Windows 10 Version 2004/Windows Server 2004 freigegeben

[English]Wie bereits erwartet, hat Microsoft am späten Abend des 27. Mai 2020 sowohl Windows 10 Version 2004 als auch Windows Server 2004 für den allgemeinen Einsatz freigegeben.


Anzeige

Die Ankündigung durch Microsoft

Die Information zur allgemeinen Verfügbarkeit findet sich beispielsweise auf der Statusseite für Windows 10, version 2004 and Windows Server, version 2004.

Windows 10 Status

In diesem Beitrag bestätigt Microsoft dann, dass trotz allgemeiner Verfügbarkeit kein automatisches Update durchgeführt wird. Zunächst wird das Upgrade nur auf Systemen mit Windows 10 Version 1903 und Version 1909 angeboten. Und selbst dort müssen die Nutzer in der Einstellungen-Seite unter Update und Sicherheit zu Windows Update gehen und dann auf die Schaltfläche Nach Update suchen klicken. Dann beginnt der Update-Client mit der Suche nach dem Funktionsupdate.

Dann sollte der Eintrag Funktionsupdate für Windows 10 Version 2004 unter Optionale Updates verfügbar auftauchen. Der Benutzer kann dann über den Hyperlink Jetzt herunterladen und installieren angestoßen werden.

Beachtet aber den Kommentar von Martin – wobei ich mir nicht sicher bin, ob das zutrifft.

Wird euch kein Funktionsupdate angeboten? Sofern keine Update-Verzögerung eingestellt ist, ist das von Microsoft gewollt. Microsoft schreibt hier, das die Verteilung der neuen Windows-Version auch bei einer Suche nur auf ausgewählte Systeme erfolgt. Mir wird beispielsweise noch nichts angeboten. Microsoft will die Verteilung aber in den kommenden Wochen schrittweise auf mehr Systeme ausweiten. Und wer es ganz eilig hat, nutzt das Download-Tool (siehe Windows 10 Version 2004 kommt am 27.5.2020).

Eine Liste, was alles neu ist, findet sich im Windows Blog  für Consumer. Für IT-Anwender hat Microsoft diese Seite erstellt. Unerwähnt sind dort die Unterstützung für Wi-Fi 6 und WPA3.

Vorsicht, viele Bugs

Auch wenn Windows 10 Version 2004 nun freigegeben wurde, ist ein Upgrade eine schlechte Idee. Auf der Windows 10 Version 2004-Statusseite findet sich momentan eine Liste mit zehn bestätigten Bugs, die Microsoft untersucht. Zudem liegen mir weitere Meldungen wie in diesem Artikel und in den Kommentaren hier zu Fehlern vor.

Ähnliche Artikel:
Windows 10 Version 2004 kommt zwischen 26. und 28. Mai
Windows 10 V2004: Microsoft integriert 20H2-Funktionen
Aktualisierte Windows 10 V2004 ISOs auf MSDN freigegeben
Kein 32-Bit-Windows 10 ab V2004 auf neuen Geräten mehr
Kommt Windows 10 V2004 am 28. Mai 2020?
Windows 10 Version 2004 steht wohl vor der Tür
Windows 10 Version 2004 kommt am 27.5.2020


Anzeige

Windows 10: Download mit dem Media Creation Tool – Teil 1
Windows 10: Tipps und Infos zum Download– Teil 2
Windows 10: Upgrade vom Installationsabbild – Teil 3
Windows 10: Clean Install vom Installationsabbild – Teil 4


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit Windows 10 Version 2004 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Windows 10 Version 2004/Windows Server 2004 freigegeben


  1. Anzeige
  2. Georg S. sagt:

    Läuft bereits auf dem 2010er Alt-Notebook als Update mittels MCT2004 (Installationsdauer ca. 1,5 Std.).

