Windows 10: Der Fluch des App-Store (Fehler 0x803F7003)

Mit Windows 10 geht Microsoft ja weiterhin den Weg, für alles und nichts Apps über seinen Windows Store anzubieten. Universal-Apps, die immer und überall laufen sollen. Doof nur, wenn der Windows Store hinsichtlich App-Kauf und –Update Ladehemmung hat.


Werbung

Momentan wird mir wieder richtig bewusst, wie problematisch das Konzept der App-Stores eigentlich ist. Du musst zwangsweise bei Apple, Google bzw. Microsoft im Store einkaufen, wenn Du Apps haben willst (gut Android kann Apps lokal installieren). Bei Windows 10 bin ich heute voll auf die Schnauze gefallen – ich habe hier einige Testinstallationen auf einer realen Maschine und in diversen VMs.

App-Updates en Masse bei MSDN-Installationsabbildern …

Heute morgen habe ich die GA-Version von Windows 10 Pro aus einem MSDN-ISO-Download installiert. Es dauerte schon eine geschlagene Zeit, bis sich die Apps nach der Installation aktualisiert hatten. Was mich nervt: In der MSDN-Installationsdatei finden sich Uralt-Versionen von Built-In-Apps. So wird dort immer noch die Musik-App installiert und im Anschluss auf Groove-Musik aktualisiert. Dabei werden zig Megabytes pro App runtergeschaufelt.

Wäre ja auch zu viel gewesen, aktualisierte App-Versionen in die per MSDN verteilte Build zu integrieren. ‘Wir’ haben’s ja – mit der Internetübertragungskapazität. So gibt es Meldungen, dass Microsoft sich für die Windows 10-Auslieferung 40 Terabit/s an Traffic-Kapazität bei Content Delivery Networks (CDNs) gesichert habe. Und hier stockt das Internet an allen Ecken und Enden – Datensparsamkeit ist heuer ein Fremdwort.

… und dann schieben wir den Fehler 0x803F7003 vor

Seit heute Nachmittag geht hier auf allen Maschinen gar nichts mehr. Ich bräuchte zum Testen dringend ein paar Apps aus dem Store. Aber Pustekuchen, beim Download gibt es sofort den Fehler 0x803F7003.

Store-Error01

Der Fehler ist natürlich nichtssagend. Recherchiert man, bekommt man viel “Voodoo” zu Gesicht – wie beispielsweise diesen MS-Answers-Artikel. Bei einigen Nutzern hat in der Vergangenheit beten, beschwören oder eine Flasche Korn geholfen.

Falls ihr betroffen seid, versucht’s einfach mit warten. Der Fehlercode deutet auf Unterbrechungen bei der Internetverbindung hin. Momentan sind die Microsoft Lizenz-Server wohl so ausgelastet, dass keine App-Lizenzen mehr aus dem Store rausgehen, während Apps noch aktualisiert werden können. Ein wsreset.exe in einer administrativen Eingabeaufforderung oder der Wechsel des Microsoft-Kontos hilft übrigens nicht.

Update: Das Gleiche gilt für Abschalten der Firewall oder ähnliches. Und es hängt auch nicht mit der GA-Version von Windows 10 zusammen. Ich habe hier mehrere Installationen in VMs mit unterschiedlichen Build-Ständen sowie eine reale Maschine mit der Build 10240. Bereits installierte Apps lassen sich bei anstehenden Updates aktualisieren. Neue App-Downloads scheitern, weil der Lizenzerwerb nicht abgeschlossen werden kann. Das ist übrigens auch unabhängig vom Microsoft-Konto, wie ich bei einem Test feststellen konnte.

Das ist genau so ärgerlich, wie der Fehler 80240020, den Leute beim Upgrade-Versuch auf Windows 10 bekommen. Da kristallisiert sich heraus, dass die Dateien für das Update wohl auf dem Client sind, aber das System noch nicht für das Update freigeschaltet/bereit bzw. der Update-Ordner kaputt ist. Zumindest habe ich mittlerweile keine Abstürze des Windows-Store mehr, wie die letzten Tage und heute früh.

Ein weiterer Fix

Zwischenzeitlich scheint das Server-Problem behoben, Anwender laufen aber immer noch in den obigen Fehler. In diesem englischen MS Answers-Thread hat ein Microsoftler bereits zur Technical Preview einen Tipp für eine Reparatur gegeben.

