Simvalley SPX-5 rooten einfach gemacht

Das Rooten ermöglicht Anwendungen [10] bestimmte Betriebssystemberechtigungen zu erhalten, so dass Funktionen wie Zugriff auf Android-Verzeichnisse, Backup oder Screenshots überhaupt erst möglich werden. Es gibt zwar einige Hinweise zum Rooten des SPX-5 im Netz, die aber nicht unbedingt “fool-proof” sind. In diesem Beitrag möchte ich einen einfachen Weg skizzieren, wie sich das von Pearl vertriebene simvalley SPX-5 Android-Smartphone rooten lässt.

Falls Sie sich über das Thema “Rooten” umfassender informieren möchten, lesen Sie die unter [2, 3, 4] verlinkten Beiträge.

Achtung: Bedenken Sie, dass ein gerootetes Gerät weniger sicher sein kann. Zudem bedeutet das Rooten einen Eingriff in das Gerät, so dass Pearl die Gewährleistung verweigern kann. Lesen Sie sich vor dem Rooten den kompletten Beitrag durch und befolgen Sie die angegebenen Schritte. Obwohl ich bereits einige Android-Geräte erfolgreich gerootet und auch wieder entrootet habe, übernehme ich keine Gewährleistung oder Haftung für Fehler, die sich aus der nachfolgenden Anleitung ergeben.

Vorbereiten zum Rooten des simvalley SPX-5 (UMTS)

Stellen Sie vor dem Rooten sicher, dass das Akku des simvalley SPX-5 aufgeladen ist. Zudem ist das Gerät per USB-Kabel an einen Windows-Rechner zu hängen. Die Android ADB USB-Treiber müssen installiert sein [c].

Zum Rooten benötigen Sie noch ein geeignetes Hilfsprogramm. Ich habe zum Testen SuperOneClick v2.3.3.0 [1] verwendet – die älteren Versionen funktionieren nicht! Entpacken Sie das ZIP-Archiv in einen lokalen Windows-Ordner.

Tipp: Unter Windows 7 sollten Sie die ZIP-Archivdaten mit SuperOneClick mittels der rechten Maustaste anklicken und dann den Kontextmenübefehl Eigenschaften wählen. Dann klicken Sie auf der Registerkarte Allgemein auf die Schaltfläche Zulassen. Dies löscht das Internet-Zonen-Bit, so dass die Warnung beim Aufruf der .exe-Datei zukünftig unterbleibt.

simvalley SPX-5 rooten: Schritt für Schritt

Sobald die obigen Vorbereitungen abgeschlossen sind und die USB-Verbindung zwischen Android-Smartphone und dem Windows-Rechner betriebsbereit ist, kann das Rooten beginnen.

  1. Booten Sie das simvalley SPX-5, entsperren Sie den Desktop und gehen Sie über das betreffende Symbol zur App-Seite. Dort starten Sie die App Einstellungen.
  2. Wählen Sie im Fenster der App Einstellungen die Menüpunkte Anwendungen –> Entwicklung.
  3. Stellen Sie sicher, dass das Kontrollkästchen USB-Debugging mit einem grünen Häkchen markiert ist.
  4. Starten Sie die Windows-Anwendung SuperOneClick.exe und bestätigen Sie unter Windows Vista/Windows 7 die Benutzerkontensteuerung.
  5. Belassen Sie im angezeigten SuperOneClick-Fenster das Listenfeld Exploit auf “Auto” und klicken Sie auf die mit Root bezeichnete Schaltfläche.
  6. Befolgen Sie die Anweisungen des Programms. Die Abfrage nach Installation des Busybox-Erweiterung können Sie über die Nein-Schaltfläche überspringen (es sei denn, Sie möchten Busybox nutzen).
  7. Sobald dieses Dialogfeld erscheint, ist das Rooten geglückt. Wählen Sie die Ja-Schaltfläche, um einen Test zu durchlaufen.
  8. Stellen Sie sicher, dass das SPX-5 noch eingeschaltet ist und bestätigen Sie die OK-Schaltfläche des nachfolgend gezeigten Dialogfelds.
  9. Am Smartphone gibt es (zumindest bei meinen Versuchen) keine sichtbare Reaktion. SuperOneClick sollte sich dann aber mit dem nachfolgend gezeigten Dialogfeld melden.

