Windows 10: Update-Fehler 0x800f0922

Gelegentlich laufen Windows 10-Nutzer in das Problem, dass kumulative Updates nicht installiert werden. Dann wird das System auf den vorherigen Status zurückgerollt. In diesem Blog-Beitrag geht es um den Fehlercode 0x800f0922 beim Update.


Anzeige


Problem: Update-Installationsabbruch, Details herausfinden

Microsoft hat bei Windows 10 das Heft des Handelns in die Hand genommen und den Anwender von der Steuerung der Update-Einstellungen ausgesperrt. Solange alles funktioniert, ist das natürlich super. Aber wehe, es klappt etwas bei der Update-Installation nicht. Dann wird die Update-Installation bestenfalls wieder zurückgerollt – und schlimmstenfalls wiederholt sich das Update-Spiel bei jedem Neustart.

Für viele Anwender ergibt sich das nicht triviale Problem, dass er nicht mal einen Fehlercode für seinen Update-Fehler angezeigt bekommt. Windows 10 zeigt die Update-Installation an, läuft bis x % durch, findet einen Fehler und rollt alles zurück. Typische Meldung aus der Anwenderschaft:

kb 3147458 wird nicht installiert,

die Installation wird bei 59% abgebrochen. Wo liegt der Fehler.

An dieser Stelle holen wir die Kristallkugel aus dem Keller und orakeln, was wohl der Fehler sein könnte. Alternativ wäre die erste Möglichkeit, einen Blick in den Update-Verlauf zu werfen.

1. Hierzu ist die Einstellungen-App per Startmenü aufzurufen und die Kategorie Update und Sicherheit zu wählen.

2. Unter Windows Update klickt man auf Erweiterte Optionen und dann in der Folgeseite auf den Hyperlink Updateverlauf anzeigen.

Meist wird man dort aber nicht wirklich weiter kommen, da dort i.d.R. nichtssagende Informationen auftauchen.


Werbung

Besser ist es, einen Blick in die Ereignisanzeige zu werfen und zu hoffen, dass Windows dort einen Eintrag mit Details zum Installationsabbruch protokolliert hat.

Update Event

Die Einträge sollten sich im Zweig Anwendungs- und Dienstprotokolle – Microsoft – Windows – Windows Update Client – Operational zu finden sein.

Update Fehler

Doppelklickt man einen Eintrag an, lassen sich auf der Registerkarte Details möglicherweise auch die Fehlercodes ablesen (siehe obiger Screenshot). Das ist z.B. in diesem Forenbeitrag gemacht worden.

Der andere, zielführende Ansatz, zumindest, wenn es um die Ermittlung des Fehlercodes geht, besteht in der Auswertung der beim Update angelegten Protokolldateien. Wie man vorzugehen hat, habe ich im Artikel Windows 10: Update-Protokolldatei auslesen beschrieben (wobei dort auch wieder die Ereignisanzeige ins Spiel kommt).

Update-Fehler 0x800F0922 wird gemeldet

Ergibt die Analyse, dass der Update-Fehler 0x800F0922 gemeldet wird? Der Fehler kommt unter Windows 10 häufiger vor, wie diese Suche im Microsoft Answers-Forum zeigt. Im Microsoft-Wiki gehe ich im Beitrag Windows 10 Upgrade-Fehler-FAQ – Teil 2 auf diesen Fehler im Zusammenhang mit einem Upgrade auf Windows 10 ein.

Dieser Fehler könnte ein Hinweis darauf sein, dass Ihr PC keine Verbindung mit den Servern von Windows Update herstellen konnte. Wenn Sie eine VPN-Verbindung nutzen, um eine Verbindung mit einem Arbeitsnetzwerk herzustellen, trennen Sie die Verbindung mit dem Netzwerk und deaktivieren Sie die VPN-Software (soweit zutreffend), und wiederholen Sie anschließend den Upgrade-Vorgang.

