Firmware-Update: HP-Office Jets mögen wieder Fremdtinte

Im September gab es ja einen Shitsturm gegen den Druckerhersteller HP, der durch ein Firmware-Update die Tintenkartuschen von Drittanbietern blockierte. Nun hat sich was getan.


Werbung

Zum Hintergrund: HP versuchte mit einer aktualisierten Firmware die Verwendung von Dritthersteller-Tintenpatronen auf seinen Drucker zu verhindern. Besonders fies war jedoch die Vorgehensweise. Am 12. März 2016 wurde ein als Firmware-Update getarnte “Malware” von HP auf die betroffenen Druckermodelle ausgerollt. Gutgläubige Nutzer bemerkten erst einmal nichts – vielleicht hat sich der eine oder andere Anwender höchstens eingebildet, dass der Drucker schneller wurde – ich weiß aber nichts genaues. Am 13. September 2016 kam die böse Überraschung: Der Drucker verweigerte plötzlich Fremd-Tintenpatronen und forderte zum Wechseln auf.


Fehlermeldung

(Quelle: inkjet411.com)

Folgende Druckermodelle sind, sofern diese das Firmware-Update erhalten haben, betroffen.

  • HP Officejet Pro 8610
  • HP Officejet Pro 8615
  • HP Officejet Pro 8620
  • HP Officejet Pro 8625
  • HP Officejet Pro 8630

Ich hatte den Vorfall in den unten verlinkten Blog-Beiträgen dokumentiert. Erst fühlte sich HP im Recht, reagierte verschnupft auf einen heise.de-Artikel und wurde dann frontal von der Electronic Frontier Fondation (EFF) angegangen. Angesichts des Shitsturms zog der HP-Vorsitzende für die Druckersparte die Notbremse und kündigte die Rücknahme der Patronensperre von Drittherstellern an.

Jetzt hat HP wohl geliefert. Auf dieser HP-Supportseite für die Suche nach Treibern und Firmware von HP wird nun eine Warnung eingeblendet:

Warnung – Tintenstrahldruckern

Für nicht original HP Patronen-Benutzern ist ein Firmware-Update verfügbar, die die Patronenblockierung in den folgenden Druckern entfernt: Officejet, Officejet Pro, Officejet ProX. Besuchen Sie die http://support.hp.com/drivers Seite und geben Sie den Modellnummer Ihren Drucker ein, um das Firmware-Update zu finden und herunterzuladen.

Folgt man dem Link, lässt sich in einem Formular das Druckermodell wählen und dann das Firmware-Update herunterladen und installieren. Die Firmware Version 1640B entfernt die Blockade der Fremdpatronen. Bei heise.de berichtet man von Leserrückmeldungen, dass die Sperre tatsächlich beseitigt wurde. Bleibt für mich die Frage: Hätte man das bei HP nicht einfacher haben können? Und wie viele Tintenkartuschen sind an Fremdanbieter zurück gegangen und wurden vernichtet?

Ähnliche Artikel:
HP blockt Dritthersteller-Tintenpatronen per Firmware-Update
Neues vom HP-Firmware-Drucker-Gate
HP-Druckergate: Kritik der Electronic Frontier Foundation (EFF)
HP knickt bei Dritthersteller-Patronen ein …


Werbung



Dieser Beitrag wurde unter Geräte abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Firmware-Update: HP-Office Jets mögen wieder Fremdtinte

  1. Dekre sagt:

    Ach nebenbei – ich hatte ja in diesem ganzen Wirrwarr vergessen mitzuteilen, dass ich von HP per E-Mail alle zwei Monate Rabatte für Tinte bekomme. Jetzt muss ich wieder ganz schnell noch bis 16.Okt was kaufen. Habe aber noch und ich drucke eigentlich alles über Laserdrucker.

  2. Um schneller an die passende Firmware zu kommen gibt es einen Eintrag, den man vom Titel her gar nicht lesen will, (typisch HP Sprech ) 🙁
    http://h30492.www3.hp.com/t5/Drucker-und-All-in-One-Ger%C3%A4te-Nutzung/Bezogen-auf-die-besten-Druckergebnisse/td-p/425994

  3. rolle sagt:

    Tja, frei nach dem Motto „wie verhirnt kann bzw. darf man sein?“. Bei der Fa. HP gibts da offensichtlich keine Grenzen nach unten. Sowas ist rechtlich betrachtet Eigentumsvernichtung, nicht mehr, nicht weniger – oder hat Fa. HP den Nutzern die Femdtinte gekauft?
    Und das ist selbst für hochgradig dämliche Simpel-Bwler ein neuer Tiefpunkt. Schade, dass diese Wesen vermutlich, wie immer, trotzdem weiter machen dürfen…

  4. Werbung

  5. Nun, im inneren Circle von HP haute ich folgendes rein was Manager & Innen zucken lies, mit gleichzeitiger Weiterleitung an EEF
    ———–
    Zitat:
    Da es hier eher stagniert Frustrierte Smiley

    wie von HP gewohnt:

    > In vielen Fällen war diese Funktion bereits auf dem Drucker installiert,

    Wird dann a la Timebomb aktiv? also illegal.

    > in manchen Fällen wurde sie im Rahmen eines Firmware-Updates installiert.

    demnach Computersabotage.

    §303 Sacbeschädigung

    §303b Computersabotage

    §305A Zerstörung wichtiger Arbeitsmittel

    Also in DE sollte HP nun fix reagieren und eine Korrektur der Firmware nachschieben, dann könnte man noch von Fahrlässigkeit ausgehen, ansonsten rollt die Geschichte……

    Der HP-Pressesprecher Heiko Witzke sollte sich mal mit Justiziarkollegen bei einem Kaffee zusammensetzen, nachträgliche Änderungen ob per Button abgenickt oder nicht (es steht ja nicht da, Ihre Fremdpatronen funktionieren dann nicht mehr) sind eine nachträgliche Änderung und eben in DE nicht gültig.

    Wer auch immer hinter der grandiosen Idee stand / steht, der hat HP einen Bärendienst erwiesen.
    Zitat Ende

    es wundert mich nicht wenn von HP keine Gegenliebe erbracht wurde, aber es ist mit ziemlich egal weil HP in etlichen Bereichen derart Murks auf die Kunden loslässt wie MS auch.

    Gruss
    Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.