Windows 10 V1703: Flash streikt im Edge, die Ursache – Teil 3

Wer Windows 10 auf das Creators Update aktualisiert hat stellt möglicherweise fest, dass der Flash Player unter dem Microsoft Edge-Browser streikt. Zwischenzeitlich bin ich auf eine Ursache für dieses krude Verhalten gestoßen.


Werbung


In Teil 2 dieser Artikelreihe hatte ich darauf hingewiesen, dass einige Benutzer, die Windows 10 auf das Creators Update aktualisierten, Probleme beim Flash Player in Edge bekommen. Dieser kann kein Flash ausführen.

Das Fehlerbild

Nach dem Upgrade auf Windows 10 Creators Update (Version 1703) stellen manche Anwender (nicht alle) fest, dass im Microsoft Edge-Browser kein Flash Player verwendbar ist (siehe z.B. hier, hier und hier). Hier die Aussage eines Betroffenen aus diesem MS Answers-Forenthread:

bei mir funktioniert der Flash Player nicht mehr obwohl er aktiviert ist, ich möchte z.B. bei www . xxxx . de meine Fotobücher anschauen, es wird jedoch gesagt, das ich den Flashplayer updaten soll.

Aus- bzw. Einschalten des Players in Edge haben keine Änderung ergeben.

Suche schon seit Wochen im I-Net wegen einer Lösung, leider nichts gefunden, ich hoffe das hier jemand einen Tipp für mich hat.

Die in Teil 2 beschriebenen Schritte führen bei den Betroffenen nicht weiter. Selbst wenn diese im Edge-Browser die Ausführung von Flash genehmigen, hilft dies nicht weiter.

Adobe Flash fehlt

Klickt man auf die Anzeige “Für Adobe Flash aktivieren” hilft dies nicht. Und der Versuch ein anderes Benutzerkonto zu verwenden, hilft auch nicht weiter. Bei einigen Webseiten kommt auch die Info, dass der Flash-Player nicht verfügbar sei.

Adobe Flash fehlt

Ruft man eine Testseite wie chemgapedia.de auf, meldet diese, dass der Flash-Player nicht aktiviert sei und fordert zum Aktivieren auf.

Flash Player nicht aktiviert

Selbstredend lässt sich der Flash-Player im Browser nicht aktivieren. An dieser Stelle ist natürlich guter Rat teuer.

Die Problembären, ja wo laufen sie denn?

Wenn alle in Teil 2 genannten Maßnahmen nichts bringen, drängt sich der Verdacht auf, dass es bei den betroffenen Anwendern an installierter Software hängt, die nach dem Wechsel auf das Creators Update Probleme bereitet. In diesem Kommentar zu Teil 2 vermutet Nutzer Immortalis, dass es an Fremdsoftware hänge. Bei ihm machte der Edge Probleme, weil Nielsen Digital Voice installiert aber nicht richtig abgestimmt war.

Nachdem ich in mehreren Foren auf dieses Problem stieß, habe ich das Thema auf dem Radar behalten, aber nicht weiter aktiv verfolgt. Durch die automatische Forenbenachrichtigung bei Microsoft Answers bin ich dann in diesem Thread auf die Problembären aufmerksam geworden. Dort hatte ein Anwender festgestellt, dass der Flash Player bei jedem Aufruf einen Fehlercode 0xC0000409 in der Ereignisanzeige auslöst.

Flash-Fehler 0xC0000409

Der Fehler 0xC0000409 steht für STATUS_STACK_BUFFER_OVERRUN mit der Beschreibung ‘Das System hat in dieser Anwendung den Überlauf eines stapelbasierten Puffers ermittelt. Dieser Überlauf könnte einem bösartigen Benutzer ermöglichen, die Steuerung der Anwendung zu übernehmen.’ Selbst das Ausführen von Flash oder der Flash-Konfigurationsseite der Systemsteuerung (im Windows-Unterordner SysWOW64  über die Dateien FlashPlayerApp.exe und FlashPlayerCPLApp.cpl möglich) war nicht mehr möglich.

Das deutet auf einen kaputten Flash-Player hin, wenn man mal Malware-Befall ausschließt. Ein betroffener Anwender kam dann auch mit einer plausiblen Lösung:

Ich hatte genau das gleiche Problem mit dem Adobe Flash Player in der Systemsteuerung, konnte es aber lösen. Ich habe die Dateien in „Windows/SysWOW64 > FlashPlayerApp.exe und FlashPlayerCPLApp.cpl in meinem Antivirusprogram (TrendMicro) ausgeschlossen und plötzlich konnte ich in der Systemsteuerung den Flash Player Einstellungsmanager wieder normal öffnen.

