Scanner funktioniert unter Windows 8/8.1 nicht

Anwender, die auf Windows 8 oder 8.1 umsteigen, stellen plötzlich fest, dass alte Scanner, die noch unter Windows XP prima funktionierten, nun den Dienst quittieren. Im Beitrag möchte ich kurz auf die Frage eingehen, warum das so ist.


Werbung

Moderne Scanner werden ja per USB-Anschluss an den Rechner angebunden – die Zeiten von Parallelport-Anschluss sind glücklicherweise vorbei. Treiber für den Scanner gibt es auch beim Hersteller und dieser scheint sich auch problemlos installieren zu lassen. Aber trotzdem kann der Scanner von Windows 8/8.1 nicht gesteuert werden. Im dümmsten Fall hat man alle Software des Scannerherstellers erfolgreich installiert und beim Aufruf der Windows-Scanfunktion tut sich nichts oder der Scanner taucht nicht auf.

Warum macht der Treiber Ärger?

Ich habe das ganze Thema bereits ausführlicher im Artikel Scanner unter Windows 7 beleuchtet. Hintergrund des Ganzen ist, dass es zwei Standards zur Ansteuerung von Scannern gibt.

  • TWAIN: Eine von vielen Grafikprogrammen unterstützte Schnittstelle, die für Spezialfunktionen (z.B. Ansteuerung der Durchlichteinheit) unbedingt benötigt wird. 
  • WIA: Dies ist die von Microsoft ab Windows Millennium eingeführte Schnittstelle (WIA steht für Windows Image Acquisition), auf die Windows Fax und Scan sowie weitere Funktionen des Betriebssystems aufsetzen können.

Sowohl für TWAIN als auch für WIA muss der Scannerhersteller einen geeigneten Treiber bereitstellen. Und hier liegt der Knackpunkt: Treiberpakete, die für Windows XP oder früher entwickelt wurden, besitzen zwar meist eine TWAIN-Schnittstelle. Oft wird aber kein WIA-Treiber implementiert. Und wenn doch ein WIA-Treiber vom Hersteller bereitgestellt wird, bezieht sich dieser Treiber auf die alte, unter Windows XP gültige WIA-Implementation.

Microsoft hat aber aus Sicherheitsgründen so um das Jahr 2003 die vom WIA-Treiber verwendbaren Dienste in einen anderen Kontext umgestellt. Nachdem meine Scanner unter den Beta-Versionen von Windows Vista Probleme machten, hatte ich so 2005 eine Kommunikation mit den Windows-Entwicklern (siehe auch hier):

The core issue here is as follows – Because of the Security context change of the WIA Service from Local System to Local Service any WIA drivers written for Windows XP that access resources (such File System, Registry etc.) that are not accessible when running in the Local Service context, may not work on Windows Vista.

Lange Rede kurzer Sinn: Stellt der Scanner-Hersteller nur Windows XP WIA-Treiber bereit, (viele Produkte sind aus dem Support herausgefallen), wird das Gerät seit Windows Vista und damit auch unter neueren Versionen wie Windows 7, Windows 8 oder Windows 8.1 nicht funktionieren.

Problem 32- oder 64-Bit-Windows

Ein weiteres Problem ist manchmal, dass moderne Rechner nur mit einem 64-Bit-Windows ausgeliefert werden. Bei älteren Windows-Systemen wurden meist aber nur 32-Bit-Versionen eingesetzt. Einige Hersteller bieten daher nur 32-Bit-Treiber für ihre Geräte an. Diese Treiber funktionieren unter einem 64-Bit-Windows leider nicht. Es ist also darauf zu achten, dass auch 64-Bit-Treiber zu einem 64-Bit-Betriebssystem installiert werden!


Werbung – meine Windows 8.1 Titel –

Trotz Windows 8/8.1-Treibern klappt es nicht?

Manche Benutzer haben das Problem, dass der Hersteller vorgeblich sogar Treiber für Windows 8 oder 8.1 beilegt. Trotzdem funktioniert die WIA-Schnittstelle nicht und der Scanner wird nicht durch Windows-Fax und –Scan erkannt.


Werbung

Hier muss man wissen, dass nicht alle Scannerhersteller die WIA-Schnittstelle implementieren. Diese wird aber von Windows-Fax und –Scan zum Gerätesteuerung benötigt. Die Hersteller bieten daher eigene Scan-Software an, die dann mittels der TWAIN-Schnittstelle auf den Scanner zugreift. Der erste Test sollte also sein, ob der Scanner durch die herstellereigene Scan-Software angesteuert werden kann. Schlägt das fehl, ist zu prüfen, ob die Thematik 64-Bit-Windows 8/8.1 und 32-Bit-Scan-Software (samt 32-Bit-Treibern) eventuell die Ursache des Problems ist.