  1. Ein administrative Eingabeaufforderung öffnen (Windows+X drücken und im Schnellstartmenü den Befehl Eingabeaufforderung (Administrator) wählen).
  2. Dann den nachfolgenden PowerShell-Befehl ausführen lassen.

Der Befehl umfasst eine Zeile und lautet:

PowerShell -ExecutionPolicy Unrestricted -Command „& {$manifest = (Get-AppxPackage Microsoft.WindowsStore).InstallLocation + ‚\AppxManifest.xml‘ ; Add-AppxPackage -DisableDevelopmentMode -Register $manifest}“

Der Befehl registriert die Manifest-Datei für den Store und die App selbst. Vielleicht hilft es.

Achtung: Wer das November Update eingespielt hat und nun mit Windows 10 Version 1511 arbeitet, sollte den PowerShell-Befehl vorerst nicht mehr einsetzen. Ich habe das Problem im Artikel Windows 10 V 1511: Vorsicht vor Add-AppxPackage thematisiert.

Ähnliche Artikel:
Windows 10: Upgrade-Matrix und Hardwareanforderungen
Windows 10: Microsoft benennt die Verkaufsversionen (SKUs)
Windows 10: Feature-Vergleich zwischen den Versionen (SKUs)
Windows 10: Upgrade wird in Wellen ausgerollt …
Windows 10: Künftige Feature-Updates sind wohl gratis …
Bringt Windows 10 Home Zwangs-Updates?
Windows 10: 8 Monate Zeit zur Update-Installation in Firmen
Windows 10: Doch N-Editionen & Details zum Update-Prozess
Windows 10: ISO aus den ESD-Downloads bauen
Windows 10: Cortana abschalten, Bing deaktivieren, Updates verhindern…
Windows 10 Hardware-Splitter …
Windows 10: RTM-Geburtswehen …
Windows 10: Bug-Fixes, Unvollendetes und mehr …
Windows 10-Upgrade: Was passiert mit Alt-Produktkeys?
Windows 10: Erstes Update im Oktober?
Windows 10: Hintergrund der Anmeldeseite wechseln
Windows 10: Keine Startmenü- und App-Synchronisation
Windows 10: Preise bestätigt
Windows 10: Die wichtigsten Funktionen auf einen Blick
Windows 10: ISO aus den ESD-Downloads bauen
Windows 10: Um 6 Uhr fällt der offizielle Startschuss
Windows 10: ISOs für MSDN-Abonnenten verfügbar
Windows 10: ISOs auch öffentlich verfügbar


Werbung



Dieser Beitrag wurde unter App, Problemlösung, Windows 10 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Kommentare zu Windows 10: Der Fluch des App-Store (Fehler 0x803F7003)

  1. Holger Krapp sagt:

    Ich habe das gleiche Problem mit dem Windows Store, habe heute Mittag das Upgrade auf Windows 10 Pro erhalten und wollte heute abend aus dem Store einige Apps runterladen, aber was kommt, die Fehlermeldung 0x803F7003, werde jetzt mal abwarten und hoffe das sich das Problem die Tage von selber löst. Wie beschrieben die sogenannten Lösungen wenn dieser Fehler auftaucht, bringen wirklich nichts. Es hat wirklich nichts mit dem Cache des Stores zu tun. Man findet da wirklich viel Voodoo zu diesem Thema, wenn man da anfängt zu googeln, aber helfen tut es nicht. Das hilft nur was, wenn sich der Store nicht öffnen lässt, dann bringen diese Lösungsansätze etwas, da ich das Problem einmal bei einer Windows 10 Previewversion hatte, da ließ sich der Store gar nicht mehr öffenen. Da brachten die diversen Befehle etwas und der Store öffnete sich wieder. Da können wir nur hoffen, daß die nächsten Tage das Problem mit den Lizenzservern behoben wird. In diesem Sinne noch einen schönen Abend.

  2. Hamid sagt:

    Deswegen würde ich momentan Windows 10 noch nicht empfehlen. Das System ist noch nicht sehr ausgereift und so kann es zu solchen IT Problemen kommen.

  3. Rolf Eckhart sagt:

    hallo, hatte das selbe Problem bin dann auf der ms seite auf folgendes gestoßen und es hat auf anhier funktioniert:

    Resetting the store cache can resolve issues like this. Refer to these steps to reset the store cache:

    1. Press Windows + R keys on the keyboard.
    2. Type wsreset.exe in the open box and press Enter.
    3. Check if it takes you to a store page which displays that the cache has been reset.
    4. Now try to open the store app and check.