Sie haben nun das SPX-5 erfolgreich gerootet und können das Dialogfeld beenden. Falls Sie dem Entwickler etwas gutes tun möchten, klicken Sie auf die Ja-Schaltfläche und lassen diesem über Paypal eine kleine Spende zukommen.

Tipp: Geht etwas mit den obigen Schritten schief und erscheint ständig das Fenster der Eingabeaufforderung, welches auf dem Windows-Desktop umherspringt? Dann kann der Root-Vorgang wegen eines Problems nicht abgeschlossen werden. Es besteht die Möglichkeit, SuperOneClick per Task-Manager zu beenden. Eleganter ist es aber, am simvalley SPX-5 die Option zum USB-Debugging (siehe oben) zu deaktivieren. Dann lassen sich die geöffneten Fenster der Eingabeaufforderung schließen und SuperOneClick beenden.

Gerät gerootet – wie geht’s weiter?

Sobald die obigen Schritte erfolgreich durchgeführt haben, sollten Sie SuperOneClick beenden, die USB-Verbindung zum simvalley SPX-5 trennen und das Smartphone herunterfahren. Nach dem Neustart finden Sie im App-Bereich ein Symbol SuperUser. Diese App dient der Verwaltung der Root-Rechte anderer Apps.

Rufen Sie nun eine installierte App, die Root-Rechte benötigt, wie gewohnt auf, sollte das nachfolgende Fenster der Superuser-Anfrage erscheinen.

Sie haben dann ca. 10 Sekunden Zeit, der App über die Schaltfläche Erlauben, Root-Rechte zuzuweisen. Ist das Kontrollkästchen Merken markiert, erhält die App bei zukünftigen Aufrufen die Root-Rechte automatisch erteilt.

Tipp: Haben Sie Apps automatisch Root-Rechte über das Kontrollkästchen “Merken” zugewiesen? Wenn Sie in der App-Seite das Symbol Superuser anwählen, erscheint das App-Fenster. In einer Liste finden Sie dann alle Apps, denen Superuser-Rechte zugewiesen wurden. Wählen Sie eine App in der Liste an, erscheint ein Formular, in dem Sie der App das Root-Recht wieder entziehen können.

Sind Sicherheitslösungen wie Zoner AntiVirus installiert, dürften diese das gerootete Gerät bzw. die App SuperUser bemängeln. Sie können die App aber als Ausnahme festlegen, so dass diese nicht blockiert wird.

Wie hebe ich Root wieder auf?

Ein Factory-Reset beseitigt die App SuperUser nicht. Falls das Gerät einen Defekt aufweist und zum Hersteller zurück soll oder es nach dem Rooten Probleme gibt, lässt sich das simvalley SPX-5 auch wieder entrooten. Gehen Sie wie oben beim Rooten beschrieben vor und starten Sie SuperOneClick.

Die Anwendung SuperOneClick besitzt im Fenster die Schaltfläche Unroot, mit der sich das Rooten beim Android-Gerät wieder rückgängig machen lässt. Dabei wird die Anwendung Superuser deinstalliert. Apps, die Root-Rechte benötigen, werden danach nicht mehr funktionieren.

Ähnliche Artikel:
i: simvalley Smartphone & Tablet-PC “SPX-5 UMTS”
ii: Simvalley SPX-5 UMTS FAQ
iii: Hands-on simvalley “SPX-5 UMTS” – Teil 1
iv: Hands-on simvalley  “SPX-5 UMTS” – Teil 2
v: Simvalley SPX-5 rooten einfach gemacht

a: simvalley Android Dual-SIM-Smartphone “SP-60 GPS”
b: simvalley SP-60: Speicher als Wechseldatenträger
c: Android USB-Treiber für Windows installieren
d: Simvalley SP-60: Android rooten

Links:
1: Shortfuse SuperOneClick v2.3.3.0 Download
2: Was ist Root? (Android-Forum)
3: To „Root“ or not to „Root“…
4: Android Root – Was ist das überhaupt?