Da ist sie wieder, die Begegnung der dritten Art. Ein Alien, sprich: ein Fremdvirenscanner, empfindet den Flash-Player als Bedrohung und blockiert diesen. Nur durch das Definieren einer Ausnahme für die betreffenden Dateien im Virenscanner ließ sich das Problem beheben. Im aktuellen Beispiel war es Trend Micro, ich habe aber im Internet weitere Fundstellen gesehen, wo andere Sicherheitsprodukte wie AVG AntiVirus das gleiche Problem verursachten. Falls ihr also betroffen sei, definiert mal versuchsweise eine Ausnahme für Flash in der Schutzsoftware.

Artikelreihe:
Windows 10 V1703: Verzweifelte Edge-Werbung – Teil 1
Windows 10 V1703: Flash streikt im Edge – Teil 2

Ähnliche Artikel:
Warum “ich” Edge gekillt habe und auf Chrome setze
Microsoft Edge – der Wolpertinger unter den Browsern
Windows 10 Build 14942: Workaround für Edge-Abstürze
Windows 10: Startmenü-Werbung für Microsoft Edge
Windows 10: Neuer Microsoft-Spam für Edge
Windows 10 Anniversary Update stoppt Flash in Edge


Werbung



Dieser Beitrag wurde unter Edge, Windows 10 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Windows 10 V1703: Flash streikt im Edge, die Ursache – Teil 3

  1. deo sagt:

    Kurz vor dem Start des Patchdays wurden etliche AV-Programme aktualisiert. Womöglich hat das mit zukünftigen Updates von MS zu tun.
    So viele aktualisieren nicht aus Zufall gleichzeitig.
    siehe 12. / 13. Juni 2017
    https://www.computerbase.de/downloads/

  2. JohnRipper sagt:

    Für den Test von Flash würde ich eher zu der Webseite von Adobe raten:
    http://get.adobe.com/de/flashplayer/about/

    Hier wird auch die Versionsnummer angezeigt.

  3. Maliwow123 sagt:

    Kenne ebenfalls das Problem Adobe Flash Player mit Edge,
    generell ist es bei meinen Geräten noch auf einem mit Upgrade von einer Windows 10 – Vorversion gegeben. Reparaturversuche/ Neueinrichtung Edge und Wartung Windows bis hin zum sog. Inplace – Upgrade vor längerer Zeit halfen nicht, ansonsten funktioniert hier Edge einwandfrei. Manches erledigt sich ja auch wirklich mit der Zeit, wie bei diesem Gerät Probleme mit weiteren Benutzerkonten einrichten. Das klappte nach 1703 plötzlich absolut einwandfrei.
    In allen anderen Browsern funktioniert Flash sehr gut auf diesem Gerät; auch beim lokalen Einstellungsmanager für Flash gibt es keine Fehler.

    Das Problem mit Flash gab es aber ebenfalls nach einiger Zeit auf einem Rechner mit reiner Neuinstallation, hier half Win 10 neu zu installieren. Der Aufwand dafür hielt sich bei dem Rechner in Grenzen.

    Neue durchgreifende zündende Ideen dafür, wenn Flash gar keine Zeichen von sich gibt, habe ich nicht,
    stieß aber kürzlich auf etwas aus meiner Sicht Merkwürdiges:

    Nach dem Update auf die Version 1703 Build 15063.413 auf einem Laptop musste bei Funktions-Prüfungen danach festgestellt werden, dass Flash zwar dem Grunde nach funktionierte mit Edge, allerdings gab es komische Fehlermeldungen etwa auf clipfish, nämlich, dass Adblocker zu desaktivieren sei, obwohl gar keine Erweiterungen derart installiert waren. Bei dem Laptop gab es bisher noch nie Probleme mit Flash.

    In Kenntnis der Konfiguration im Konkreten wurde Folgendes dem „Bauchgefühl“ nach probiert:

    1. Deinstallierung IOBIT Malware Fighter. (Echtzeitschutz, automatische Prüfungen waren deaktiviert; Konflikte waren nicht bekannt.)
    ==> Das führte zu keiner Änderung.

    2. KIS wurde deaktiviert. (Konflikte waren nicht bekannt. KIS sowie Umschaltung zwischen KIS und Windows Defender und umgekehrt funktionierten ausgezeichnet.)
    ==> Das führte zu keiner Änderung.

    3. Windows Defender SmartScreen wurde danach in Edge auf AUS gestellt.
    ==> Dies führte dann zum gewünschten Erfolg.

    4. Anschließend wurden sämtliche Änderungen wieder rückgängig gemacht
    ==> und der Erfolg mit Flash blieb! Keine Fehlermeldungen mehr mit Flash.