  3. Triceratops sagt:

    Vor dem Jahr 2021 werde ich Win 10 2004 erstmal nicht installieren. Werde daher bis 2021 Version 1909 weiter nutzen. Warte bis 2021 daher ab, ob nutzer von 2004 noch fehler in Version 2004 finden oder nicht. Vorsicht ist die Mutter der Porzelankiste.

    • FoxSayz sagt:

      Win 10 2004 läuft hier auf 2 Laptops und 2 Desktops, mit Intel und AMD. Kein Probleme, aber bestimmt wird ein Frickler mit kaputter Registry mir erklären wie schlimm 2004 doch für ihn läuft.

      Protip: Clonzilla-Backup vorher machen, dann als InPlace-Upgrade über gemountete ISO anstoßen (das ist sauberer und behält auch die Nutzereinstellungen).
      Läuft 1A!

      • Patrick sagt:

        Ist doch positiv, wenn bei dir alles problemlos geklappt hat. Wird auch bei vielen anderen der Fall sein. Bei anderen hingegen werden Probleme auftreten. Jedes System ist eben anders, da kann ich jeden verstehen, der erst mal abwartet. Ich halte es auch so. Die 1909 läuft bei mir seit Februar(Laptop) bzw. April(Desktop PC) stabil und darf dies noch mindestens 3-4 weitere Monate tun. Dann werde ich wohl so langsam auf die 2004 wechseln. Es eilt schließlich nicht. :)

        • FoxSayz sagt:

          Mein Kommentar sollte eher dazu anstoßen mutig zu sein und mit Backup das Upgrade einfach zu wagen.

          Im Moment haben viele Leute Zeit. Warum warten um später dann festzustellen, dass es (1) so oder so geklappt hätte oder (2) immer noch nicht geht? Im August fehlt die Zeit und der Stress wird groß.

          Ich gehe davon aus, dass Inplace-Upgrades recht zuverlässig sind und vielleicht besser funktionieren als der integrierte Updater.

  4. Anzeige

  5. Tobi sagt:

    Gibt es schon irgendwo die ADMX Pakete zum Download?

  6. Hans Thölen sagt:

    Soeben habe ich bei chip.de gelesen, daß Microsoft mit dem Update 2004 große
    Probleme hat. Viele Treiber funktionieren nicht. Wenn die richtigen Treiber
    vorhanden sind, dann wird das Update auf Windows Update angeboten.

    • Triceratops sagt:

      Da lag ich wohl mit meiner Vorahnung richtig. Die Bugs die Microsoft bekannt gegeben hat in 2004 betreffen mich größtenteils nicht. AMD hat ja bereits einen für 2004 angepassten Grafiktreiber veröffentlicht. Ich bleib also dabei, und werde 2004 nicht vor dem Jahr 2021 aufspielen.

      • FoxSayz sagt:

        Haben sie bereits oben geschrieben. Und es läuft hier trotzdem auf einem Samsung- und Dell-Notebook. Einem Optiplex und einem Ryzen Marke Eigenbau .

        Sind Backups zu schwer?

        • Triceratops sagt:

          Wer sagt, das ich keine Backups mache?. Da auch Sicherheitsupdates einen das Betriebssystem zerlegen können, muss ich ohnehin regelmäßig Backups machen. Mich nervt das halt, das nutzer bei jedem Großen update quasi als Betatester herhalten. Von daher werde ich nun mal nicht sofort die neueste Windows 10 version installieren. Ich werde das auch in Zukunft so handhaben, und immer erst ein par Monate warten (Quasi Reifen lassen wie ein Wein).

  7. Sceptical sagt:

    Lass mich raten: bis 2021 wirst Du die Version 2004 nicht installieren, oder?

    • Günter Born sagt:

      Wenn sich der Kommentar auf mich als Hausmeister der Blogs bezieht: Ich könnte unken – 3.2021 ist Rente – auch ohne Version 2004 ;-).