10: Die besten Root Apps für Android
11: Top Android root Apps – Für Einsteiger
12: Die wichtigsten Root-Apps für Android

Dieser Beitrag wurde unter Android, SmartPhone, Tablet PC abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

39 Kommentare zu Simvalley SPX-5 rooten einfach gemacht

  1. t.r.0.n sagt:

    hallo, bin schon ein paar tage nach der suche auf eine antwort auf eine frage – und ich glaube hier könnte es endlich kompetente hilfe geben – vielleicht auch ohne mein spx-5 rooten zu müssen 😉

    und zwar habe ich in der benachrichtigungsleiste (welche man unter der statusleiste herunterziehen kann) die energiesteuerung deaktiviert (ganz rechts unter “einstellungen” war das glaube ich). diese lässt sich nun nicht mehr aktivieren.

    nun ist (bzw. war) eben diese darstellung der energiesteuerung in der benachrichtungsleiste meiner meinung nach eine speziell fürs spx-5 ins system eingebaute funktion, die aus dem cyanogenmod stammt.

    leider wurde die funktion wohl nicht ganz zuende gedacht, denn man hat am spx-5 keinen zugriff auf die reaktivierung der energiesteuerungs-shortcuts.

    haben sie evtl. eine lösung für dieses problem – bzw. wissen wie man diese nette funktion wieder aktivieren kann (ohne auf anderweitige widgets mit dieser funktion zurückgreifen zu müssen)?

    im voraus vielen dank 🙂

    • Günter Born sagt:

      @t.r.0.n: Interne Infos zum SPX-5 bzw. zu Android habe ich leider keine – kann also auch nicht beurteilen, ob da Teile eines cyanogenmod verwendet wurden.

      Ein Ansatz, den ich mal versuchen würde: Versuche, das SPX-5 auf Werkseinstellungen zurückzusetzen.

      Noch ein Ansatz:

      1. Etwas länger auf den Home-Screen mit dem Finger tippen, so dass das Fenster “Zum Startbildschirm hinzufügen” erscheint (lässt sich auch über die Kontextmenütaste und Auswahl des Befehls “Hinzufügen” aufrufen).

      2: Dann auf Widgets tippen und in der Auswahlliste “Energiesteuerung” wählen.

      Möglicherweise findest Du da die Optionen.

      Wenn das nicht weiter hilft: Ggf. mal in den einschlägigen Foren (AndroidPid.de oder android-hilfe.de) nachfragen, ob da jemand weiß, in welcher Config-Datei die Einstellungen abgelegt sind.

  2. t.r.0.n sagt:

    der tipp mit dem widget hat leider nicht geklappt. eine option für die aktivierung innerhalb der benachrichtigungsleiste fehlt.

    bevor ich das spx-5 nun auf die werkseinstellung zurücksetze, wende ich mich noch an die vorgeschlagenen android-seiten.

    vielen dank für deine hilfe und für die überaus detaillierten blogbeiträge! erstklassige infos! 🙂

  3. Günter Born sagt:

    @t.r.0.n: Danke für die Rückmeldung – ich hatte gestern Nacht nicht mehr den Nerv, da tiefer zu wühlen (zumal momentan privat einiges in der Familie zu regeln ist).

    Wenn Du noch eine Info herausbekommst, lasse diese hier als Kommentar einfließen. Hilft vielleicht anderen Betroffenen.

  4. t.r.0.n sagt:

    ich hab das spx-5 nun auf die werkseinstellung zurückgesetzt – das erschien mir jetzt am einfachsten. und siehe da, die energiesteuerung ist (natürlich) wieder an gewünschter stelle.

    bei pearl habe ich zwischendurch mal angefragt ob denn noch diese und andere funktionen nachgeliefert werden. denn in den apps findet sich ja eine update-funktion die aber momentan nur “kein update verfügbar” (oder so ähnlich) ausspuckt.

    bin gespannt ob da noch updates nachgeliefert werden – habe da bisher noch keine erfahrungen mit pearl gemacht.