Klappt die Ansteuerung mit der Scan-Software des Herstellers? Mit Windows-Fax und –Scan läuft dann aber nichts. Was man aber probieren kann: Testen, ob Grafikprogramme über die TWAIN-Scan-Schnittstelle auf den Scanner zugreifen können. Das Programm PhotoFiltre hat z.B. im Menü Datei einen Befehl zum TWAIN-Import. Funktioniert die Ansteuerung, kann man wenigstens direkt aus einem Grafikprogramm heraus scannen.

Abschließend mein Hinweis: Wenn ein Scanner nicht funktioniert, ist das kein Fehler von Windows, sondern liegt an den Gerätetreibern. Verantwortlich für funktionierende Gerätetreiber ist aber der Scannerhersteller. Prüft daher auf dessen Webseiten, ob dieser ggf. aktualisierte WIA-Treiber bereitstellt. Kontaktiert die Hersteller und beschwert euch über die fehlenden Treiber. Nur so werden die dazu ermuntert, Treiber auch mal zu aktualisieren. In meinem Fall war es die Firma HP, die 2 Jahre nach der Umstellung der WIA-Dienste immer noch Scanner mit den alten Windows XP-Treibern auf den Markt brachte. Seit dieser Zeit ist HP bei mir bezüglich Gerätekäufen auf der NoGo-Liste gelandet.

Virtualisiertes Windows als Notnagel

Wer einen teuren Scanner besitzt, wird sich ggf. in den Hintern beißen, dass das Gerät unter dem neuen Windows nicht mehr funktioniert. Eine Lösung bestände darin, sich Virtualbox unter Windows 7/8/8.1 zu installieren. In Virtualbox kann man andere Betriebssysteme, z.B. das alte Windows XP, installieren. Verzichtet aber auf die Netzwerkeinbindung, da Windows XP aus dem Support ausgelaufen ist. Nun lässt sich der USB-Port, an dem der Scanner angeschlossen ist, der virtuellen Maschine und damit dem Gast-Betriebssystem zuweisen. Installiert man nun die Scannertreiber unter Windows XP, lässt sich das Gerät dort u. U. weiter betreiben.

Diese Lösung hilft auch weiter, wenn man ein 64-Bit-Windows aber nur eine 32-Bit-Scannersoftware bzw. ein 32-Bit-Treiberpaket besitzt. In der virtuellen Maschine wird dann ein 32-Bit-Windows installiert. Dann kann das 32-Bit-Scannerpaket in dieser virtuellen Maschine verwendet werden. Mit ein wenig Glück läuft der Scanner so. Allerdings benötigt man zwei Windows-Lizenzen und die ganze Sache ist recht aufwändig. Ich habe mir daher vor vielen Jahren einen Brother DCP-115C mit integriertem Scanner gekauft. Brother stellt Microsoft entsprechende Treiber für Windows bereit, so dass der Scanner auch noch unter Windows 8.1 problemlos „out-of-the-box“ läuft.

Ähnliche Artikel:
Scanner/Digitalkameras und Vista
Scanner unter Windows 7
Und es geht doch: HP 4470C Scanner unter Windows 7

Scannen unter Word 2007/2010
Scannen in Word 2013 – Teil 1
Scannen in Word 2013 – Teil 2

Virtualbox 4.3.12 freigegeben
Windows XP-Exit-Strategie – Virtualisierung in Windows – Teil 1
3. Sun VirtualBox 3.1 und VMLite
Windows 8 im VMware Player 4 (Teil II)


Werbung



Dieser Beitrag wurde unter Scanner, Foto, Video, Windows 8, Windows 8.1 abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Kommentare zu Scanner funktioniert unter Windows 8/8.1 nicht

  1. Sven Fischer sagt:

    Genau so, wie es beschrieben ist, habe ich meinen Scanner und Drucker in Win7-64 Home“ installiert“. In meinem Fall, war es von HP ein ScanJet 3790 und ein ColorJet 1160.

    Für den Drucker gibt es von HP einen Univerltreiber, mit dem sich zwar drucken läßt, aber ohne gerätespezifische Funktionen (automatischer Duplexdruck). Der Scanner wurde mit Windows eigenen Treibern zumindest erkannt und ebenso mit den grundlegendsten Funktionen nutzbar gemacht. Die „Spezialfunktionen“(Durchlichteinheit), oder Voreinstellungen (Moirè Ausgleich, Gamma …) sind nicht verfügbar.

    Extra auf eine andere Windows Version umzusteigen, wegen dem XP-Modus, ist vlt. die elegantere Variante. Mit VirtualBox funktioniert „meine Lösung“ hervorragend.

  2. Günter Born sagt:

    Kleiner Nachtrag: Beim HP Scanjet Professional Mobile tauchen im Internet vermehrt Anwender auf, wo Windows den Fehler 2023 meldet. Hier gibt es einen HP-Forenthread mit dem Hinweis, dass es der Treiber ist. Auch Google wirft eine Menge Treffer aus. Klemmt euch hinter HP, dass die mit Treibern rüber kommen – mehr lässt sich nicht raten.

    Tipp zu „TWAIN QUELLE kann nicht geöffnet werden“ – hier gibt es einen Lösungsansatz. In diesem MS-Answers-Fornenthread gibt es ebenfalls Hinweise zu Twain-Problemlösungen.

