Windows Update: Fenster zeigt #elementModuleHeaderText#

Man trifft ja immer wieder auf Anwender, die Probleme mit Windows Update haben. Ein Fehler äußert sich darin, dass das Windows Update-Fenster leer bleibt und die Meldung #elementModuleHeaderText# erscheint [15, 16]. Was ist denn da wieder los?


Werbung



Die genaue Ursache des Fehlers ist unklar. Unter [2] behandele ich ein ähnliches Problem mit dem Ordner Geräte und Drucker. Aber irgendwie passen die dort gefundenen Lösungen nicht so richtig. Fakt ist aber, dass es bereits unter Windows XP und Windows Vista Anwender gab, die mit diesem Problem kämpfen. Und bei näherer Betrachtung lässt sich auch orakeln, dass die Skriptkomponenten, die zum Aufbau der Anzeige verwendet werden, wohl nicht mehr funktionieren. In dieser Hinsicht gibt es verschiedene Reparaturansätze.

Registriere die Skriptkomponenten neu

Die erste Überlegung ist, dass beschädigte Registrierungseinträge das Ausführen von Skriptkomponenten verhindern. Neben einer Systemdateiprüfung [1] empfehlen sich folgende Schritte zum Registrieren der Skriptkomponenten [4].

  1. Tippen Sie cmd im Suchfeld des Startmenüs ein und drücken Sie die Tastenkombination Strg+Shift+Enter.
  2. Dann bestätigen Sie die Sicherheitsabfrage der Benutzerkontensteuerung und geben die nachfolgenden Befehle in der Eingabeaufforderung ein.

Jeder der nachfolgenden Befehle ist mit der Eingabetaste abzuschließen.

regsvr32 jscript
regsvr32 vbscript

Mit diesen Anweisungen werden die Skriptkomponenten für JScript und VBScript neu registriert. Anschließend sind einer oder mehrere Neustarts durchzuführen und danach ist zu testen, ob Windows Update wieder funktioniert.

Update: In Foren findet sich u. U. noch der Hinweis, die MSHTML-Komponente mit dem Befehl regsvr32 /i mshtml neu zu registrieren. Oder  es gibt den Hinweis auf den auszuführenden Befehl regsvr32 c:\windows\system32\mshtml.dll /s. In Windows 7 scheint es nicht mehr möglich zu sein, MSHTML.DLL neu zu registrieren. Der erstgenannte Befehl liefert nur einen Fehler, dass das Modul zwar geladen oder kein DLLRegisterServer-Einsprungpunkt gefunden wurde. Der letztgenannte Befehl zeigt keinen Fehler, weil die Option /s einen silent-Modus aktiviert. Offenbar hat Microsoft die Einsprungpunkte für den DLLRegisterServer entfernt.

Unter [14] findet sich eine Forendiskussion, in der ein Stoppen der Dienste für WUAServ (Windows Update Server), BITS (Hintergrundtransferdienst) und CryptSvc (Krytografiedienst) vorgeschlagen wird. Der Thread enthält auch Hinweise auf Fixes, die das nachfolgend beschriebene Zurücksetzen der Update-Komponenten bewirken. Ob das was hilft, sehe ich aber skeptisch.

Windows Update zurücksetzen

Um sicherzustellen, dass Windows Update nicht selbst beschädigt ist, empfiehlt sich die Update-Funktion zurückzusetzen. Unter [5] gehe ich auf diese Frage ein. Nach dieser Reparatur ist Windows 7 neu zu starten und dann zu testen, ob es geholfen hat.


Werbung

Sauberer Neustart

Falls die obigen Hinweise nicht helfen, sollte der Einfluss einer Drittkomponente ausgeschlossen werden. Hierzu ist ein sauberer Neustart erforderlich. Die notwendigen Schritte hat Microsoft unter [6] beschrieben. Ist das Problem nach einem solchen sauberen Neustart weg, bleibt zur Fehleranalyse nur Dienste und Systemstartoptionen schrittweise zuzulassen, um die problematisch Komponente herauszufinden.

