Windows 10 Version 1703: Die ’neue‘ Teilen-Funktion

Die kommende Windows 10 Creators Update-Ausgabe wirft bereits ihre Schatten voraus. Aktuell wird eine neue “Teilen”-Funktion durchs Internet gejagt. Ich habe diese auf meiner Insider Preview-Build 14965 aktiviert, mal kurz nachgeschaut, was dahinter steckt und konnte mir meine 2 Cents nicht verkneifen.


Werbung

Das Gerücht um eine neue Teilen-Funktion

Zum Wochenende jagte das Gerücht bzw. die Information durchs Internet, dass Windows 10 Creators Update eine neue Teilen-Funktion bekommen wird.

@BucksterMcgee @bjorndori @DennisBednarz @NotCassim @zacbowden On it! Share improvements coming to WIP builds soon.

— peter skillman (@peterskillman) 25. November 2016

Basis der Meldung war der obige Tweet, der dann in diversen Beiträgen bei MSPowerUser.com oder Dr. Windows seinen Niederschlag fand.

Wie ging Teilen bisher?

Beim Überfliegen der Nachricht ging mir spontan “Teilen gibt es doch schon lange” durch den Kopf. Öffnet man eine App, die Teilen unterstützt, beispielsweise die Fotos-App, kann man in einer Seitenleiste entsprechende Apps zum Teilen auswählen.

Teilen-Funktion alt

Die Seitenleiste mit den Teilen-Apps gab es meiner Erinnerung nach bereits unter Windows 8 – und spätestens für Windows 8.1 habe ich das Zeugs in Büchern beschrieben.

Die neue Teilen-Funktion, so sieht sie aus

Wenn Windows 10 Creators Update aufs Volk losgelassen wird, soll die neue Teilen-Funktion erstmals offiziell werden. Verwendet man die Teilen-Schaltfläche in einer entsprechenden UWP-App (hier die Fotos-App), kommt eine Palette mit der nachfolgend gezeigten Darstellung.

Teilen-Funktion neu

Statt der Seitenleiste Teilen wird es eine gleichnamige Palette geben. Dort kann man einerseits Apps zum Teilen wählen – in obigem Screenshot ist das Ganze noch recht buggy, da ich die Insider Preview von Windows 10 (Build 14965) verwendet habe. Dort werden nur die internen App-Bezeichnungen, nicht die App-Symbole und die lokalisierten Namen angezeigt. Neu ist aber die Funktion New Share, die man durch Anklicken aktivieren können soll. Anschließend sollen sich Inhalte per Bluetooth oder Wi-Fi mit anderen (Windows 10-) Geräten in der Nähe teilen lassen.

So kann man es in Windows 10 (Build 14965) aktivieren

MsPowerUser.com hat man einen Tipp zugespielt, wie man per Registrierungseingriff die neue Teilen-Palette einblenden kann. Hierzu kann man die ZIP-Datei share-windows10.zip herunterladen und entpacken. Anschließend wird die Datei share-windows10.reg per Doppelklick mit administrativen Berechtigungen in die Registrierung importiert. Falls man unter einem Standardbenutzerkonto arbeitet, ruft man den Registrierungs-Editor regedit.exe über Als Administrator ausführen auf und importiert die .reg-Datei über das Datei-Menü.

Teilen-Funktion aktivieren


Werbung

Alternativ kann man im Registrierungs-Editor, der mit administrativen Berechtigungen laufen muss, den folgenden Unterschlüssel anlegen:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\SharePlatform

Im Unterschlüssel ist dann der 32-Bit-DWORD-Wert EnableNewShareFlow hinzuzufügen und auf 1 zu setzen. Auf meinem Testsystem wird dann sofort die neue Teilen-Palette eingeblendet. Mit dem Wert 0 erscheint wieder die alte Teilen-Seitenleiste. Falls es hakt, einfach ab- und wieder anmelden.

