Windows 8: Bootmenü mit Starteinstellungen per BCD-Injection erzwingen

In diesem Blog-Beitrag möchte ich zeigen, wie man bei einem nicht mehr bootenden Windows 8-System ein Bootmenü mit Zugriff auf die Starteinstellungen (samt abgesichertem Start) erzwingen kann. Denn ohne besondere Vorbereitungen kommt man in Windows 8 nicht mehr an den abgesicherten Start heran.


Werbung

Hintergrund für diesen Artikel ist eigentlich der Black-Screen-Bug beim Windows 8 Upgrade, den ich hier beschrieben habe. Problem ist, dass Windows 8 nicht gestartet werden kann und man eine Lösung braucht. Im Artikel skizziere ich dann auch einige Abhilfemaßnahmen – die aber nicht immer greifen. Für mein Windows 8-Tricks-Buch habe ich mal etwas experimentiert…

Verschlungene Irrwege – manchmal geht nix …

Am einfachsten wäre es natürlich, den abgesicherten Modus von Windows 8 (notfalls nur die Eingabeaufforderung) aufzurufen und Windows zu reparieren. In diesem Beitrag ist auch schön beschrieben, wie man an die Starteinstellungen von Windows 8 herankommen könnte – so Windows 8 denn noch bootet.

Das ist aber beim Black-Screen-Bug nicht der Fall. Und das ist auch das Problem: Mit einem schwarzen Bildschirm kann man eigentlich nix machen – und wenn man nichts tun kann, kommt man auch nicht an die Starteinstellungen, um Windows 8 im abgesicherten Modus booten zu können.

Früher ließ sich der abgesicherte Modus von Windows 7 durch Drücken der Funktionstaste F8 während des Bootvorgangs über das erweiterte Bootmenü aufrufen. Unter Windows 8 geht das nicht mehr, da der Fastboot das verhindert (es gibt ein Zeitfenster von 200 Millisekunden, wo es noch funktionieren soll – ich habe es aber noch nicht geschafft, dieses Fenster zu treffen).

Bei einem gebooteten System lässt sich ein Neustart bei gedrückter Shift-Taste ausführen. Oder man verwendet auf der Seite “PC-Einstellungen” in der Kategorie “Allgemein” die entsprechende Schaltfläche. Beide Varianten und einige weitere Tricks bewirken den Rückfall in das Reparaturmenü, über das man auf die Starteinstellungen zugreifen kann. Hilft aber nicht, wenn man nicht in Windows 8 hereinkommt.

Pustekuchen, auch mit Windows PE

Meine Idee war: Du startest den Rechner mit einer Setup-DVD und gehst in die Computerreparaturoptionen. Geht man meine Ansätze hier durch, eröffnet sich aber schnell eine echte Schwierigkeit: Man kann zwar eine Windows PE-Umgebung als Notsystem von DVD oder USB-Stick booten. Aber dort steht die Option Starteinstellungen nicht zur Verfügung (habe ich im Black-Screen-Artikel auch angesprochen).

BlackScreen04

Wat makt we nu? Da ich momentan an meinem Windows 8 Tricks-Buch schreibe, dachte ich “schau mal, ob es nicht einen Weg gibt, sich wie Münchhausen aus dem eigenen Schopf aus dem Sumpf zu ziehen.


Werbung


Welche Optionen bleiben?

Nach dem Motto “Und biste nicht willig, brauch ich Gewalt”, habe ich nach Mitteln und Wegen gesonnen, Windows 8 zur Anzeige des Bootmenüs zu überreden. Bootet man den Rechner per Setup-DVD, kann man die Computerreparaturoptionen aufrufen und zu Eingabeaufforderung gehen. Ich habe das hier für Windows 7 skizziert. Die dort beschriebenen Dialogfelder existieren aber für Windows 8 nicht mehr. Aber so klappt’s noch:

  1. Einfach den Rechner über die Windows 8 Setup-DVD (zur Not tut es auch eine Windows 7-Setup-DVD oder ein Systemreparaturdatenträger) booten. Meist muss man eine Taste wie ESC zur Auswahl des BIOS-Bootmenüs oder Entf, F2 etc. zum Aufrufen des BIOS-Setups drücken, um das Booten von DVD zu erzwingen.
  2. Sobald Windows PE gebootet wurde und das Dialogfeld des Setup-Assistenten erscheint, stellen Sie ggf. die Sprache und das Tastaturlayout ein.
  3. Dann klicken Sie auf die Weiter-Schaltfläche, lassen aber das Dialogfeld mit der Schaltfläche Jetzt installieren unangetastet.BlackScreen01
  4. Man braucht aber jetzt erst gar nicht in die Reparaturoptionen zu gehen. Drücken Sie die Tastenkombination Shift+F10, um das Fenster der Eingabeaufforderung zu öffnen.

Mit diesen Schritten haben Sie faktisch fast schon gewonnen, oder zumindest die halbe Miete eingefahren. Tippen sie in der Eingabeaufforderung notepad und drücken die Eingabetaste, öffnet sich der Windows-Editor. Wählt man nun Datei/Öffnen oder drückt Strg+O, erscheint das hier oben sichtbare Dialogfeld. Hier sind die Fenster des Setup-Assistenten, die Eingabeaufforderung, der Editor und dessen Dialogfeld Öffnen zu sehen.

Stellen Sie den Dateityp auf *.*, lässt sich das Fenster quasi als Dateimanager verwenden. Man kann also das System zumindest notdürftig inspizieren und ggf. Daten auf einen USB-Stick retten.


Werbung

In obigem Bild sieht man, dass es ein logisches Laufwerk Boot (X:), ein Laufwerk C: und ein Laufwerk D: gibt. Die letzten zwei Laufwerke gehören zur Windows 8-Installation auf der Festplatte, während in X: die Windows PE-Umgebung abläuft.

Jetzt kann man in der Eingabeaufforderung mittels des Tools bcdedit die Windows 8-Starteinstellungen anpassen. Dumm ist nur, dass ein von DVD gebootetes Windows PE in einer RAM-Disk läuft und nichts mit dem auf der Festplatte installierten Windows 8 zu tun hat. Das muss bei allen weiteren Aktionen berücksichtigt werden.

BCD-Injection did the trick

Nach ein wenig Recherche stieß ich auf diesen und diesen Beitrag, die mit verrieten, das sich der BCD-Store gezielt mit dem Befehl:

bcdedit.exe /store C:\Boot\BCD …

manipulieren lässt. Im Dialogfeld Öffnen ist dieser Ordner zwar nicht sichtbar, da es sich um einen versteckten Systemordner handelt. Aber die obige Abbildung zeigte mir, dass das logische Laufwerk C: die Partition “System-reserviert” beinhaltet – und dort liegen die Startdateien. Also kurz mal folgenden Befehl eingegeben:

bcdedit.exe /store C:\Boot\BCD /v

und ich erhielt auch eine Ausgabe. Das war meine Startkonfiguration des Windows 8-Systems.


Werbung

Ich hatte nun noch diesen Beitrag gefunden, laut dem man mit dem Befehl

bcdedit /set {default} safeboot minimal

verwenden könne, um den abgesicherten Mod zu erwingen. Ich habe den Befehl um die Angabe /store C:\Boot\BCD erweitert, hatte zuerst aber keinen wirklichen Erfolg. Nach dem nächsten Neustart meines Testsystems bootete dieses direkt in Windows 8. Erst irgendwann im Verlauf weiterer Tests hatte ich plötzlich den abgesicherten Modus mit Eingabeaufforderung. Um diesen wieder zu entfernen, ist der Befehl

bcdedit /deletevalue {default} safeboot

in der Eingabeaufforderung des abgesicherten Modus einzutragen.

