Windows 10: Tastaturprobleme beim Medion Akoya S4216

Besitzer des 2012 vertriebenen Medion Akoya S4216 (MD 99080) laufen in ein Problem: Nach dem Upgrade auf Windows 10 funktionieren die Fn-Sondertasten nicht mehr korrekt.


Werbung

Ein Benutzer hat es bei MS Answers in diesem Forenbeitrag mit einem Foto dokumentiert – alle Tasten, die über die Fn-Taste erreichbar sind, funktionierten bei ihm unter Windows 10 nicht mehr.

Mein Tipp war, das Programm PHotkey von der Medion-Treiber-CD neu zu installieren. Ein Benutzer gab noch einen Tipp durch Umstellen des Treibers auf eine USB-Maus und dann zurück an. Mangels Gerät konnte ich da nichts testen und beim Akoya P2214T, den ich hier mit der RTM teste (siehe Test: Windows 10 auf dem Medion Akoya P2214T) funktionieren die Sondertasten – ich hatte da aber testweise PHotKey neu installiert.

Lösung: Treiber neu installieren

In diesem MS-Answers-Forenthread wird das Problem ebenfalls diskutiert und es werden mehrere Lösungen vorgeschlagen. Ein erster Workaround bestand darin, den Synaptics-Touchpad-Treiber über die Einstellungen-App, unter Geräte (Bluetooth, Drucker, Maus) und dann unter Maus und Touchpad die Option Weitere Mausoptionen auswählen, zu deaktivieren.

Ein anderer Nutzer hat einen Treiber bei Lenovo aufgetrieben und diesen dann über den Geräte-Manager installiert. Auch bei Synaptics gibt es einen 64-Bit-Treiber für das Touchpad. Diese Option würde ich aber nur als letzte Möglichkeit ansehen, denn Nutzer Nordglanz berichtet im gleichen Thread, dass die Installation des von Medion bereitgestellten Touchpad-Treibers (auch dort gibt es den Touchpad-Treiber und PHotKeys) das Problem behoben hat. Vielleicht hilft es weiter.

Ähnliche Artikel:
Tipp: Windows 10 Wiki
Windows 10 Upgrade-Troubleshooting FAQ – Teil 1
Windows 10: Startmenü streikt ab 512 Einträgen
Windows 10: Wo bleibt das Upgrade?
Windows 10: Bug zeigt 100% CPU-Auslastung im Taskmanager
Upgrade Troubleshooter für fehlenden Windows 10 Upgrade-Hinweis unter Windows 7/8.1
Windows 10: Einstellungen-App stürzt ab – und ein Fix-Tool
Windows 10: Der Fluch des App-Store (Fehler 0x803F7003)
Windows 10: Upgrade-Error 0xC1900101 – 0x20004
Windows 10: Upgrade-Error 80240020
Windows 10: Upgrade-Error 0x80070004-0x2000D
Windows 10: Upgrade-Fehler 0x8007002C-0x4000D

Windows 10: Download mit dem Media Creation Tool – Teil 1
Windows 10: Media Creation Tool Troubleshooting-Tipps

Windows 8.1: Fehler 0xC1900101 – 0x40017
Windows 8.1: Upgrade-Error 0xC1900101-0x20017
Windows 8.1: Upgrade-Error 0xC1900101 – 0x30018
Windows 8.1: Upgrade-Fehler 0xC1900101-0x3000D / – 0X30018
Windows 8.1: Upgrade-Error 0xC1900101-0x300D
Windows 8.1-Installationsfehler 0xC1900101 – 0x40019
Windows 8.1 Preview: Upgrade-Fehler 0xC1900101
Windows 8 Pro-Upgrade: Black Screen-Troubleshooter
Windows 8.1: Upgrade-Fehler 0x80004005


Werbung



Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Windows 10 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Kommentare zu Windows 10: Tastaturprobleme beim Medion Akoya S4216

  1. Tim sagt:

    Hab auch noch nen schönen Bug in Win10 gefunden, oder ist es nur ein Fehler bei mir?
    Wenn nicht, dürfte demnächst nen Shitstorm losgehen…

    Entfernt man, beispielsweise nach einer Wiederherstellung, den Ordner Windows.Old vollständig von der Festplatte, verabschiedet sich das tolle Startmenü von Windows 10 und lässt sich nicht mehr aufrufen. Offenbar ist auch das Startmenü als App in den Windows Rohbau eingefügt worden und die Windows Wiederherstellung wurde komplett vermurkst.
    Was möglicherweise noch so alles innerhalb des Windows.Old Ordners nach einer Wiederherstellung aktiv bleibt, was eigentlich in den Windows Ordner gehört, möchte ich gar nicht ausprobieren.

