Huawei Ascend Y 300: USB-Anbindung an einen Rechner

In einer Artikelreihe wurde, beginnend ab Teil 1, das Ascend Y 300 Einsteiger-Android-Smartphone des chinesischen Hersteller Huawei kurz vorgestellt. In diesem Beitrag möchte ich kurz skizzieren, wie das Smartphone mit einem Windows-Rechner verbunden und auf die Daten zugegriffen werden kann.


Werbung


USB-Verbindung zum Rechner herstellen

Die Verbindung mit einem Windows-Rechner erfolgt über das beim Ascend Y 300 mitgelieferte USB-Verbindungskabel. Der microUSB-Stecker ist in die microUSB-Buchse des Smartphones einzustöpseln.

Danach kann der USB-A-Stecker an eine USB-Buchse des Windows-Systems angeschlossen werden. Fertig.

Windows erkennt standardmäßig drei Laufwerke

Sobald die USB-Verbindung hergestellt wurde, erkennt Windows mindestens ein, meist jedoch drei Laufwerke. Das CD-Laufwerk enthält diverse Treiber (z.B. ADB-Treiber) und kann auch ausgeblendet werden. Zusätzlich lässt sich auf zwei Wechseldatenträger (den internen Speicher und die microSD-Karte) zugreifen.

Ist der Zugriff auf die USB-Schnittstelle freigegeben, wird Windows vermutlich die “Automatische Wiedergabe” als Fenster (Windows 7) oder als Palette (Windows 8) einblenden.

Sie können dann z.B. “Ordner öffnen, um Dateien anzuzeigen” wählen, um das Ordnerfenster einzublenden. Oder Sie greifen über das Symbol Computer auf die Liste der Laufwerke zu. Auch dort sollten die drei oben genannten Laufwerke (hier den Laufwerksbuchstaben M:, N: und S: zugewiesen) auftauchen. Der folgende Screenshot zeigt das betreffende Ordnerfenster.

Wählen Sie einen Wechseldatenträger an, können Sie direkt auf die Verzeichnisse des Android-Speichers (interner Speicher oder microSD-Karte) zugreifen und Dateien lesen bzw. schreiben bzw. das emulierte CD-Laufwerk einsehen.


Werbung

An dieser Stelle der Hinweis: Wer nur auf den Datenspeicher oder die Speicherkarte des Ascend Y 300 zugreifen will, braucht keine Treiber installieren. Sobald die USB-Schnittstelle am Smartphone freigegeben wird installiert Windows ggf. einmalig den benötigten USB-Treiber selbst. Falls Treiber nicht gefunden werden, installieren Sie den ADB-Treiber von der emulierten CD (siehe folgende Abschnitte). Dann werden die fehlenden Treiber nachgerüstet.

Beachten Sie aber, dass bei freigegebener USB-Schnittstelle nicht gleichzeitig vom Fremdrechner und von Android auf die Daten zugegriffen werden kann. Der Versuch, z. B. einen Screenshot anzufertigen, während Windows auf die Speichermedien zugreift, wird also fehlschlagen. Hat Android Zugriff auf den Speicher, ist die USB-Schnittstelle für Fremdzugriffe gesperrt.

Die USB-Schnittstelle freigeben

Standardmäßig ist nur die Emulation eines CD-Laufwerks an der USB-Schnittstelle des Ascend Y 300 für Fremdrechner freigegeben. Um die USB-Schnittstelle zum Zugriff auf die Speichermedien freizugeben, gehen Sie in folgenden Schritten vor.

1. Wischen Sie auf dem Android-Bildschirm vom oberen Displayrand nach unten, um den Statusbereich vollständig einzublenden.

Im Statusbereich wird z. B. angezeigt, ob das USB-Debugging aktiv ist (siehe folgende Abschnitte). Und es sollte der Eintrag Als Installer verbunden auftauchen. Damit signalisiert Android, dass das CD-Laufwerk an der USB-Schnittstelle emuliert wird.

2. Wählen Sie den Befehl Als Installer verbunden an, so dass die nachfolgende Einstellseite angezeigt wird.

Auf der Seite “Verbinden als” stehen verschiedene Auswahloptionen bereit, die das auf der USB-Schnittstelle emulierte Datenprotokoll vorgeben. Standardmäßig ist die Option USB-Massenspeicher markiert, d.h. das Smartphone verhält sich gegenüber dem Windows-Rechner wie ein Wechseldatenträgerlaufwerk. Alternativ können Sie das Media Transfer Protocol (MTP) zum Transfern von Mediendateien oder das Picture Transfer Protocol (PTP) zum Übertragen von Fotos aktivieren.

