Schrumpfkur: Nur noch 1 Milliarde Windows-Nutzer?

Am Windows-Wesen, soll die Welt genesen? Oder etwa doch nicht? Microsofts Chef, Satya Nadella, hat in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Bloomberg auch die Zahl der aktuellen Windows-Nutzer genannt – was bei mir Überraschungen ausgelöst hat.


Werbung



Wir hatten schon mal 1,5 Milliarden Windows-Systeme

Mental hatte ich mir im Hinterkopf irgend etwas zwischen 1,5 und 2 Milliarden Windows-Nutzer gespeichert. Im Jahr 2014 gab es von Microsoft die Windows Partner Conference, auf der Tony Prophet die Zahl von 1,5 Milliarden Windows-Geräte nannte (das Transkript gibt es hier).

And Windows is becoming the gold standard for mobile device management and security and it’s a platform built on the scale of 1.5 billion users around the world.

Gut, damals glaubte man auch noch an Windows Phone, hatte Windows 8.1 und versprach härter, schneller, besser zu arbeiten und mehr zuzuhören. Wie wir wissen, hat Microsoft damals den Mund zu voll genommen – Windows Phone gibt es nicht mehr, wie das mit dem anderen Sprech ist, kriege ich momentan nicht zusammen.

Diese Zahl von 1,5 Milliarden habe ich auch bei neowin.net gefunden. Andererseits hat Paul Thurrott in diesem Artikel andere Zahlen genannt: Windows + Office hätten in 2014 mehr als 1 Milliarde Nutzer, und Microsoft in Zahlen nannte 1,3 Milliarden Windows-Nutzer. Bei Business Insider gibt es noch einen Wert von 1,25 Milliarden Windows-Systemen.

Auf 1 Milliarde Windows-Nutzer geschrumpft?

Kommen wir zum Bloomberg Interview – in dem viele Fragen angesprochen wurden. Ein Transkript habe ich nicht gefunden. Aber bei MS Power User und bei bitfeed.co wird Nadella mit der Aussage zitiert, dass es weltweit 1 Milliarde Windows-Nutzer gäbe. Gut, man muss berücksichtigen, dass es ein Interview war. Aber die Kommentatoren haben dann doch gestutzt und sich gefragt, wie der Schwund von einer halben Milliarde Windows-Nutzer zu erklären ist.

Es kann viele Gründe für diese Diskrepanzen geben. Einer wäre, dass man sich irgendwann 2014 schlicht verzählt hat. Oder die Leute gehen von Windows weg, hin zu Apple oder Android. Und es gibt noch eine Erkenntnis: Früher, also zu der Zeit, als wir alle noch jung waren, da hatte man einen Windows-PC in der Familie, und da gab es dann mehrere Benutzer, die sich dieses Gerät teilten. Heute hat ein Benutzer möglicherweise ein Windows Notebook, eine XBox und auch noch ein Windows Tablet sowie ein Windows Smarthone. Da ist die Zahl der Geräte dann größer als die Zahl der Benutzer.

Das Einzig sichere, was man als Erkenntnis aus der obigen Zahl ziehen kann, ist, dass für Microsoft in Bezug auf Windows die Bäume nicht mehr in den Himmel wachsen. Oder wie seht ihr das?


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter Windows abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Schrumpfkur: Nur noch 1 Milliarde Windows-Nutzer?

  1. deus62 sagt:

    Eine halbe Milliarde ist bei Microsoft eine Nachkommastelle.
    🙂

  2. Dekre sagt:

    Da müssen die Wahlanalysten ran die können das sagen – Es muss an Berlin liegen, die haben nur einen PC und der ist am Sonntag abgestürzt. Vielleicht waren auch EU-Statistiker dabei. 1,5 Mrd PC mit Windows. Mit was laufen denn die anderen zig Millarden PCs?

  3. Tim sagt:

    Wer soll das denn glauben?

    Es gibt also nur so “wenige” Windows Nutzer, wie Apples Verkaufszahlen zum iPhone 7 (oder wars iPhone gesamt?) im letzten Jahr? Das ist wohl ein Witz.
    Obwohl ne Milliarde nun doch auch schon eine Hausnummer ist.

    Ich glaube, keiner weiß tatsächlich auch nur ungefähr, wieviele PCs und Nutzer es auf diesem Planeten gibt. Das ist ein lustiges Statistik Ratespiel und aufgrund der Apple Verkaufszahlen liegt Nadella vermutlich mal eben voll daneben. Das ist eine Ableitung von Verkaufzahlen, mehr aber wohl nicht. Das sagt wenig über den tatsächlichen Bestand aus.

    • Tim sagt:

      Jedenfalls erklärt sich anhand solcher Zahlen dann mal wieder, warum MS die Scheiß Apps und den Store liebt und verteidigt… Sogar mit kleinen Prozenten an Blöden innerhalb dieser Milliarde, bringen die richtig Geld mit, selbst wenn man nur 1-5 Euro pro Nase und App rechnet und dann noch davon ausgeht, das man innerhalb der Apps ja auch nochmal Extras dazu kaufen kann…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.