Screens von Android als Video aufnehmen

Gelegentlich steht man vor der Frage, wie man Abläufe auf einem Android-Smartphone als Video aufzeichnen kann. Die einfachste Möglichkeit besteht darin, sich eine Videokamera zu schnappen und die Abläufe aufzuzeichnen. Es gibt aber noch andere Ansätze.


Werbung

Eine App zum Filmen verwenden

Die einfachste Variante (neben dem Abfilmen per Kamera) besteht darin, eine geeignete App auf dem Android-Gerät zu installieren. Eine solche App ist beispielsweise ScreenCast (in [3] beschrieben). Die App gibt es als kostenlose Demo und als Pro Version für 4 US $ im Google Play Store erhältlich, erfordert aber root-Rechte (was ich auf dem Galaxy S4 nicht habe). Zudem unterstützt die App weder das Galaxy Nexus noch Tegra 2 oder Tegra 3. Weiterhin greift die App einiges an Ressourcen ab, so das langsamere Android-Smartphones wohl Probleme bekommen. Ich habe das Teil nicht getestet.

HDMI-Ausgang an einem HDMI-Recorder aufzeichnen

Falls das Smartphone oder Tablet einen HDMI-Ausgang besitzt, kann man diesen per HDMI-Kabel mit einem Digital-Recorder verbinden und das Videosignal aufzeichnen lassen. Ist etwas frickelig, sollte aber machbar sein – habe ich auch nicht selbst probiert, da mir die entsprechenden Voraussetzungen fehlen.

Android Screen auf einem PC abfilmen

Eine sehr elegante Möglichkeit ist es, den Android Screen über die USB-Schnittstelle oder per WiFi auf einen Windows-Rechner zu übertragen. Unter [4] wird so etwas mit der App AirDroid und der Windows-Anwendung Camtasia beschrieben. Ich habe das Ganze beim Samsung Galaxy S4 kurz angetestet. Irgendwie hat mich das Ganze nicht so überzeugt, da Airdroid nicht richtig mitspielte (braucht Root-Rechte für die Bildschirmübertragung).

Ich habe daher den Teamviewer zum kurzen Antesten verwendet (siehe [vi]). Sobald eine Teamviewer-Sitzung steht, lässt sich das Screen-Recording-Programm Camtasia aufrufen. Anschließend kann der Teamviewer-Bildausschnitt als Camtasia-Aufzeichnungsbereich festgelegt und dann die Aufzeichnung gestartet werden (siehe obiger Bildausschnitt). Über den Teamviewer lässt sich das Android-Gerät sogar bedienen.

Allerdings sind sowohl Teamviewer als auch Camtasia kostenpflichtige Produkte, wenn sie im kommerziellen Bereich eingesetzt werden. Für “mal soeben zwischendurch” ist das sicherlich nichts. Da ist sicherlich eine Videokamera die einfachste Lösung. In der Linkliste findet ihr noch weitere Artikel, die sich mit der Aufzeichnung von Videos auf Android-Geräten befassen.

Artikelreihe:
i: Samsung Galaxy S4: Testgerät ist da! Morgen geht’s los …
ii: Samsung Galaxy S4 im Test – Teil 2
iii: Samsung Galaxy S4 im Test – Teil 3
iv: Samsung Galaxy S4 und die PC-Anbindung – Teil 1
v: Samsung Galaxy S4 und die ADB-Schnittstelle – Teil 2
vi: Fernzugriff von Windows auf das S4 per Teamviewer
vii: Fotoaustausch zwischen Galaxy S4 und Windows 8
viii: Galaxy S4 als DLNA-Server für den Windows Media Player
ix: Screenshots auf dem Samsung Galaxy S4

Ähnliche Artikel:
a: Simvalley SP-140: Foto-Import in Windows 8
b: Simvalley SP-140 mit dem Windows Media Player synchronisieren
c: Simvalley SP-140: Screenshots anfertigen
d: Screenshots unter Android – Teil I
f: Screenshots unter Android – Teil II
g: Screenshots unter Android
f: Screens von Android als Video aufnehmen
h: Start- und Sperrbildschirm des Galaxy S4 anpassen

Links:
1: Bedienungsanleitung des Galaxy S4 (PDF-Dokument, 50,1 Megabyte)
2: Herstellerseite zum Galaxy S4
3: How to Record Screen Activity on an Android Device
4: How To Record your Android’s Screen (mit Camtasia und AirDroid-App)
5: Here’s how to record screen video on Android
6: Diskussion bei XDA-Developers


Werbung



Dieser Beitrag wurde unter Android, SmartPhone abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Screens von Android als Video aufnehmen

  1. Fjosnir sagt:

    Für kostenlose Fernsteuerung des Handys ala Teamviewer verwendet ich den droid VNC Server (http://goo.gl/amnJd) der allerdings auch Root benötigt und kostenlose Screencapture-Programme für Windows gibt es meines Wissens auch.

  2. Günter Born sagt:

    @Fjosnir: Danke für die Tipp – werde mir das ggf. mal bei Gelegenheit anschauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.