Pearl simvalley SPX-8 im Unboxing Teil 1

In diesem Artikel hatte ich Anfang Mai 2012 über das (Phablet) simvalley SPX-8 Android 4-Smartphone von Pearl berichtet. Das Besondere ist das 5,2 Zoll-Display – quasi ein Galaxy Note 2 von Pearl zum Spartarif von 250 Euro. Nun habe ich ein Testexemplar bekommen, und werde das Gerät in einer losen Artikelfolge vorstellen.


Werbung


Es hat etwas gedauert, bis ich ein Testexemplar bekommen habe. Zuerst wurde der von Pearl auf Mai 2012 vorschattierte Liefertermin um mehrere Monate nach hinten verschoben. Ende Oktober/Anfang November scheinen es einige Exemplare zu Pearl geschafft zu haben, um dann an einzelne Kunden bzw. Tester verteilt zu werden. Urlaubsbedingt hatte ich mich von der Liste für diese Lieferung streichen lassen. Kurz vor Weihnachten ist nun wohl eine zweite Lieferung bei Pearl in Buggingen eingetroffen, so dass nun Geräte bestellt werden können. Eines der Geräte ist am Wochenende bei mir gelandet.

Technische Daten des SPX-8 im Schnellüberblick

SPX-8: Vertrags- & SIM-Lock-freies Quadband-Handy: GSM 850/900/1800/1900

Display: 5,2″-Touchscreen mit Multitouch,
Diagonale 13,2 cm
Auflösung: WVGA-Auflösung, 800 x 480 Pixel
Eingabestift: ja

Prozessor: 1 GHz
Speicher: 512 MB,
erweiterbar per microSD bis 32 GB

Frontkamera 2 MP,
Rückseitenkamera 8 MP

Datentransfer: HSDPA 3.5G bis 14,4 MBit,
WLAN bis 54 MBit/s,
GPRS EDGE,
Bluetooth 2.1 EDR mit A2DP für kabellose Stereoübertragung
GPS-Empfänger und G-Sensor

Betriebssystem: Google Android 4.0
Google App-Pack: Mail, Message, Maps & Play

Multimediaunterstützung: Videos (MPEG4, H.263, H.264, WMV),
Audio (MP3, MIDI, AAC, eAAC+, AMR, OGG, PCM, WAV),
Fotos (JPEG, GIF, BMP, PNG)

Anschlüsse: 3,5-mm-Stereo-Klinke (4-Pin),
Micro-USB2.0
Li-Ion-Akku (240 Min. Sprechen, 200 Std. Standby)
Maße: 145,5×79,8×11,9mm, 210g

Das SPX-8 wird inkl. Ladegerät, USB-Kabel, Eingabe-Pen und deutscher Anleitung zum Preis von 249,90 Euro ausgeliefert. Details entnehmt ihr der am Artikelende verlinkten Pearl Seite [1].

Unboxing: Das ist im Lieferumfang

Das folgende Foto zeigt die Vorderseite der Box mit dem simvalley SPX-8 (PX-3509-913).

Und hier die Rückseite der Verpackung mit den technischen Daten (Details finden sich hier).

Der Lieferumfang besteht aus dem Smartphone, dem Akku, einem Netzstecker, einem USB-Daten-/Ladekabel und einer gedruckten Kurzanleitung. Der Stecker lässt sich mit dem USB-Datenkabel zum Laden des Akkus verwenden. Alternativ kann dieses USB-Kabel mit einer USB-Buchse des Rechners verbunden werden.

Die Mini-CD enthält die Bedienungsanleitung als PDF-Datei. Beide Anleitungen lassen sich auch vom Pearl-Server herunterladen [3, 4].

Was mir gut gefällt, ist der auswechselbare Akku, bei Pearl gibt es einen Reserve-Akku mit 2500 mAh für 16,90 Euro, der mit 3,7 V daherkommt und sich über die 5 Volt der USB-Schnittstelle aufladen lässt. Auch ein Headset ist dabei.

Ein Blick ins Innenleben

Hier noch ein Blick ins Innenleben mit Akku, den zwei SIM-Slots und dem Einschub für die microSD-Karte. Links ist der mit dem SPX-8 mitgelieferte Stift zu sehen. Rechts habe ich zum Größenvergleich einen Kugelschreiber dazu gelegt.

Die SIM-Karten werden mit den Kontakten nach unten und der breiten Seite zuerst in den Slot geschoben (die abgeschrägte Ecke muss zu sehen sein). Ähnlich wie beim SPX-5 stecken die SIM-Karten übereinander. Was mir sehr gut gefällt: Die Lösung ist mechanisch wesentlich stabiler als beim Simvalley SP-140, wo eine Arretierung auszuklappen ist. Die microSD-Karte ist in den separaten Einschub einzulegen. Nachfolgend sind die beiden Einschübe für SIM und microSD-karte nochmals detaillierter zu sehen.

Die drei Kontakte (hier links im Bild) sind für das Akku, welches zum Wechseln der microSD- oder der SIM-Karten entnommen werden muss. Der Gehäusedeckel lässt sich über eine Aussparung an einer Gehäuseecke mit dem Fingernagel abheben und später wieder aufklippen.

Das Aufklippen ist aber eine diffizile Angelegenheit, da der Deckel recht stramm sitzt. Man muss erst das Gehäuse in der Aussparung an der Stelle, wo der Stift angesetzt wird, einrasten lassen und dann den Deckel auf der gegenüberliegenden Seite in die Aussparungen am Gehäuse einclippen. Zum Schluss lässt man das Gehäuse an der Nut, die zum Abheben des Deckels dient, einrasten.

