Windows 8.1: Update-Fehler 8024A008 bei der Update-Suche

Für heute möchte ich den Update-Fehler 8024A008 aus der Windows 8.1 aufgreifen. Dieser wird bei der Suche nach Updates ausgeworfen und verhindert, dass überhaupt Updates gefunden werden. Hier ein Versuch, eine Ursache zu benennen und eine Lösung zu finden.


Werbung

Manche Anwender bekommen bei der Suche nach Updates den Fehlercode 8024A008 angezeigt. Hier ein Screenshot eines englischen Update-Fensters mit dem Fenster.

Update-Err-01

Das ist ziemlich dumm, denn der Anwender kann dann noch nicht einmal feststellen, ob überhaupt relevante Updates für die Maschine anstehen. Der Fehler tritt zwar nicht allzu häufig auf, ist andererseits aber auch gar nicht mal so selten  – recherchiert man nach dem Fehlercode, gibt es einige Treffer (hier mal zwei Links).

Unable to check Windows update in Windows 8.1, Error code 8024A008
Error code 8024A008 when trying to check for updates

Und das Microsoft FixIt zum Beheben von Update-Fehlern hilft in diesem Fall i.d.R. nicht.

Die Fehlerursache – skuril: Windows ist im OOBE-Modus

Der Grund für den Fehlercode ist relativ obskur: Windows befindet sich im sogenannten OOBE-Modus (OOBE steht für out-of-box-experience, ein Modus, der beim Vorbereiten eines Systems für das Cloning verwendet wird). Der Modus muss aber vom Administrator über sysprep.exe initiiert worden sein. Entsprechende Hinweise finden sich in folgendem Artikel.

Windows 8.1 Enterprise Windows Updates (Technet-Forum)

Solange sich also Windows 8.1 im Audit-Modus befindet, kann Windows Update (WU) nicht nach Updates suchen und wirft den Fehler 8024A008.


Werbung – meine Windows 8.1 Titel –

Ein Workaround als Lösung

Nachdem die Ursache ermittelt wurde, stellt sich die Frage nach einer Lösung. Hier habe ich zwei Ansätze gefunden. In folgendem Artikel:

Failed To Find Updates With Error Code 8024a008

empfiehlt der betreffende Autor, den Windows Update-Dienst zu stoppen und dann im zweiten Durchgang wieder zu starten. Anschließend soll man testen, ob Updates gefunden werden. Der Autor behauptet, das Problem damit behoben zu haben. Sofern aber der OOBE-Modus aktiv ist, wird das wohl nicht helfen. Es gibt aber eine zweite Lösung in Form eines Workarounds: Ein PowerShell-Script wird verwendet, um nach Updates zu suchen.

1. Hierzu ist das Windows Update PowerShell Module PowerShell-Skript meines MVP-Kollegen Michal Gajda aus der Technet-PS-Gallerie herunterzuladen und zu entpacken.

2. Kopieren Sie den Ordner mit den PowerShell-Modulen nach dem Entpacken in den Ordner %WINDIR%\System32\WindowsPowerShell\v1.0\Modules

3. Starten Sie die PowerShell ISE als Administrator und setzen Sie die Ausführungsrichtlinie auf Set-ExecutionPolicy RemoteSigned (siehe mein Artikel PowerShell-Skripte lassen sich nicht ausführen).

4. Geben Sie anschließend folgende Befehle in der PowerShell ISE oder Administratorkonsole ein:

Import-Module PSWindowsUpdate
Get-WUInstall


Werbung

Die restlichen Schritte sollten automatisch mit entsprechenden Befehlszeilenmeldungen ablaufen. Nach einem Neustart sollte Windows Update wieder funktionieren. Dieser Lösungsansatz ist in folgenden Artikeln zu finden.

Windows 8.1 Enterprise Windows Updates (Network Steve)
Error code 8024A008 when trying to check for updates
Windows Update in Audit mode on Windows 8.1
[FIX] Windows 8.1 Unable To Check For New Windows Updates

Vielleicht hilft es euch weiter, falls ihr mal mit dem Fehler konfrontiert seid.


Werbung



Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Update, Windows 8.1 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Kommentare zu Windows 8.1: Update-Fehler 8024A008 bei der Update-Suche

  1. Pingback: Anonymous

  2. Rainer Friedrich sagt:

    Bei mir half es, den Dienst anzuhalten und zu starten, unter Windows 2012 R2 Standard

  3. Günter Born sagt:

    Nachtrag: Hier hat jemand noch einen anderen Lösungsansatz gepostet.

