Fix: Windows (Nov. 2017) Updates killen Epson Matrixdrucker

Windows UpdateNoch ein separater Hinweis: Wer Epson Matrixdrucker einsetzt, sollte die Microsoft Windows Updates vom 14. November 2017 vorerst ausblenden. Die Drucker funktionieren nicht mehr. Nachtrag: Es scheint einen Workaround zu geben, den man probieren sollte. Nachtrag 2: Es gibt ein Korrektur-Update.


Anzeige


Anmerkung: Ich habe den Inhalt, der ursprünglich im Sammelbeitrag Microsoft November 2017-Update-Installationsprobleme enthalten war, nach hier ausgelagert. Im verlinkten Beitrag finden sich noch einige Kommentare, die das Szenario für diverse Drucker bestätigen.

Nadeldrucker kommen überall dort zum Einsatz, wo Durchschläge benötigt werden. Es gibt diverse Berichte, dass nach der Update-Installation vom 14. November 2017 Epson Matrixdrucker (Nadeldrucker) nicht mehr funktionieren. Da stehen Firmen und Arztpraxen still, weil keine Rechnungen oder Rezepte mehr druckbar sind.

Nadeldrucker werden stillgelegt

Blog-Leser Daniel B. hat mich auf das Problem hingewiesen (danke für den Hinweis). In tenforums.com gibt es diesen Thread mit dem Titel Dot Matrix Printer Stopped Working After Update, von dem Daniel wohl auch betroffen ist. Der Thread-Ersteller schreibt:

Yesterday (15 November 2017), I installed an update
2017-11 Update for Windows 10 Version 1703 for x64-based Systems (KB4049011) 2017-11 Cumulative Update for Windows 10 Version 1703 for x64-based Systems (KB4048954)

And bunch of other Microsoft Office update. But I think one of these update is the main culprit of my problem.
Today, my dot matrix printer Epson LX-310 can’t print any work document. Switching to other non dot-matrix printer will print without any problem. Tried with POS printer and inkjet printer.

I tried with my other work computer which got updated too, and this problem persists. First I think my LX-310 is faulty, but after testing with my Epson LX-300, same problem happened. When I tried with a laptop runs Win10 that didn’t upgraded yet, it prints without any problem.
The document will sit in queue, and then dissappear, indicating that it has finished printing. But printer doesn’t move. Connection using USB. My PC didn’t have print port.

Dort geht es um Windows 10, aber auch andere Windows-Versionen sind wohl betroffen. Windows meldet beim Druckauftrag wohl bei einigen Nutzern “Win32 error code returned by the print processor: 2147500037”.

Das Ganze erinnert mich an ein uraltes Problem vor vielen Jahren mit einem Kyocera Laser-Drucker bei Druckausgaben über das Netzwerk. Damals half ein Update des Druckertreibers.

Im oben verlinkten Forum melden sich weitere Betroffene, teilweise mit 40 und mehr Rechnern in Firmen, die nun keine Rechnungen etc. mehr ausdrucken können. Ein weiterer Nutzer macht es konkret an Update KB4048953 fest. Nach dessen Deinstallation funktionieren die Drucker wieder.


Werbung

Anmerkung: Normalerweise sollte man das Update per Systemsteuerung über installierte Programme – Updates deinstallieren können. Man kann auch eine administrative Eingabeaufforderung öffnen und dann den Befehl:

wusa /uninstall /kb:xxx /quiet /warnrestart

verwenden, wobei xxx für das KB-Paket (ohne ‘kb’) steht und die Schalter /quiet etc. optional sind. Das Update wird dann deinstalliert. Anschließend das Update zur Neuinstallation blocken (siehe ggf. Windows 10-Tipp: Updates blocken).

Bei Technet findet sich dieser Forenthread, wo das Problem unter Windows Server 2012 R2 für einen EPSON LQ690 gemeldet wird. Im Thread wird Update KB4048957 als Problem gemeldet. Ich habe in diversen Forenthread inzwischen folgende Updates aufgelistet gefunden:

  • KB4048953 für Windows 10 Version 1607
  • KB4048958 für Windows 8.1
  • KB4048960 für Windows 7 SP1
  • KB4048957 für Windows Server 2012 R2

Ich postuliere allerdings, dass folgende Updates vom 14. November 2017 das Problem verursachen:

  • KB4048953 for Windows 10 Version 1607 / Windows Server 2016
  • KB4048954 for Windows 10 Version 1703
  • KB4048955 for Windows 10 Version 1709
  • KB4048957 for Windows 7 und Windows Server 2008 R2
  • KB4048958 for Windows 8.1 /Windows Server 2012 R2
  • KB4048960 for Windows 7 SP1 und Windows Server 2008 R2
  • KB4048961 for Windows 8.1 /Windows Server 2012 R2

Denn bei Windows 7/8.1 dürften auch die KB4048961 (Windows 8.1) und KB4048957 für Windows 7 SP1 betroffen sein. Betroffen sind folgende Epson-Drucker: Epson LX-310, LX-300, LQ2180, EPSON LQ690 und LQ2190 (und vermutlich mehr).

