#5GCoronavirus: In Großbritannien brennen Mobilfunkmasten

In Großbritannien zünden gerade Idioten Mobilfunkmasten an. Der Hintergrund: Irgend jemand hat auf sozialen Medien und in einem lokalen Rundfunksender berichtet, 5G-Mobilfunk sei für die Verbreitung des Coronavirus verantwortlich.


Anzeige

Es ist eine Situation, die irgendwie irreal ist und an der Intelligenz der Menschheit zweifeln lässt. Wenn ich es richtig mitbekommen habe, verbreitete eine lokale Radiostation die Theorie, dass die 5G-Funktechnik für die Verbreitung des Coronavirus verantwortlich sei. Die Verschwörungstheorien behaupten, dass die Strahlen von 5G-Antennen das Immunsystem der Menschen schwäche, so dass das Coronavirus leichtes Spiel bei seiner Ausbreitung habe. Natürlich totaler Humbug, aber diese Theorie wird in sozialen Netzwerken wie Facebook weiter verbreitet. Ich hatte es vor Tagen bereits in nachfolgendem Tweet thematisiert.

Das Video zeigt einen brennenden Mobilfunkmasten in Birmingham. Nachfolgendes Video zeigt eine ähnliche Szene in Belfast.

Golem hat es am Wochenende in diesem Artikel aufgegriffen. Aktivisten fackeln an mehreren Orten Mobilfunkmasten mit Benzinbomben ab. Auch Arbeiter, die Kabel verlegen oder Reparaturen an Masten ausführen, werden beschimpft und bedroht. Reuters berichtet in diesem Artikel über das Thema (und The Guardian hier). Stephen Powis, medizinischer Direktor des NHS (Gesundheitsdiensts) schreibt:

The 5G story is complete and utter rubbish, it’s nonsense, it’s the worst kind of fake news. The reality is that the mobile phone networks are absolutely critical to all of us. Those are also the phone networks that are used by our emergency services and our health workers and I’m absolutely outraged, absolutely disgusted that people would be taking action against the very infrastructure that we need to respond to this health emergency,

Die Geschichte ist reine Fake News, und in der Realität sind funktionierende Mobilfunknetze für Rettungsdienste und das Gesundheitswesen essentiell. Laut The Guardian will Youtube diese Fake-Videos löschen.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

38 Antworten zu #5GCoronavirus: In Großbritannien brennen Mobilfunkmasten


  1. Anzeige
  2. cerdolt sagt:

    An einer insgesamt potentiell vorhandenen Intelligenz dieser Menschheit muss niemand zweifeln, die ist schlicht und ergreifend nicht vorhanden. Noch nie gewesen. Siehe Zustand.
    Wir sind umzingelt von Doofen – von sowas, was tumben trump + afd (noch tumber) “wählt.”
    Früher hat man deren schwachsinniges Gekreische nur in den Eckkneipen vernommen. Man konnte dem also schön ausweichen – auch wenn sowas immer schon da war.
    Durch die asozialen Medien bekommen die Doofen jetzt Gehör. Und viele hörn auch noch hin. Schön doof…
    :-P

    • Mance sagt:

      @Wir sind umzingelt von Doofen
      @Durch die asozialen Medien bekommen die Doofen jetzt Gehör.

      Sehe ich auch so. Man muss nur mal “90% der Menschen sind blöd” googeln. Das ist bildlich gesprochen so, als ob man in einer jahrelang mit klarem Wasser gefüllten Wasserlache den Bodensatz aufgerührt hätte. Und bis sich das wieder aufklart, das dauert.
      Aber als kleiner Trost ein Zitat das ich mir aus einem Karl Valentin Sketch gemerkt habe:

      “D’r Mensch isch guat – Aber d’ Leut san schlecht”

      Also eigentlich nichts Neues, nur dass die asozialen Medien als Brandbeschleuniger wirken.