Insgesamt fühlt sich die Gehäuserückseite durch eine leicht geriffelte Kunststoffoberfläche sehr gut an. Das Display ist wesentlich größer als beim zuletzt getesteten simvalley SP-140 (hier im Größenvergleich links zu sehen).

Das Display erschien mir bei  der ersten Inbetriebnahme als ausreichend von der Auflösung und der Helligkeit. Angenehm sind die 5,2 Zoll des Phablets, die genügend Platz für eine Fingerbedienung der Bildschirmtastatur und zum Lesen von Webseiten lassen. Die Lautstärke war bei einem ersten Kurztest auch ok, WLAN-Empfang ließ sich (bis auf die Kennworteingabe, siehe folgender Absatz) problemlos einrichten. Auf diese Punkte gehe ich in den Hands-Ons noch detaillierter ein.

Was mir allerdings ad-hoc aufgefallen ist: Bei der ersten Inbetriebnahme dauerte es, bis der Lock-Screen auf meine Eingaben reagierte – etwas, das ich bei diversen simvalley Android-Geräten bemerkt habe. Ist aber nicht so tragisch – werde das aber beim Test mal im Auge behalten. Was wesentlich unschöner ist: Die Bildschirmtastatur neigt bei der Fingerbedienung zum Prellen (d.h. es werden doppelte und dreifache Buchstaben oder Ziffern bei Berührung einer Taste eingefügt. Man merkt das zwar an der Vibrationsrückmeldung. Aber dadurch artet das Eintippen eines Kennworts oder einer Webadresse zum Geduldspiel aus – speziell bei einem Kennwort sieht man ja nicht, was man bereits eingetippt hat.

Aufgefallen ist es mir bei der Inbetriebnahme des WLAN-Zugangs – es war mir erst nach 5 bis 10 Anläufen möglich, mein WLAN-Kennwort fehlerfrei einzugeben. Bei Stiftbedienung kommen diese Doppel- und Mehrfachzeichen nicht vor. Leider habe ich ad-hoc keine Möglichkeit gefunden, die Empfindlichkeit der Bildschirmtastatur einzustellen. Hier werde ich mit Pearl Kontakt aufnehmen müssen – da ich diesen Effekt noch bei keinem Gerät so hatte. Möglicherweise tritt der Effekt bei einer anderen Bildschirmtastatur nicht auf – muss ich separat testen. Ansonsten macht das Gerät auf den ersten Blick einen guten Eindruck. Nachfolgend findet ihr noch ein paar Links. Die Hands-On-Artikel folgen die nächsten Tage.

Artikelreihe:

i: Pearl simvalley SPX-8 ICS-Smartphone im Anflug
ii: Pearl simvalley SPX-8 im Unboxing Teil 1
iii: Simvalley SPX-8 Hands-on – Teil 2
iv: Simvalley SPX-8 Hands-on – Teil 3
v: Simvalley SPX-8 Dual Core – Teil 4

Ähnliche Artikel:
vi: Simvalley SP-140: Dateiaustausch mit Windows
vii: Simvalley SP-140: Screenshots anfertigen
viii: Simvalley SP-140: Foto-Import in Windows 8
ix: Simvalley SP-140 mit dem Windows Media Player synchronisieren

a: simvalley Smartphone & Tablet-PC „SPX-5 UMTS“
b: Simvalley SP-120/140 Android 4-Handy von Pearl
c: Simvalley Android Dual-SIM-Smartphone „SP-60 GPS“
d: Pearl liefert simvalley SP-120 aus
e: 7 Zoll Pearl Touchlet Tablet PC X7G Teil 1
f: Dateiaustausch zwischen Android und Windows I
g: MyPhoneExplorer: Zugriff auf Android-Geräte
h: simvalley SP-60: Speicher als Wechseldatenträger

Links zu Pearl-Seiten
1: Produktseite SPX-8
2: Android-Quellcode des SPX-8
3: Schnellstartanleitung im PDF-Format
4: Bedienungsanleitung im PDF-Format
5: 2500 mAh Reserveakku
6: Faltbare Bluetooth-Tastatur
7: Prepaid-SIM-Karte discoTEL 7,5 Cent
8: Prepaid-SIM-Karte winSIM 6 Cent
9: SIM-Karte mit Datentarif „discoSURF M“ 1 GB
10: Ersatz-Stereo-Headset für Smartphone SPX-8
11: 230V-Ladegerät für Smartphone SPX-5/SPX-8
13: Displayschutzfolie
14: Navi-Kit für SPX-8
15: NavGear Navi-Upgrade-Kit für Smartphone SPX-8, D-A-CH
16: NavGear Navi-Upgrade-Kit für Smartphone SPX-8, Westeuropa
17: simvalley MOBILE Ersatz-Eingabestift für Smartphone SPX-8

Weitere Links:
16: Diskussion bei Android-Hilfe.de
17: Hands-on Simvalley SPX-8 tech-sonar.de
18: Test bei Android-TV
19: Youtube-Video von Droid-TV
20: Test bei Techmedialife.de (Ulrich Esch)
20a: Test bei Ullrich Esch im Blog
21: Technische Daten bei inside-handy.de
22: Diskussion bei AndroidPit.de
23: Unboxing Video bei Ulrich Esch


Werbung



Dieser Beitrag wurde unter SmartPhone, Test abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Pearl simvalley SPX-8 im Unboxing Teil 1

  1. Stefan sagt:

    Hi,

    ist auf dem Handy eine App namens „ScribMaster“ vorinstalliert? Würde mich interessieren, da Pearl vor geraumer Zeit angefragt hat, diese installieren zu dürfen, sich danach aber nie mehr gemeldet hat.

    Gruß

    Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.