Windows 10: AAC Codec kommt; Fixes für Multimonitor-Betrieb

Windows[English]Kurze Zusammenfassung diverser Themen für Windows 10. So arbeitet Microsoft daran, den Bluetooth AAC Audio-Codec in Windows 10 zu integrieren. Zudem wurde ein Problem gelöst, dass Programme nach dem Aufwachen aus dem Standby-Modus anders angeordnet wurden. Und bei Scott Hanselmann bin ich auf einen Tipp gestoßen, wie man bei RDP-Sitzungen das Problem löst, nicht nur einen oder alle Monitore im Voll-Screen-Modus zu betreiben.


Anzeige

AAC Codec kommt für Windows 10

Das Kürzel AAC steht für Advanced Audio Coding, und ist ein verlustbehafteter Audiocodec, der von Apple-Geräten (z. B. iPhones, iPads) und Audio-Streaming-Plattformen verwendet wird, um qualitativ hochwertiges Audio-Streaming bei niedrigen Bitraten zu ermöglichen. Microsoft ist dabei, eine entsprechenden Unterstützung in kommende Version von Windows 10 einzubauen, wie den Kollegen von Bleeping Computer hier aufgefallen ist.

Die offizielle Ankündigung erfolgte in diesem Windows Insider-Blog-Beitrag vom 29. April 2021 zur Windows 10 Insider Preview Build Build 21370. In den letzten Monaten haben Microsofts Entwickler neue Funktionen zu Windows 10 hinzugefügt, um das Bluetooth-Audio-Streaming einfacher, besser und leistungsfähiger zu machen. Dazu gehört auch die Unterstützung für den AAC Audiocodec für  Bluetooth-Kopfhörer und -Lautsprecher.

Verschobene Fenster bei Multimonitorbetrieb

Beim Standby-Betrieb von Windows 10 mit mehreren Monitoren über den DisplayPort gab es einen blöden Bug. Wer Anwendungsfenster auf den Monitoren angeordnet hatte, und das System in Arbeitspausen in Standby (Energie sparen) ging, hatte oft ein Problem. Wurde das System aus diesem Zustand reaktiviert, ordnete Windows die Anwendungsfenster neue an – manchmal waren die Fenster verschoben oder erschienen nur auf einem Bildschirm. Ein Nutzer musste dann erst die Fenster neu anordnen, bevor er weiter arbeiten konnten.

Den Kollegen von deskmodder.de ist auf Grund eines Lesertipps aufgefallen, dass Microsoft das aufgegriffen hat. Im DirectX-Entwicklerblog gibt es den Blog-Beitrag Avoid Annoying Unexpected App Rearrangement – Your PC Can Sleep Without Nightmares. Dort gibt Microsoft bekannt, dass man sich des Problems angenommen habe und dass dies ab der Windows 10 Insider Preview Build 21287 behoben sei. War jemand betroffen, und ist dieses Verhalten nun korrigiert?

Tipp: Vollbild auf 1-2 Monitoren für RDP-Sitzungen

Beim Multimonitorbetrieb gibt es beim Remote-Fernzugriff (RDP) ein Problem, wenn nicht nur ein Bildschirm oder alle Monitore, sondern nur eine Auswahl, im Vollbildmodus betrieben werden soll. Ich bin über nachfolgenden Tweet darauf aufmerksam geworden, dass Scott Hanselmann da was zu geschrieben hat.

RDP-Sitzung um Vollbildmodus für einen Monitor

Bei der Konfiguration der Monitore für RDP-Sitzungen gibt es standardmäßig nur ein Kontrollkästchen, um alle Monitore im Vollbild-Modus zu betreiben. Oder es wird nur ein Monitor für die RDP-Sitzung angegeben. Es gibt aber keine Option, um nur zwei oder drei Monitore für RDP-Vollbildsitzungen auszuwählen. Scott Hanselmann hat in diesem Beitrag  offen gelegt, dass man die RDP-Konfigurationsdaten in einem Texteditor anpassen kann. Mit dem Eintrag selectedmonitors:s:x,y lässt sich vorgeben, welche Monitore bei der RDP-Sitzung zu verwenden sind.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Windows 10 abgelegt und mit Problem, Windows 10 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Windows 10: AAC Codec kommt; Fixes für Multimonitor-Betrieb

  1. MrX1980 sagt:

    Zum AAC Codec für Bluetooth:
    Seit Win10 Build 20246 (?) bzw. 21277 (updated emoji picker, redesigned touch keyboard, voice typing, theme-aware splash screens,..) gibt es zum Teil deutliche Audio Qualitätsprobleme per Bluetooth. Es klingt dann so, als wenn die Audio Daten nicht schnell genug verarbeitet werden können. Mal verschlimmert es sich für ein paar Sekunden und danach meist als wenn ein Knoten Platzt ist es wieder klar zu hören und wird später wieder schlimmer.

    Bei mir speziell mit meinen Philips SH402 BT 5.0 Headset, aber auch zum Teil mit Philips SHB4000 BT 3.0 Headset. Mit Build 21370 kommen noch einige andere Audio/Bluetooth Probleme dazu:
    – Öfter nach vollständigen Neustart einige Minuten kein Ton (interne Lautsprecher & Bluetooth), obwohl alles aktiv ist.
    – Beim BT 5.0 Headset springt beim Drücken der Lautstärketaste am Headset direkt die Lautstärke wieder zurück auf den alten Wert.