    Da ein Reparaturversuch mit DISM jedoch den Fehler: 0x800f081f ausgeworfen hat und in der Fehlermeldung „Die Quelldateien wurden nicht gefunden.
    Geben Sie mit der Option „Quelle“ den Ort der Dateien an, die zum Wiederherstellen des Features erforderlich sind.“ ausgeworfen wurde, steckt scheinbar jedenfalls ne Menge in dem OLD Ordner, was dort eigentlich nicht sein sollte…

    Obelix meinte immer, die Spinnen die Römer…

    Das irre ist wirklich, das diese ganzen Macken bei mir nur auf dem Rechner passieren, der die Clean Install von Win10 bekommen hat und der mit 8.1 nie Probleme zeigte.

    • Tim sagt:

      Ich hab das Spiel 2 Mal durchgespielt, beide Male mit gleichem Ergebnis. Löscht man den OLD Ordner, ist Win10, zumindest hier, im Eimer.

    • Günter Born sagt:

      Du rührst da an was …

      Ich habe hier in einer VM eine Installation, die beim Zurücksetzen von Windows 10 mit der Option „Nichts“ einen nicht zugreifbaren Boot-Datenträger erzeugt – der Fehler ist mir öfters unter die Augen gekommen. Gut, die VM konnte ich auf einen Snapshot zurückstellen.

      Dann habe ich den Fehler gemacht, die vhdx-Disk in eine andere VM einzubinden. Dann kam der zweite Fehler meinerseits: Ich habe Windows.old und ein paar andere vermeintliche Alt-Ordner gelöscht. Hat mir Windows 10 arg übel genommen und ich hatte ein Windows 10 Build 10240 in einer VM ;-).

      Muss mir das bei Gelegenheit nochmals genauer mit der Windows.old und dem Zurücksetzen ansehen. Danke für den Hinweis.

      • Tim sagt:

        Nachtrag:

        Na wenns in einer VM ähnliche Effekte gibt, dauert es ja nicht mehr lange bis zum Gau. Die „31 Tage“ sind bald um und viele werden dann mit dem Cleanmgr Versuchen den „alten“ Installationsordner zu löschen und das was überbleibt, wird dann „gegoogelt“, mit entsprechenden Ergebnissen.
        Ist auch egal wie man den Ordner löscht, ob man nun per Tool like Unlocker dabeigeht, oder mit Linux löscht. Beides killt hier Windows 10. Der OLD Ordner erfüllt nicht mehr seinen Sinn und Schuld ist die vermurkste Wiederherstellung!

        Ich kann nochmals bestätigen das der Effekt zu 100% hier auf dem Rechner nach einem Clean Install und einer Wiederherstellung mit erhaltung eigener Daten auftritt, wenn man den OLD Ordner raushaut. Bei mir ist der gut 8GB groß nachdem Cleanmgr drüberlief. Startmenü, Store und Großteil der Apps sind dann tot. Die Einstellungen laufen noch… zwar nicht stabil, schließt sich gelegentlich von selber, aber immerhin.
        Desktopanwendungen, wie Browser und Explorer laufen weiter wunderbar, Taskmanager, CMD und Powershell und Co ist alles da. Nur das was ich seit 8 als Mist und Schrott bezeichne, ist jetzt auch Schrott und verweigert den Dienst!

        Verschiedene Ansätze das Startmenü zu retten (gibt ja einige) und wiederzubeleben habe ich im Netz gefunden und alle haben nichts gebracht. Store dito.
        Von Nachinstallation über Powershell bis zu neuem Konto und gefrickel hilft nichts. Startmenü und Store sind tot. Der Store blinkt in einem Konto kurz auf und verschwindet und im anderen Konto erscheint die Meldung, der Administrator möge das Feature freischalten, oder installieren.

        Hab dann „StartIsBack“ ausprobiert, was zwar ein „echtes“ win32 Startmenü zurückzaubert, wie es das unter unter Windows 8x macht und wie ich es von Microsoft erwartet hätte, aber der App Zweig, praktisch alle WinRT Programme, bleiben tot und zeigen wenn überhaupt ein kurz aufblinkendes Fenster.

        Das was fehlt, sieht man auch nach einem reboot, da Windows dann direkt weniger Arbeitsspeicher benötigt, wie mit funktionieremdem Startmenü. Nicht ganz ein GB weniger Ram Verbrauch. Das ist schon ne ganze Ecke, behaupte ich mal.

        Nun weiß ich auch, warum die nicht von RTM reden und Geld dafür nehmen wollten, weils eben grad für offene Beta reicht.

        Wenn das die „nach 31 Tagen“-Bombe wird, die ich mir gerade Vorstelle, dann hat Win-ME gerade ein noch hässlicheres Geschwisterchen bekommen und Nadella kann direkt wieder ausziehen. Sowas muss man doch getestet haben, vor allem wenn man offiziell die Wiederherstellung als eine Clean Install Option bezeichnet, was ich schon fragwürdig finde!
        Genauso offiziell gilt der Windows.Old Ordner als Mülleimer und Sicherungsoption nach „drüberinstallation“, aber nicht als aktiver Systemordner für das laufende Betriebsystem.

        Beides ist nun kaputt, was nun Microsoft? Das sind nun nicht wirklich kleine Bugs sondern direkt Design-Fehler.
        Und nur weil in dem großzügig auf Nutzerwunsch zurückgekehrtem „Startmenü“ ja unbedingt auch die Apps vor sich hinblinken mussten?

