Windows 8.1: Upgrade-Error 0xC1900101-0x20017

Manche Benutzer stoßen beim Upgrade von Windows 8 auf Windows 8.1 auf den Error 0xC1900101-0x20017. In diesem Beitrag versuche ich einige Infos zur Fehlerbehebung zu geben.


Werbung



Ursache des Upgrade-Fehlers können Treiberprobleme durch Dritthersteller-Software sein. Hier empfiehlt sich, die folgenden Hinweise durchzugehen, um Fehlerursachen auszuschließen bzw. zu beheben.

Probleme mit zweitem Laufwerk

Was sich teilweise heraus kristallisiert, ist der Verdacht, dass Windows 8.1 beim Upgrade Probleme macht, wenn im System zwei Laufwerke installiert sind. Dieser Fall tritt beispielsweise auf, wenn Anwender nachträglich eine SSD zu einer bestehenden Festplatte einbauen und Windows dann von dieser Festplatte auf die SSD geclont haben.

In diesem MS-Answers-Thread gibt jemand gleich zu Beginn den Hinweis, dass dieses Problem bereits bei der Windows 8.1 Preview aufgetreten sei. Abhilfe schafft in diesem Fall, das zweite Laufwerk, welches nicht unbedingt zur Installation benötigt wird, abzuklemmen. Nach einem erfolgreichen Windows 8.1-Upgrade kann das zweite Laufwerk wieder in Betrieb genommen werden.

Auch dieser Thread bei heise.de enthält einen nützlichen Hinweis: Die Systempartition muss als Boot-Partition aktiv sein. Ist dies nicht der Fall (z.B. wenn ein Grub2-Bootlader da werkelt), kann der Fehler ebenfalls auftreten.

Netzwerkkarte als Problembär

Im MS-Answers-Thread hier gibt es zudem den Hinweis, dass ein problematischer Netzwerktreiber die Installation behindert habe. Diese Fehlerursache ist im Beitrag Windows 8.1: Upgrade-Error 0xC1900101 – 0×30018 hier im Blog behandelt. Aber scheinbar kann auch der Fehler 0xC1900101-0x20017 beim Upgrade auftreten. In diesem Fall kann es helfen, nach dem Download des Upgrades aus dem Windows Store die Netzwerkkarte im Geräte-Manager zu deaktivieren und dann das Upgrade weiter laufen zu lassen.


Werbung – meine Windows 8.1 Titel –

IOBit-Driver-Booster

Eine weitere Fehlerursache scheinen Drittherstellertools wie der IOBit DriverBooster zu sein. Solche Tools werden von Anwendern installiert, um Treiber auf dem aktuellen Stand zu halten. Das Problem ist aber, dass diese Tools immer wieder Quelle für vielfältige Probleme darstellen. Beim Windows 8.1-Upgrade verhindern die im System verankerten Komponenten, dass der Setup-Assistent die benötigten Treiber aktualisieren kann.

In diesem Fall hilft es, die Fremdtools restlos vom System zu deinstallieren und dann das Upgrade erneut anzustoßen. Die Alternative besteht darin, einen sauberen Neustart zur Behandlung eines Problems in Windows gemäß folgendem Microsoft-Beitrag auszuführen.

a1: http://support.microsoft.com/kb/929135

Bei diesem Neustart werden die betreffenden Treiber und Dienste nicht gestartet. In diesem Fall ist dann das Programm Dienste (z.B. Aufruf der Computerverwaltung über das Schnellzugriffmenü, Aufruf durch Tastenkombination Windows+X) zu starten. Dann ist sicherzustellen, dass die Dienste BITS, Windows Installer und Windows Update gestartet werden. Stößt man das Upgrade erneut an, kann es sein, dass das Setup durchläuft. Dieser Ansatz hilft aber nicht, wenn Drittherstellertools wie Virenscanner im System verankert sind.

Radikalkur: Auffrischen von Windows 8 und anschließendes Upgrade

Bekommt man die Upgrade-Probleme nicht in den Griff hilft nur, das vorhandene Windows 8-System durch Auffrischen in einen Anfangszustand zurückzusetzen und dann ein erneutes Upgrade zu versuchen.


Werbung

a2: Windows 8: Auffrischen, so geht’s
a3: Enträtselt: Windows 8 auf Medion-Systemen auffrischen

Ähnliche Artikel:
i: Windows 8.1 Upgrade-Troubleshooting FAQ – Teil 1
ii: Windows 8.1 Upgrade-Troubleshooting FAQ – Teil 2

iii: Windows 8 Upgrade-Troubleshooting FAQ – Teil 2
iv: Windows 8 Upgrade-Troubleshooting FAQ – Teil 3

b1: Windows 8.1: Upgrade als ESD-Version doch möglich
b2: Windows 8.1: So funktioniert das Upgrade von Windows 8 – I
b3: Windows 8.1: So funktioniert das Upgrade von Windows 8 – II

Diagnose- und Troubleshooting-Artikel
1: Installations-FAQ & Diagnose, wenn das Windows 8 Setup stirbt … Teil 1 (Info zu Logs)
2: Windows 8 Installations-FAQ & Setup-Troubleshooting … Teil 2
3: Windows 8 Pro-Upgrade: Black Screen-Troubleshooter
4: Windows 8-Upgrade: Fehler beim Abrufen des Scanberichts
5: Windows 8: DVD-Laufwerke verschwunden
6: Windows 8: CPU-Kompatibilitätsprobleme beim Setup Teil 1
7: Windows 8: CPU-Kompatibilitätsprobleme – Teil 2
8: Log-Analyse bei missglücktem Windows 8 Upgrade
9: Windows 8: Upgrade will kein iso anlegen

10: Windows 8.1: Keine Internetverbindung bei AVM WLAN Stick N
11: Win 8.1: Die Browserauswahl und der verschwundene IE
12: Windows 8.1: IE-App-Kapriolen
13: Windows 8.1: Media Center-Upgrade Tricks (auch MSDN-Versionen)
14: Windows 8.1 ISO-Upgrade-Trick & weitere News…
15: WeTab: 3G-Verbindung mit EM770W unter Windows 8.1
16: Windows 8.1: Wo ist das Store-Upgrade gespeichert?