    • Günter Born sagt:

      @t.r.0.n: Danke für die Rückmeldung – hat der Factory-Reset doch das bewirkt, was ich vermutet habe. Was Du mal probieren könntest (wenn ich Zeit und Lust habe, grabe ich da auch mal – noch ist das SPX-5 bei mir als Teststellung vorhanden): Über die ADB (Android Debug Bridge) die Ordner im Benutzerbereich durchgehen. Vielleicht findet sich irgendwo ein Verzeichnis, in dem die Konfigurationsdateien abgelegt sind.

      Bezüglich Update: Ich denke, da machen sich Viele bzgl. Pearl einfach falsche Vorstellungen. Pearl agiert als Importeur, der mit diversen Lieferanten aus China (Shenzhen) Verträge über die Lieferung von x Exemplare des Geräts abc abschließt. Und dann kommt es auf die Solidität des Herstellers an, ob

      a) die bei deutschen Kunden gelieferte Ware halbwegs dem entspricht, was der Fertiger als Prototyp an Pearl gegeben hat.
      b) die vom Lieferanten vorab genannten Spezifikationen in den Lieferexemplaren eingehalten werden
      c) die Qualität der Waren nicht allzu stark nach “unten” ausreißt.

      Grundsätzlich ist es so, dass die sehr günstigen Angebote nur deshalb zustande kommen, weil die Fertiger Restposten an Teilkomponenten günstig erwerben und dann zusammenbauen.

      Bezüglich des Updates müssen wir abwarten. Ich habe keine Peal-Insights – aber wie ich es wohl mitbekommen habe, arbeitet man mit dem Fertiger wohl schon länger zusammen. Da ist die Chance, dass ein Update kommt, durchaus gegeben. Aber wie so oft heißt es: Abwarten.

      Die Alternative wäre, sich z. B. ein wesentlich teureres Samsung Galaxy Note zuzulegen und da zu hoffen, dass Updates kommen. Auch bei solchen Premium-Herstellern stelle ich immer wieder fest, dass Updates einfach mal auf Eis gelegt werden. Hoffen wir also das Beste.

      Weiterhin viel Spass mit dem SPX-5

  5. Clemens sagt:

    hallöchen,

    gratuliere, übersichtliche anleitung…
    habe trotzdem ein problem und eine frage:

    1. zum Win7 Tip:
    ich finde bei mir unter –>Eigenschaften–>Allgemein keinen zulassen
    button (und kenne ihn auch nicht). hab beim googeln auf den ersten zwei
    seiten auch nichts zu Internet-Zonen-Bit gefunden.
    Entpacken und ausführen ging ohne probleme!

    2. mein problem: SuperOneClick findet mein spx-5 umts nicht.

    – usb-debugging ist aktiviert
    – neuste android-sdk (inc. usb-teiber) & jdk sind installiert
    – benutze Windows7sp1

    habe es bereits mit deaktivierten Antivir versucht, hat nicht geholfen
    im gerätemanager steht:
    –>Android Phone–>Android Composite ADB Interface

    bin etwas ratlos
    mfg clemens

  6. Clemens sagt:

    hat sich erledigt… rooten hat geklappt.
    habe nur bild 5 falsch interpretiert….

    trotzdem danke & gruß

  7. Günter Born sagt:

    @Clemens: Zum 1. Windows 7 Tipp: Es wird definitiv so sein, dass eine aus dem Internet heruntergeladene Datei so gekennzeichnet ist, dass beim Ausführung einer .exe-Datei eine Sicherheitsabfrage kommt. Im Eigenschaftenfenster der Download-Datei wirst Du daher auf der Registerkarte “Allgemein” immer eine Schaltfläche “Zulassen” finden.