Da ich beim ersten Experimentieren mit obigen safeboot-Schalter keinen direkten Erfolg hatte, habe ich weiter recherchiert. In diesem Artikel gab es den Hinweis, dass man mit:

bcdedit /timeout 15

die Anzeigezeit des Bootmenüs setzen könne. Half mir ad-hoc aber auch nicht wirklich weiter, da der entsprechend modifizierte Befehl:

bcdedit /store C:\Boot\BCD /timeout 15

zwar die Anzeigezeit setzte – das Menü aber wegen eines einzigen Eintrags nicht erschien. Also habe ich zu einem Trick gegriffen: Sobald zwei Booteinträge vorhanden sind, zeigt Windows 8 das Kachel-Bootmenü. Ich habe dann folgende Befehle eingegeben.

bcdedit.exe /store C:\Boot\BCD /v
bcdedit /store C:\Boot\BCD  /copy {current} /d „Test“

Der erste Befehl listet die vorhandenen Bootmenü-Einträge auf. Mit dem zweiten Befehl wird ein Eintrag kopiert. Der Wert current steht hier als Platzhalterzeichen – ich habe einfach den ID-Code meines Windows 8-Starteintrags

{7f9a4ee5-e878-11e1-93eb-9c0a8440c035}

verwendet (siehe obiger Screenshot). Mit diesem Kunstgriff sind anschließend zwei Booteinträge vorhanden, die aber auf die gleiche Windows 8-Installation verweisen. Der Theorie nach müsste jetzt ein Bootmenü für 15 Sekunden angezeigt werden.

Die Probe auf’s Exempel

Nach den obigen Vorbereitungen habe ich die Windows Setup-DVD aus dem Laufwerk genommen und den Rechner neu gebootet. Als Ergebnis wurde ich mit diesem Bootmenü begrüßt.

Der Eintrag Test ist der neu hinzugefügte. Interessant ist aber, dass man nun mittels der Tab-Taste ganz nach unten zum Eintrag Standardeinstellungen ändern oder andere Optionen auswählen gehen und diesen durch Drücken der Eingabe-Taste auswählen kann. Windows 8 zeigt dann dieses Bootmenü, in dem die Kachel Weitere Optionen auswählen anzuklicken ist.

Sobald man zu dieser Seite gelangt, ist die Kachel Problembehandlung zu wählen.

In der Seite Problembehandlung wird die Kachel Erweiterte Optionen angewählt.

Und in der Seite Erweiterte Optionen steht nur der benötigte Befehl Starteinstellungen zur Verfügung.

Bei dessen Auswahl gelangt man (gemäß diesem Artikel) zur Seite Starteinstellungen mit folgenden Einträgen.

BlackScreen08

Man wählt dann Neu starten, um in den folgenden Screen zu gelangen.

BlackScreen09

Dort lässt sich der Befehl Abgesicherten Modus aktivieren versuchsweise auswählen. Dann gelangen Sie in den abgesicherten Modus und kommen hoffentlich zum Windows-Desktop. Über Abgesicherten Modus mit Eingabeaufforderung aktivieren wird nur die Eingabeaufforderung geöffnet. Man hat also Gelegenheit, Reparaturmaßnahmen auszuführen, wobei man, wie oben skizziert, den Windows-Editor Notepad und dessen Dialogfeld Öffnen als “Dateimanager” missbrauchen kann. Über den Befehl Regedit lässt sich der Registrierungs-Editor aufrufen, um Treiber zu deinstallieren oder andere Anpassungen vorzunehmen. Fast schon wie bei Toyota “Nichts ist unmöglich”.

Links:
1: How To Force Windows To Restart in Safe Mode
2: Bcdedit Basics

Ähnliche Artikel:
a: Windows 8 Pro-Upgrade: Black Screen-Troubleshooter
b: First Aid: Datenrettung, wenn Windows 7 versagt


Werbung – meine Windows 8 Titel –

Werbung



Dieser Beitrag wurde unter Tipp, Windows 8 abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

42 Kommentare zu Windows 8: Bootmenü mit Starteinstellungen per BCD-Injection erzwingen

  1. Hans-Peter Matthess sagt:

    Man könnte sich nach Installation von Win 8 auch vorsorglich im BCD gleich mal einen Eintrag „Recovery“ anlegen, der auf \recovery\…winre.wim
    verweist. Damit hat man dann jederzeit einen leichten Zugang zur Reparatur, auch wenn Windows nicht mehr starten will – und das klappt mit und ohne Fast Boot gleich gut und erspart einem im Notfall solch ein Gebastel.