  3. Andreas B. SH sagt:

    Ich sehe von der Art übrigens auch schon was Neues am Horizont …

    Wenn die (m.E. völlig realitätsfremd) gehypete Corona-App kommt, wird’s auch sofort Idioten geben, die sich selbst “zum Spaß” als symptomatisch/krank deklarieren, nur um eine Riesenzahl von Kontakten schlagartig in Hausarrest zu bringen. (Getestet wird da wegen des Massenaufkommens dann wohl nicht mehr.)

    Wer von den Lesern schon mal das Vergnügen hatte, an Schulen die für Schüler zugänglichen Computer warten zu müssen, wird sofort verstehen, was ich meine …

    • Anderl sagt:

      Das läuft etwas, anders. Du kannst dich nicht selbst als infiziert melden, du wirst nach wie vor getestet und würdest dann vom Gesundheitsamt eine TAN bekommen, die du freiwillig in die App eingeben kannst, damit würden dann alle Bluetooth ID’s, mit denen du in den letzten Tagen in Kontakt gekommen bist eine Meldung bekommen. (Die Bluetooth ID’s mit denen du in Kontakt warst, werden zunächst lokal gespeichert und nur bei einer Infizierung an einen Server übertragen)

      • Andreas B. SH sagt:

        Im NDR-Podcast “Coronavirus-Update” mit Christian Drosten #27 (Handy-Apps können eine Perspektive bieten) v. 03.04.2020 meinte er, dass das erforderliche Testaufkommen und die Zeitverzögerung bis zu den Ergebnissen in der Praxis wohl auf die Selbstmeldung bei Symptomausbruch und Sofortbenachrichtigung der Kontakte hinauslaufen müsse.
        Ansonsten sei wertvolle Zeit verspielt, in der weitere Infektionen durch die frei herumlaufenden Kontaktpersonen geschähen (und zwar exponentiell zunehmend!). – Immerhin sollen nach neueren Studien allein schon fast die Hälfte aller Folge-Infektionen während der Inkubationszeit geschehen.

        Den betulichen Amtsschimmel muss man also vergessen, ansonsten ist das vollkommen witzlos: Es ist ein Wettrennen mit der Zeit, wenn Infektionsketten wirklich unterbrochen werden sollen!!!

        (Aber natürlich würde ich den Bürokraten vom RKI durchaus zutrauen, dass sie genau solchen nutzlosen Unsinn machen. Ihr tolles “Rahmenkonzept Epidemische bedeutsame Lagen” von 2019 erweist sich ja gerade vor aller Augen als so sinnvoll wie die Aktentasche vorm Gesicht beim Atomblitz.)

        • Bernard sagt:

          Bei dieser App geht es gar nicht um Corona, sondern um die Überwachung an sich.

          • Ralf S. sagt:

            So sieht es aus! Genauso, wie die einschränkenden Maßnahmen “nach Corona” (mal sehen, in wie vielen Jahren das sein wird…) NIEMALS mehr zu 100 % (!) zurückgenommen werden!

      • Henry Barson sagt:

        Wird es da auch so eine Universal-TAN 108108 geben? Dann ist dieser “Schutzmechanismus” weitesgehend wertlos! ;c)

  4. Anzeige

  5. Dat Bundesferkel sagt:

    Günter, überrascht Dich das Verhalten? Ernsthaft? Genügt der Blick in örtliche Geschäfte nicht?

    Also jetzt mal abseits von notorisch leergekauftem Klopapier, welches man dann für 30 Euro / Packung bei Amazon / Ebay kaufen darf?

    “Bitte fassen Sie nur an, was Sie auch kaufen!” – SARS-CoV-2 wird nicht via Schmierinfektion übertragen!
    “Bitte zahlen Sie zum Schutze digital!” – wenn man das ernst meint, sollte man es konsequent umsetzen und die Annahme von Bargeld verweigern… UND Einweghandschuhe am PIN-Terminal bereithalten…
    “Halten Sie mind. 2 Meter Abstand zum Vordermann – im Kassenbereich!” – aha, und davor ist der Abstand nicht relevant? Ich meine, davon ab… wenn ein Mensch niest, liegt die Reichweite bei guten 12 Metern.
    “Husten und niesen sie bitte in die Elle!” – Aber sicher doch! Damit Viren wunderbar unkontrolliert nach oben, unten, links und rechts entweichen…

    Ebenso hatte ich letzten Samstag wundervolle Einkaufserlebnisse. Meine Begleiterin mußte auf die Toilette – sie wurde auf dem Weg zu mir im Laden von der Security angemacht, weil sie sich keinen eigenen Einkaufswagen geholt hat. Würde er sie ohne mich an der Kasse sehen, täte er sie anzeigen.