        Und dann stellen die sich bei Microsoft noch hin und „verschenken“ den 15 (T)Euro „tollen“ DVD Player im Store nur an reine Upgrade Versionen von 8.1 aus und nicht an Clean Installer.

        Hier läuft das Fass langsam über. Die hatten mit 8.1 ein stablies System gebastelt, das super lief und jetzt das!

        Ich wiederhole die These das die guten Windows Programmierer offenbar alle gekündigt, oder in Rente sind!

        Ich installiere dann jetzt mal Clean neu… das letzte Mal.

        Sorry fürs Meckern, aber musste mal raus. Ich hab nichts gegen kleine Bugs, aber das ist mir zu heftig und ich versteh das nicht, wie man sowas übersehen kann, bei einem eigentlich guten Feature, wie der Wiederherstellung.

        • Günter Born sagt:

          „Sorry fürs Meckern, aber musste mal raus. Ich hab nichts gegen kleine Bugs, aber das ist mir zu heftig und ich versteh das nicht, wie man sowas übersehen kann, bei einem eigentlich guten Feature, wie der Wiederherstellung.“

          Frag mich mal – oder besser eher nicht 😉

  2. Pingback: Tastaturprobleme nach Upgrade auf W10

  3. Tim sagt:

    …oder ich lass es so.

    Ein Windows 10 ohne Apps und mit weniger Speicherverbrauch wie 8.1 könnt ja gar nicht besser sein… ist ja eh der Gaming Rechner 😉

    Nach der Meldung das auch Apps einem Pflicht Update unterliegen in der Home Version ist das vielleicht sogar eine Win/Win Situation.

  4. Werbung

  5. Dirk K. sagt:

    Windows 10 hat aus meiner beschränkten Sicht den Alpha Status verlassen und frühestens nächstes Jahr (Herbst) den RTM Status erreicht, das ist der Weltweit größte Open Public Beta Test, deswegen ist es ja Kostenlos seit erscheinen +365Tage.

  6. Dirk K. sagt:

    Hallo nochmal,

    erst einmal Danke für die viel guten Tipps zu Windows Speziell 10.

    Habe ein Medion MEDION AKOYA P7621 (MD 97889) an diesem haben die
    Fn-Sondertasten gar nicht mehr Funktioniert, habe dann den Tip vom Kollegen Born befolgt, die neusten PHotkey Treiber von Medion heruntergeladen und Installiert, neu gestartet immer noch keine Funktion, Synaptics Touchpad Treiber vollständig Deinstalliert, wieder neu gestartet, endlich die Fn-Sondertasten Funktionieren, dann die Synaptics Touchpad Treiber von Medion heruntergeladen und Installiert, mal wieder neu gestartet, nach diesem Neustart Funktioniert alles wie es sein sollte aber dann . . . . .
    Habe das Update Manuell angestoßen da noch nicht das Update „KB3081424“ Installiert wurde und was passiert, es werden folgende Updates heruntergeladen:
    Synaptics driver update for Synaptics SMBus Touchpad
    Synaptics driver update for Lenovo Pointing Device (Lenovo???)

    Nach Installation dieser bin ich wieder an Anfang meines Problems,
    die Fn-Sondertasten Funktionieren nicht mehr.
    Wie kann ich das Treiber Update aufhalten bzw. Unterbinden?

    Windows 10 Pro (x64)

    Hatte mir folgendes Tool (https://support.microsoft.com/en-us/kb/3073930) von Microsoft heruntergeladen aber dort werden nicht die Touchpad Treiber angezeigt sodaß ich diese vom Update ausschließen kann.

  7. Carsten sagt:

    Hallo hatte auch das Problem mit meinem Akoya Notebook
    Das deinstallieren des Touchpadtreibers Lenovo Pointing Device und Neustart hat das Problem gelöst.
    Danke

  8. Werbung

  9. Büxy sagt:

    G5bt es sch6n eine funktionierende Lösung?

  10. Uwe sagt:

    Danke! Der Tipp – Neuinstallation Tastaturtreiber mit direktem Link hat geholfen! 🙂

  11. Wolle sagt:

    Hatte nach dem neusten Windows 10 Update die selben Probleme wie weiter oben beschrieben. (Fn-Taste beim Medion AKOYA S4216).
    Gerätemanager
    dann „Mäuse und andere Zeigegeräte“
    dann Klick darauf
    dann auf den dortigen Eintrag „Synaptics usw.“
    dann Treiber auf Auswahl: „auf alten Treiber zurück“
    ggf. dort Frage beantworten: Beispiel „Neuer Treiber funktioniert nicht“
    NEUSTART (alles okay)

    • Günther Marsen sagt:

      Bin genauso vorgegangen wie Wolle beschrieben hat BINGO!!!
      Kleines Problem noch: Die Zahlen im Ziffernblock lassen sich nicht mehr aktivieren, aber das ist nicht so wichtig.
      Trotzdem SUPER

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.