Ein Nutzer gibt in tensforums.com als Workaround an, dass er in der Eingabeaufforderung eine Netzwerkumleitung für den Drucker auf einen PC ohne November 2017-Update eingerichtet habe:

net use LPT2 \\pc\printer

was den Ausdruck ermöglichen würde. In diesem Post gibt jemand an, dass ein neues Update anstände, welches das Problem unter Windows 10 beheben sollte. Noch jemand betroffen?

Möglicherweise schlägt jetzt der eine oder andere Blog-Leser hier mit der Frage ein, wer noch so ein uralt Matrix-Dingens zum Drucken nutzt. In jeder Arztpraxis und dort, wo Durchschläge benötigt werden, kommen Matrixdrucker zum Einsatz.

Meine Rede war ja, dass Windows 10 nix in Arztpraxen verloren hat – wurde teilweise als Dummfug abgetan. Schätze, heute kommt in einigen Praxen und Firmen Freude auf, wenn  nix mehr geht. Zumindest Supporter wissen jetzt, wie sie durch Deinstallation und Blocken der Updates die Systeme wieder zum Laufen bringen.

Bereits zum 5. November 2017 haben Nutzer hier Probleme mit einem Epson Stylus Office BX 630FW in Bezug auf Scannen und Drucken berichtet – wobei es sich da aber um einen anderen Fehler handeln dürfte.

Ein Workaround: Treiber neu installieren

Ergänzung 1: In obigem Text hatte ich bereits auf einen Foreneintrag hingewiesen, wo ein Nutzer von Windows 10 schrieb, dass bei ihm ein neues Update anstand, was das Problem behoben habe. Details bleibt der Nutzer aber schuldig.

Bei heise.de hat ein Betroffener in diesem Thread einen einfachen Workaround vorgeschlagen, den man auf jeden Fall versuchen sollte. Es geht darum, den Druckertreiber neu zu installieren.

  1. Im Browser den Microsoft Update Catalog aufrufen und dort nach dem Druckertreiber suchen lassen. Für einen Epson LQ 680 wäre dies dieser Suchstring.
  2. Den passenden Druckertreiber herunterladen und auf dem betroffenen Windows-Client manuell installieren.

Microsoft Update Catalog Epson Druckertreiber

Allerdings liegen mir jetzt zwei Rückmeldungen von Blog-Lesern vor, die ich direkt kontaktiert hatte. Bei beiden hat der Ansatz leider nicht geholfen.

Falls ihr betroffen seid, könnt ihr ja eine Rückmeldung geben, ob das geholfen hat.  Weitere Probleme mit den Updates finden sich im Artikel Microsoft November 2017-Update-Installationsprobleme.

Ergänzung 2: Ich habe noch einen Zusatzbeitrag Microsoft bestätigt Epson Drucker-Bug: Fixes & Workarounds mit weiteren Informationen zum Thema veröffentlicht.

Nachtrag 3: Es gibt einen Fix – siehe Windows-Update KB4055038 für Epson-Matrixdrucker Bug.

Ähnliche Artikel:
Windows 8 liefert Fehler 0x8024001E
Tipp: Windows Update Error Codes 0x8024xxxx dokumentiert
Windows 10-Tipp: Updates blocken

Windows 10-Updates 2. November 2017
Update Rollups für Windows 7/8.1 (2. November 2017)
Microsoft Office Patchday (7. November 2017)
Adobe Flash Player 27.0.0.187
Patchday: Windows 10-Updates 14. November 2017
Sicherheits-Updates für Windows 7/8.1 (November 2017)
Patchday: Windows 10-Updates 14. November 2017
Windows 10 V1511: Support um 6 Monate verlängert

Microsoft November 2017-Update-Installationsprobleme


Werbung


Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Kommentare zu Fix: Windows (Nov. 2017) Updates killen Epson Matrixdrucker

  1. Markus Weis sagt:

    Zusammenfassung meiner Erfahrungen heute.

    In unserem Kundenkreis waren betroffen: Epson-Nadeldrucker unter Win7-64 und Win8.1-64, egal ob angeschlossen via USB- oder Parallelport. Win10-Rechner mit Epson-Nadeldruckern haben wir nicht im Kundenstamm, daher kann ich hierzu keine Aussage machen.

    Unter Win8.1-64 half das Deinstallieren des Updates kb4048958 und anschl.Neustart (und danach nach neuer Updatesuche: dieses „Update ausblenden“).