    Die Corona-Pandemie zeigt vor allem eines deutlich auf: Die unreflektierte, naive Wahrnehmung zahlreicher Individuen, die jeden Mist glauben, der in irgendeiner Regenbogenpresse oder sozial viralem Video auftaucht.

    “Die Sterberate ist so hoch…”, ja, kein Wunder wenn das RKI “ausschließlich” getestete Positiv-Fälle berücksichtigt. Ein Analyst ging davon aus, daß basierend auf anderen Tests “gesunder” Menschen (wie bspw. Island) die Dunkelziffer in Deutschland am 04. April bei guten 2 mio Infizierten liegen könnte. Da ist eine Sterblichkeitsrate von 1.342 Personen im Vergleich praktisch nichts. Natürlich ist jeder Tote einer zuviel. Aber man muß es auch nicht übertreiben!

    Und all die Maßnahmen, die verhängt wurden… sie dienen nicht dazu, Corona einzudämmen oder auszurotten. Das begreifen auch die Wenigsten. Die Verbreitung läßt sich mit den inkonsequenten Verhaltensweisen nicht eindämmen. Ziel der Übung ist es, die Verbreitung zu *verlangsamen*, was ja augenscheinlich geringfügig Wirkung zeigt. Auch wenn es eher kaum meßbar ist.

    Jedenfalls, ich habe mit den Menschen abgeschlossen. Nach Corona kann meinetwegen mitten in Corona bleiben, das “Pack” kann mir rigoros gestohlen bleiben. Egomanen, Wahnsinnige, Bekloppte und Unsoziale.

    • Marvin sagt:

      Hast mir aus der Seele gesprochen.

    • Ärgere das Böse! sagt:

      Da bin ich voll einverstanden, ausser das mit den Toten. Die Sterblichkeitsrate ist sehr hoch. Ansonsten wären die Spitäler nicht überfüllt.
      Gemäss der Regierung der Schweiz nützen Schutzmasken nichts :-) Echt vollkrasse Volltrottel.

      • Andreas B. SH sagt:

        Die Sache mit den Masken (“Mund-Nasen-Schutz”) ist wissenschaftlich geklärt: Sie sind, wenn allgemein getragen, überall höchst sinnvoll in Situationen, wo sich der Mindestabstand nicht einhalten lässt: Einkaufen, öffentliche Verkehrsmittel usw.
        Näheres dazu siehe South China Morning Post (Hong Kong), bei Unzicker (Telepolis) oder bei Moon of Alabama. Gleicher Ansicht: Prof. Kekulé, Prof. Drosten … und sogar der Wieler vom RKI (letzerer gab das aber erst total verdruckst und verklausuliert zu, nachdem er durch hartnäckiges Nachfragen in der Enge war).

        Es geht bei den gegenteiligen Behauptungen um Bevölkerungsmanipulation (“einheitliche Nachrichtengebung”), weil die uns für so total doof und asozial halten, dass wir ansonsten den Krankenschwestern alle Masken wegkaufen würden, statt uns einfach erstmal behelfsmäßig selber welche zu basteln. – Und die Lügenjournalisten meinen sogar, sie erfüllten jetzt eine staatstragend wichtige Mission, wenn sie die plumpe Meinungslenkung mitmachen! Damit verspielen sie den letzten Rest an Glaubwürdigkeit. – Den Ex-DDR-Bürgern dürfte das alles sehr bekannt vorkommen. Und die haben als gelernte Selbsthelfer es auch drauf, sich zu basteln, was man grad nicht kaufen kann.

