Tipp: Windows 10 Anniversary Update direkt laden

Es ist zwar schon “viel Blei für das Thema ver(sch)gossen worden”, aber ich möchte den Tipp doch noch bringen. Mit einigen simplen Mausklicks kommt man in Windows 10 Version 1511 zum Download des Anniversary Update und braucht keine kryptischen URLs im Browser einzutippen.


Werbung

Normalerweise muss der Anwender nichts tun, um sein Windows 10 auf das Anniversary Update zu heben. Über Auto-Update wird dieses Update irgendwann für die Maschine ausgerollt und installiert – und gut ist (hoffentlich).

Den Mechanismus der Verteilung hatte ich im Artikel indows 10 Anniversary Update Rollout erklärt beschrieben. Wer nicht so lange warten will, kann per Media Creation Tool einen Installationsdatenträger basteln (siehe auch Windows 10 Anniversary Update – FAQ und Tipps). Heißt aber auch, dass man URLs eintippen oder über Webseiten abrufen muss.

Der in Windows 10 eingebaute Weg

Es gibt aber einen einfacheren Weg, direkt aus Windows 10 – Microsoft hat den nur mal wieder etwas versteckt bzw. spielt über Bande. Auch ein Grund, warum ich Windows 10 nicht wirklich mag (jeden Tag ein anderes “Überraschungs-Ei”).

1. Ruft die Einstellungen-App über das Startmenü auf und wählt in der App den Punkt Update und Sicherheit.

Windows Update

2. Wählt die Unterkategorie Windows Update und klickt in der rechten Spalte auf den Hyperlink Weitere Informationen.

Microsoft öffnet einen Browser mit einer Microsoft Hilfeseite. In folgendem Screenshot sieht man, dass ich kein Freund des Edge-Browsers bin.

Win 10 Updateverlauf

Microsoft kann natürlich den Inhalt der Hilfeseite austauschen. Und nun wird dort Windows 10-Updateverlauf angezeigt und über die Schaltfläche Anniversary Update jetzt herunterladen bekommt man als Benutzer die Datei Windows10Upgrade28084.exe.

Mit Hilfe dieses Programms lässt sich auf die neue Version von Windows 10 aktualisieren (siehe obiger Screenshot).


Gleichzeitig hinterlegt Windows 10 eine Verknüpfung auf dem Desktop, über die sich der Windows 10 Upgrade-Assistent jederzeit erneut aufrufen lässt. Der Assistent zeigt das obige Fenster und nach Jetzt aktualisieren wird eine Kompatibilitätsprüfung ausgeführt.

 

Das ist die Stelle, an der Kompatibilitätskonflikte gemeldet werden. Falls Apps ohne Namen auftauchen, finden sich im Artikel Windows 10 Anniversary Update: inkompatible Apps (VPC) weiterführende Informationen.


Werbung

Danach beginnt der Download, der über die in obigem Bild gezeigte Fortschrittsanzeige begleitet wird. Warten Sie, bis der Download und die Verifizierung abgeschlossen ist und die Installation beginnt.

Dies wird durch das obige Fenster signalisiert. Falls das System mit dem Update-Fehler 0x80070057 stirbt (siehe  Windows 10: Update-Fehler 0x80070057) wäre an dieser Stelle eine gute Gelegenheit, die Internetverbindung zu trennen. Dann gilt es abzuwarten, dass die Installation durchläuft.

Mit der obigen Meldung zeigt Windows den Erfolg des Upgrades an. Ich habe es auf einer Testmaschine durchlaufen lassen. Hat dort ohne Probleme geklappt.

Das Update auf Version 1607 hat mir lediglich den NVIDIA Grafiktreiber zerschossen, es kommt bei der Anmeldung die obige Fehlermeldung, so dass ich da nachbessern muss. Aber das Problem hatte ich bereits beim Umstieg auf Windows 10 in ähnlicher Weise (siehe Sony Vaio VGN-SZ2M_B auf Windows 10 aktualisieren – Teil 2).

Ähnliche Artikel:
Windows 10 Anniversary Update – FAQ und Tipps
Windows 10 Anniversary Update Troubleshooting
Windows 10 Anniversary Update Rollout erklärt
Windows 10 Version 1607: Kumulatives Update KB3176929

Windows 10: Redstone 2- und 3-Update sollen 2017 folgen …
Windows 10 Version 1607: Nur noch 10 Tage Rollback-Frist!