  8. Pingback: Simvalley SPX-5 rooten - Android-Hilfe.de

  9. Pingback: CyanogenMod auf dem SPX-5 - Android-Hilfe.de

  10. Manfred H. sagt:

    Hallo, ich habe diese Anleitung und viel drumherum gelesen und jetzt nach 2 Tagen Denken das Programm auf meinem W7-Laptop installiert. Die Verbindung klappte auch aber nach dem Start von SuperOneClick über root läuft das Prgramm durch ohne ein weiteres Fenster anzuzeigen. Die letzten beiden Einträge lauten:
    [+] Rush did it ! It’s a GG, man!
    [+] Killing ADB and restarting as root…enjoy!
    Ich trenne das SPX-5 und schalte es aus und wieder ein – es ist wie zuvor und SUPERUSER gibt es nicht. Was mache ich denn falsch?
    Im Voraus vielen Dank für die bisherige Arbeit und vielleicht eine hilfreiche Antwort
    Manfred

    • Günter Born sagt:

      Manfred: Keine Ahnung, was da falsch läuft. Du hast die von mir angegebene Version von SuperOneClick heruntergeladen und korrekt entpackt?

      Die Installation von Apps aus anderen Quellen ist zugelassen?

      Du hast überprüft, ob der Unterordner Root mit Superuser.apk auf dem Windows-Rechner vorhanden ist?

      Falls wirklich keine Superuser.apk installiert wird, könnte man probieren, ob man über ddms die .apk auf das SPX-5 bekommt.

  11. Manfred H. sagt:

    So, jetzt habe ich es nochmals ausprobiert, mit dem selben Ergebnis
    Das sind die Aussagen:

    * daemon not running. starting it now on port 5037 *
    * daemon started successfully *
    $ export PS1=””

    getprop ro.build.version.release > /data/local/tmp/output 2>&1

    export TEMPRANDOM=18929

    export PS1=END:$TEMPRANDOM;cat /data/local/tmp/output

    2.3.5

    END:18929export PS1=””

    getprop ro.product.manufacturer > /data/local/tmp/output 2>&1

    export TEMPRANDOM=40981

    export PS1=END:$TEMPRANDOM;cat /data/local/tmp/output

    unknown

    END:40981export PS1=””

    getprop ro.product.model > /data/local/tmp/output 2>&1

    export TEMPRANDOM=50170

    export PS1=END:$TEMPRANDOM;cat /data/local/tmp/output

    SPX-5_3G

    END:50170export PS1=””

    getprop ro.build.version.incremental > /data/local/tmp/output 2>&1

    export TEMPRANDOM=62729

    export PS1=END:$TEMPRANDOM;cat /data/local/tmp/output

    eng.scm.1323310291

    END:62729export PS1=””

    ls -l /system/xbin/su > /data/local/tmp/output 2>&1

    export TEMPRANDOM=83361

    export PS1=END:$TEMPRANDOM;cat /data/local/tmp/output

    /system/xbin/su: No such file or directory

    END:83361export PS1=””

    ls -l /system/bin/su > /data/local/tmp/output 2>&1

    export TEMPRANDOM=75737

    export PS1=END:$TEMPRANDOM;cat /data/local/tmp/output

    /system/bin/su: No such file or directory

    END:75737export PS1=””

    chmod 755 /data/local/tmp/busybox > /data/local/tmp/output 2>&1

    export TEMPRANDOM=68708

    export PS1=END:$TEMPRANDOM;cat /data/local/tmp/output

    END:68708export PS1=””