      Die andere Seite: Da ich wohl weiter bloggen will (wenn es noch geht), zudem ein 50+ Büchlein zu Win 10 aktualisieren soll, werde ich die 20H1 und später die 20H2 wohl installieren müssen – aber auf einer Testmaschine. Produktiv läuft hier Win 7 mit ESU – und eine zweite Maschine habe ich mal für Linux realisiert, aber wenig Zeit gefunden, da viel zu investieren. Ich muss ja meine Blogging-Umgebung auf der Produktivumgebung haben.

      Theoretisch könnte ich auch eine 1607 Enterprise LTSC installieren, und wäre da auf einer anderen Schiene unterwegs. Wird sich alles finden ;-).

      Windows hat für mich die Fazination verloren – ich brauche eine Plattform die tut – und gut ist.

      Und ab 1.7.2020 wird sich zeigen: Ist der MVP erst ruiniert, bloggt sich’s gänzlich ungeniert

  8. Lucifer sagt:

    Hi!

    One case has been added.
    Windows 10, version 2004 and Windows Server, version 2004
    https://docs.microsoft.com/en-us/windows/release-information/status-windows-10-2004#433msgdesc

  9. Anzeige

  10. Müelli sagt:

    Auf einem älteren Dell E7440 und einem neuen Lenovo T495 installiert.
    Keine Probleme. Vorher alle Treiber aktualisiert.
    Natürlich habe ich vorher ein Backup gemacht mit Acronis ;)

  11. Sebastian sagt:

    Hallo zusammen,

    hab bei einem PC (Selbstbau) das Problem, dass die WLAN Verbindung abbricht – teilweise hält es mehrere Stunden, teilweise 5 Minuten.

    Symbol in der Taskleiste ist dann die Weltkugel, WLAN ist zwar Verbunden aber hat keinen Internetzugriff.
    Es wirkt sehr komisch.

    WLAN Stick ist ein “Netis WF2123 300 Mbit/s Wireless N Mini USB-Adapter” – dieser hat einen Realtek Chipsatz.

    Beim Googlen habe ich nur einen Eintrag gefunden zum Thema WLAN
    https://answers.microsoft.com/de-de/windows/forum/all/nach-win10-2004-update-keine-wlan-verbindung-mehr/62b240c1-3025-468e-b1a3-de4a5c2e73a1

    Kann das evtl. wer bestätigen?

    Schöne Grüße

    Sebastian

  12. M0rpHeU5 sagt:

    Ich hatte auf meinem Lenovo IdeaPad5 Intel Core i5 mit NVIDIA Probleme, wobei ich nicht weiss, ob jetzt Windows 10 2004 oder die Treiber das genaue Problemen waren.

    Was war mein Problem:
    Nach dem Start des Gerätes lief der System-Process mindestens 10 Minuten auf 100% Last auf einem Core; Der Performance Einbruch war nicht stark zu spüren, aber nervig weil der Lüfter ständig hoch lief. Gernell waren die Lüfter auch ständig am laufen.

    Wie habe ich installiert.
    1. Ich hatte das Gerät an einem USB-C Dock mit LAN, Monitor hängen. (Also Internet von beginn an)
    2. Habe via Ventoy das erste Release von Windows 10 20.04 aus der MSDN (ohne Mai Update) installiert. (Es fehlte auch der Chromium Edge)
    3. Nutze einen lokalen Account
    4. Treiber hat sich Windows selbst über LAN gezogen und installiert. Ich konnte auch kaum Lenovo Treiber drüberbügeln, die meisten waren aktuell.

    Nach ein bisschen hin und her, sowie keiner Besserung habe ich wieder die Win10 1909 installiert (ohne LAN) und hab die Lenovo Treiber installiert. Zwang auch das System keine Treiber selbst zu laden. Ergebnis mit Win10 1909 es läuft so wie gewünscht.

    Hat jemand ähnliches beobachtet?

Schreibe einen Kommentar zu Michael Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.