Windows-Sicherheitscenterdienst kann nicht gestartet werden

Komischerweise tauchen diese Tage wieder einige Anwender in Windows-Foren auf, bei denen das Wartungscenter Probleme meldet und der Windows-Sicherheitscenterdienst nicht gestartet werden kann. Bei Windows Vista tritt der gleiche Effekt beim Sicherheitscenter auf.


Werbung


Das Fehlersymptom

In diesem Fall wird der Anwender vermutlich vom Windows 7-Wartungscenter über eine QuickInfo aufgefordert, den Dienst “Windows-Sicherheitscenter” zu aktivieren.

Meldung Wartungscenter

Klicken der Benutzer auf das Symbol des Infobereichs und versucht den Dienst zu aktivieren, taucht plötzlich ein Dialogfeld mit der nachfolgend gezeigten Fehlermeldung auf.

Dann ist natürlich guter Rat teuer. Der Verursacher kann ein Placebo-Tool wie TuneUp Utilities sein, welches einige “Optimierungen” zu viel macht. Aber auch Problembären wie die Daemon Tools oder andere “Goodies” sind ganz gut im Rennen. Und es gibt noch die Möglichkeit, dass ein Befall mit Schadsoftware für diesen Effekt verantwortlich ist.

First Aid in zwei Schritten

Hintergrund des Ganzen ist, dass der Dienst Sicherheitscenter nicht läuft und das Wartungscenter (bzw. Windows Vista Sicherheitscenter) folglich nicht funktioniert. Eine mögliche Lösung besteht darin, folgende Schritte auszuführen.

  1. Tippen Sie Dienste im Suchfeld des Startmenüs ein und drücken Sie die Tastenkombination Strg+Shift+Enter. Dann bestätigen Sie die Abfrage der Benutzerkontensteuerung.
  2. Im Fenster Dienste suchen Sie den Eintrag Sicherheitscenter und wählen diesen per Doppelklick an.
    Dienste
  3. Danach stellen Sie im Eigenschaftenfenster auf der Registerkarte Alllgemein den Starttyp auf “Automatisch (Verzögerter Start)” und klicken danach auf die Schaltfläche Starten.

Dann sollte der Dienst starten und Sie können das Eigenschaftenfenster über die OK-Schaltfläche verlassen. Gibt es Probleme beim Starten des Dienstes, können Sie auf der Registerkarte Abhängigkeiten prüfen, ob abhängige Dienste eventuell Probleme bereiten.

Hilft nicht weiter …

Hilft dies nicht weiter, sollten Sie das System auf beschädigte Systemdateien prüfen. Werden dort keine Fehler gefunden, gehen Sie wie in diesem Artikel vor und versuchen über msconfig einen Systemdiagnosestart auszuführen. Ist der Fehler weg und der Dienst startet, gilt es den Verursacher ausfindig zu machen. Denken Sie an TuneUp Utilities, Daemon Tools oder auch einen Virenbefall. Bei Verwendung von TuneUp Utilities kann es sein, dass der Dienst deaktiviert wurde (siehe hier).


Werbung
Weitere Infos zu Windows 7 finden sich in meinen Windows 7-Titeln.

Werbung


Teilen auf Google+

Über Günter Born

IT-Autor, Blogger borncity.de
Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Virtualisierung, Windows 7, Windows Vista abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten auf Windows-Sicherheitscenterdienst kann nicht gestartet werden

  1. VoltERRa sagt:

    Hallo, die Beschreibung ist sehr gelungen und kurz gehalten!

    Leider funktioniert dieser Weg nicht ganz!
    Doppelklick auf dem ‘Sicherheitscenter’ öffnet kein neues Fenster (In Ihrer Beschreibung Bild 3.) selbst über rechtsklick > Eingeschaften kommt kein Fenster!

    Ich habe es auch bei einigen anderen lokalen diensten ausprobiert und es kommt nirgends ein neues Fenster!

    könnte es möglicherweise daran liegen, das die ActiveX-Steuerelemente blockiert werden?

    ich habe nämlich kein ActiveX installiert (Windows 7)

    Würde mich sehr über einen Rat freuen.

    vG und danke von VoltERRa

  2. VoltERRa sagt:

    Hallo,

    ich habe soeben ‘Adobe Flash Player ActivX’ installiert! nun geht alles wie in der Beschreibung!

    dankeschön

    vG VoltERRa

  3. Günter Born sagt:

    Hallo an den Freund “aus der Toskana” ;-).