    Hier gibt es noch eine FAQ von Microsoft.

  3. Helmut Schneider sagt:

    bei problemen mit scannern unter win8 hilft auch ein blick in c>windows>twain_32!
    vermutlich leer.
    dorthin einen 32-bit treiber der in den vorherigen win-versionen funktioniert hat installieren – danach sollte auch der alte scanner erkannt werden

  4. Werbung

  5. Alex sagt:

    Hallo, ich hatte auch tagelang gesucht, bis ein fachkundiger Support (hatte davor 3 andere am Telefon) mir helfen konnte. Es lag an der Logitech Webcam Software. Einfach den Dienst „Process Monitor“ deaktivieren und schon funzt es.

    Systemsteuerung-> System und Sicherheit -> Verwaltung -> Dienste -> und dort „Process Monitor“ deaktivieren.

    Ich hoffe der Tipp konnte weiter helfen. 🙂

    • Günter Born sagt:

      @Alex: Danke für den „Tipp“ – schade, dass sich mit dem in der aktuellen Form nun leider wenig anfangen lässt. Die einzige Info, die ich postulieren kann, ist, dass Du eine Logitech Webcam Software hast und ich vermute, dass Du mit Windows 8 arbeitest.

      Welcher Scanner, welche Scan-Software, ob WIA- oder TWAIN-Treiber, lässt Du mal unter den Tisch fallen. Auch die genaue Version und Bezeichnung der Software fehlt. Ich habe daher ein wenig recherchiert.

      Für die Mitleser: Offenbar dreht es sich um die Deaktivierung des von der Logitech-Software installierten Diensts „Logitech Process Monitor“ (LVPrcSrv.exe). Der scheint mir aber noch für andere Böcke zuständig zu sein (siehe hier gibt es auch Scan-Probleme). Sucht man nach dem Namen der .exe-Datei tauchen noch eine Menge Fundstellen auf – speziell Sicherheitssoftware blockiert den Dienst. Einfach als Ergänzung, damit man den (durchaus hilfreichen) Tipp von Alex besser zu- und einordnen kann. Der Tipp nutzt nämlich nur, wenn der Scanner-Hersteller durchaus für Windows geeignete WIA/Twain-Treiber mitliefert, das Scannen aber nicht funktionieren will.

  6. Ulli Gulli sagt:

    Interessant – aber es gibt noch Möglichkeiten wie es doch funktionieren kann.
    Canon hatte sich auch dafür entschieden für den N650U keine Treiber mehr zu aktualisieren.
    Mit dem Program VueScan hat es aber doch unter Win 8.1 geklappt – so als wäre nie was gewesen. Technisch scheint es also doch möglich zu sein.
    Einziges Manko: Das Programm ist sehr teuer – aber günstiger als ein neuer Scanner.

  7. Thomas sagt:

    Cannon und andere Hersteller wollen neue Geräte verkaufen. Scanner halten ja ewig. Es gab 2 Tage da stellte Cannon WIA Treiber für z.B. den LiDE 80 online. Ich habe LiDE 80 Treiber geladen bevor sie verschwanden. Möglicherweise geht der auch mit anderen Modellen.

  8. Werbung

  9. Lucio sagt:

    ‚Hello again‘ …,

    dass man HP nicht mehr mag, kann ich prima nachvollziehen – nach meinem Gurkenmodell LJ 1100A!

    Nach dem WIA-TWAIN-Blues am Wochenende mit schönem Wetter möchte ich hier kurz meine Erfahrung mit dem Canon MF-Drucker 4010 schildern.

    Dieses Modell ist für XP bis Vista ausgeschrieben. Nun habe ich aber inzwischen einen Laptop mit einem 64er-bit Windows ….

    Der Drucker ist kein Problem, da es 64-bit-Treiber vom letzten Jahr gibt. Für die Grafik-Schnittstelle gibt es TWAIN im Windows-Ordner Twain32. Das arbeitet auch mit Irfan View oder Xnview. Nur …

    Der Bedienungskomfort bei mehrseitigen Scans konnte sich mir aber bei diesen kostenlosen Grafik-Programmen nicht erschließen! Dafür gibt es die MF Toolbox 4.9 von Canon. Mit dieser lässt sich sogar dann vom Gerät aus die nächste Seite zum Scannen in eine PDF-Datei starten. Bedingung ist allerdings, dass diese exe-Datei im Kompatibilitäts-Modus läuft!

    Einen kleinen Wermutstropfen gibt es jedoch: Wird der Multifunktions-Drucker zwischendurch ausgeschaltet, ist das Notebook hart neu zu starten! Nicht aber aus dem Stand-by-Betrieb.

    Die WIA-Version von Canon ist die 1.0. Die macht aber Probleme bei der San-App von Windows!

    • nochmals Lucio sagt:

      Ja, die Scan-App ist zu vergessen! Aber die WIA-Version scheint so ‚up to date‘ zu sein, dass ‚Windows Fax and Scan‘ unterstützt wird …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.