ISO-Mounting-Bug in Windows 8?

Gestern hatte ich hier über einen Bug in den Fast Start-Funktionen von Windows 8 berichtet. Heute möchte ich eine weitere Problemstelle in der Windows 8 Release Preview ansprechen: Ein vermutlicher Bug in der ISO-Mount-Funktion von Windows 8 oder in mitgelieferten Treibern.


Anzeige

Das Ausgangsproblem

Auf das Thema machte mich Blog-Leser Wolfgang S. aufmerksam. Er hatte sich ein Notebook (HP dv7-6b16eg mit vorinstallierten Windows 7 HP 64 Bit) zugelegt. Bei ersten Tests mit einer Windows To Go-Version stieß er auf einen merkwürdigen Fehler.

Beim Versuch, eine ISO-Datei im Windows Explorer unter Windows 8 bereitzustellen (zu mounten), wurde ein Meldungsfenster mit dem Text „Datei konnte nicht bereitgestellt werden“ und der Information „Probleme beim Bereitstellen der Datei“ angezeigt.

Trotz dieser Fehlermeldung wurde der Inhalt der ISO-Datei gemountet und als virtuelles DVD-Laufwerk angezeigt. Die Fehlermeldung erschien unabhängig davon, ob die Datei mit Doppelklick oder über Datenträgerimagetools/Verwaltung/Bereitstellen aufgerufen wurde.

Zähe Fehlersuche

Die erste Vermutung, dass die ISO-Datei beschädigt wäre, erwiesen sich als falsch. Die Überprüfung der Hash-Werte ergab keinen Fehler und die ISO-Datei konnte auf anderen Rechner sowie unter Windows 7 mit Fremdtools geladen werden. Die Rückmeldung von Wolfgang lautete:

Die ISO-Dateien lassen sich unter Windows 7 mit allen Programmen öffnen: UltraISO und Daemontools einschl.virtuelle Laufwerke, Virtual Clone Drive, ImgBurn, CDBurnerXP, ebenso unter Windows 8.

Ein defektes DVD-Laufwerk kam auch nicht in Frage, da ja eine ISO-Datei in ein virtuellen Laufwerk geladen wurde. Mein Tipp, die ISO mal mit Drittherstellertools zu mounten, ergab da keinen Fehler.

An dieser Stelle war natürlich guter Rat teuer. Wolfgang S. hatte das Problem nicht nur mir, sondern auch diversen Foren unterbreitet (z. B. im MS-Answers-Forum, in dem ich auch als Community-Moderator aktiv bin). Ich schlug ihm zwei Ansätze vor, um Probleme mit Zugriffsrechten auszuschließen:

  • Auf der Eigenschaftenseite „Allgemein“ nachsehen, ob die „Zulassen“-Schaltfläche vorhanden ist – diese ggf. anklicken.
  • Die ISO auf einem FAT32-USB-Stick kopieren, und dann die Kopie in einen anderen Ordner zurückkopieren – dort testen.

Führte aber zu keinem Erfolg und ein separat installiertes .NET Framework als Ursache schied auch aus. Mein Tipp, einfach mal die den Chipssatztreiber und die Treiber für die Festplatte zu überprüfen, führte zunächst in die Irre. Windows meldete in den Eigenschaften der Hitachi-Festplatte den Fehler 38 “Der Gerätetreiber für diese Hardware kann nicht geladen werden, weil sich eine Vorgängerinstanz des Geträtetreibers noch im Arbeitsspeicher befindet. {Code 38}”


Anzeige

Der Fehlercode war zwar in einem Microsoft-KB-Artikel aufgeführt [2], aber nicht wirklich aussagekräftig. Es waren ja nur die mit Windows 8 Release Preview installierten Treiber vorhanden.

Aber irgendwie erinnerte mich das Ganze an das unter [3] behandelte Problem, dass Wechselmedien wegen eines fehlerhaften i-FlashDrive-Treibers (in Zusammenhang mit VMware) nicht geladen werden konnten. Ich gab dem Leser den Hinweis, einfach mal nach Treibern für USB-Gerät Ausschau zu halten. Weiterhin schlug ich eine Installation in einer virtuellen Disk (.VHD-Datei) vor, um Probleme mit Windows To Go auszuschließen. Die Rückmeldung war:

ich bin Deinem Hinweis hinsichtlich Hitachi nachgegangen. Bei den Treiberdateien habe ich dann eine hpdskflt.sys gefunden, ein Filtertreiber für das HP Mobile Data Protection System.