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter Windows 8.1 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Windows 8.1: Upgrade-Error 0xC1900101-0x20017

  1. Günter Born sagt:

    Nachtrag für UEFI-Systeme

    Weiterhin scheint es bei einigen UEFI-Systemen Probleme zu geben. In diesem MS Answers-Thread zur Windows 8.1 Preview berichten Nutzer, dass das Abschalten des TPM-Chips oder des Secure Boot im UEFI den Installationsfehler beseitigt habe.

    Also mal überprüfen, ob a) der Hersteller des UEFI-Boards ein Firmware-Update anbietet und b) ob ein Zurücksetzen auf Factory Default bei der UEFI-Konfigurierung möglich ist.

    Linux mit Grub2-Bootmanager wirft Fehler 0xC1900101

    Zudem gibt es in diesem Forenthread den Hinweis, das eine fehlerhafte Startkonfiguration zum Fehlercode führt. Im konkreten Fall hatte der Benutzer eine Dual-Boot-Konfiguration über Grub2 eingerichtet. Dadurch wurde der Windows MBR durch den MBR von Linux ersetzt, was zum Fehler führte. Eine Reparatur der Startdateien löste das Problem.

    TrueCrypt-Datenträger lösen den Fehler 0xC1900101 – 0x20017 aus

    Gemäß diesem Foreneintrag kann eine mit TrueCrypt verschlüsselte Festplatte auch zu diesem Fehlercode führen.

    In diesem Blog-Beitrag gibt es ebenfalls einige Hinweise zur Beseitigung des Fehlers – auf die Verwendung des dort angebotenen Fixit-Tools sollte man aber verzichten.

    Fehler 0xc1900101 – 0x2000c

    Falls der obige Fehler auftritt, kann eine zu heiße CPU die Ursache sein. In diesem Artikel finden sich entsprechende Hinweise.

  2. Rene Zumsteg sagt:

    Danke für alle Erklärungen. Da ich jedoch genug hatte vom herumprobieren, kaufte ich ein neues Windows 8.1 und installierte dies. Dann kehrte Ruhe ein. Nun mag man denken, dass dies ja etwas kostet. Tagelang erfolglos herumprobieren kostet mehr. Vor allem zerrt es an den Nerven. Jedenfalls läuft nun mein Windows 8.1 auf einer SSD Festplatte und die Daten sind separat auf der normalen Festplatte. Meine Schlussbemerkung : es ist unverständlich, warum das Update nicht über die üblichen Kanäle verteilt wurde, beim neuesten Update ging es ja auch…

  3. Pingback: Installation: Windows10 Installation wurde abgebrochen

  4. Ich bin schon verschiedenen Lösungsvorschlägen gefolgt und nun hatte ich einnen Teierfolg.
    Die Neuinstallation von Win 10 klappte ohne Fehlermeldung.
    Vorrausgegangen war das Aufrufen von “Dienste” und hier Bits konnte ich nicht starten, weil nicht vorhande, aber Windows Update und Windows Installer konnte ich aktivieren.
    Danach klappte die Neuinstallation ohne Fehlermeldung.
    Danke!!
    Bleibt noch das Problem, dass das Startmenü verbunden mit dem Dem aufklappen der Kacheln nicht funktioniert und auch das InfoCenter läßt sich nicht öffnen.
    Aber nur Geduld, ich werde schon einen Weg finden.

  5. Pingback: Fehlermeldung C1900101-20017 Was kann ich tun

  6. Pingback: Windows 10 Fehlermeldung

  7. Gerhard Blum sagt:

    ich schlage mich auch bereits eine Woche mit Windows 10 -Upgrade und dieser Fehlermeldung herum. Mein Notebook ist ein älteres Modell von Acer soll aber laut Überprüfung Windows 10 tauglich sein. Ich habe die Notebook-Festplatte in einen neuen Desktop Rechner gesteckt. Nach Aktualisierung aller Treiber wurde Windows 10 Upgrade korrekt installiert. Danach habe ich die Festplatte wieder in den Notebook eingebaut und gebootet. Alle notwendigen Treiber wurden durch Windows 10 aktualisiert. Windows 10 lief daraufhin problemlos auf meinem Notebook. Allerdings war es mir nicht möglich, auf diesem Notebook Windows zu aktivieren. Auch eine telefonische Aktivierung ist nicht möglich. Ich wäre noch bereit Windows 10 zu kaufen, aber ich denke, dass ich auch dann nicht Windows 10 auf meinem Notebook installieren kann. Kann es sein, dass Microsoft den PC wegen eines älteren Bios nicht eindeutig identifizieren kann und somit PC Hardware nicht mit der Software verknüpfen kann. Acer gibt übrigens an, dass der PC nicht Windows 10 tauglich ist. Da die Festplatte mit der kompletten Windows 7 Installation unter Windows 10 auf beiden Rechnern problemlos lief, schließe ich ein Software oder Treiberproblem aus. Es liegt wohl eindeutig an der Hardware und dem von Mikrosoft neuen Lizensierungsverfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.