  2. Günter Born sagt:

    HPM: Gebe ich dir Recht – und ist in meinem Büchern auch beschrieben. Nur der von mir skizzierte Fall, dass nach der Installation ein Black-Screen vorherrscht, ist mit dem Recovery-Eintrag nicht abzufangen – es sei denn, man schau, ob sich so was mit Windows SIM als Autoattend-Datei vorgeben lässt.

  3. Stappjno sagt:

    Eine einfache Möglichkeit, den Boot-Manager zu manipulieren, ist EasyBCD, dieses Tool kann auch mit einer Start-Disk, welches die Registry lädt ausgeführt werden. Dieses Tool ist enorm schnell und zudem fähig, ein zweites Betriebssystem automatisch zu erkennen.

    • Günter Born sagt:

      Hm, bisher ist mir noch nix unter die Augen gekommen, wie ich EasyBCD in einer Windows RE-Umgebung zum Laufen bekomme. Gibt’s da eine belastbare Quelle für?

  4. Werbung

  5. Bastel sagt:

    Hallo zusammen,

    ich hoffe mir kann jemand helfen.

    Ich habe über msconfig den gesicherten Modus eingestellt und bin auf „jetzt neu starten“ gegangen. Als mein Notebook neu gestartet ist, sind jetzt nur noch die Optionen „Herunterfahren/ neu starten“ und das Menü „Erleichterte Bedienung“ vorhanden.
    Ich habe keine CD und keinen Stick zum booten.

    Kann mir jemand sagen was ich tun kann, damit ich die Einstellung wieder ändern kann?

  6. Günter Born sagt:

    Da ist dann aber mehr kaputt als nur „abgesicherter Modus“ mit msconfig. Da Du noch unter einem lauffähigen Windows arbeitest, brenne dir eine Windows PE-CD unter Windows 7 (Systemreparaturdatenträger), boote damit und versuche, ob eine Systemwiederherstellung aufrufbar ist. Natürlich klappt auch der BCD-Injection-Ansatz mit einer Windows PE aus Windows 7. Falls nichts klappt, Daten sichern und Windows 8 neu installieren.

  7. Bastel sagt:

    Vielen dank für die schnelle Antwort.

    Eigentlich kann da nichts kaputt sein. Es handelt sich um ein neues Notebook auf dem direkt Windows 8 drauf war. Ich wollte den gesicherten Modus starten um das optische Laufwerk zu prüfen da es nicht angezeigt wird.

  8. Werbung

  9. windam sagt:

    Hallo zusammen, habe mich sehr über diesen Artikel gefreut und schon optimistisch einer Lösung entgegen gefiebert. Leider habe ich das Problem, dass nach dem Trick die Eingabeaufforderung via Windows7-CD zu starten der bcdedit-Befehl bei mir nicht anspricht. Ich erhalte nur den Hinweis „der speicher für die startkonfigurationsdaten konnte nicht gefunden werden“ … und all das weil ich nvidia einmal erlaubt habe sich selbst zu updaten :/
    Wie komme ich nun weiter? Ich möchte doch nur den abgesicherten Modus nutzen um den neuen, fehlerhaften Treiber endlich wieder loszuwerden.

  10. Frank sagt:

    @windam, aus Sicht von PE ist RAM-Disk X: das Startlaufwerk. Da gibt es kein X:\boot\BCD, also funktioniert bcdedit ohne Option /store nicht. Wie im Artikel beschrieben sollte C: die erste zugängliche Partition nach der versteckten Recovery-Partition sein. Normalerweise ist das die kleine System-Partition mit /store C:\boot\BCD.