    Quelle: http://answers.microsoft.com/en-us/insider/forum/insider_wintp-insider_store/windows-store-error-0x803f7003/9c3831bf-ebd5-4536-a255-239f5a2670ec

    • Günter Born sagt:

      Hab ich alles probiert – erfolglos – das ist das, was ich mit Voodoo tituliere …

    • Stubsi sagt:

      Bei mir hat wsreset.exe beim ersten Versuch geholfen, KP wieso des bei anderen nicht funktioniert.

      • Günter Born sagt:

        @Stubsi: Die Antwort steht im Text – mittlerweile läuft der Lizenzserver von Microsoft wieder wie erwartet. Das war der Grund für die meisten Systeme, die den Fehler liefern. Nur wenn der Fehler durch den Store-Cache im Client verursacht wird, hilft wsreset.exe möglicherweise.

  4. Werbung

  5. Stefan sagt:

    Hatte das gleiche Problem bis vor etwa zehn Minuten. Nach einem Aufruf von wsreset.exe aus der administrativen cmd.exe funktioniert nun das Installieren von Apps aus dem Store wieder 🙂

  6. chris sagt:

    habe auch den fehler…schaltet mal die firewall aus dann geht der download von apps aus dem store

    • Günter Born sagt:

      @Chris: Die Hoffnung stirbt zuletzt – aber ich schrieb nicht von ungefähr von einer Server-Überlastung. Die Firewall beeindruckt den Fehler hier nicht – schade.

      Update: Ich habe noch einen englischsprachigen Blog-Beitrag mit weiteren Infos veröffentlicht. Meine Vodoo-Theorie hat sich bestätigt.

      1. Du nimmst eine Maschine und führst die von mir im Anhang zum englischsprachigen Blog-Post aufgeführte Reparatur aus.

      Alternativ oder zusätzlich geht auch – in absteigender Reihenfolge – einmal den Lichtschalter betätigen und/oder die Toilette abziehen bzw. die Haustüre kurz öffnen und schließen (obwohl ich für letzteres keine Gewähr übernehme, hab’s nicht probiert).
      2. Dann legst Du eine Hand auf die nun funktionierende Maschine, kreuzt kurz die Finger der anderen freien Hand, murmelst „verflucht sei Windows 10“ und legt diese Hand auf eine muckende Maschine.

      Du wirst sehen, auf wundersame Weise ist die nun auch geheilt (zumindest bei mir war es so, obwohl ich noch nicht mal den Zauberspruch aufgesagt habe 😉 ). Und da sage noch einer Voodoo sei Hokuspokus.

      Im Ernst – momentan scheint es, als ob die Microsoft Licenz-Server zumindest partiell wieder arbeiten. So liebe ich Windows 10 – jeden Tag neue Überraschungen – aber jetzt gehe ich erst mal walken.

      PS: Nur um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen – wsreset.exe und der im englischen Beitrag angegebene PowerShell-Befehl können schon hilfreich sein, wenn im Client was im Argen liegt. Aber in der aktuell beschriebenen Situation „Server überlastet“ hilft das alles nix.

  7. Michael K sagt:

    Bei mir geht der Store ebenfalls nicht. Schade. Aber vielleicht ist der Ansturm einfach zu viel gewesen. 😀

  8. Werbung

  9. Kanüsta sagt:

    Hab den Fehler im Store auch. Dass anfangs Fehler passieren, ist klar. Was mich aber stört, ist dieser nichtssagende Code. Außerdem die Tatsache, dass man den verfluchten Code nicht kopieren kann.

  10. Pingback: Windows 10: Dropping App Store Error 0x803F7003 | Born's Tech and Windows World

  11. John sagt:

    Was hat das mit dem Konzept des/der App-Stores zu tun? Die Server waren überlastet, davor ist wohl keine IT-Infrastruktur gefeit. Ein gestaffelter Rollout war von Windows 10 war im Ansatz vielleicht eine gute Idee, nachdem jede Möchtegern-Experten Seite aber Artikel nach dem Motto „Windows 10“ jetzt brav voneinander abgeschrieben hat ging dann wohl irgendwann gar nichts mehr.