Virenschutzlösungen behindern die Skriptausführen und Updates 

Es ist leider auch so, dass Internet Security Suites und Virenschutzlösungen, die inkompatibel mit Windows 7 sind oder die internen Abläufe zu stark begrenzen, für dieses Verhalten verantwortlich sein können. Unter [7, 8] finden sich Diskussionen, wo Security-Lösungen wie Norton Internet Security, Kapersky Internet Security, Mc Afee Internet Security als Ursache vermutet werden. Die Installation zweier Virenschutzlösungen oder das Ausprobieren mehrerer solcher Lösungen kann das System in einem inkonsistenten Zustand hinterlassen. Hier ist es wichtig, dass die Pakete nicht nur versuchsweise deinstalliert werden. Vielmehr ist das von den Herstellern angebotene Removal Tool auszuführen, um Installationsreste zu entfernen. Unter [9, 10] weise ich zudem nach, dass auch Fehler in Virenscannern zu diversen Update-Problemen führen können. Daher diesen Aspekt auf jeden Fall im Auge behalten.

Windows 7 Service Pack 1 als Problembär

Unter [11, 13] finden sich zwei Diskussionsthreads in Microsofts Answers-Foren, wo Anwender das Problem seit Installation des Windows 7 Service Pack 1 haben. Ein generelles Problem ist es aber nicht, da es nur in wenigen Fällen auftritt und das SP1 lediglich ein bestehendes Problem zur Wirkung bringt. Ich bin auch auf Diskussionen gestoßen, wo eine geleakte Version des SP1 (RC) die Ursache für diesen Fehler war.

Vistalizator und ähnliche Tools

In den Microsoft Foren sind mir auch ein paar Anwender untergekommen [12, 13, 16], die mit Tools wie dem Vistalizator versuchten, ein Windows 7 Home Premium mit einer zweiten Sprache aufzurüsten (was nach den Lizenzbedingungen nicht zulässig ist und dazu führt, dass die Aktivierung ungültig wird – ohne Aktivierung werden aber bestimmte Updates nicht mehr heruntergeladen).

Auch die Verwendung von Tuning Tools, Registry-Cleanern oder anderer Optimierer erscheint mit in diesem Zusammenhang kontraproduktiv und ggf. Ursache für deregistrierte Skriptkomponenten.

Last Aid: Reparaturinstallation durch Inplace Upgrade

Können Fremdkomponenten wie Virenscanner oder Tools ausgeschlossen werden und hilft die Systemdateiprüfung auch nicht weiter, bleibt als letzter Ausweg eine Reparaturinstallation durch ein Inplace Upgrade [16]. Bei diesem Ansatz bleiben alle installierten Programme und Daten erhalten.

Links:
1: System auf beschädigte Systemdateien prüfen
2: Ordner “Geräte und Drucker” bleibt leer
3: MS-Forendiskussion
4: MS-Forendiskussion (Englisch)
5: Windows-Update-Ärger? Die clevere Reparatur!
6: Problembehandlung durch sauberen Neustart
7: MS-Forendiskussion
8: MS-Forendiskussion (Englisch)
9: Windows Update-Fehler 80200053
10: Windows 7 & Virenscanner: quo vadis?
11: MS-Forendiskussion SP1 (Englisch)
12: MS-Forendiskussion Vistalizator (Englisch)
13: MS-Forendiskussion Vistalizator
14: Forendiskussion (englisch)
15: Fehlerbeschreibung (englisch)
16: Windows 7 Reparatur durch Inplace Upgrade (Dr. Windows)
16: Fehlerbeschreibung (Deutsch)


Werbung
Weitere Infos zu Windows 7 finden sich in meinen Windows 7-Titeln.


(c) by Günter Born www.borncity.de
The source of smart computer books


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Update, Windows 7, Windows Vista abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Windows Update: Fenster zeigt #elementModuleHeaderText#

  1. Pingback: Update-Fehler-Troubleshooting FAQ « Borns IT- und Windows-Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.