Auch war bei mir der Treiber nicht auf dem neuesten Stand. Im Internet habe ich Hinweise gefunden, dass es damit offensichtlich seit Jahren Probleme gibt.

Dass es ggf. einen Zusammenhang ISO-VHD gibt, leuchtet mir ein. Im Übrigen hatte ich schon Probleme, mit Acronis DiskDirector die Festplattenpartitionen zu bearbeiten.

Anschließend hatte der HP eine Festplattenreparatur durchgeführt. Vielleicht doch nicht ganz erfolgreich.

Zu vhd hatte ich mir bereits in Deinem Blog Rat geholt (8. Juni 2012) und habe mich in Deinem Buch, wie angegeben, weiter informiert.

Ich hoffe, dass ich damit weiter komme.

Führte dann aber nicht wirklich weiter, da die Hitachi-Festplatte ohne den HP-Filtertreiber nicht funktionierte. Ein Rechteproblem ließ sich ausschließen. Was auffiel, war, dass unter unter Windows 7 nur die Dateien disk.sys, hpdskflt.sys und partmgr.sys für das Hitachi-Laufwerk angezeigt werden, während Windows 8 To Go weitere Systemdateien gemäß folgenden Bild verwendet:

Problem gelöst – Ursache klar

Und dann kam die Rückmeldung des Lesers, dass das Problem gelöst und der Fehler reproduzierbar sei. Nachfolgend ist die Laufwerksbelegung des Rechners unter Windows 8 zu sehen (ich hatte Wolfgang gebeten, die Partitionierung und die Laufwerksbelegung zu dokumentieren).

Auf den ersten Blick nichts ungewöhnliches. Auf mehrere Laufwerke, die sich auf die Festplatte beziehen, folgt das DVD-Laufwerk H: und danach eine SD-Karte mit dem Laufwerksbuchstaben I: und dem Volumen WININSTALLSD. Das ist aber ein Wechseldatenträger, genau wie das DVD-Laufwerk. Gemountete ISO-Dateien sind aber Festplatten, die eigentlich vor den Wechseldatenträgern im Dateisystem eingehängt werden müssten. Ob es da ein Treiberproblem gibt? Die Antwort von Wolfgang S. bestätigt es:

ich habe eine SD-Karte mit 32GB, die als Laufwerk I:\ im Explorer angezeigt wurde. Diese liegt damit hinter den Partitionen der Hitachi und dem DVD-Laufwerk.

Bei e(ine)r meiner Installationen ist dazwischen eine Laufwerksbezeichnung frei. Dort wurde eine ISO, irgendeine ISO ohne Fehlermeldung bereitgestellt.

Bei weiteren, also zusätzlich benötigten virtuellen Laufwerken, kam wieder die Fehlermeldung.

Ich habe sowohl bei (Windows) TO GO  als auch bei VHD die Laufwerksbezeichnung für die SD-Karte auf W:\ festgelegt. Dadurch waren viele Bezeichnungen nach den Partitionen der Festplatten und dem DVD-Laufwerk frei.

Versuchsweise für SD R:\ festgelegt, also keine freien Laufwerksbezeichnungen mehr frei: FEHLERMELDUNG

Quod erat demonstrandum!

Ich konnte keinen Fehler mehr erzeugen. Warum nicht gleich so?

Nachfolgend ist der Screenshot des Explorerausschnitts mit der Fehlermeldung zu sehen.

Auf das DVD-Laufwerk H: folgt die SD-Karte mit dem Laufwerksbuchstaben I: und der Datenträgerbezeichnung WININSTALLSD. Der Versuch, eine ISO-Datei von Knoppix zu mounten, schlägt fehl. Es kommt die Fehlermeldung und die ISO wird unter dem Laufwerksbuchstaben K: bereitgestellt.