        • Andreas sagt:

          “weil die uns für so total doof und asozial halten, dass wir ansonsten den Krankenschwestern alle Masken wegkaufen würden, statt uns einfach erstmal behelfsmäßig selber welche zu basteln.”

          Ist nicht so weit hergeholt, die Doofheit der Menschen ist ja gerade Thema dieses Blogbeitrags. Und wenn man sich die Situation in Sachen Toilettenpapier anschaut, ist auch klar, dass es jede Menge Menschen gibt, die sich asozial verhalten, sprich zuerst ein Defizit erzeugen und dann per Internetplattform die defizitäre Ware für viel Geld verkaufen.

          Im übrigen sagt Drosten NICHT, dass Masken vor einer Infektion schützen, sondern Masken tragende Infizierte ihre gesunden Mitmenschen schützen.

          Da aber Infizierte schon 12 bis 24 Stunden vor Symptombeginn andere anstecken können und somit laut einer Studie 46% der Infizierten von jemandem angesteckt wurden, der selbst noch symptomfrei war, können Masken wiederum hilfreich sein.

          • Andreas B. SH sagt:

            Tja, bitt-a-schön!, meine Rede war: man soll nich lügen, um ein “richtiges” Verhalten zu bewirken! Klar so weit? ‘s geht nach hinten los, wenn ‘s dumme Volk ei’m draufkommt.

            Ansonsten, … geschenkt! – In meiner Profession als medizinisch-technischer Laborassistent hatte ich’s durchaus schon mit Diphterie-, Typhus-, Meningitis-, TBC- und allem übrigen anderen Zeugs an hässlichen Erregern direkt zu tun gehabt; zwar nicht mit Viren (das nur in der theoretischen Schulung), aber ich weiß schon ungefähr, worüber ich mit Kompetenz was sagen kann. (Über Dinge, von denen ich keine Ahnung habe, mache ich keine Wellen. Werd’ mich hüten! … Es wird grad eh zuviel ins Blaue gequatscht. Bisschen Verantwortung muss schon sein.)

            Was nun die (MNS) Masken betrifft, wär’s doch sehr sonderbar, wenn Hin- und Rückweg des Luftstroms so verschieden wären. (Außer natürlich bei den eigentlichen Schutzmasken, die ein Ausatmungsventil haben. Aber um die geht’s ja gerade nicht!)

            Bei Bedarf grabe ich halt auch noch den Link zur einschlägigen Studie aus (für’s erste z.B. dies), aber eigentlich sollte das hier in gemeinverständlicher Form wohl erstmal reichen.

            Nota bene: Dass der MNS primär dem Schutz der Menschen in der Umgebung dient und nicht umgekehrt für einen selbst, ist in jedem Operationssaal schon seit 100 Jahren ‘ne schlichte Binse. Ich lerne auch gerne noch dazu. Manchmal. Zur Zeit ist nur der allgemeine Rauschpegel etwas hoch.

        • Dat Bundesferkel sagt:

          Dazu sei folgendes gesagt:

          https://www.n-tv.de/wirtschaft/Die-Abmahn-Anwaelte-haben-zu-viel-Freizeit-article21684837.html

          Es geht darum, daß Näherinnen keine Schutzmasken verteilen “dürfen”, weil sonst Abmahnanwälte über sie herfallen.

          • Andreas B. SH sagt:

            Lernfrage: Wurde da nicht irgendwann mal gesetzlich was geändert bzgl. der rechtsmissbräuchlichen Abmahnpest, als die seinerzeit in Scharen über jeden Blogger herfielen um schamlos abzukassieren? So hieß es in den Nachrichten. Oder war das wieder mal nur eine Ankündigung von heißer Luft? – Weiß ich echt nicht, wäre aber interessant. – Ich hoffe, die Näherinnen haben das gleich an den Petitionsausschuss geschickt. Da werden sich die Politiker drum reißen, sich solch eine gerechte Sache an die Fahne zu heften.