    All diese Punkte haben nichts mit der verbauten Audio/BT Hardware und Treiber zu tun, da ich es mit komplett unterschiedlichen Geräten im DEV Kanal reproduzieren kann. Schließe ich die Headset an Win10 Stable Kanal oder Smartphone an sind auch diese okay.
    Habe es schon mehrfach per Feedback-Hub und Twitter gemeldet. Ich hoffe sie beheben es noch bevor es an alle ausgerollt wird, sonst können sicherlich viele nicht mehr im HomeOffice mit ihren BT Headsets arbeiten, es sei denn diese lassen sich auch per Kabel betreiben.

    Zum Multimonitorbetrieb:
    Habe mal wieder von HDMI und DVI auf DisplayPort und DVI umgesteckt. Nach dem Windows Standby scheint es wirklich okay zu sein, aber wenn ich den Monitor, der per DisplayPort verbunden ist, Aus- und wieder Einschalte, dann sind die meisten Fenster auf dem DVI Monitor verschoben. Komischerweise nicht alle. Schalte ich dagegen nur den DVI Monitor aus/ein, dann bleiben die Fenster an ihrer Position.
    NVIDIA GTX 1060 6GB / v470.25 / Build 21370

    • Günter Born sagt:

      Danke für das Feedback. Zum AAC: Da bin ich schlicht pessimistisch, dass das noch klappt, wenn Du diese Erfahrungen gemacht hast. BlueTooth ist eh das Kellerkind von Windows – da ziehen sich die Probleme doch seit Windows 8.1 seit Jahren hin. Mal schauen, was daraus wird.

      • Zocker sagt:

        Bluetooth halte ich ohnehin eine am Verbraucher vorbei entwickelte Technologie. Und das unabhängig von Windows. Kopplungen sind teils recht umständlich und ohne Handbuch zumindest für normale Nutzer kaum durchführbar. Insbesondere bei Geräten ohne Display. Dazu kommt teil erneutes Koppeln von Gerät A mit Gerät B, wenn man Gerät A zwischenzeitlich mit Gerät C gekoppelt hat.
        MMn ist das Bedienkonzept nicht ausgereift.

  2. DK sagt:

    Es gibt noch ein unangenehmes Problem im Zusammenhang mit RDP. Oftmals deaktiviert sich die AltGr Taste spontan auf dem ausführenden Rechner, den man dann neu starten darf. :(

    • Martin Feuerstein sagt:

      Trenne kurz die RDP-Sitzung(en), dann sollte AltGr wieder funktionieren. Du kannst dich gleich wieder mit dem RDP-Server verbinden und die AltGr-Taste funktioniert weiterhin.

      Das Problem gibts seit mindestens Windows XP und tritt sporadisch auf. Dass das in Redmond noch keinem aufgefallen ist könnte daran liegen, dass im US-Layout eine zweite Alt-Taste vorgesehen ist, aber keine Modifikatortaste wie AltGr.

    • riedenthied sagt:

      Alternativ kann man übrigens auch Strg+Alt drücken.

      • Michael sagt:

        ja, dass der Bug endlich behoben wird, wäre wirklich ein Segen, bei uns tritt der sehr häufig auf. Strg + Alt interrupted halt gerne Mal den Workflow, wenn man AltGr gewohnt ist.

  3. Dietmar sagt:

    Weshalb tut jeder so, als ob Hanselmann da was neues erfunden hätte? Hier https://docs.microsoft.com/en-us/windows-server/remote/remote-desktop-services/clients/rdp-files ist die ganze Liste inkl. der Beschreibung zu den Einstellungen. Die Sache mit den Monitoren ist nur halb so gut, weil nach einem Neustart die Monitore durchaus anders durchnummeriert sein können. Speziell die Angabe des Hauptmonitors verdreht sich gerne. Das hat mich am Ende wieder einmal so genervt, dass ich die Einstellung wieder entfernt habe.

  4. Benjamin sagt:

    Zum Thema Multimonitor-Betrieb – den Bug gibt es seit sehr vielen Jahren; siehe z.B. https://superuser.com/q/453446/99246

    Sollte das nun endlich gelöst sein, wär das wirklich eine große Neuerung!

    Meine Zwischenlösung bisher war eine der im obigen Superuser-Thread genannten Zusatz-Anwendungen zu verwenden, wenn es auch keine perfektes Lösung war.
    Alle anderen Ansätze (hab schon viel durchprobiert) haben nur sehr unbefriedigend bis gar nicht funktioniert. (Ja, in allen Fällen hatte ich Nvidia Grafikkarten in Verwendung, ob Displayport oder HDMI hat keinen Unterschied gemacht.)

    Dann freu ich mich schon auf das Nachfolge-Release von 20h2 bzw. hoffe, dass das aktuelle Insiderbuild jenes ist, dass dann im Herbst-Release resultiert!

Schreibe einen Kommentar zu Zocker Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.