Hier verhält sich das von Huawei bereitgestellt Android leicht anders als ein Stock-Android [f, g]. Bei einem Stock-Android gibt es die Möglichkeit, über die obigen Schnittstellen den Zugriff auf die USB-Schnittstelle gezielt zuzulassen oder zu beenden. Beim Ascend Y 300 können Sie unter Windows das Symbol Hardware sicher entfernen und Medium auswerfen im Infobereich der Taskleiste mit der rechten Maustaste anwählen. Es erscheint folgendes Menü.

Dann lassen sich die auszuwerfenden Laufwerke einzeln anklicken oder der Befehl Android auswerfen wählen. Dies trennt dann den Zugriff auf die Datenträger aus Windows heraus.

Den ADB-Treiber installieren

Das Kürzel ADB steht Android Debug Bridge – eine Schnittstelle, über die Entwickler per ADB oder dem Dalvik Debug Monitor (DDMS) auf den Speicher des Android-Systems zugreifen können. Die ADB-Schnittstelle wird auch von anderen Anwendungen wie vom MyPhone Explorer [i] verwendet. Um als per Dalvik Debug Monitor (aus dem Android SDK) oder mit Tools wie dem MyPhone Explorer auf das Ascend Y 300 zugreifen zu können, ist ein geeigneter ADB-Treiber unter Windows zu installieren.

1. Stellen Sie sicher, dass das Ascend Y 300 mit dem Rechner per USB-Kabel verbunden ist.

2. Greifen Sie über den Explorer auf das emulierte CD-Laufwerk zu und navigieren Sie zum Ordner drivers/adb_driver.

3. Starten Sie die im Ordner adb_driver befindliche Handset WinDriver.exe-Datei und durchlaufen Sie die Schritte zur Installation des Handset WinDriver-Assistenten.

Sofern Sie bereits einen alternativen ADB-Treiber installiert haben, kann die Installation des obigen Treibers u.U. entfallen.

ADB-Schnittstelle freigeben

Ist ein ADB-Treiber funktionsfähig installiert, lassen sich die Android Debug Bridge, der Dalvik Debug Monitor oder andere Tools verwenden. Allerdings ist in Android die ADB-Schnittstelle aus Sicherheitsgründen deaktiviert.

1. Gehen Sie auf der Emotion UI zum Ordner Telefoneinstellungen und wählen Sie das Symbol der App Einstellung.

2. Blättern Sie in der Einstellungsseite nach unten zur Kategorie Entwickleroptionen und wählen Sie diesen Eintrag an.

3. Markieren Sie in den Entwickleroptionen die Option USB-Debugging gemäß nachfolgender Abbildung.

Erst dann sind Zugriffe per ADB-Treiber auf das Android-Gerät möglich. Den USB-Debugging-Modus können Sie später direkt im Statusbereich des Android-Screens abschalten. Einfach von oben nach unten wischen und dann den Eintrag USB-Debugging verbunden anwählen.

Damit möchte ich den Artikel schließen und hoffe, dass einige Funktionen zum Arbeiten mit der USB-Schnittstelle etwas klarer geworden sind.

Artikelreihe:
i: HUAWEI Ascend Y 300–Einsteiger-Smartphone im Test I
ii: HUAWEI Ascend Y 300–Einsteiger-Smartphone im Test II
iii: HUAWEI Ascend Y 300–Einsteiger-Smartphone im Test III

iv: Huawei Ascend Y 300: USB-Anbindung an einen Rechner
v: Huawei Ascend Y 300: Screenshots anfertigen

Links:
1: Huawei-Produktseite
2: Download-Seite mit Handbuch
3: Technische Daten bei inside-handy.de
4: Huawei Ascend Y300 im Test – ComputerBase
5: Huawei Ascend Y300 im Test – connect
6: Günstiges Android-Smartphone mit langer Akkulaufzeit (golem.de)
7: Ascend Y 300 Daten (Huawei)
8: Ascend Y 300 Testbericht mit Youtube-Video
9: Huawei Ascend Y300-Forum bei android-hilfe.de