    Offenbar hatte sich hier etwas „verklemmt“. Ich kann es nicht erklären.

    Mich würde jedoch interessieren, ob Windows Defender SmartScreen
    überhaupt aktiv ist und für welche Browser, wenn Windows Defender wegen anderer Sicherheitssoftware ordnungsgemäß nicht aktiviert ist/ deaktiviert ist;
    ebenso analog für den Fall, wenn Windows Defender aktiviert ist?

  4. Maliwow123 sagt:

    Was diesen Thread
    https://answers.microsoft.com/de-de/windows/forum/windows_10-other_settings/windows-10-prof-64-bit-und-adobe-flashplayer/d8b94839-0c81-4df2-ad34-86c3da36e362
    angeht, soweit ich das überblicke, ging es um das Öffnen des lokalen Einstellungsmanagers (FlashPlayerApp.exe) und die Fehlermeldung wurde wohl erzeugt beim Versuch diesen zu öffnen; IE und Edge funktionierten (vgl. Seite 4 a.a.O.: „Abspielen von Flashdateien im IE und Edge funktioniert …“) in diesem Fall, und zwar bevor die dort genannte spezifische Lösung zum Öffnen des Einstellungsmanagers realisiert wurde.
    Wie es im Falle des Antwortgebers für die Lösungsoption war, mag dahingestellt sein.

    Zumindest dann, wenn sich der lokale Einstellungsmanager nicht öffnen lässt/ Auffälligkeiten aufweist, weiß man, wo vorsorglich auch hinzuschauen wäre.

    Ungeachtet dessen und eigentlich schon lange auf Eis gelegt und obgleich bereits mind. zwei erfolglose Versuche ganz ohne jegliche externe Sicherheitssoftware bei noch einem verbliebenen Rechner mit Flash – Verweigerung in Edge (siehe mein Kommentar zuvor), wurde die in diesem Block ausgeführte Lösungs-Option trotzdem mal gestestet, auch mit Windows – Defender, brachte aber leider nichts für die Aktivierung von Flash in Edge dem Grunde nach.

    Nützlich wäre vlt. mal ein kleiner richtungweisender strukturierter Überblick über diverse Abhängigkeiten (insbesondere i.Z.m. Aktivierung und Einstellungen) hinsichtlich Adobe Flash in Edge unter Windows 10 für Weiteres (inkl. lokaler Einstellungsmanager/ Online-Einstellungsmanager).
    Bspw. wird in Edge Flash ausgeführt, befindet sich im Explorer FlashUtil_ActiveX.exe (=Dateiname, nur grad geschaut bei 32 bit, Name im Explorer etwas anders); die besuchte Webseite findet sich grds. im lokalen Einstellungsmanager wieder.

    Was neu festgestellt wurde nur bei dem o. g. genannten Gerät, vlt. auch erst im Ergebnis verschiedener div. nochmalige Belebungsaktionen entstanden, dass sich der Aktivierungs-Schieberegler in den Einstellungen Edge nach Veränderung und neuem Aufruf der Einstellungen immer wieder in die Position aktiviert versetzt. In der Registrierung ist dann die tatsächlich letzte bewusst gesetzte Position, also nicht unbedingt die sichtbare in den Einstellungen Edge, ist jedoch das kleinere Übel, wenn man es weiß und es macht keinen Ärger. Wahrscheinlich ist das Beste, wenn Edge nicht umfänglich funktioniert, nicht nutzen.

    Las gerade, es gibt ein Update zu Flash, lass mich überraschen.

  5. Thomas sagt:

    Mein großes Problem mit dem Flash Player, seit dem 14.06.2017 wurde ein Sicherheitsupdate von Adobe Flash Player installiert. Damit habe ich die größten Probleme. Ich spiele ein Online Spiel das den Flash Player braucht mit diesen neuen Update geht das Spiel nur noch sehr schlecht. Also habe ich das Sicherheitsupdate vom Adobe Flash Player deinstalliert. Siehe da das Spiel lief wieder einwandfrei. Mein Problem nun, das Update wird immer und immer wieder neu installiert. Ich benutze ja Win10 und als Browser den Edge, so wie es meiner Meinung nach ausschaut reicht mir der in Edge vorhandene Flash Player völlig. Dieses Update will ich nicht. Ich habe aber leider keinen gefunden der mir sagen kann wie man verhindern kann das ich immer und immer wieder dieses Sicherheitsupdate bekomme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.