Windows 10: Neuer Editor für Umgebungsvariablen

Microsoft hat in der Build 10547 ja nur wenige kosmetische Erweiterungen integriert. Aber dazu gehört auch, dass man am Dialogfeld zum Bearbeiten von Umgebungsvariablen gedreht hat. Ist eine sinnvolle Ergänzung


Werbung



Um systemweite Umgebungsvariablen zu bearbeiten, kann man Windows+Pause drücken und dann in der Seite Basisinformationen über den Computer anzeigen in der linken Spalte auf Erweiterte Systemeinstellungen gehen.

Im nächsten Schritt kann man auf der Registerkarte Erweitert auf die Schaltfläche Umgebungsvariablen klicken.

Dann kommt das altbekannt Fenster mit den für das System definierten Umgebungsvariablen.

Wählt man einen Eintrag für die Umgebungsvariable an und klickt auf Bearbeiten, erscheint dieses Dialogfeld.

Soweit nix neues, das gab es in früheren Windows-Versionen auch. Wenn ich es aber nicht ganz verpeilt habe, lauert doch eine Neuerung in dem Teil. Wählt man die Umgebungsvariable Path an und geht auf Bearbeiten, erscheint folgendes Fenster:


Werbung

Man kann also sehr komfortabel weitere Pfadangaben hinzufügen oder bestehende Einträge editieren. Das war in früheren Windows-Versionen so nicht möglich – ob es in früheren Windows 10 Builds geht, weiß ich nicht (die RTM hat noch das alte Dialogfeld).

Ähnliche Artikel:
Windows 10 Wiki/FAQ
Windows 10: Keine Startmenü- und App-Synchronisation
Windows 10: Build 10547 für Windows Insider verfügbar
Windows 10-Tipp: Neues Feature in der Eingabeaufforderung
Windows 10: ms-settings:-Befehle für Einstellungen
Windows 10: Designs über Theme-Dateien selbst anpassen
Windows 10: Hintergrund der Anmeldeseite wechseln
Windows 10: Fensterrahmen und mehr anpassen
Windows 10: Farbe von Fenster-Titelleisten anpassen
Windows 10: Schnellzugriff auf Einstellungen per God-Mode


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Windows 10: Neuer Editor für Umgebungsvariablen

  1. Thomas Bauer sagt:

    Das neue Fenster für die Pfadangaben gefällt mir sehr gut. Bin schon auf die Final gespannt. Vielleicht kommen ja noch ein paar Kleinigkeiten dazu die man so auf den 1. Blick nicht sieht. Dafür bräuchte man halt ein vernünftiges Changelog.

  2. Emanuel sagt:

    Neu und schon längst überfällig war ja auch, dass es überhaupt möglich ist diese Fenster in der Grösse zu ändern…

  3. Christian sagt:

    Alles in der Tat prima, aber durch UAC komme ich nicht mehr an User- (nicht: System-!) Umgebungsvariablen von Nicht-Admin-Konten. Wie geht das in Win10?

  4. Christian sagt:

    Searching for english results helps in some cases: http://superuser.com/questions/165909/how-can-i-set-user-environmental-variables-such-as-path-from-a-non-administrat

    Verfahren: In der Benutzerkontenverwaltung (hier: für das eigene Konto) gibt es links unten einen link “Eigene Umgebungsvariablen bearbeiten”. Für ein admin-Konto funktioniert das allerdings gerade nicht, aber das gehts ja auch anders. Außerdem scheint auf älteren Windows-Versionen noch ein parametrisierter Aufruf des Benutzer-Kontrollfelds mit rundll zu funktionieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.