Windows 10: Bug-Fixes, Unvollendetes und mehr …

In der Tradition des Worts zum Sonntag noch ein paar Infos rund um Windows 10. Es gibt ein erstes Update mit Bugfixes für die Build 10240, Windows 10 wird uns bis 2025 begleiten, SD-Installation für Apps wird beim Release fehlen und so weiter.


Werbung



Sicherheits-Update KB3074665

Freitag hat Microsoft ein Sicherheits-Update KB3074665 für Windows 10 herausgegeben. Dieses “Sicherheits-Update” wurde durch Gabe Aul angekündigt und enthält Bug-Fixes für die Build 10240.

Neben einem Update des Flash-Players werden eine Reihe weiterer Dateien aktualisiert.

UpdateKB3074665

Randbemerkung: Das Update hat bei einigen Benutzern für Ärger gesorgt (hier, hier, hier) und lässt sich nicht installieren (fängt ja gut an). Bei deskmodder.de wird ein Workaround genannt – der aber nicht immer hilft.

Zwangs-Updates in Eula bestätigt

Es ist ja längst bekannt, Windows 10 Home-Benutzer erhalten Updates zwangsweise und können deren Installationszeitpunkt auch nicht mehr einstellen. Hatte ich im Beitrag Bringt Windows 10 Home Zwangs-Updates? vor längerer Zeit thematisiert. Jetzt sind die Eulas von Windows 10 publik geworden und in diesem Artikel weist man auf eine Klausel ‘You agree to receive automatic downloads without notice’ hin, die automatische Zwangs-Updates auch juristisch legalisieren soll.

Game-Streaming für Xbox One freigegeben

Noch ein Infosplitter, mit dem ich persönlich nix mit anfangen kann. Microsoft hat wohl das Game-Streaming für die Xbox One in der XBox-App freigegeben. Bei neowin.net findet sich ein Artikel drüber und MVP-Kollege Martin Geuß hat es hier thematisiert.

Windows 10 wird uns bis 2025 erhalten bleiben

Ich gestehe, ich war versucht “Windows 10 wird uns bis 2025 verfolgen” in der Überschrift zu titeln – würde ich als MVP natürlich nie tun, und überhaupt klänge das ja dermaßen negativ. Aber im Ernst, der Support-Zeitraum von Windows 10 beträgt 10 Jahre, genau wie bei allen anderen vorherigen Windows-Versionen. Die Lifecycle-Daten könnte ihr hier einsehen.


Werbung

LifeCycle

App-Installation auf SD-Karten beim Release nicht an Bord

Windows 10 wird beim Release wohl “das Unvollendete” bleiben – keine OneDrive-App, Edge als Browser unfertig und die Option, Apps auf SD-Karten installieren zu können, wird auch “nachgereicht”. Aufgefallen ist das in MS Answers, Martin Geuß hat es hier thematisiert.

Web-Version des Windows Store doch kein Store

Vor ein paar Tagen gingen Berichte (siehe z.B. hier ein deutscher Artikel) durch’s Land, dass eine Web-Version des Windows Store verfügbar seit. Ist aber kein Store, wie Microsoft klar stellt (siehe Martins Bericht hier), denn man kann keine Apps kaufen, sondern nur die App-Beschreibungen einsehen. Die neue Version des Windows Store soll wohl irgendwann folgen.

Update und Aktivierungs-Problemlösungen

Noch ein Abschlusssplitter zum Sonntag: Es soll ja immer noch Leute geben, die keine Upgrade-Builds der Preview erhalten. Bei MS Answers gibt es diesen englischen Artikel, der auf solche Fragen eingeht. Ich selbst habe den Artikel Windows 10: Falls das Preview-Upgrade nicht klappt dazu publiziert.

Zweites Problem: Die Aktivierung der Build 10240 schlägt fehl. Die Gründe sind in meinem Blog-Beitrag Windows 10: RTM-Geburtswehen … erläutert. Bei Winaero.com gibt es diesen Artikel, der die Aktivierung per Volumenlizenz-Key beschreibt. Hier sind die Keys zu finden. Macht aber – sofern es noch funktioniert – maximal für eine VM-Installation Sinn. KMS-Server werden alle 180 Tage abgefragt und wenn der KMS-Server abgeschaltet wird, ist die Aktivierung auch futsch.

Ähnliche Artikel:
Windows 10: Upgrade ab 29. Juli 2015 verfügbar
Windows 10: Upgrade-Matrix und Hardwareanforderungen
Windows 10: Microsoft benennt die Verkaufsversionen (SKUs)
Windows 10: Feature-Vergleich zwischen den Versionen (SKUs)
Windows 10: Upgrade wird in Wellen ausgerollt …


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Windows 10: Bug-Fixes, Unvollendetes und mehr …

  1. Tobi sagt:

    Ich dachte Windows 10 bleibt “ewig” am Markt und wird ständig weiterentwickelt und mit neues Features ausgestattet werden…

    • Andreas sagt:

      Bleibt es ja auch, was 2025 passieren wird, weiß keiner. Ich könnte mir vorstellen, dass MS den Support verlängert und 2025 nur ein “Vorsorglichkeits-Datum” ist, falls evtl. noch was dazwischen kommt oder MS sich was offen halten will oder oder….

  2. Frank Bell sagt:

    Speichert die Datenträgerverwaltung in Windows 10 endlich die Fenstergröße und die Spaltengröße?

    Mir ist es ein Rätsel, wieso man dies nicht bereits in Windows 8.1 gefixt hat.

    • Michael Schendel sagt:

      Ich finde, da kann man mit leben, für die 1,456 mal im Jahr wo ich die Datenträgerverwaltung brauche, ist das in Ordnung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.