    Vielen Dank für den Hinweis – wird vielleicht dem einen oder anderen Mitleser weiter helfen.

    Wobei ich keinen Plan habe, warum der Flash-Player da Amok läuft bzw. warum bei fehlendem Flash-Player der Dienste-Manager kein Eigenschaftenfenster zeigt. Denn die zugrundeliegende Microsoft Management Console (MMC) setzt nicht auf Flash.

    Gruß

    Günter Born

  4. Smart sagt:

    Hi,

    vielen Dank auch von mener Seite. Ich habe alles durchgeführt, was hier empfohlen wurde. Ich finde aber leider weder defekte Dateien noch irgendwelche bedrohungen. Der Sicherheitscenterdienst lässt sich aber trotzdem nicht starten, d.h. ich starte ihn und kurz darauf deaktviert er sich wieder. Ich komme auch nicht an Windows Defender heran. Das Fenster öffnet sich kurz und schließt sich wieder. Ich versuche dies über Start->Suche. Gibt einen anderen Weg?

    Grüße

  5. Dr. Werner Müller sagt:

    Exakt das gleiche Problem wie oben beschrieben. Bisher gemacht: mseDienst und Defender Dienst neu gestartet, mse deinstalliert und neu installiert (mehrfach), Rootscanner und Malwarescanner melden keinen Virenbefall. Scannow meldet keine Integritätsverletzung. Bislang hatte ich keine anderen Virenscanner in Betrieb als mse. Jahrelang bislang kein Virenbefall auf meinen Rechnern. Verschiedene in Websites empfohlene Tools (Tuneup, regclean und ähnliche) drübergefahren ohne Erfolg. Ausser automatischen Updates keine neue Softwareinstallation. Hat jemand noch eine gute Idee?
    Werner

  6. Pingback: [BLOCKED BY STBV] Google Redirect Virus - Seite 3 - Trojaner-Board

  7. D. Jagelle sagt:

    Ich habe das gleiche Problem wie Smart”: …gab es eine Lösung? Gruß DJ
    *** persönliche Daten aus Datenschutzgründen entfernt ***
    Smart sagt:
    2. August 2011 um 14:22

    Hi,

    vielen Dank auch von mener Seite. Ich habe alles durchgeführt, was hier empfohlen wurde. Ich finde aber leider weder defekte Dateien noch irgendwelche bedrohungen. Der Sicherheitscenterdienst lässt sich aber trotzdem nicht starten, d.h. ich starte ihn und kurz darauf deaktviert er sich wieder. Ich komme auch nicht an Windows Defender heran. Das Fenster öffnet sich kurz und schließt sich wieder. Ich versuche dies über Start->Suche. Gibt einen anderen Weg?

    Grüße

  8. Günter Born sagt:

    Noch ein Nachtrag

    Wenn Befalls durch Schadsoftware oder Manipulationen am System ausgeschlossen werden können und auch keine beschädigten Dateien vorliegen: Überprüft, unter welchem Konto der Dienst läuft (siehe).

    1. Den Sicherheitscenterdienst unter Dienste per Doppelklick anwählen.
    2. Zur Registerkarte Allgemein wechseln und den Starttyp auf “Automatisch (Verzögerter Start)” stellen.
    3. Zur Registerkarte Anmelden wechseln und das Optionsfeld Dieses Konto markieren.

    Dort sollte “Lokaler Dienst” vorgegeben sein. Notfalls über die Schaltfläche Durchsuchen das Konto “NT AUTHORITY\LocalService” einfügen lassen (falls “Lokaler Dienst” nicht angezeigt wurde).

    Wenn das auch nichts bringt, in der Ereignisanzeige nachsehen, ob da noch Hinweise zu finden sind, warum der Dienst beendet wird. Der Sicherheitscenter-Dienst besitzt viele Abhängigkeiten – und wenn ein DCOM-Server-Fehler oder ein RPC-Fehler auftritt, kann der Dienst nicht starten.

    In diesem MS-Answers-Forenthread gibt es z.B. den Hinweis, den Ordner Repository im Verzeichnis C:\Windows\System32\wbem umzubekennen (ein beschädigtes Repository kann den Absturz des Dienstes verursachen).

    Hilft das alles nichts, versucht ein Inplace Upgrade.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>