Ähnliche Artikel
a: Discount Android-Smartphone Huawei Ideos X3 (Teil I)
b: HUAWEI Ascend Y200: Android Smartphone für 99,99 Euro
c: Ice Cream Sandwich für’s Huawei MediaPad
d: Hands-on simvalley “SPX-5 UMTS” – Teil 1
e: HUAWEI Ascend G 300 hands-on – Teil 1

f: Dateiaustausch zwischen Android und Windows I
g: Simvalley SP-140: Dateiaustausch mit Windows
h: simvalley SP-60: Speicher als Wechseldatenträger
i: MyPhoneExplorer: Zugriff auf Android-Geräte
j: Android USB-Treiber für Windows installieren


Werbung



Dieser Beitrag wurde unter Android, SmartPhone abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Kommentare zu Huawei Ascend Y 300: USB-Anbindung an einen Rechner

  1. Adrian sagt:

    Danke für diesen tollen und ausführlichen Bericht.
    Da habe ich vorher in einer ganzen Reihe von Foren versucht, eine Lösung zu finden.
    Hier wird einfach alles erklärt, der Blog ist absolut top!! Danke dafür.

  2. Annika sagt:

    Ich habe das Problem, dass die SD-Karte immer deaktiviert und nicht mehr vom Huawei erkannt wird, sobald ich es über USB an dem Rechner angeschlossen habe. Ich kann nicht auf die Galerie zugreifen oder Apps von der SD-Karte öffnen oder oder oder….es kommt die Meldung „SD-Karte entfernt oder nicht vorhanden“.
    Ich habe es natürlich mit allen drei Möglichkeiten ausprobiert (Mediengerät, Kamera und USB-Massenspeicher). Es passiert mit allen ausprobierten Rechnern und Laptops. Trenne ich das USB-Kabel wieder, wird die SD-Karte erst immer neu vom Telefon initialisiert.
    Irgendeine Idee, wie ich das ändern kann? Ich möchte das Telefon gerne normal weiternutzen, auch wenn es am Rechner hängt….

    • Günter Born sagt:

      Ich habe kein Acend Y 300 mehr – aber nach meinen Erfahrungen ist es so, dass Android einen exklusiven Zugriff auf den Speicher haben will – entweder für die Android-Apps oder für die Datenschnittstelle zum PC. Beides gleichzeitig nutzen geht nicht (ist aber bei iOS-Geräten genau so).

    • Dani sagt:

      Hi Annika,
      genau das EXAKT gleiche Problem habe ich mit meinem Huawei nun auch, wo es bei vorherigen Smartphones nie ein Problem war.
      Ich muss auch minutenlang warten bis sich die Speicherkarte „erholt“ hat und wieder Bilder und Musik angezeigt werden. Es geht sogar so weit, dass mein Handy nach jedem PC-Anschluss so „durch den Wind“ ist, dass alle Apps sich willkürlich auf die verschiedenen Homescreens verteilen und meine ganze schöne Ordnerstruktur verloren geht.
      Wirklich weiterhelfen speziell für dieses Problem kann ich dir nicht. Aber ich gehe nun in die Offensive, schmeiße diese sch*** Huawei Software von meinem Smartphone und flashe mein Handy! Google das mal! Bzw lies dir die Kurzanleitung durch: http://www.android-hilfe.de/allgemeine-anleitungen-tutorials-geraeteunabhaengig/373707-rooten-flashen-usw-begriffserklaerungen-fuer-neulinge-anfaenger.html
      (Darum bin ich überhaupt hier, weil ich noch abchecken muss, ob ich die neuesten Treiber besitze ;))
      Viel Glück mit deinem Handy!

  3. Annika sagt:

    Dieses „Phänomen“ hatte ich aber beim meinem vorigen Smartphone von Samsung nicht 🙁

  4. Devilfog sagt:

    hab Dank für diese Anleitung. Einfach mit einen Wort beschrieben: „PERFEKT“.

  5. Extreme Trail sagt:

    Vielen Dank für diese Anleitung – perfekt gemacht!

  6. ulrich sagt:

    hallo
    ich bin nicht mehr der jüngste.
    ich wollte von meinem y300 Fotos runterladen. über usb angeschlossen aber nichts geschah. habe win 7. jetzt geht mein Handy nicht mehr an.
    was tun??

    • Günter Born sagt:

      Da kann ich nichts zu sagen, zumal ich kein Ascent Y 300 habe – möglicherweise hat sich das Teil aufgehangen. Akku raus und Einschalter drücken. Danach Akku rein und nochmals probieren. Vielleicht ist das Akku auch leer oder ein Pin verbogen – mal da nachschauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.