Nun wurde der Laufwerksbuchstabe des SD-Kartenlaufwerks mittels der Datenträgerverwaltung auf W: geändert. Dadurch wurden Lücken in den Buchstaben zur Laufwerksbelegung frei.

Und nun konnten in die freien Laufwerksbuchstaben zwischen DVD-Laufwerk und SD-Kartenlaufwerk beliebig viele ISO-Dateien als virtuelle Laufwerke gemountet werden.

Ich habe das Ganze mal bei mir in einer virtuellen Maschine nachgestellt. Der nachfolgend gezeigte Screenshot des Windows-Explorers weist aufeinanderfolgende Laufwerksbuchstaben auf. Die SD-Kartenlaufwerke folgen auf das DVD-Laufwerk.

Trotzdem bin ich in der Lage, problemlos ISO-Dateien zu mounten. Es muss sich also bei dem von Wolfgang S. berichteten Problem um eine Spezialität des HP-Pavillion-Notebook in Zusammenhang mit Windows 8 handeln. Schaut so aus, als ob der (in Windows 8 enthaltene) SD-Kartentreiber nicht mit Windows 8 kompatibel ist und beim Mounten von ISO-Dateien Ärger macht.

Links:
1: Diskussion im MS-Answers-Forum
2: Microsoft KB-Beitrag
3: Wechselmedien: “Anwendung nicht gefunden”


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Datenträger, Problemlösung abgelegt und mit Fehler, ISO-Dateien, Mount-Problem, Windows 8 Beta verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu ISO-Mounting-Bug in Windows 8?

  1. Günter Born sagt:

    Noch ein Nachtrag: Achtet auch darauf, dass sich nicht Tools wie VLC Player oder irgendwelche Brennprogramme die .iso-Dateinamenerweiterung als Standard abgreifen.

  2. Marvin sagt:

    Also ich habe folgendes Problem:
    Genau wie hier beschrieben, möchte ich unter Windows 8.1 Pro 64-bit an meinem Heimrechner (ergo domänenlos) .iso’s mounten. Da es mir absolut neu war, dass Windows sowas von Haus aus kann, habe ich wie gewohnt mein Tool installiert (VirtualCD 10.5).
    Meine Laufwerke sind folgende:
    C: Systempartition auf SSD
    D: Partition 1 auf 1TB WD HDD
    E: Partition 2 auf 1TB WD HDD
    R: RAMDISK 4GB
    M: Netzlaufwerk 1 NAS
    N: Netzlaufwerk 2 NAS
    V: Physikalisches Laufwerk / BlueRay-Brenner
    W-Z: Virtuelle Laufwerke

    Fange ich jetzt an und möchte eine iso mounten, so meldet Windows (WENN der Befehl „Bereitstellen“ überhaupt angezeigt wird(!)) „Datei konnte nicht bereitgestellt werden“ Fehlertext: „Sie besitzen keine Berechtigungen zum Bereitstellen der Datei“.
    Ich bin Administrator…

    Das Kuriose: Windows 8 blendet die Möglichkeit, das Medium zu mounten völlig randomly aus. Warum?
    Die Funktion von VirtualCD, über einen Rechtsklick das Medium in ein Laufwerk zu mounten fehlt. Warum? Abhilfe?
    Windows 8 kann die iso’s auch nicht mounten… Wo liegt der Fehler? Wenn ich die Hilfe hier richtig verstanden habe, müsste Windows doch den nächsten Laufwerksbuchstaben nehmen… Das wäre bei einer iso auf N: aber O: – ein nicht belegter Buchstabe, demnach müsste es gehen. Tut es aber auf Teufel komm raus nicht. Weder mit Fehlermeldung und er macht es trotzdem, noch ohne Fehlermeldung.

    Mein einziger derzeitiger Weg an die iso’s ist über WinRAR.

    Wo liegen hier die Probleme?

    Danke!

    • Günter Born sagt:

      Klasse Fragen, nur habe ich keine Antwort. Standardmäßig tut die ISO-Mount-Funktion. Ich würde mal diverse Zusatztools und Virenscanner als Ursache ins Auge fassen. Ansonsten Windows 8 auf Recovery zurücksetzen und dann testen.