    This issue can be resolved by re-running OOBE with sysprep then repairing Windows Update using the Fix-It utility.

    1. Open a command prompt window and run the following command:
    %systemroot%\System32\Sysprep\sysprep.exe /oobe
    If the command is successful your computer will shut down when done, goto step 2. If the command fails, proceed to step 1b.

    1b. Open regedit and navigate to:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\Setup
    If there is a dword named „Upgrade“ delete it. Note, there is also a subkey named „Upgrade“ DO NOT delete it. In my case the „RollbackActive“ dword was set to „1“ so I changed it to „0“. Reboot and try step 1 again.

    2. Startup your computer and complete OOBE. Unlike the upgrade OOBE you will not be able to select an existing user account to use. Instead, create a throwaway account you can delete later.

    3. Once you reach the desktop, navigate to:
    Control Panel\All Control Panel Items\Troubleshooting\All Categories
    Right click on „Windows Update“ and select „Run as administrator“. Reboot when the Fix-It is finished.

    Windows Update should now function normally.

    Den Ansatz sollte man aber nicht häufiger anwenden, da der OOBE-Mode nur 3 Mal eingesetzt werden kann.

  4. Werbung

  5. Hartmut Bierbach sagt:

    Hallo Herr Born,
    ich hatte auch diesen Fehler 8024a008 und habe nach Ihrer Anleitung PowerShell usw. 106 Updates herunterladen und installieren können. Super, aber meine Frage, werden die updates in Zukunft automatisch installiert, wie ich es eingestellt habe? Daraufhin habe ich es nochmal händisch gestartet, da steht allerdings immer noch „angefordert nie, installiert nie“.
    Hat das was zu bedeuten, oder muss ich den Powershell Vorgang jetzt immer für die Updates starten?
    MfG
    H.Bierbach

    • Günter Born sagt:

      Keine Ahnung, ich hatte den Fehler noch nie. Die Erklärung ist ja, dass das System im OOBE-Modus ist (warum auch immer). Wenn Updates nicht automatisch kommen und der Fehler weiter auftritt, wird nur der Workaround bleiben – es sei denn, es findet sich eine andere Ursache.

  6. OOBE-Modus, AUDIT: für mich als Endfuffziger, der von einem IT-Beauftragten Windows 8.1 auf eine neue 500 GB SSD hat installieren lassen, erstmal starker Tobak. Jedenfalls konnte mir der Spezi bei diesem Fehlercode nicht weiterhelfen, deshalb Danke an Sie! Eine Frage hätte ich dennoch: wie stelle ich fest, ob das System im OOBE-Modus ist, und wie kann ich den „Normalzustand“ herstellen?

  7. Wesche sagt:

    Bei mir gab es mit dem Befehl „Set-ExecutionPolicy RemoteSigned“ folgende Exception:
    Import-Module : Fehler beim Laden der Formatdatendatei:
    C:\Windows\system32\WindowsPowerShell\v1.0\Modules\PSWindowsUpdate\PSWindowsUpdate.Fo
    rmat.ps1xml, , C:\Windows\system32\WindowsPowerShell\v1.0\Modules\PSWindowsUpdate\PSW
    indowsUpdate.Format.ps1xml: Die Datei wurde wegen folgender Validierungsausnahme
    übersprungen: Die Datei „C:\Windows\system32\WindowsPowerShell\v1.0\Modules\PSWindows
    Update\PSWindowsUpdate.Format.ps1xml“ kann nicht geladen werden. Die Datei „C:\Window
    s\system32\WindowsPowerShell\v1.0\Modules\PSWindowsUpdate\PSWindowsUpdate.Format.ps1x
    ml“ ist nicht digital signiert. Sie könnend dieses Skript im aktuellen System nicht
    ausführen. Weitere Informationen zum Ausführen von Skripts und Festlegen der
    Ausführungsrichtlinie erhalten Sie in „about_Execution_Policies“ unter
    „http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=135170″…
    In Zeile:1 Zeichen:1
    + Import-Module PSWindowsUpdate
    + ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    + CategoryInfo : InvalidOperation: (:) [Import-Module], RuntimeExceptio
    n
    + FullyQualifiedErrorId : FormatXmlUpdateException,Microsoft.PowerShell.Commands
    .ImportModuleCommand

    Ich habe es dann mit „Set-ExecutionPolicy Unrestricted“ probiert. Damit hatte ich Erfolg. Danke für den nützlichen Beitrag.

  8. Werbung

  9. Thomas Baumann sagt:

    Super, hat endlich geklappt, vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.