    /data/local/tmp/busybox whoami > /data/local/tmp/output 2>&1

    export TEMPRANDOM=78651

    export PS1=END:$TEMPRANDOM;cat /data/local/tmp/output

    whoami: unknown uid 2000

    END:78651export PS1=””

    rm /data/local/tmp/boomsh > /data/local/tmp/output 2>&1

    export TEMPRANDOM=83361

    export PS1=END:$TEMPRANDOM;cat /data/local/tmp/output

    END:83361export PS1=””

    rm /data/local/tmp/sh > /data/local/tmp/output 2>&1

    export TEMPRANDOM=69085

    export PS1=END:$TEMPRANDOM;cat /data/local/tmp/output

    END:69085export PS1=””

    chmod 700 /data/local/tmp/zergRush > /data/local/tmp/output 2>&1

    export TEMPRANDOM=36271

    export PS1=END:$TEMPRANDOM;cat /data/local/tmp/output

    END:36271export PS1=””

    cd /data/local/tmp/ > /data/local/tmp/output 2>&1

    export TEMPRANDOM=85158

    export PS1=END:$TEMPRANDOM;cat /data/local/tmp/output

    END:85158export PS1=””

    export TEMPRANDOM=36641;export PS1=END:$TEMPRANDOM;./zergRush

    export PS1=””

    [**] Zerg rush – Android 2.2/2.3 local root

    [**] (C) 2011 Revolutionary. All rights reserved.

    [**] Parts of code from Gingerbreak, (C) 2010-2011 The Android Exploid Crew.

    [+] Found a GingerBread ! 0x00000118

    [*] Scooting …

    [*] Sending 149 zerglings …

    [+] Zerglings found a way to enter ! 0x10

    [+] Overseer found a path ! 0x00015180

    [*] Sending 149 zerglings …

    [+] Zerglings caused crash (good news): 0x40121cf4 0x0064

    [*] Researching Metabolic Boost …

    [+] Speedlings on the go ! 0xafd24fff 0xafd3903f

    [*] Popping 8 more zerglings

    [*] Sending 157 zerglings …

    [+] Rush did it ! It’s a GG, man !

    [+] Killing ADB and restarting as root… enjoy!

    • Günter Born sagt:

      Manfred: Das sieht hier beim Überfliegen alles gut aus. Ist bei dir denn anschließend die App SuperUser immer noch nicht vorhanden? Lässt sich ein Root-Test mit SuperOneClick erfolgreich ausführen?

      Was mir noch einfällt: Kann es sein, dass der interne Speicher des SPX-5 einfach schon voll ist? Dann könnte SuperUser.apk natürlich nicht installiert werden.

      Hier wäre noch eine Möglichkeit: Factory Reset ausführen (dann ist alles weg) und sofort danach mit rooten probieren.

  12. Manfred H. sagt:

    Hallo Günter: So, habe eben nochmals gestartet, nachdem ich auf dem W7-Rechner das Programm “HTCSync” beendet hatte und jetzt hat das Rooten geklappt.
    Nochmals danke für die Hilfe, jetzt versuche ich zu installieren was ich wollte.
    Sollte ich jetzt das gesamte System sichern – und wie?
    Da muß ich wohl noch suchen wie es geht…

  13. Manfred H. sagt:

    Hallo Günter,
    nochmals vielen Dank. Da ich vorher ein HTC Wildfire hatte war die Software halt da und aktiv. In einem anderen Forum hatte ich gelesen daß es Probleme gibt wenn es aktiv ist – war auch hilfreich. Dann werde ich halt mal Titanium testen…

  14. Pingback: CyanogenMod-Features im Simvalley SPX-5 nutzen – Teil I « Borns IT- und Windows-Blog

  15. db2klaus sagt:

    Funktioniert tadelos
    Danke!

  16. Cyber sagt:

    Funktioniert bei mir nicht …

    * daemon not running. starting it now on port 5037 *
    * daemon started successfully *

    das war´s … weiter passiert nichts, außer, dass das Programm keine Rückmeldung mehr gibt und komplett stecken bleibt …
    Benutze genau das SimValley SPX-5 …

  17. Pingback: Anonymous

  18. Nick sagt:

    Hallo Günter,

    erst einmal schönen Dank für die step-by-step-Anleitung zum Rooten des SPX-5 . Alles hat gut geklappt. Aber nun würde ich gerne die neu erworbenen Möglichkeiten auch nutzen, insbesondere vorinstallierte und also nicht auf SD verschiebbare APPS löschen und dann aus dem “Market” (der jetzt kiddies-artig “Google Play” heisstt) neu zu installieren – dann auf SD.