        • Steter Tropfen sagt:

          Selbstgenähte Masken sind und bleiben hilflose Gesten.
          Allein die Anleitungen im Internet: Da wird z.B. geraten, man könne die Maske noch sicherer machen, wenn man eine Lage aus Folie einnäht. Prima Idee, dann erstickt man und kann sich nicht mehr infizieren. Es sei denn, die Maske ist undicht. – Ein Leserbriefschreiber riet gar, man könne auch flexible Schutzbrillen aus dem Hobbykeller umfunktionieren, indem man sie über Mund und Nase zieht. …da pfeift der Dampf dann eben seitlich raus.

          Die geblümten Stoffmasken halten vielleicht eine Viertelstunde Keime auf. Aber dann werden sie mehr und mehr zum Abbild des Keimspektrums, das man eigentlich auf den Schleimhäuten hat – nun trägt man seine Keime außen am Gesicht durch die Gegend!

      • Dat Bundesferkel sagt:

        Naja, das mit den Toten…

        Offizielle Zahlen des RKI vom 04. April 2020

        85.778 erfasste Infizierte, davon gestorben: 1.158

        Sind bislang 1,35 %, die dem Virus zum Opfer fielen. Wohlgemerkt: Es werden nur positiv geteste Personen erfasst.

        Nimmt man hingegen einen Wert von mutmaßlich 2.000.000 Infizierten an und hält die erfassten Toten von 1.158 gegen, liegt der Satz nur noch bei 0,0579 %.

        Zahlenspielereien sind widerlich, gerade wenn es um Lebewesen geht. Aber man sieht die mediale Berichterstattung in einem anderen Licht.

        Berücksichtigen sollte man auch den Umstand, daß eine Immunität in Folge der Erkrankung nicht automatisch gegeben ist. Und eine herkömmliche Herdenimmunität erwartet man in der Regel erst ab einer prozentualen Infektion von 70 % der Bevölkerung.

        • Andreas sagt:

          Diese Diskussion um Sterberaten ist nicht hilfreich. Natürlich wird der prozentuale Anteil geringer, wenn man alle tatsächlich Infizierten erfasst.

          Einen besseren Eindruck vermittelt die Überlegung, was bei einem großflächigen Ausbruch passiert. Die momentanen Daten, die nur die gemeldeten Infizierten (d.h. symptomatisch Erkrankten) berücksichtigen, sagen, dass ca. 20% dieser Gruppe stationäre Behandlung im Krankenhaus (herkömmliche oder intensivmedizinische) benötigen und ca. 5% beatmet werden müssen. Im Bundesdurchschnitt sind pro Bundesland pro 100.000 Einwohner ca. 2000 Betten auf Intensivstationen verfügbar, die aber nicht alle mit Beatmungsmöglichkeiten ausgestattet sind, die entsprechende Zahl habe ich gerade nicht parat.

          Wenn also die Anzahl der GLEICHZEITIG SYMPTOMATISCH erkrankten Menschen eine Schwelle überschreitet, bei der 5% der Gesamtanzahl die Anzahl der Beatmungsbetten übersteigt, wird es kritisch. Dann müssen Ärzte im Einzelfall entscheiden, ob ein Patient evtl. höhere Aussichten auf Heilung hat als ein anderer und ihn ggf. bevorzugt behandeln. Aus dem Militärsanitätswesen ist dieses Prinzip unter dem Begriff Triage bekannt.

          Zur Zeit sind wir in einem Stadium, in dem die Entscheidungsträger diese Situation auf jeden Fall vermeiden möchten. Wer kann schon einem Arzt den Gewissenskonflikt abnehmen, den einen sterben zu lassen weil er einen anderen Patienten bevorzugt behandelt hat? Die Leute, die die Corona-Beschränkungen als nutzlos und übertrieben darstellen, jedenfalls nicht.