    Danach kommt die große Windows-Partition D: mit dem, was sonst C: ist. Ich habe da einen zweiten /store D:\boot\BCD eingerichtet, damit kann ich auch Partition „D“ statt „C“ als startbar markieren. Jeweils mit drei BCD-Starteinträgen: Windows normal, kopierter Eintrag mit Optionen „sos“ und „bootlog“, und Recovery (also in etwa das, was reagentc /boottore einmalig macht, wenn Windows noch geht).

  11. Günter Born sagt:

    @Frank: Danke für die Erläuterungen – irgendwie ist mir der Kommentar von @windam durchgerutscht und ich habe nicht reagiert – sorry.

  12. Pingback: Windows 8 – Abgesicherten Modus starten « cobble IT

  13. Pingback: Windows 8 – Schwarzer Bildschirm beim Start « cobble IT

  14. Günter+Born sagt:

    In diesem Artikel finden sich übrigens noch einige Infos zur Reparatur des MBR und des BCD-Store.

  15. willijo sagt:

    Hallo Günter, kannst Du mir weiter helfen? wie komme ich ins UEFI wenn ich mein PC hochgefahren habe? Und aus dem Windows 8 direkt ins uefi will, Ich weiss es gibt da eine EXE wo man ohne herunterzufahren direkt ins uefi umschalten kann, ohne zuerst neu zustarten, Ich hatte dieses kleine Programm schon mal gefunden und Installiert, habe leider den Link vergessen abzuspeichern!
    LG willijo

    • Günter Born sagt:

      @willijo: Mangels UEFI-Hardware muss ich da etwas raten. Bei UEFI-Systemen sollte es auf der Seite „PC-Einstellungen“ über den abgesicherten Start die Möglichkeit geben, die Windows PE-Umgebung aufzurufen und dann dort in die UEFI-Firmware zu gehen (dieser YouTube-Clip zeigt es für ein englisches Video). Ud hier gibt es was im Toshiba-Forum). Auch HP hat etwas im Angebot. Scheint aber alles herstellerspezifisch zu sein.

      Es gibt bei der BCDEdit.exe-Beschreibung hier noch einen entsprechenden Hinweis.

      Aber das scheinst Du auch nicht gemeint zu haben. Vielleicht fällt einem anderen Mitleser mit UEFI-Hardware da noch was zu ein. Sorry, dass ich da momentan passen muss.

  16. Axel sagt:

    Hallo, Günter.

    Ich habe folgende Frage – bleibt der zweite Booteintrag vorhanden für immer? Und wenn „ja“ wie lösche ich den wieder?

    • Günter Born sagt:

      Der 2. Booteintrag bleibt erhalten. Du kannst aber ganz einfach EasyBCD oder andere GUI-Tools auf dem dann wieder funktionierenden Windows 8/8.1 verwenden, um den Booteintrag zu entfernen. Selbst mit dem Windows-Programm msconfig sollte sich der Eintrag auf der Registerkarte Start löschen lassen.

  17. Axel sagt:

    Leider kommt bei mir kein Fenster mit dem „Test“ Auswahlmenü. Zu dem komme ich wenn ich Punkt „Standardsystem ändern“ wähle.
    Aber dann steht unten nur „Standard ändern“.
    Es gibt es kein „Starteinstellungen“ bei den Erweiterten Optionen.
    Und wenn ich „PC auffrischen“ möchte, bekomme ich die Meldung „Das Laufwerk, auf dem Windows installiert ist, ist gesperrt. Entsperren Sie das Laufwerk, und versuchen Sie es erneut.“
    Was habe ich falsch gemacht? Wie sonnst komme zum abgesicherten Modus
    oder entsperre Windows?

  18. Axel sagt:

    Kann es sein, das mein Problem liegt an einer Ubuntu Partition? Aber es lief problemlos bis vor kurzem… Dann plötzlich Bluescreen… Und keine Möglichkeit Windows zu starten.
    Bitte um Entschuldigung für mein Deutsch.;-)

    • Günter Born sagt:

      @Axel: Das lässt sich nicht ausschließen. Ich weiß, dass einige Leute bei Upgrades massiv Probleme hatten, weil ext2, ext3-Partitionen dazwischen funkten. Andererseits betreibe ich hier ein WeTab Tablet PC mit Meego, Android und Windows 8.1 auf verschiedenen Partitionen. Allerdings sind der Bootrecord und die BCD-Startdateien alle auf der Windows-Partition – und diese ist auch die aktive Partition.

