Tastatur und Maus nach Deinstallation von Kasperky tot

Autsch! Das ist ein dickes Ei, auf das mich Blog-Leser Anton R. aufmerksam machte. Bei der Deinstallation von Kasperky-Produkten mit kavremover kann es passieren, dass im Nachgang Tastatur und Maus tot sind.


Werbung



Anton beschrieb in einer kurzen Mail ein recht kurioses Problem, auf das ich ad hoc keine Antwort gewusst hätte. Hier seine Problembeschreibung.

Ich habe hier einen ganz besonders pikanten Fall. Ich bekam Ende letzter Woche einen PC bei dem die Tastatur nicht mehr funktionierte.

Zuerst war der Verdacht, dass die Tastatur defekt wäre. Die Tastatur war jedoch im Bios funktionsfähig. Ein Login in Windows 7 / 64 Bit war jedoch nicht mehr möglich. Das Kennwort für die Benutzeranmeldung konnte nicht eingegeben werden.

Er schrieb, dass es im Internet viele Ideen zum Suchbegriff “windows 7 tastatur funktioniert nicht” gäbe, die bei ihm aber ohne Erfolg blieben. Wie es der Zufall so will, konnte Anton durch Nachfrage beim Benutzer herausfinden, dass dieser auf Anweisung des Kaspersky-Supports ein Kaspersky-Produkt deinstalliert und dann wieder installiert hatte.

Der Kasperky-Remover kavremover zerschießt die Registrierung

Ab diesem Zeitpunkt konnte Anton das Problem einkreisen und wurde auf dieser Supportseite von Kaspersky fündig. Unter dem Titel Nach der Deinstallation von Kaspersky-Lab-Programmen versagen Tastatur und Maus wird dediziert das Problem beschrieben:

Nach der Deinstallation eines Programm von Kaspersky Lab und dem Neustart des Computers kann es vorkommen, dass die Tastatur und die Maus nicht mehr funktionieren. Die Maus und Tastatur sind ungefähr eine Minute nach dem Neustart des Systems wieder funktionsfähig.

Wenn die Funktionsfähigkeit der Maus und der Tastatur nicht wiederhergestellt wird, müssen Sie den Computer erneut neu starten.

Falls ein wiederholter Neustart keine Abhilfe schafft, beschreibt der Kaspersky-Support eine weitere Lösung unter Verwendung der Kaspersky Rescue Disk 10 und des Kaspersky Registry Editors.

An dieser Stelle mein Dank an Blog-Leser Anton für den Tipp. Ich habe den Fall hier im Blog dokumentiert, weil die Microsoft Communitymoderatoren häufiger Anwendern den Tipp zur Deinstallation von Kaspersky-Produkten mittels kavremover geben. Vielleicht hilft es euch im Fall der Fälle weiter.


Werbung


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Tipps, Virenschutz abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Kommentare zu Tastatur und Maus nach Deinstallation von Kasperky tot

  1. woodpeaker sagt:

    Ok, so ein Fehler kann passieren.
    Aber der Fehler ist seit Oktober 15 bekannt und die haben es bis heute nicht gefixt? Traurig!
    Auch die Verweise auf andere Fehlerbehebungen sind brotlose Kunst.
    Wie soll ich denn da als single PC Nutzer an Infos kommen wenn Tastatur und Maus tot sind?
    Das ist der gleiche Treppenwitz wie bei Providern, bei denen man eine Internetstörung melden möchte und am Telefon gesagt bekommt, man könne die Störung auch per Internet melden. 🙁

    • Thomas Bauer sagt:

      Wenn du du dein Telefon mit VoIP betreibst dann kannst du bei einer Störung der Internetverbindung das Problem nicht einmal deinen Provider melden weil das Telefon dann ja auch nicht mehr funktioniert. 🙁 Zum Glück hat man heute in der Regel noch ein Smartphone rum liegen. Das war aber früher nicht immer Selbstverständlich. Ich erinnere mich da noch an meine DSL Anfangszeit wo ich bereits VoIP hatte aber leider kein Handy und in strömenden Regen zu einer Telefonzelle gelaufen bin. 🙁

      • Andreas G sagt:

        Wenn dann die Störungsmeldungs-Webseite der Telekom auch noch vollständig für Mobilgeräte angepasst wäre, wäre das eine echte Alternative zum Telefongespräch.