          Auf der anderen Seite ist es natürlich richtig, dass bei der Auslegung der Corona-Vorschriften im konkreten Einzelfall immer das Hirn einzuschalten ist. Es gibt aber leider so einige Zeitgenossen, bei denen eben das nicht passiert. Die Doofen sind schließlich überall vertreten, nicht nur in sozialen Netzwerken sondern auch bei Sicherheitsdiensten und der Polizei.

    • Bernard sagt:

      Bei der Security arbeiten eh nur geltungsbedürftige Spinner.

      Nehmen wir das Beispiel mit dem Einkaufswagen: Was will dieser Typ damit sagen? Wie soll ein Einkaufswagen die Ansteckung verhindern.

      • Dat Bundesferkel sagt:

        Ich mutmaße, es geht um eine Art “Zählung” von Einkäufern.

        Dazu würde dann aber der Vogel fehlen, der die rausgehenden Kunden abzählt (wie es hier bei unserem EDEKA ist, da darf ein Kunde nur rein, wenn vorher einer rausging).

        Wahrscheinlicher jedoch ist Deine Äußerung im ersten Satz.

  6. Herr IngoW sagt:

    Es gibt viel zu wenig Kontrolle der “Nachrichten” bei den so genanten “sozialen” Netzwerken, in solchen Zeiten wäre die Sperrung von “facebook” und Co. dringen nötig um solchen Unsinn zu stoppen.
    Der Name “soziales Netzwerk” ist ja schon immer nicht so angbracht, die haben mit sozial nichts zu tun. Denn es gibt viel zu viel Unsinn und Wichtigtuer (Infloenzer) die nur Unsinn verbreiten und durch Werbung Geld bekommen (verdinen?), Hauptsache “”follower””.
    Richtige Nachrichten gibt es auf diesen Plattformen meistens nicht.

    • Dat Bundesferkel sagt:

      Naja, sind halt die “Goldenen Zwanziger” 2.0 – und da uns die Geschichte immer wieder lehrt, daß sie sich fortwährend wiederholt, folgt dann demnächst der Absturz (Börsenspekulanten sehen jetzt schon eine erhebliche Inflation nach Corona kommen).

      Dann haben sich die von Dir genannten Spinnereien in den “sozialen” Medien eh vorerst erledigt… oder sie gehen dann erst richtig los, weil “der Pöbel” dann (wieder mal) händeringend nach dem Heilsbringer, dem Erlöser sucht.

  7. Blupp sagt:

    Das fünfte Wort im Text sagt doch eigentlich alles was zu sagen ist.
    Natürlich kommt der Hinweis auf Sozialmedia, die Spielwiese der Idioten. Man lese mal auf den Sozialmedia Kanälen mit was da so zum besten gegeben wird, irgendwann löscht man angeekelt sämtliche Accounts.
    Mich dünkt manchmal, man sollte diese Idioten, nur zum eigenen Schutz versteht sich, gekonnt internieren und umerziehen. Aber das rüttelt dann schon wieder an den Grundfesten der freiheitlichen Gesellschaft, es hat ja schließlich jeder das Recht blöd zu sein.

    Es zeigt sich aber ganz deutlich die Mitverantwortung der Medien. Müssen Radiosender oder sonst jemand anderes, solch unausgegorene Theorien ausposaunen und damit die Trolle noch anfüttern?

  8. woodpeaker sagt:

    So ganz falsch kann die Geschichte aber auch nicht sein, da man an den Reaktionen und Taten der Leute sieht, wie der Platzhalter über den Augenbraunen seine letzten Restfunktionen durch weichkochen verliert.
    Schlimmer finde ich die Heuchelei mancher betreffend der verschiedenen Plattformen, wo mit Kontolöschung und sonstigem gedroht wird, aber in letzter Konsequenz klamm heimlich der Status Quo beibehalten wird.
    Mir reicht es schon jeden Tag Google aufs Maul hauen zu müssen um nur das zu tun was ich von meinem neuen Schmarrnphone verlange, nachdem durch technischen Defekt die tiefenentspannten Zeiten mit meinem alten Gerät vorbei sind.