  19. Axel sagt:

    Also, wenn ich richtig verstanden habe, bleib nur Neuinstallation? Schade…

  20. Detlef Jacobs sagt:

    Hallo Herr Born,
    auch wenn ich alles, wie von Ihnen vorgeschlagen eingebe, erhalte ich diese Meldung:
    „Für den neuen Eintrag muss eine Beschreibung angegeben werden. Führen Sie bcdedit /? aus, um die Befehlszeilenunterstützung aufzurufen. Falscher Parameter.“
    Was kann ich da tun?
    Ursache meines Startproblems war vermutlich ein versehentliches Aktivieren der Partition einer Sicherungsplatte, was sich nicht mehr rückgängig machen ließ. Das (DE-)Aktivieren der Partitionen mit Diskpart half auch nicht weiter.
    Mit der Installations-CD von Windows 8.1 hoffte ich dank Ihrer Hinweise weiterzukommen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Detlef Jacobs

  21. Günter Born sagt:

    Die Fehlermeldung ist imho eindeutig (mir fehlt die Zeit, das jetzt nochmals zu testen). Aber ich tippe darauf, dass da irgendwo ein Leerzeichen fehlt – jedenfalls kann bcdedit.exe den Befehl – oder besser die Bezeichnung für den Starteintrag – nicht erkennen und weist den ab. Also wirklich mal bcdedit.exe /? eingeben und dann die Hilfeseite lesen. Möglicherweise ist was geändert worden – oder im obigen Text hat sich beim Tippen noch ein Fehler eingeschlichen (zwischen Ausprobieren an einem Rechner und Blog-Beitrag schreiben liegt halt immer wieder eine gewisse Zeit).

  22. Pingback: Nach booten des Laptops und Anmeldung mit Benutzer bleibt nur der Bluescreen stehen - Allgemeines (Windows 8)

  23. Marcel Scholz sagt:

    Hallo
    Was mache ich, wenn ich ein Surface Pro (V1) habe, und nicht mehr auf den Desktop komme? Habe ext. CD Laufwerk angeschlossen mit Windows 8 CD drin, aber ich kann trotzdem nicht von CD booten.
    Das Problem liegt darin, dass ich mich nicht mehr anmelden kann. Irgendwie zeigt mein Tablet ein Datum und eine Zeit an, die fast 3 Monate von der korrekten Zeit abweicht. Und soviel ich weiss, darf die Zeit nicht gross von der richtigen Zeit abweichen.
    Im Bios kann man auch keine Zeit einstellen. Somit kann ich von keiner Boot CD booten, komme in kein Save Mode rein (durch Drücken einer Taste) und komme auch nicht auf den Desktop. Eine verzweifelte Situation.
    Mit freundlichen Grüssen
    Marcel Scholz

  24. Pingback: Mein Laptop startet, doch der Bildschirm bleibt schwarz - Seite 2

  25. Lotta sagt:

    Hallo Günter,
    Ich habe leider auch einen schwarzen Bildschirm und kann nur über die Windows DVD ins Installationsmenü gelangen. Nun habe ich deine ganzen Anweisungen befolgt, doch leider werde ich nach dem Reboosten nicht von einem Bootmenü begrüßt…kannst du mir eventuell helfen?
    Liebe Grüße,
    Lotta

    • Günter Born sagt:

      Wird hier schwierig, das das kein Forum sondern ein Blog ist und ich Kommentare nur in größeren Abständen abrufe. Da wird das Ganze extrem zäh.

      Wenn sich nichts geändert hat, gehe ich davon aus, dass dir irgendwo ein Fehler unterlaufen ist (z.B. die ClassID im Befeh ist falsch).