Windows 10 V1607: Probleme mit Edge Erweiterungen
Windows 10 Anniversary Update: inkompatible Apps (VPC)

Windows 10: Update-Fehler 0x80070057
Windows 10 Anniversary Update: System friert ein
Windows 10 Anniversary Update Fehler 0x80070002 – 0x20007
Windows 10: Upgrade-Fehler 0xA0000400 (Anniversary Update)


Werbung



Dieser Beitrag wurde unter Tipps, Windows 10 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Kommentare zu Tipp: Windows 10 Anniversary Update direkt laden

  1. Peter B. sagt:

    Einfacher gehts über den Windows ISO Downloader 3.0.9. Hier einfach Windows 10 Version 1607 wählen, dann 32 oder 64 bit Version herunterladen. Es kommt das ISO für Home und Pro. DVD brennen oder Bootstick erstellen, In-Place Update (einfach setup.exe. ausführen). Läuft bei meinen 3 Rechnern (2 mal 10 Pro, 1 mal Home) problemlos! Das Setup wählt automatisch die passende Version, neue Aktivierung nicht erforderlich.

    • Danke für die Ergänzung. Man sollte da aber dazu sagen, dass die Download-Server von Microsoft die letzten Tage extrem schlecht bis gar nicht erreichbar waren – ich habe das mehrfach getestet und daher (bisher) bewusst auf einen Blog-Beitrag dazu verzichtet. Das Spielchen habe ich jetzt mehrfach von Microsoft erlebt – die ersten 14 Tage nach einem Major Release verschwinden die Direkt-Downloads immer mal wieder und die Blog-Beiträge sind obsolet oder müssen täglich nachgebessert werden. Ist unerfreulich für Leser und Blogger.

      • Peter B. sagt:

        Habe das ISO am vergangenen Freitag downgeloaded. Der Server war sofort ereichbar, der Download lief zügig und ohne Unterbrechung durch.

  2. Seita sagt:

    Hab ich auch schon probiert und das runterladen ging soweit ganz gut.
    Leider hab ich dann im letzten Drittel bei der Installation auch nur noch einen schwarzen Bildschirm mit drehendem Kreis gehabt.
    Ich schätze es liegt an den Treibern der Graka (Radeon 4800) die zwar in 1511 problemlos funktionieren aber nicht für Win 10 verifiziert sind und deshalb in 1607 das Problem verursachen.(ansonsten nagelneues System ohne Fremdprogramme und auch kein secure boot)
    Nach einer halben Stunde warten dann Stecker gezogen und zurück auf 1511.
    Ich dachte es sollte alles besser und einfacher werden ?!
    Pustekuchen
    WIn 10 ist einfach nur …… .

  3. Eike Justus sagt:

    Seita, wenn dem so ist, liegt das dann an MS oder an Radeon? Wenn du in deinen neuen Porsche die Fremd-Fußmatten übernimmst, die im alten Modell noch gepasst haben, aber jetzt nicht mehr, ist dann Porsche der Böse?

    • Seita sagt:

      Sorry, aber was ist das denn für ein Vergleich ? lol
      Es ist ja das gleiche Windows nur das Microdoof die Treiber-Signierung geändert hat. (die von AMD sind und vorher funktioniert haben nur leider ohne Signatur von MS)
      Außerdem, vor dem Upgrade überprüft das Tool ja die Kompatibilität der Hardware.
      Also warum zeigt es dann an das alles in Ordnung ist und versucht das Upgrade durchzuführen ?
      Und was passiert mit Win 10 Home Usern die das automatische Upgrade nicht ausschalten können ?
      Landen die dann in einer Endlosschleife ?
      Upgrade wird installiert,klappt nicht, zurück zur vorherigen Version, neue Update Suche, neuer Versuch das Upgrade zu installieren, klappt nicht, zurück zur vorherigen Version, usw. ???
      Das würde mich mal interessieren.

      • Eike Justus sagt:

        Dass du die Symptome beschreibst, löst nicht die Frage nach der Schuld. Was sagt den der Teiberhersteller dazu? Ich bin sicher, dass der bereits Monate vorher über die begründete Änderung informiert war.
        (Nebenbei, „Microdoof“ ist ja eigentlich ein Kompliment: Ein winziges Bisschen doof ist deutlich besser als der Durchschnitt, mich nicht ausgenommen.)

  4. Werbung

  5. Georg Steineberg sagt:

    Guten Abend,
    ich habe eine Frage zum Beitrag von Hr. Peter B.. Funktioniert das Update über die ISO auch dann, wenn ich den Inhalt der ISO z. B. auf den Desktop entpacke und dann auf setup.exe gehe? Oder muss ich die ISO dafür mounten?

    Vielen Dank.

  6. Georg Steineberg sagt:

    Vielen Dank für Ihre Antwort,

    ich verwende Windows 10 erst seit ein paar Tagen und war noch in Gedanken, dass ich eine extra Software zum Mounten installieren müsste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.