Dynamische Updates für Windows, das steckt dahinter

Für Windows werden gelegentlich Updates angeboten, die als ‘dynamische Updates’ (Dynamic Updates) gekennzeichnet sind. Nachfolgend gebe ich ein paar Informationen, was dahinter steckt.


Werbung



Ich gestehe, das Thema ist an mir vorbei gegangen, so dass ich erstmals im Rahmen des Artikels Windows 10 V1703: Updates KB4020001 und KB4020002 drauf gestoßen bin. Beide Updates sind von Microsoft in den Beschreibungen als dynamisch ausgewiesen – und ich wunderte mich, warum die nicht per Windows Update angeboten wurden. Blog-Leser Thorsten hat dann in einem Kommentar darauf hingewiesen, dass es dynamische Updates wären.

Dynamic Updates – für Windows Upgrade-Installationen

Microsoft hat die dynamischen Updates eingeführt, um diese beim Upgrade von einer Betriebssystemversion auf eine höhere Version dynamisch integrieren zu können. Laut diesem Dokument werden kritische Treiber und Verbesserungen, die beim Upgrade helfen, über Dynamic Updates bereitgestellt.

Ruft man beispielsweise das Media Creation Tool auf, um sich einen Installationsdatenträger anzufertigen, erfolgt die Frage, ob man Updates laden und integrieren will. Auch beim Upgrade auf eine neue Windows Build fragt das Setup nach, ob man Updates herunterladen möchte. In diesem Technet-Beitrag werden einige Informationen zu ‘Dynamic Updates’ für Windows 8.x bereitgestellt.

Bei den beiden, im Artikel Windows 10 V1703: Updates KB4020001 und KB4020002 genannten Update-Paketen handelt es um dynamische Kompatibilitäts-Updates. Diese können beim Upgrade einer bestehenden Windows 10-Build auf das Windows 10 Creators Update automatisch heruntergeladen und installiert werden. Im konkreten Fall sorgen die Updates für eine verbesserte Kompatibilität beim Upgrade auf Windows 10 Version 1703.


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Dynamische Updates für Windows, das steckt dahinter

  1. Pater sagt:

    Trifft das auch auf Win 7 Pro zu?
    Wenn ja,muss ich dann bei den Lokalen Gruppenrichtlinien/DNS-Client die dynamischen Updates aktivieren oder auf “Nicht konfiguriert” lassen ?
    Für das dynamische Update konfigurierte Computer registrieren und aktualisieren doch DNS-Ressourceneinträge automatisch am DNS-Server.

    • Torsten sagt:

      du verwechselt Dynamische Updates im DNS mit Dynamische Updates für Windows Upgrades.
      Das sind zwei verschiedene Sachen.

      • Tim sagt:

        …sind Verwechslungen denn ein Wunder?

        Andere liefern schlicht ein Update für ihr Produkt, aber bei Microsoft wirds mittlerweile ein ganzer Baum von hübschen Beschreibungen und tausenden Ästen an Schritten, mal so mal so… und plötzlich bekommt der Edge wieder eine Sonderbehandlung und dies machen wir so und das so und die Apps machen eh was sie wollen…

        Das Updates so in den Vordergrund gerückt sind, ist reine Augenwischerei und lenkt ab.
        Grad Große mit tollem Namen und heißen neuen Features, viel TamTam und nix dabei… außer neuer Bugs und neuen Problemen. Das verwirrt mich viel mehr.

        Wir Nutzer können eh nur nicken und ausbaden, was da kommt… egal wie man den Kram nun nennt.

    • Ralf sagt:

      Nein, das wird es nicht für Windows 7 geben. Das ist ein Windows 10 Feature. Windows 7 ist nur noch im Extended Support. Somit keine neuen Features mehr, sondern nur noch Security Fixe.

      • Pater sagt:

        @Torsten + Ralf
        Vielen Dank für die Klarstellung,aber ein 70+ hat da so seine Verständnisprobleme.
        Aber es ist super,dass man hier seine Fragen beantwortet kommt.
        Überhaupt finde ich diesen Blog,der am 08.05. 2017 10-jähriges Jubiläum feiert (hoffentlich kann Herr Born viele weitere Jahre wie bisher Hilfe geben),ausgezeichnet.
        Bitte denkt alle an diesen Termin und macht Herrn Born weiter Mut für die Fortsetzung seines Blog´s!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.