  3. Marvin sagt:

    Hallo und danke für die schnelle Antwort!

    Ich bin selber Fachinformatiker, daher verstehe ich die Fehler nicht und wende mich an den Experten. Über VirtualCD 10.5 funktioniert das Einbinden jetzt; da lag es an einem fehlenden Neustart nach der Installation. Bei Windows jedoch komme ich nicht weiter. Die Windows-Installation habe ich gestern vorgenommen ;) Direkt von einem 8.1 Image. Treiber sind allesamt drauf. Da das Tool VirtualCD jedoch wieder funktioniert, ist für mich die Diskussion (trotz des Gedankens an eine Lösung für andere) abgeschlossen.

    Danke für den Hilfreichen Blog!

  4. Nicolas sagt:

    Ich hab das selbe Problem jedoch habe ich es festgestellt das auf SSD Festplatten nicht funktioniert, kopiert ich das ISO auf eine normale USB Festplatte, dann funktioniert es einwandfrei.

    Woran das Problem liegt, kann ich auch selbst nicht nachvollziehen, jedoch konnte ich es auf die SSD Festplatte eingrenzen.

  5. Problemloesender sagt:

    In einem Forum habe ich folgende Antwort zu dem Problem gefunden und bei mir hat sie geholfen:

    „Nach vielen Versuchen mit allen möglichen Ansätzen ist die Lösung ganz einfach: Es muss mindestens ein Laufwerksbuchstabe nach den belegten Partitionen und vor den Wechseldatenträgern frei sein, damit die ISO einwandfrei gemountet werden kann. Windows 8 hat da noch einen Bug hat.“

    Also einfach bei den Windows Partitionen mal nachschauen, ob ein Wechseldatenträger z.B. Datenträger A ist und Windows erst auf C liegt.

  6. Pingback: [Office 2013] Neuinstallation - Office 2013 Forum

  7. Pingback: Abhilfe: ISO-Datei mit Windows 8 mounten – “Fehler beim Bereitstellen der Datei” | Marphys Blog

  8. Pingback: Abhilfe: ISO-Datei mit Windows 8 mounten – “Problem beim Bereitstellen der Datei” | Marphys Blog

  9. Pingback: Marphy's Blog

  10. Pingback: Fix: Windows 8 ISO mount – “Couldn’t Mount File” | Marphy's Blog

  11. Cplusplus sagt:

    ist das ein Roman? kann mir bitte sagen wo „genau“ der punkt ist.. ich berichte auch nicht mein arzt: gestern habe ich mir mein bein gebrochen..
    1. eispray hat nicht geholfen..
    2. war in usa die konnten mir auch nicht helfen
    3. ein freund hat gesagt …
    >> Lieber Patient kommen sie auf den punkt !

    in welcher abschnitt ist der fehler zubeheben ??

    Danke!
    MfG Cplusplus

  12. Pingback: Erfahrungen mit Windows 10 Update | Eine Welt Eine Zukunft

  13. B-Sizer sagt:

    Hallo Meister Born
    Vielen Dank für die hilfreichen Artikel die Ihr veröffentlicht.
    Das o.g. „Problem beim Bereitstellen der (ISO)-Datei“ hat auch mich (Win8.1×64) betroffen.
    Der genannte Lösungsansatz „Laufwerksbuchstabe CD-DVD ändern / freigeben“ hat mir leider nicht weitergeholfen.
    Manche Dateien konnten bereitgestellt werden, andere nicht.
    Unter Windows 7×64 war es kein Problem alle betreffenden ISOs bereitzustellen.
    Was unterschied die Dateien voneinander?
    Das versteckte Attribut [P] für Sparse-Dateien die oft per Download auf die Platte kommen.
    Dieses Attribut wird gelöscht wenn die Datei an einen anderen Ort kopiert wird.
    Auch mit dem FAR Manager kann das Attribut gelöscht und das ISO bereitgestellt werden.
    Das ist aber nur die Lösung zu einer Ursache die die Bereitstellung verhindert.

    MfG B-Sizer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.