    Altersbedingt kann man zwar das Kleingedruckte auf Verpackungen nicht mehr lesen, hat aber dafür den Weitblick um Idioten auf große Entfernung deutlich zu erkennen.

  9. Anzeige

  10. Scyllo sagt:

    Und ich dachte bislang, die 5G-Funktechnik vernichtet Klopapier…

    • Andreas B. SH sagt:

      … und tötet Impfgegner!

      • Dat Bundesferkel sagt:

        5G stört den Schutzfaktor von Aluhüten™! :D

        Das mit den “Impfgegnern” finde ich genauso fies, wie einige Hardcore-Impfgänger selber Parolen äußern.

        Es gibt gute, wichtige, sinnvolle und notwendige Impfungen, leider Gottes auch völlig überflüssige, wirkungslose bis hin zu schädlichen Impfungen.

        Wie so oft im Leben entscheidet Brain 1.0 über Sinn und Unsinn.

      • Bernard sagt:

        Bist wohl auch gegen Freiheit, wie?

        Dann verbiete doch RAUCHEN! Daran, an den Folgen, sterben viel mehr Menschen. Auch Nichtraucher.

        Übrigens bin ich für den besseren Ausbau von 4G auf dem Lande statt von 5G in den Städten.

        • Herr IngoW sagt:

          @ Bernard
          “Dann verbiete doch RAUCHEN!”
          Rauchen wird nicht verboten, dann fallen Mio. an Steuern für den Staat weg. Genau wie Alkohol, bringt auch reichlich Steuern für den Staat.

      • Herr IngoW sagt:

        Impfen kann jeder machen oder lassen.
        Aber wenn die Erkrankung dann da ist, vielleicht Schäden hinterlässt, darf dann auch nicht gejammert werden, wie so oft schon im Fernsehen geschehen.

  11. Steter Tropfen sagt:

    Manchmal habe ich den Verdacht, derartige Gerüchte werden nicht von Leuten lanciert, die daran glauben – sondern von Kreisen, die ein Interesse haben, die Vertreter einer kritischen Position generell als Spinner hinzustellen. Man widerlegt den Extremisten und hat den seriösen Kritiker gleich mit diskreditiert.

    Es gibt nun mal eine Reihe von Untersuchungen, die beunruhigende Hinweise liefern, dass Mobilfunk nicht so unschädlich ist, wie es die Digitalisierungsfreaks gern hätten. 5G ist noch mal eine exponentielle Dosis-Erhöhung …aber solange die Nutzer nicht tot von den Bänken fallen, baut man einfach zügig aus.
    Nun wehren sich also ein paar Leute, durch ein Gerücht angestachelt, mit militanten Mitteln gegen G5 – und schon kommt wieder die Keule von den „Aluhut-Trägern“. „G5 schädlich? Kann ja gar nicht sein, alles Hirngespinste!“ – Auf diese Weise ist eine sachliche, wissenschaftliche Diskussion schon mal untergraben.

    Klar, es gab schon immer aggressive Viren und aller Wahrscheinlichkeit nach ist dieses Coronavirus einfach ein solches und nicht G5 schuld. Aber ohne einen Virologie-Doktortitel summa cum laude sollte man lieber nichts als „natürlich totaler Humbug“ abtun: Naturwissenschaftliche Zusammenhänge sind nämlich wesentlich komplizierter als man sich’s als Laie vorstellen kann.

    • Mance sagt:

      @Nun wehren sich also ein paar Leute, durch ein Gerücht angestachelt, mit militanten Mitteln gegen G5
      @Aber ohne einen Virologie-Doktortitel summa cum laude sollte man lieber nichts als „natürlich totaler Humbug“ abtun

      Ich sag’ jetzt mal bösartig, so kann man natürlich jede Schandtat rechtfertigen.