    Ich weiss nicht, wie ich mit Bordmitteln (div. Dateimanager wie Astro, Linda, Ghost Commander vorhanden) die Dateirechte der zu löschenden Dateien ändern kann, damit sie auch löschbar sind/werden. Hast Du einen Tip?

    Grüße Nick

    • Günter Born sagt:

      @Nick: Bin momentan arg knapp mit Zeit (Baustelle Windows 8 Consumer Preview). Daher ein Schuss ins Blaue: Mit der Android Debug Bridge (ADB) solltest Du Zugriff vom PC auf die Android-Verzeichnisse bekommen. Da kannst Du auch .apk-Dateien installieren – und es gibt eine Option, um das Installationsziel zwischen internem und externem Speicher zu wählen. Schau mal [1] – da sind zumindest rudimentäre Erläuterungen zu finden. Aber vielleicht bekommst Du auch in den Android-Communities wie android-hilfe.de einen Hinweis – hab da deinen Kommentar gesehen.

      Nachtrag: Schau mal das unter [2] verlinkte Video zum Aufruf des Extra-Menüs. Dort gibt es einen Menüpunkt, um alle APKs auf SD-Karte zu verschieben.

      HTH

      1: http://www.borncity.com/blog/2011/12/01/experimenting-with-ics-in-virtualbox-vmlite-vmware/
      2: http://www.youtube.com/watch?v=x8Tc2Z_K3mM&feature=youtu.be

  19. jader13254 sagt:

    @Nick

    Einfach mit dem es datei explorer Root-Dateibrowser aktivieren + schreiben und lesen, und im system/app ordner alles entfernen (bitte nicht zuviel) was du nicht brauchst. Davor ein Backup machen (einfach den ordner system/app kopieren) und irgendwo einfügen. Dann einfach in den einstellungen bei google play store “updates deinstallieren” und dann im system/app ordner phonesky.apk löschen (der Market) danach einfach aus dem Backup heraus installieren (manuell)..

  20. Nick sagt:

    Dank an Gübter Born und jader13254. Es ging dann, nach der freundlichen Anleitung hier zum Rooten, viel einfacher. Geradezu sensationall hilfreich ist dafür die kostenlose APP LINK2SD, mit welchem sich APPs vom Telefonspeicher auf die SD-Karte KOMPLETT (also auch mit Cache etc.!) verschieben lassen. Im Programm wird die altbekannte APP2SD-Methode angeboten und eben die neue, viel effektivere “Link”-Methode (Hintergrund: Im Linux-Dateisysstem des Androiden wird ein symbolischer Link auf die nun komplett auf die SD-Karte verlagerten APPs gesetzt – geht mit allen außer den systemeigenen).

    Seit LINK2SD, was aber Rooten voraussetzt, ist der Speicher frei und das SPX-5 wider schnell wie im Auslieferungszustand.

  21. Manfred H. sagt:

    Hallo Günter,
    jetzt habe ich leider ein neues Problem. Mein Gerät hatte ich wegen Defekt an Pearl eingeschickt und ein neues erhalten.
    Beim Einrichten der Root-Rechte passiert aber folgendes: SuperOneClick runtergeladen und entpackt. Mein Avira Free Antivirus meldet sofort verseuchte Dateien und zwar in Android/Exploits die Dateien “psneuter” und ZergRush. Avira entfernt sie und dann beibt SuperOneClick bei Step 7 hängen. In Step 3 will SuperOneClick auf die ZergRush zugreifen, die aber nicht da ist. Überspringe ich im Avira die Nachricht bleibe die Dateien zwar erhalten, werden aber in der Programmausführung abgelehnt.
    Ich habe versucht Avira auszuschalten, das wird aber nicht zugelassen.
    Wie kome ich nun weiter?

