Word und Excel stürzen beim Beenden mit Fehler 0xc0000374 ab

Im heutigen Blog-Beitrag möchte ich noch auf ein Problem eingehen, welches manche Nutzer mit Office-Modulen wie Word oder Excel haben. Diese stürzen beim Beenden einfach ab, wobei der Fehlercode 0xc0000374 von ntdll.dll ausgelöst wird.


Werbung

Vorab: Das Problem betrifft verschieden Office-Versionen. Ich habe aber auch schon Fälle gesehen, wo der Fehlercode Fehlercode 0xc0000374 von ntdll.dll von anderen Modulen ausgelöst wurde.

Das Problem genauer erklärt

Betroffene Anwender werden beim Beenden von Word oder Excel mit einem Programmabsturz konfrontiert. Da es sich um Anwendungen handelt, wird keine Dump-Datei erzeugt. Schaut man in der Ereignisanzeige nach, listet diese die beteiligte Anwendung und das fehlerhafte Modul samt Fehlercode auf. In diesem Forenbeitrag gibt es den glücklichen Fall, dass ein Anwender die Daten der Ereignisanzeige dokumentiert hat. Hier ein Auszug:

Name der fehlerhaften Anwendung: EXCEL.EXE,
Version: 15.0.4623.1000, Zeitstempel: 0x53728146
Name des fehlerhaften Moduls: ntdll.dll,
Version: 6.3.9600.17114, Zeitstempel: 0x53648f36
Ausnahmecode: 0xc0000374
Fehleroffset: 0x000df636
ID des fehlerhaften Prozesses: 0x2d70
Startzeit der fehlerhaften Anwendung: 0x01cf9a7a3d6df702
Pfad der fehlerhaften Anwendung: C:\Program Files (x86)\Microsoft Office\Office15\EXCEL.EXE
Pfad des fehlerhaften Moduls: C:\WINDOWS\SYSTEM32\ntdll.dll
Berichtskennung: eb4fbc8a-0671-11e4-bfb3-0024213048fb
Vollständiger Name des fehlerhaften Pakets:
Anwendungs-ID, die relativ zum fehlerhaften Paket ist:

Es ist lediglich erkennbar, das Excel und das Modul ntdll.dll beteiligt waren. Und der Fehlercode 0xc0000374 wurde gemeldet. Aber das ist schon eine Menge.

Die Datei ntdll.dll ist eine Bibliotheksroutine, die verschiedene API-Funktionen bereitstellt. Der Absturz tritt dann beim Aufruf der betreffenden API-Funktionen auf. Laut diesem Technet-Forenthread deutet der Fehlercode auf Heap-Corruption hin.

Man kann zwar in die Systemsteuerung auf Programme deinstallieren gehen, Office in der Liste der installierten Programm wählen und dann die Installation reparieren lassen. Aber das wird genauso wenig helfen wie eine Systemdateiüberprüfung mit sfc /scannow. Daher die nachfolgenden Hinweise, was man prüfen sollte.

Fehlerursache Add-Ins

Bei Office-Anwendungen wie Word oder Excel können nicht kompatible oder beschädigte Add-Ons die Ursache für den Absturz sein. Zum Testen lässt sich das betreffende Modul im Safe-Modus aufrufen, bei dem die Add-Ins blockiert werden. Hierzu gibt es zwei Ansätze:

  • Eine Möglichkeit besteht darin, beim Start der Office-Anwendung die Strg-Taste gedrückt zu halten und anschließend die Abfrage zum Start im abgesicherten Modus mittels der Ja-Schaltfläche zu bestätigen.
  • Da die erste Methode nicht immer klappt, kann man die Office-Anwendung auch mittels der Option /safe starten. Die Befehle lauten dann z.B. winword /safe oder excel /safe etc. (siehe Word 2013 startet nicht).

Starten Word bzw. die anderen Module dann, sind die Add-Ins zu deinstallieren und ggf. durch kompatible Fassungen zu ersetzen. Im oben verlinkten Forenbeitrag war es ein fehlerhaftes Add-In (SmartIn).

In diesem Thread tritt der Fehler mit dem Windows Explorer auf. Dort war es ein Hilfsprogramm Taskbar Shuffle, welches den Absturz verursachte. Auch in Browsern können Browser-Add-Ins die Absturzursache sein. Zudem sollte man ggf. die Antivirus- oder Internet Security Suite als Ursache mit berücksichtigen (ggf. mal deinstallieren).


Werbung

Fehlerursache: Druckertreiber

Ein beliebter Fehler sind auch nicht kompatible Druckertreiber, die Word, Excel oder andere Anwendungen in den Absturz reißen. Testen lässt sich dies meist recht einfach, indem man den Standarddrucker per Systemsteuerung in Geräte und Drucker auf den XPS Document Writer einstellt.

Fehlerursache: Beschädigtes Benutzerprofil

Gegebenenfalls kann ein beschädigtes Benutzerprofil (mit Office-Daten) die Absturzursache sein. Zum Testen legt man ein neues Benutzerkonto an. Klappt dort die Verwendung von Word, Excel etc, ist das Benutzerprofil definitiv beschädigt. Bei Abstürzen von Office-Modulen gibt es dann noch die Möglichkeit, einen Registrierungseingriff zu versuchen. Gemäß dieser Fundstelle kann man den Registrierungseditor Regedit aufrufen und zu folgendem Schlüssel navigieren:

HKEY_USERS\…\Software\Microsoft\Office\<version>

Der Platzalter <version> steht für die Office-Version (z.B. 15.0 für Office 2013). Der dort zu findende Unterschlüssel \Common ist dann umzubenennen (z.B. in Common_back). Wird Word danach erneut aufgerufen, erscheint ein Dialogfeld mit der Frage, ob das Modul neu einzurichten ist. Dies ist zu bejahen und mit ein wenig Glück funktioniert Office danach wieder.

Falls das nicht hinhaut, geht die folgenden Artikel aus meinem Blog durch. Vielleicht ergeben sich dort noch Lösungsmöglichkeiten.


Werbung

Ähnliche Artikel:
Word 2000 stürzt beim Beenden ab
Word 2013 startet nicht
Word zeigt beim Doppelklick kein Dokument an


Werbung



Dieser Beitrag wurde unter Office, Problemlösung, Windows 7, Windows 8, Windows 8.1 abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Word und Excel stürzen beim Beenden mit Fehler 0xc0000374 ab

  1. JBR007 sagt:

    Hallo Borns,
    Habe Deine Anleitung gesehen und den >sfc scannow habe ich bereits in einem anderen Blog gesehen und gemacht, der hat auch einiges „repariert“ und Word ist dann wieder ohne diesen 0000374 Error gelaufen. Excel aber immer noch abgestürzt – Deine Hinweis auf den Druckertreiber hat nun auch Excel wieder lauffähig gemacht.
    Schönen Dank für Deinen Blog zu diesem leidigen Thema.
    Gruss
    JBR007

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.