Der Fehler könnte auch darauf hinweisen, dass nicht genügend freier Speicherplatz auf der für das System reservierten Partition zur Verfügung steht. Sie können das Problem möglicherweise beheben, indem Sie mithilfe von Drittanbietersoftware Speicherplatz auf der System-reservierten Partition freigeben. Siehe auch Windows 10: Upgrade-Fehler ‘System reservierte Partition konnte nicht aktualisiert werden’.

Zumindest kann man diese Hinweise mal in Erwägung ziehen und VPN-Software oder zu wenig freien Speicherplatz als Ursache bestätigen bzw. ausschließen. An dieser Stelle möchte ich aber auch nicht verhehlen, dass einige Anwender nur aus der Klemme herausgekommen sind, indem sie Windows 10 frisch aufgesetzt haben (siehe z.B. hier).

Anleihen an Windows 8.1 – kann auch unter Windows 10 helfen

Im Artikel Windows 8.1: Update-Fehler 800F0922 habe ich mich diesem Fehler gewidmet. Dort sind auch die üblichen Lösungsansätze beschrieben:

  • Sind Fremdvirenscanner installiert, diese bitte vollständig deinstallieren. Zudem schauen, ob ein Clean- oder Removal Tool des AV-Herstellers vorhanden ist, mit dem sich Installationsreste beseitigen lassen.
  • Danach Windows neu starten (den Befehl Herunterfahren bei gedrückter Umschalt-Taste anwählen, warten, bis Windows beendet wurde – dann den Rechner wieder hoch fahren).
  • Im Anschluss vorsorglich die im Blog-Beitrag Windows 8: Komponentenstore reparieren gegebenen Befehle zur Fehlerprüfung ausführen.

Werden Beschädigungen gemeldet, müssen diese repariert werden. Meldet die Prüfung beschädigte Dateien, die nicht repariert werden können, lässt sich ggf. das System per Inplace Upgrade retten. Bleiben bei dism Fehler übrig, kann man versuchen, den Update-Store zurückzusetzen. Wie der Update-Store zurückzusetzen ist, habe ich im Artikel Windows 8.1: Update-Fehler 800F0922 ebenfalls beschrieben. Die Ansätze gelten auch für Windows 10. Hier hat das Zurücksetzen des Update-Store geholfen.

Workaround für Fehler 0x800f0922 in Windows 8/Windows Server 2012

Bei der Suche nach dem Fehler bin ich in diesem Technet-Forenthread auf einen Hinweis von Microsoft-Mitarbeiter joscon gestoßen, der folgendes angibt:

To alleviate this problem on Windows 8 and Windows Server 2012 based systems, please export and delete the following registry value, reboot your system and then re-attempt the update:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\
CurrentVersion\WINEVT\Publishers\
{e7ef96be-969f-414f-97d7-3ddb7b558ccc}

Der Hinweis bezieht sich zwar auf Windows 8 bzw. die korrespondierende Server 2012-Version. Überprüfen kann man das Ganze auf jeden Fall. Vielleicht hilft einer der obigen Hinweise ja weiter. Sollten sich neue Erkenntnisse ergeben, lassen sich diese in den Kommentaren nachtragen.

Ungenügender Speicher bei Windows 10

Als Ergänzung bin ich in diesem Beitrag noch auf den Hinweis gestoßen, dass laut Microsoft ungenügende freie Speicherkapazität auf der Partition “System Reserviert” die Ursache für den Fehlercode 0x800F0922 sein kann (siehe auch obiger Text).

Ähnliche Artikel:
Windows 10 Wiki/FAQ
Windows 10: Update-Protokolldatei auslesen
Windows 10-Tipp: Updates blocken
Windows 8.1: Update-Fehler 800F0922


Werbung


Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Update, Windows 10 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Windows 10: Update-Fehler 0x800f0922

  1. Mathias sagt:

    Guten Morgen,

    ich bin sehr dankbar, dass es diesen Blog gibt, da ich mittlerweile 2x meinen Windows 10 PC aufgrund 0x800f0922 neu aufgesetzt habe.