      @Naturwissenschaftliche Zusammenhänge sind nämlich wesentlich komplizierter

      Ja, und wenn wir erst alles bis ins kleinste Detail abklären wollen (was übrigens ohne wirkliche Praxiserprobung, womöglich auch mit Kollateralschäden nicht möglich ist), dann können wir mit der ganzen Wissenschaft aufhören.
      Wirklich weiß man’s immer erst hinterher. Newton konnte auch nicht einfach so sein Gesetz von der Schwerkraft definieren. Der Sage nach mußte er sich erst eine blutige Nase holen ;-)

  12. Ärgere das Böse! sagt:

    **** Kommentar gelöscht ***

    • Harald sagt:

      Ja klar,die bösen Christen.Anscheinend wissen sie nicht das auf der Welt in diversen Religionen immer noch Menschen verbrannt oder umgebracht werden weil sie angeblich Hexen sind…

      Zu den Abmahnungen oben;
      Ja es wurde etwas geändert,aber nur für Private-wer Geschäftlich aktiv ist muss immer noch mit tausenden Euro für 1 Abmahnung rechnen.Ein falsches Komma kann schon reichen…Gibt es so nur in Deutschland!In anderen Ländern lohnt es sich für die Anwälte nicht mal den Brief aufzusetzen…

  13. aDude sagt:

    Nebenbei frage ich mich, ob nicht manche „Gruppierungen“ (Sekten, religiöse Fanatiker, Aktivisten, Rassisten, Verschwörungstheoretiker, Wunderheiler usw.) jetzt evtl. weiteren Zulauf erhalten?

    Ich finde es jedenfalls durchaus besorgniserregend, wenn da gewisse „Meinungsmacher“ ihre oralen Fäkalien absondern und dieser dann in Kontakt mit lethargischen, immungeschwächten Gehirnen kommt.
    Dies kann zu schwachmatischen Symptomen führen wie u. a. unangemessene Sorglosigkeit oder übertriebene Panik mit unkontrolliertem Zwang zum Leerräumen von Regalen.

    Wir sind von diesen Folgen besonders betroffen.
    Wenn wie jetzt viele Regale leer sind, sind wir ja nun leider dazu gezwungen wiederholt in die Läden zu gehen um erneut zu versuchen dringende Produkte nachzukaufen.
    Das setzt einen unnötigerweise der erhöhten Gefahr einer Ansteckung aus.
    Zusammen mit 2 ihrer Angehörigen pflege ich eine Freundin „mittleren Alters“, die an einer schweren Atemwegserkrankung leidet. Neben den „normalen“ Alltagsgütern und übrigens, unabhängig von Corona, benötigen wir zudem regelmäßig Pflegehilfsmittel wie Mund-Nasenschutz, Handschuhe usw. Diese sind jetzt ebenso schwer ausreichend zu bekommen.
    Wir brauchen aber das Zeugs, denn schon eine Erkältung ist für sie nicht ungefährlich und eine „normale“ Grippe gar lebensbedrohlich!
    Vor knapp einem halben Jahr durften wir so ein Schreckensszenario durchleben. Es grenzt an ein Wunder, dass sie nach Koma und Intensivmedizin heute noch bei uns ist!
    Ich kann ihre Sorgen/Ängste bezüglich der aktuellen Situation absolut nachvollziehen.
    Deshalb vermeiden wir seitdem wo es geht unnötige Menschenansammlungen wie beim Einkaufen und speziell Apotheken in der Grippe-Saison.
    Verantwortungsloses und asoziales Verhalten mancher Ego-Bratzen macht mich stellenweise echt wütend!
    Eines weiß ich sicher, bei so vielen Schwachmaten da draußen wäre es absolut unvernünftig allein auf die menschliche Vernunft zu setzen!

  14. Micha sagt:

    Das ist halt absolute blödheit.

    Sollen Sie doch Glücklich sein das bei ihnen schon 5G ausgebaut wird.

    Auf den Masten sind meistens Antennen für mehrere Standards verbaut. Somit drehen sich die Angreifer selbst das Netz ab.

  15. Günter Born sagt:

    Da die Diskussion hier stellenweise zu entgleiten droht und in Ecken abdriftet, die nicht sein muss, habe ich die Kommentierung für den Artikel deaktiviert.

Kommentare sind geschlossen.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.