Windows 10: Support für RTM-Version auf Mai 2017 verlängert

Gute Nachrichten für Nostalgiker bzw. Gnadenfrist für Nutzer, die immer noch auf Windows 10 Build 10240 (die RTM-Version vom 29.7.2015) festhängen. Microsoft hat den Supportzeitraum bis Mai 2017 verlängert.


Werbung


Zum Hintergrund: Windows 10 End of Life-Termine

Bisher war es ja so, dass Microsoft für jede Windows-Version eine Lebensspanne von 10 Jahren angegeben hat. In den ersten 5 Jahren gab es den Standard-Support mit Sicherheits-Updates und auch Bug-Fixes. Daran schloss sich eine Extended-Support-Phase von 5 Jahren an, in denen es noch Sicherheits-Updates gab.

Aber wie schaut das bei Windows 10 aus? Das ist ja Windows as a service (SaaS), hört sich grauselig an, bedeutet aber, dass Windows 10 kontinuierlich weiter entwickelt und über Feature-Upgrades aktualisiert wird. Da gibt es ein klassisches End-of-Life nicht mehr – in 10 Jahren, wenn es Microsoft und Windows als Client noch gibt, hätten wir immer noch Windows 10, welches auf dem Stand des letzten Feature-Upgrades ist und auch da fleißig mit Patches ausgestattet wird.

War jetzt eine theoretische Betrachtung, denn was interessiert mich mein Geschwätz von gestern. Nichts ist so unbeständig wie der Link von gestern oder die Aussagen von Software-Herstellern (und ich habe jetzt nicht ausschließlich Microsoft im Hinterkopf, auch wenn mir das gerne unterstellt wird). Mag sein, dass Windows in Zukunft nicht mehr Windows oder nicht mehr Windows 10 genannt wird. Wer weiß.

Aber es gibt einen realen Hintergrund, warum die RTM-Version von Windows 10 bald aus dem Support fällt. Ich hatte im Blog-Beitrag Windows 10: RTM-Support endet im März 2017 und mehr auf diesen Sachverhalt hingewiesen. Microsoft will nur jeweils drei Feature-Upgrade-Versionen von Windows 10 mit Updates versorgen (konkret spricht man davon, dass nur die zwei letzten Feature-Upgrade-Versionen aktiv unterstützt werden). Aktuell sind dies Windows 10 Version 1507 (Build 10240), sprich die RTM-Version, die wohl nur noch Sicherheits-Updates bekommt, sowie die aktiv unterstützten Builds Windows 10 Version 1511 und Windows 10 Version 1607 (Anniversary Update). Wenn im März/April das Creators Update freigegeben wird, fällt die RTM-Version aus dem Support.

Wann ist Update-Schluss für Windows 10 RTM?

Microsoft gab mal an (siehe Blog-Beitrag Windows 10: RTM-Support endet im März 2017 und mehr), dass ab Verfügbarkeit aktualisierter Medien im VLSC eine 60 tägige Übergangsfrist (grace period) für die älteste Windows 10-Build startet. Am 26. Januar gab es diese aktualisierten Medien von Windows 10 Version 1607. Demnach hätte die Übergangsfrist der Build 1507 am 26. März 2017 abgelaufen sollen.

Hätte, hätte, Fahrradkette. Die ganzen Informationen hatte ich mir aus dem Technet-Artikel Windows 10 v1607 media now available herausgezogen und gemerkt. Im nachfolgenden Screenshot ist die Aussage mit der 60-Tage-Übergangsfrist (Grace Period) und der 26. März 2017 noch zu finden.

Bei neowin.net ist einem Leser aufgefallen, dass der Text überarbeitet wurde. Hier die aktuelle Ausgabe des Technet-Artikels Windows 10 v1607 media now available.

Die präzise Angabe der 60-Tage-Übergangsfrist ist verschwunden – es gibt sie aber noch, diese Übergangsfrist. Nach Mai 2017 (präzise, ab 31. Mai 2017) wird Microsoft keine Updates mehr für Windows 10 RTM bereitstellen. Das wäre erstmals beim Juni Patchday im Sommer 2017.


Werbung

Einzige Ausnahme ist die Windows 10 Enterprise LTSB – denn Long Term Servicing Branch-Versionen werden nicht per Feature-Upgrade aktualisiert und haben daher 10 Jahre Support. Windows 10 Enterprise RTM (V 1507) LTSB sollte dann aber weiterhin Updates – bis Juli 2025 – erhalten.

PS: Im Juni 2017 könnte dann jemand mit Windows 10 Build 10240 testen, ob kumulative Updates für Windows 10 Enterprise LTSB aus dem Microsoft Update Catalog heruntergeladen und unter Windows 10 Home/Professional/Enterprise installiert werden können.

Ähnliche Artikel:
Windows 10 RTM im Juni?
Windows 10: RTM-Support endet im März 2017 und mehr


Werbung


Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Windows 10: Support für RTM-Version auf Mai 2017 verlängert

  1. André sagt:

    „Im Juni 2017 könnte dann jemand mit Windows 10 Build 10240 testen, ob kumulative Updates für Windows 10 Enterprise LTSB aus dem Microsoft Update Catalog heruntergeladen und unter Windows 10 Home/Professional/Enterprise installiert werden können.“

    das wird problemlos klappen. Man kann aktuell auch Windows Server 2012 Updates unter Windows 8 (Build 9200) installieren. Das wird hier auch klappen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.