      • Dekre sagt:

        Ich habe VOIP von Telekom. Bei mir geht alles über Telekom, auch Mobiltelefon. In 2015 diverse Ausfälle. ABER: Es war zum Glück nie alles auf einmal.
        # Entweder ging Internet nicht, dann auch kein E-Mail.
        # Oder es ging E-Mail nicht, aber Internet (deshalb Reserve-Adresse bei anderen)
        # Oder es ging kein VOIP-Telefon, dann aber Internet.
        # Bei VOIP gibt es auch Varianten mit Fax, da ja ohne Internettelefonie und dann mit eingehende und ausgehende Rufe.
        Im November?? 2015 war doch der letzte Große, wo es irgendwas bei Telekom zerschossen hat, da ging nur kurz (für ca. 30 Min.) gar nichts.
        Der Witz an der Sache ist dann immer, dass alle Endnutzer ihre Router immer neu starten und wiederholt. Das verschlimmert dann das manchmal.
        Mobiltelefon ging aber immer bei obigen Desaster.

  2. Pingback: Anonymous

  3. Pingback: Anonymous

  4. Sven Fischer sagt:

    Das Problem mit dem kavremover kommt mir bekannt vor. Müsste 2011 gewesen sein. Kaspersky hatte als Beilage zur ComputerBild eine Sonderedition mit auf die DVD gepackt. Bekannter von mir hatte die installiert und eine zeitlang genutzt.

    Aus irgendeinen Grund sollte diese Version wieder deinstalliert werden. Das System war ein Win7 also Systemsteuerung -> Programme und Feautures und die Deinstallation gestartet. Es kam wie es kommen musste, die Routine ist mit einer Fehlermeldung abgeschmiert. Hilfsbereit wie ich bin, gleich den kavremover genommen und gestartet.

    Nach einem Neustart waren Maus und Tastatur weg. Ihr könnt euch sicherlich denken, wie ich da blöd aus der Wäsche geschaut habe. Irgendwie habe ich es wieder hinbekommen.

    Seitdem mache ich um diesen Anbieter einen großen Bogen. Ich weiß schon, warum bei mir GDATA läuft und das schon mehr als 10 Jahre.

    Grüße Sven

    • Tom sagt:

      Nun, ein ähnliches Problem kann aber auch mit den Produkten von GDATA passieren. Der hauseigene Unistaller versuchte die Total Internet Security Suite zu löschen. Klappte auch mit einer kleinen Einschränkung: außer dem Admin-Account konnte sich keiner mehr einloggen. Erst ein Zurücksetzen des Systems mittels Rückspielen eines vorher angelegten Images und nachfolgender Benutzung des “Installers” und seiner Uninstaller-Funktion brachte den Erfolg.
      Nur bis dahin war der PC nicht benutzbar da gesperrt,

  5. Mirko Heilmann sagt:

    Das Problem gibt es bei Kaspersky schon seit Ewigkeiten und äußert sich immer mal anders. Ich hatte sowas schon 2009, als beim Kunden das Update von Kaspersky die Klassenfilter von Maus und Tastatur zerschossen hat. In einem anderen Fall gingen alle USB-Anschlüsse nicht mehr, weil Kaspersky auch dort in den Filtern rumschreibt. Das ist das Problem bei diesen Schlag-mich-tot-Suiten, wie hier im Blog oft beschrieben, die graben sich derart tief ins System, dass es zu solchem Ärger kommen kann.

  6. Paul Brusewitz sagt:

    Hallo,

    Gern sind auch mal die Klassenfilter für optische Laufwerke betroffen. Dann ist plötzlich der DVD-Brenner weg. Auch Neustart und Versuche im Gerätemanager helfen nicht weiter. Dann hilft nur Handarbeit in der Registry und löschen der Lower- und Upper-Filter-Einträge von Hand. Erst dann kann Windows diese beim Neustart wieder korrekt anlegen.

    MfG P.B.

  7. Pingback: Kaspersky remover may triggers VSS error 0x81000203 | Born's Tech and Windows World

  8. Christian sagt:

    September 2017 – gleiches Problem bei GData. Immer noch. Mir scheint es prinzipbedingt. Sicherheitssoftware klinkt sich in die Treiber, vermutlich um Keylogger zu erkennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.