  22. Pingback: [BLOCKED BY STBV] Vorinstallierte Apps deinstallieren - Android-Hilfe.de

  23. Philipp sagt:

    Hallo, das ist die einfachste Lösung um ein Simvalley Spx-5 zu rooten. Jetzt habe ich aber ausversehen die vold.fstab datei gelöscht und meine sd karte läuft jetzt nicht mehr. Könnten sie mir die Orginal datei geben oder den Text der in der datei steht? Vielen Dank

    • Günter Born sagt:

      Ich kann leider nicht helfen. Hab das Smartphone aus der Teststellung längst an Pearl zurúckgeschickt.

      Update: Versuche es mal in diesem Thread

  24. Djaktalamie sagt:

    Hallo Günther,

    Ich habe heute mein SPX-5 gerootet. Hat alles ausgezeichnet geklappt. Erstmal vielen Dank für die sehr gute Anleitung. Da dies schon mein 3. SPX-5 ist, ist mir aufgefallen, dass die Geräte alle sehr langsam waren. Nach dem Rooten kommt mit das Gerät sehr viel schneller vor?
    Kann das sein oder ist das nur mein subjektiver Eindruck?
    Danke und Gruß
    D.

  25. Pingback: Simvally SPX-5 rooten - Android-Hilfe.de

  26. Pingback: Spx-5 orginal rom - Seite 7 - Android-Hilfe.de

  27. The-Islander sagt:

    Hallo, kann jemand mal eine detailierte anleitung posten wie man das simvalley spx-12 rootet bzw auch wieder entrootet?! oder mir sagen wo ich dazu was finden kann. danke schonmal vorab!!!!

  28. Günter Born sagt:

    Das Thema steht hier noch an – vielleicht finde ich am Wochenende – zwischen vielen anderen Aktivitäten (wie Office-Fahnenkorrektur und Android-x86-Test) etwas Zeit, da zu recherchieren. Das SPX-12 habe ich noch im Test (Teil 3 und 4 stehen noch aus).

    Aber das Rooten hat für mich unter Android 4 nicht mehr die Bedeutung wie unter Android 2.x. Per Android Debug Bridge (ADB) kann ich per PC an die Linux-Dateistruktur ran – Screenshots gehen mit DDMS und imho auch mit installierten Screenshot-Tools. Ein Full-Backup soll auch mit adb klappen – habe ich noch nicht angetestet – könnte mir aber einen Blog-Beitrag rund um das Thema vorstellen.

    Also immer mal wieder einschauen.

  29. Loner sagt:

    Tipps und Kommentare SUPER.

    Doch SuperOneClick v2.3.3.0 ist nirgends downzuloaden. Es steht zwar überall, jedoch werden NIE 10.1 MB heruntergeladen.
    Bei Cnet jedesmal verschiedene Größen.
    Aka die zip-Archive sind unheilbar hin.

    Und das bei JEDEM Anbieter; seriösen also auch!

    shortfuse lässt nicht einmal die älteren Versionen downloaden.

    Wie komme ich an die Originale von XDA heran?

  30. Günter Born sagt:

    Ich nehme es mal zur Kenntnis – bin momentan zeitlich etwas in Brass. Aber letzten Sonntag habe ich noch einen Download von der Blog-Seite des Autors angestoßen – hab’s aber nicht bis zu Ende durchlaufen lassen.

    Update: Habe es jetzt mal durchlaufen lassen. Klappt hier einwandfrei – allerdings bemängeln Virenscanner das Teil als schädlich (wegen der Eingriffe in Android). Also: Bedankt euch bei eurem Virenscanner, wenn der Download nicht tut – und ob ihr die Einstufung “schädlich” akzeptiert oder verwerft, ist auch euer Bier. Mehr kann ich beim besten Willen nicht tun.

  31. Loner sagt:

    THX4Answer,
    funktioniert auf:
    http://download.cnet.com/SuperOneClick/3000-2094_4-75447027.html
    MIT ===>ausgeschaltetem<=== Virenscanner.

    AllerHerzlichsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.