  26. Pingback: Windows 8 – Abgesicherten Modus starten « cobble IT

  27. C. Schürmann sagt:

    Also bei mir auch nach Update von Win 8 auf win8.1 dunkler Bildschirm. Allerdings kommt das Anmelde Fenster. Nach der Anmeldung nur dunkler Bildschirm mit Mauszieger. Dann wie beschrieben vorgehen:
    STRG + Alt + Entf drücken. Der Taskmanager öffnet sich und alles ist ausgegraut.
    dann weitere Details anklicken. Dann auf Start und neuen Task öffnen anklicken. Dort bitte “ explorer“ eintippen und enter drücken. Explorer wird gestartet. Danach Taskmanager schließen und die Tasten wie folgt drücken: Windows Taste + X dann zwei mal Cursor noch oben einmal Cursor links und Enter drücken. Danach seht ihr das Bild wieder. Dann in den Energieeinstellungen unter “ was passiert beim drücken vom Netzschalter unter erweiterter ansicht den Hacken für schnellstart entfernen. nach dem neustart kommt dann eine Fehlermeldung. Wenn man dann den explorer wie oben erneut startet kommt das bild sofort. leider habe ich dafür noch keine lösung. Und sorry wegen groß und kleinschreibung. musste alles schnell gehen

  28. C. Schürmann sagt:

    Hier noch ein Tip damit Ihr auch unter Win8 mit F8 wieder in das erweiterte Bootmenü gelangt:

    Im Dos Eingabefenster bitte eintragen:

    bcdedit /set bootmenupolicy legacy

    Enter drücken…

    und schon könnt ihr nach dem Neustart mit F8 wieder booten.

  29. C. Schürmann sagt:

    Wie kann ich Windows dazu zwingen beim booten den Explorer zu starten? Im Autostart einfügen klappt nicht, denn der wird ja leider auch erst mit dem Explorer gestartet. Startet man den Explorer als neuen Task öffnet sich danach dann der Windows Explorer. Also bringt das nichts.

    • Günter Born sagt:

      Die Frage habe ich noch nicht verstanden. Der Windows Explorer startet nach der Benutzeranmeldung, da er Teil der Shell ist und den Desktop samt Taskleiste bereitstellt. Ist der IE gemeint, oder soll bloß ein Ordnerfenster geöffnet werden?

  30. C. Schürmann sagt:

    Es ist der gemeint der den Desktop und Taskleiste inclusive Icons startet. Also Bildschirm ist schwarz nur mit Mauszeiger. Über den Taskmanager kann ich aber den Explorer starten und dann normal arbeiten. Ist halt nach dem Update auf 8.1 passiert. Also muss ich eine Möglichkeit finden den Explorer wieder im Bootvorgang zu implementieren.

  31. C. Schürmann sagt:

    Also Ich habe das Problem behoben. Lösung:
    PC starten mit F8. Dann Reperatur ausführen und im Menü PC auffrischen wählen.
    Nach der Systemauffrischung ist das Update 8.1 und auch alle anderen Updates gelöscht.
    Übrigens sind auch alle selber installierten Programme gelöscht ausgenommen Eurer Daten. Danach bitte alle Updates installieren auch die unwichtigen Updates. Dann beim Hersteller eure Grafikkarten Treiber prüfen und gegebenenfals manuel aktualisieren. Bios Version prüfen und gegebenenfalls aktualisieren. Wenn Windows keine Updates mehr anzeigt über den Windows Store alle Apps aktualiesieren. Danach ebenfals über den Store das Update 8.1 erneut installieren. Fertig! Problem war das unter Windows 8 einige fehlerhafte Updates installiert waren, die nach der Auffrischung natürlich gelöscht worden sind.

  32. C. Schürmann sagt:

    Ach ja und nach dem Update auf 8.1 auch dessen Windows Updates alle installieren. Danach Eure eigene Software und dann sollte alles funktionieren.

  33. Pingback: Aspire TC-605 Aspire TC-605 Bootet nicht mit neuem Monitor - Acer-Userforum.de

  34. Pingback: cobble IT | Windows 10 – Abgesicherten Modus starten

  35. Marc H. sagt:

    Tolles Tutorial. Hat mir echt weitergeholfen. Weiter so !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.