    • Günter Born sagt:

      @John: Ganz einfach -> bin ich gezwungen, meine Apps aus einem zentralen Store zu beziehen, ist es Essig, wenn auf dem Weg dahin irgend etwas nicht geht. Keine Ahnung, ob die für die Lizenz-Server ein CDN verwenden können. So ist es jedenfalls Mist. Bei Apple sieht man in den letzten Monaten wohin iTunes und die Cloud-Konzepte führen – alle paar Wochen sind die gestört und dann sitzen die Nutzer mit langen Gesichtern rum.

      Was natürlich auch unschön ist (geht aber technisch wohl nicht anders), dass eine nichtssagende Fehlermeldung kommt, die alles und nix bedeuten kann. Sprich: Es kann ein Client-Problem aber auch ein Server-Fehler sein. Das macht die Fehlersuche zum Spass – und genau so sehen die gegebenen Tipps dann auch aus.

      Geh das Internet durch – ein paar Leute deuteten an, dass die Server „möglicherweise“ überlastet sind. Als mein Artikel online ging, war er der einzige, der es a priori als Ursache benannt hat. Lasse mich da aber gerne korrigieren, dass die Ursache woanders lag.

  12. Bernd Knigge sagt:

    Bei mir bekomme ich nicht mal einen Fehlercode angezeigt. Beim Versuch aus dem Store eine App down zu loaden schließt sich der Store einfach wieder und nix geht mehr ! Hat das auch jemand ?

  13. Jannik Bojens sagt:

    Der Windows-Store ist momentan zum Verzweifeln.

    Erstens:

    Der Windows-Store unter Windows 10 funktioniert zwar, aber ich konnte keine einzige App, welche ich unter Windows 8.1 gedownloadet habe, aus meiner Bibliothek installieren bzw. wurden diese dort gar nicht angezeigt. Die Bibliothek war ausnahmslos leer.

    Mein Benutzerkonto war mit meinem Microsoft-Konto verknüpft und auch im Windows-Store war ich mit dem selben Konto angemeldet. Ich habe diverse Apps käuflich erworben und konnte diese nun nicht mehr installieren, ohne diese erneut kaufen zu müssen.

    Die Lösung: Im Verzeichnis

    C:UsersDeinNameAppDataLocalPackagesMicrosoft.WindowsStore_8wekyb3d8bbweLocalState

    muss der gesamte Inhalt (Cache) gelöscht werden, sodass der Ordner wieder vollkommen leer ist. Anschließend muss ein Neustart erfolgen und die Bibliothek mit ihren Apps wird wieder angezeigt.

    Zweitens:

    Nun war die Freude natürlich groß und ich wollte unbedingt meine Apps wieder installieren. Leider schlug auch das mit dem Fehlercode „0x803F7003“ fehl… .

    Grüße

    • Jannik Bojens sagt:

      Der Windows-Store funktioniert wieder und der Fehlercode „0x803F7003″ erscheint nicht mehr. Das Herunterladen von Apps ist wieder möglich.

      Scheinbar sind die Server, zumindest in meinem Fall, wieder erreichbar.

      Gruß

  14. Bachsau sagt:

    Für MS ist es ja schon ein Fortschritt, dass man eine Fehlermeldung bekommt, die zumindest Ansatzweise einen menschenlesbaren Anhaltspunkt gibt. Traurig aber wahr.

  15. fickwin10 sagt:

    dieses verfickte win 10 hat meinen win store komplett verschwinden lassen nachdem ich den oberen Befehl ausgeführt habe.
    Irgendein Tipp wie ich den WinStore reparieren kann?

    • Günter Born sagt:

      Hat sich wohl überschnitten – ich habe gestern einen Blog-Beitrag verfasst, der die Nacht online gegangen ist. Der PowerShell-Befehl sollte bei Windows 10 Version 1511 nicht angewendet werden, weil er offenbar einen Fehler verursacht. Siehe auch meinen Nachtrag im Beitrag.

      Du kannst versuchen, ob der Store in einem neuen Benutzerkonto funktioniert (lokales Konto anlegen, in Betrieb nehmen und dann zum Microsoft-Konto hochstufen). Falls ja, die Einstellungen umziehen und das alte Benutzerkonto löschen.

  16. Pingback: System: Fehler 803F7000 beim Update von Apps

  17. Pingback: Anonymous

  18. nicht wichtig sagt:

    problem: windows 7 update -> windows 10 —-> fehler 0x803F7003

    oben beschriebene powershell zeile +neustart hat funktioniert,
    jedoch gibt es einen kleinen schreibfehler, der korregiert werden muss:

    anstelle von << „

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.