Root-Recht wieder entziehen können.

Die Anwendung SuperOneClick besitzt im Fenster die Schaltfläche Unroot, mit der sich das Rooten beim Android-Gerät wieder rückgängig machen lässt. Dabei wird die Anwendung Superuser wieder deinstalliert. Apps, die Root-Rechte benötigen, werden danach nicht mehr funktionieren.

Ähnliche Artikel:
a: Pearl Touchlet 7 Zoll Tablet PC X4
b: Hands-on: Pearl Touchlet X4 – Teil 1
c: Hands-on: Pearl Touchlet X4 – Teil 2
d: HDMI-Ausgabe mit dem Touchlet X4
e: Android USB-Treiber installieren (Teil 1)
f: Android USB-Treiber installieren (Teil 2)
g: Dateitransfer zwischen Touchlet X4 und PC
h: Internen NAND-Speicher in Betrieb nehmen
k: 3G-Verbindungen per UMTS-Surfstick mit dem Touchlet X4
l: Factory-Reset beim Pearl Touchlet X4
m: Pearl Touchlet X4: Wenn der Market nicht geht
n: Pearl Touchlet X4 rooten
o: Screenshots beim Pearl Touchlet X4

i: iPad: Verlängerungskabel für Dock-zu-USB
ii: Android x86 3.2 Honeycomb im Test
iii: MyPhoneExplorer: Zugriff auf Android-Geräte
iv: simvalley Android Dual-SIM-Smartphone “SP-60 GPS”
v: Dateiaustausch zwischen Android und Windows I
vi: Android x86: Apps installieren Teil 2
vii: Simvalley SP-60: Android rooten

Links:
1: Gefahren für Android-Geräte (Welt-Online Artikel)
2: Forendiskussion zum Rooten bei AndroidPit
3: SuperOneClick Download-Seite
4: XDA-Developer Forum mit Download SuperOneClick 1.9.5


Werbung


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Android, Geräte, Tablet PC abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Responses to Pearl Touchlet X4 rooten

  1. DonDZerO sagt:

    Hi, habe alles erfolgreich hinbekommen, nur ist es kein vollständig gerootetes System. Titanium Backup gibt eine Fehlermeldung raus das etwas mit der SU nicht stimmt und bekommt keine root Rechte bzw kann damit nix anfangen, Root Explorer zB funzt dagegen absolut ohne Probleme. su Binary Update bringt auch nix auch ein Update der App nicht !

    • Günter Born sagt:

      @DonDZerO: Danke für’s Feedback. Ich habe das nie so tief evaluiert (ich brauchte Root seinerzeit nur für Screenshots, und ich besitze auch keine Apps wie Titanium Backup). Zwischenzeitlich ist das Touchlet X4 wieder an Pearl zurück gegangen.

      Kontaktiere ggf. mal die Entwickler von Titanium Backup bzw. den Entwickler des Root-Kit. Alternativ könntest Du bei XDA-Developers nachschauen – da gibt es weitere Root-Kits, die aber nicht so fool proof wie SuperOneClick funktionieren.

      Falls Du noch was herausfindest, würde mich eine Rückmeldung interessieren. Danke.

  2. Pingback: X3 bzw. X4 hiermit rooten - Android-Hilfe.de

  3. Werbung

  4. Pingback: X3 rooten, aber wie genau? - Android-Hilfe.de

  5. Günter Borm sagt:

    Anmerkung: Der Virenscanner Microsoft Security Essentials (MSE) löst seit Ende Januar 2012 einen Alarm aus, weil die Datei SuperOneClickv1.9.5-ShortFuseExploitsGingerBreak als bedrohlich angesehen wird.

    Die Datei gehört zum Exploit, den SuperOneClick zum Rooten des Android-Geräts benötigt und kann unter Windows keinen Schaden anrichten.

    Sofern Sie das Android-Gerät also rooten möchten, müssen Sie das Entfernen der Datei im MSE verhindern. Hierzu klicken Sie den “Fund” im angezeigten Dialogfelds an und lassen die Datei über das eingeblendete Listenfeld unter Windows zu.

  6. Pingback: [BLOCKED BY STBV] Pearl StreetMate GTA-50-3D - Android-Hilfe.de

Schreibe einen Kommentar zu Günter Born Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.