Meine 2 Cents

Ok, ich nehme jetzt mal zur Kenntnis, das es was neues geben wird. Ob ich dadurch in kollektive Begeisterung ausbreche? Eher nicht. Gut, es hilft, wenn da wieder etwas vereinheitlicht wird. Was mich aber stört – keine Ahnung, ob das nur mir so krass auffällt: Seit Einführung der Seitenleiste in Windows 8 im Oktober 20123 experimentiert Microsoft mit dieser Funktionalität herum. Nun sieht es möglicherweise so aus, als ob man beim Creators Update wieder ein Puzzlestückchen vereinheitlicht und die neue Palette zum Teilen einführt. Aber die haben 4 1/2 Jahre gebraucht, um diese Vereinheitlichung auf die Reihe zu kriegen. Und wenn im Mai 2017 jemand bei Microsoft mit einer “klugen” Idee um die Ecke kommt, wirft man das Ganze wieder um und schnitzt für Redstone 3 (Herbst 2017) oder Redstone 4 (2018) wieder was neues.

Der Nebeneffekt: Für die Anwender darf dann die Dokumentation (die nicht von Microsoft, sondern von Dritten kommt) an den betreffenden Stellen neu geschrieben werden. Die Geeks tangiert das nicht – aber es gibt genügend Nutzer, die dann hilflos da stehen und feststellen: Die Funktion funktioniert nicht mehr wie gewohnt. Nennt man Fortschritt, meine ich irgendwo gelesen zu haben.

Ja, ich weiß, ich bin mal wieder undankbar – und man kann sich über alles aufregen. Aber ich bin nicht aufgeregt, sondern lege nur meinen Finger auf die Schwachstellen in diese modernste aller Windows-Versionen.


Werbung

Ähnliche Artikel:
Windows 10 Build 14965 Insider Preview im Slow Ring
Windows 10 Build 14971 als Insider Preview im Fast Ring
Windows 10 Restone 3: Von Metro zu Neon
Machen Windows 10-Updates PCs kaputt?
Microsoft: “Kaufe einen neuen PC, sparst Du nächstes Jahr einen Tag mit warten”
Windows 10: Hardware-Anforderungen für VR/Holographic
Media Feature Pack für Windows 10 N Version 1607
Windows 10: Updates belegen ganze Netzwerkbandbreite
Windows 10: Update-Fehlercodes 0x8024…. entschlüsselt


Werbung



Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Windows 10 Version 1703: Die ’neue‘ Teilen-Funktion

  1. Paule21 sagt:

    Windows ist ein Flickenteppich, ständig wird irgendwo ein neuer Flicken aufgenäht und nicht selten an Stellen, an denen es gar nicht nötig gewesen wäre. Ist der Flicken dann drauf kommt morgen ein anderer „Entscheidungsträger“ um die Ecke und tauscht den grünen Flicken gegen einen blauen aus. Scheinbar muss sich jeder in irgendeiner Form auf dem Teppich verewigen und ihn ein bisschen „hübscher“ machen. Es bleibt aber eben ein Flickwerk…

  2. Ganz Interessant zu erfahren was es vielleicht irgendwann neues geben wird, aber nutzen werde ich das sowieso nicht, lang lang ist es her das ich Microsoft getraut habe meine Daten nicht an dritte weiter zu geben. Ich hab mittlerweile das Gefühl das alle Dienste die Microsoft in sein Betriebssystem integriert auch von der Telemetrie überwacht werden, das ist so wie der Irrglaube wenn man was bei Facebook teilt und glaubt es wäre dann auch Geheim.

    Falls ich mal was teilen möchte mache ich das über einen Externen Dienst der dann nicht in das Betriebssystem Integriert ist.
    Und falls die Daten ganz sicher nichts Dritte angehen, dann auf jeden Fall nur verschlüsselt zb. mit BoxCryptor.

  3. Paule21 sagt:

    Achso, warum eigentlich 1704? Dachte 1703. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.