Stimulus: Berichtsgenerator mit schicker GUI

Bisher litten Windows 8-Apps für meinen Geschmack neben fehlenden Funktionen an einer "doch sehr gewöhnungsbedürftigen" Benutzeroberfläche. Ich werde jedenfalls nicht wirklich warm damit. Gerade bin ich im Windows-Store auf die kostenlose App Stimulus gestoßen. Dies soll das Erstellen von Berichten ermöglichen. Nicht wirklich sexy. Warum ich die App trotzdem vorstelle? Weil ich deren GUI gesehen habe und sofort ziemlich begeistert war.


Anzeige

Gerade habe ich hier noch meinen Rant auf Microsoft abgelassen. Hintergrund ist die Benutzeroberfläche, die sich Microsoft bei seinen Windows 8-Apps leistet. Bei der Mail-App habe ich nun mitbekommen, dass man mit dem neuesten Update in der App-Leiste "mal wieder" eine Schaltfläche zum Drucken eingefügt hat, die da eigentlich nicht hingehört. Apps sind bei mir, nachdem ich seit ca. 1 Jahr die Ergebnisse aus den Microsoft-Labors gesehen habe, ziemlich unten durch. Aber gelegentlich schaue ich über den Windows-Store und forsche nach neuen Apps. Irgendwann muss doch mal ein Brüller dabei sein.

Und dann kommt da doch tatsächlich eine App in den Neuveröffentlichungen, wo ein Benutzer gleich zu schreibt "sollte sich Microsoft ein Beispiel dran nehmen". Also habe ich mal die App auf einem Testsystem installiert und war sofort bezüglich der GUI begeistert.

Der Berichtsdesigner ist als App für Touchbedienung optimiert. Beim Aufruf der App erscheint die obige Seite zur Auswahl einer Berichtsvorlage. Sobald der Benutzer eine Vorlage angewählt hat, gelangt er zur Seite, um den Bericht zu erstellen. Und da geht die Post ab. Hier die Ansicht der betreffenden App.

Die Entwickler haben ein Menüband mit mehreren Registerkarten und Schaltflächen implementiert, welches an Microsoft Office 2013 erinnert. Während Microsoft Office 2013 aber als Windows-Anwendung realisierte, liegt hier wirklich eine Modern UI App vor. Per Rechtsklick oder durch Ziehen lässt sich das Menüband mit den Registerkarten ein-/ausblenden.

Auf der Registerkarte Datei findet sich das aus Office 2013 bekannte Menü, in dem Befehle wie Neu, Öffnen etc. zu finden sind. Wählt man einen Befehl wie Öffnen, gelangt man zu einer "Metro"-Seite, in der man im Stile der modern UI-Apps seinen Dateipfad wählen kann. Geht man auf ein Berichtsfeld, erscheint eine Art Kontextleiste mit Schaltflächen, über die man Funktionen wie den Editiermodus etc. aufrufen kann. Alles recht komfortabel – ich hatte sofort das Gefühl, auf bekanntem Gelände zu sein.

Was ich aber persönlich als etwas sperrig empfinde, ist der Umstand, dass man in der oberen Leiste seine Bedienelemente findet, aber die Änderung eines Berichtstexts über eine Schaltfläche in der Fußzeile des Berichts bestätigen muss. Beim ersten Mal gingen mir daher die Änderungen verloren. Gelegentlich ist man in der Navigation gefangen und sucht den Weg zurück zur vorherigen Seite. Auch fehlt mir die Möglichkeit, eine Hilfefunktion abzurufen, um mich über die Funktionen zu informieren – denn intuitiv erstellbar sind die Berichte nicht. So habe ich keine Info gefunden, wie ich eine Datenquelle zum Bericht hinzufügen. Hier sei auf die Webseite des Herstellers verwiesen, wo Berichtsgeneratoren für verschiedene Plattformen bereitstehen.


Anzeige

Trotzdem mein Fazit: Ich ziehe meinen Hut vor den Entwicklern, die gezeigt haben, was auf der modern UI von Windows 8 hinsichtlich der App-Bedienung möglich ist. Ob da große Teile "zu Fuß" programmiert wurden, oder ob die Entwickler auf das Framework für Apps zurückgreifen konnten, entzieht sich meiner Kenntnis. Schade, dass Microsoft nicht mit seinen Apps einen ähnlichen Maßstab bzgl. der GUI-Gestaltung gesetzt hat. Eine solche Oberfläche bei der Mail-App sowie noch einige Funktionen wie POP3-Unterstützung, dann könnte man nicht mehr wirklich meckern. Aber so bleibt die alte Frage "Macht eine Schwalbe schon den Sommer?"


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Stimulus: Berichtsgenerator mit schicker GUI

  1. Herr IngoW sagt:

    Die App heist "Stimulsoft Designer" und ist im Store. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.