Kaspersky 2013 für Windows 8 dressieren

Windows 8-Besitzer erleben mitunter beim Einsatz eines Fremdvirenscanners böse Überraschungen. Neben Fehlern in der Implementierung der Produkte gibt es auch Fehlkonfigurationen, die zu Problemen führen. Hier ein paar Tipps zu Kaspersky 2013.


Werbung

Im MS Answers-Forum wimmelt es von Problemen im Zusammenspiel von Windows 8 mit Fremdvirenscannern oder Internet Security Suites. Meist empfehlen die Aktiven zum Testen die restlose Deinstallation des Dritthersteller-Virenscanners samt Ausführung eines Clean Tools. Manchmal kann aber die Konfigurierung der Firewall oder des Scanners das Problem lösen. Für Benutzer der Kaspersky Internet Security Suite 2013 habe ich mal zwei Fundstellen zusammen getragen.

App-Start in der Firewall freigeben

Scheinbar blockiert die in KIS 2013 enthaltene Firewall die Kommunikation der Apps mit dem Internet. Benutzer Jens aus B. hat KIS 2013 installiert und gibt hier die entsprechende Anleitung zur Konfigurierung der Firewall am Beispiel der Fotos-App.

  1. Das Verwaltungstool der Kaspersky Internet Security Suite 2013 öffnen und die Option Einstellungen wählen.
  2. In der linken Aufgabenleiste gibt es die Kategorie Programmkontrolle, die anzuwählen ist. Dann ist die Schaltfläche Programme zu wählen.
  3. Im linken Bereich der nun angezeigten Seite findet sich ein Abschnitt “Nicht vertrauenswürdig”, der die Module der betreffenden App auflistet (z.B. app.html, Default.html, photoapplication.html).
  4. Einfach die jeweiligen Einträge mit der rechten Maustaste anklicken und im Kontextmenü zu “schwach beschränkt” verschieben und über die OK-Schaltfläche abschließen.
  5. In der linken Spalte auf die Kategorie Firewall gehen und die Schaltfläche Einstellungen wählen.
  6. In der Firewall-Konfigurierung im Bereich “nicht vertrauenswürdig” die Einträge wie pp.html, Default.html, photoapplication.html zu “schwach beschränkt” verschieben und das Ganze über die OK-Schaltfläche bestätigen.

Sobald die neue Sicherheitseinstufung übernommen wird, sollte die betreffende App nach Aussage von Jens aus B funktionieren.

DC user files not available 011000

Auch die Gamer haben das Problem, dass KIS 2013 wohl bei Xbox LIVE die “tägliche Herausforderung” blockiert. Ich hatte das Thema in diesem Blog-Beitrag adressiert, kurz, nachdem es auftrat. Nun lese ich im englischsprachigen MS Answers-Forum, dass Benutzer Caribis das Problem für seine Mahjong-App wohl gelöst hat.

  1. In die Einstellungen von KIS 2013 gehen und dort die Registerkarte erweiterten Einstellungen (Advanced Settings tab) anwählen.
  2. In der Kategorie Threats and Exclusions (Gefahren und Ausnahmen) die Schaltfläche Einstellungen anwählen.
  3. Auf der Registerkarte Vertrauenswürdige Programme (Trusted applications) auf Hinzufügen klicken.
  4. Nun hat der Benutzer wohl die Anwendungsliste durchgescrollt, bis er Mahjong.exe gefunden hat. Den Eintrag mittels der Eingabetaste bestätigen.
  5. Es öffnet sich ein Fenster, welches nach Ausnahmen fragt. Der Benutzer gibt an, dass er die Option “Netzwerkverkehr nicht scannen” (Do not scan network traffic markiert) und den Scan geöffneter Dateien (Do not scan opened files) unmarkiert belassen habe.

Nachdem alles über OK bestätigt wurde, ist das Fenster von Kaspersky 2013 zu schließen und das Problem sei gelöst. In diesem Blog-Beitrag hat ein deutscher Benutzer eine schön bebilderte Anleitung mit ähnlicher Vorgehensweise veröffentlicht. Und im Kommentar zu meinem früheren Blog-Beitrag hat ein Benutzer den Ansatz ebenfalls frühzeitig beschrieben.

Bei anderen Produkten sind möglicherweise ähnliche Einstelloptionen zu finden – ich werde das nicht testen, da ich keine Veranlassung sehe, diese Aufgabe den Antivirusherstellern abzunehmen.


Werbung



Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Virenschutz, Windows 8 abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Kaspersky 2013 für Windows 8 dressieren

  1. Siegmar Schultz sagt:

    Hallo Herr Born,
    danke für den Beitrag. Das identische Problem ist bei mir mit einem Fujitsu-Lifebook A512 mit vorinstalliertem Win 8.1 und „gratis“-MacAffee (für zwei Monate) aufgetaucht. Gottlob hat sich das Ding nach einer gefühlten Stunde mit der Meldung „Features werden ausgeführt, 100 % abgeschlossen, Schalten Sie den Computer nicht aus“ zum Startbildschirm errappelt, so dass ich den MacAffe locker deinstallieren konnte (mit allen schlimmen Warnungen von MacAffee). Der Neustart ging dann wieder normal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.