    Mir hat diesesmal allerdings ein Skript das Neuaufsetzen erspart:
    https://www.windows-faq.de/2016/11/24/windows-10-update-probleme-mit-einem-script-beheben/

    lg Mathias

  2. Pingback: Windows 10: Update error 0x800F0922 | Born's Tech and Windows World

  3. Günter G. sagt:

    Hallo und guten Tag,

    am Update kb4038788 für Windows 10 Prof 64bit war ich fast am Verzeifeln. Bis dato liefen die Updates allesamt einwandfrei. Nun kam ständig bei oder nach 99% “Die Updates konnten nicht eingerichtet werden. Änderungen werden rückgängig gemacht.” Danach das selbe Prozedere wieder von vorne: Download, Installation, Rückgängig. Und kein brauchbarer Eintrag in der Ereignisanzeige.

    Alles Standard-Tipps andere Seiten durchprobiert, kein Erfolg. Es lag dann letztlich am unzureichenden Speicher in der Partition “System reserviert”, wie hier im Blog beschrieben. Windows 10 wurde von Windows 7 hochgezogen, von dort kamen lediglich 100 MB Partitionsgröße mit. Diese waren nun zu 100% belegt, also Ende der Vorstellung.

    Folgende Maßnahmen führten dann zum Erfolg:
    Zunächst eine komplette Datenträgersicherung mittels Acronis True Image 2014 auf eine externe Festplatte, anschließend mit AOMEI Partition Assistent die zu kleine Partition auf etwa 2GB vergrößert. Das fragliche Windows Update lief anschließend ohne jegliche Probleme durch.

    Allerbesten Dank für die nützlichen Hinweise hier!!!!
    Gruß Günter

    • Flasher sagt:

      Danke für den Tipp. Ich kämpfe ebenfalls mit dem Update kb4038788. Nach dem Hinweis habe ich mal in meine Datenträgerverwaltung reingeschaut und festegestellt dass ich gar keine “System Reserviert” Partition auf meinem Bootlaufwerk habe. Lediglich eine 500 MB große Wiederherstellungspartition. Ursache ist wohl ein Umzug des Systemlaufwerk auf eine andere SSD. Ich weiß ehrlich gesagt nicht was ich nun machen soll – die ganzen bootrec befehle um Unstimmigkeiten beim Bootmanager auszubügeln funktionieren auf meinem GPT Datenträger nicht. Irgendein Tipp?

  4. T. Ploss sagt:

    Nachdem ich mich mehrere Monate mit 800F0922 unter Windows 8.1 (64bit) geärgert hatte, nichts half, und sich die nicht installierten Updates stapelten, hat bei mir nacholgendes Vorgehen zumindest dazu geführt, dass ich heute alle Updates problemlos aufspielen konnte. Ob das Problem dauerhaft gelöst ist, kann ich allerdings noch nicht sagen.

    Vorgehen:
    1. Windows-Features öffnen (Systemsteuerung -> Programme und Features -> Windows-Features aktiveren oder deaktivieren)
    2. Alle .NET Framework-Einträge deaktivieren.
    3. Windows Updates -> vorsichtshalber neu suchen lassen
    4. EIN Update installieren (ich habe mir alle Updates mit .NET-Komponenten bis zum Schluss aufbewahrt.
    5. Ggf. (wenn verlangt) Neustart.
    6. Schritt 3 bis 4 wiederholen (die neue Suche war bei mir wichtig, ohne wollte die Kiste ein gerade installiertes Update nochmal installieren).
    7. Neustart
    8. .NET-Framework-Einträge in den Windows-Features wieder aktivieren (siehe Schritt 1 und 2)
    9. Nochmal nach Updates suchen.
    10. Läuft! (bisher…)

    Viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.