    Unter Win7-64 SP1 half das Deinstallieren des Updates kb4048957 und anschl.Neustart . (und danach nach neuer Updatesuche: dieses „Update ausblenden“).
    In unserem Kundenkreis betroffene Drucker: Epson LQ300+II, LQ-630, PLQ-20.
    Betrifft aber scheinbar ggf. eine große Modellvielzahl.

    Warum darf die USA den VW-Konzern vor den Kadi zerren und zu Kundenzahlungen verdonnern, während MS durch dieses Update zig Arztpraxen, Krankenhäuser und Handwerksbetriebe bzgl. des Druckens lahmgelegt hat … und es passiert nichts? Das Thema Softwarehaftung (ist schwer, ich weiß) müsste mal wieder auf den Tisch,…

    Danke an Sie Herr Born, für die VÖ dieses Updatefehlers; ich dachte gestern abend schon, ich spinne, weil es nur Epson-Nadeldrucker betraf.

    • Dieter Schmitz sagt:

      In Deutschland schauen VW-Kunden in die Röhre. Mit aktiver Unterstützung durch die Politiker.

      Wir sind also nicht besser.

  2. Andreas sagt:

    Zitat:
    Meine Rede war ja, dass Windows 10 nix in Arztpraxen verloren hat – wurde teilweise als Dummfug abgetan. Schätze, heute kommt in einigen Praxen und Firmen Freude auf, wenn nix mehr geht.

    Naja, in Wirklichkeit hat das aber jetzt nichts mit Windows 10 zu tun, wenn auch alle anderen Version von 7 über 8.1 betroffen sind. Was sollte es helfen, sollte eine Arztpraxis noch Win 7 habe, aber das Update-KB eingespielt haben?

    • Günter Born sagt:

      Nun ja, in W7/8.1 kann man noch relativ problemlos die Update-Installation steuern … in Windows 10 nur per WSUS (was in Arztpraxen und kleinen Unternehmen eher nicht der Fall ist).

      • Markus Weis sagt:

        Bzgl. Win10 graut mir vor dem Support-Ablauf von Win7 2020. Win10 ist jetzt knapp 2 Jahre draussen … und bislang in meinen Augen für beruflichen Einsatz absolut ungeeignet. Das fängt schon damit an, wenn ein Creators Update eine 3 Jahre alte CAD-Software oder eine 4 Jahre alte Rechungssoftware lahmlegt und der kleinen Firma durch den EDV-Dienstleister zur Instandsetzung hohe zwei, oder (bei Software-Neuanschaffung durch entstandene Inkompatibiliät) dreisteillige Kosten entstehen. Dass ab und zu mal Drucker nach einem Featureupdate verschwinden und einfach neu installiert werden müssen, ist ja noch verschmerzbar, aber auch nervig.

        Im Gegensatz zu Android oder ios ist Windows einfach draussen im Einsatz eine viel zu inhomogene Landschaft, um Android und ios im “betriebssystem as a service” nachzueifern.

  3. Mirko sagt:

    Bitte demnächst zwei Stunden früher posten. Dann hätte ich mir die Suche nach dem Fehler erspart. 😉
    Dennoch vielen Dank für die Bestätigung das es nur Nadeldrucker betrifft. Der Epson LQ-590 gehört auch auf die Liste.
    Mir stellt sich jetzt nich die Frage nach der Schuld: mal wieder Microsoft oder hat Epson sich nicht an die Treiberrichtlinien gehalten?

    • Günter Born sagt:

      Die Info steckte so ca. seit 9:30 Uhr im Blog – nur in einem anderen Beitrag – möglicherweise übersehen oder um Minuten verpasst. Ich habe es erst später separat herausgezogen, um den Sammelbeitrag etwas zu verschlanken.

  4. Thomas Döhlinger sagt:

    Wir arbeiten noch mit schönen alten zuverlässigen Epson stylus color 880 in unserer Praxis.
    Das gleiche Problem.

  5. Marvin Daniel sagt:

    Bei Epson Nadeldrucker LQ-350 und anderen Epson Nadeldrucker, halft es den Treiber von dem Oki ML3390 zu installieren und zu verwenden. Danach konnten unsere User wieder über den Nadeldrucker ausrucke tätigen.
    Auch bei dem neusten Windows Update !

    • Günter Born sagt:

      Danke für die Ergänzung – offenbar haben unsere Posts sich gerade überschnitten. Den von mir beschriebenen Workaround hast Du vorher probiert, hat bei dir nichts gebracht? Interessehalber nachgefragt.

      • Marvin Daniel sagt:

        Den Workaround von oben hatte ich auch einmal ausprobiert hatte leider nicht funktioniert. Durch Zufall hatte ich einen Treiber von Oki verwendet. Der zur Problemlösung geführt hat. Evtl. funktioniert dies auch bei Ihnen bzw. anderen Firmen.

  6. WFFL sagt:

    Bei uns haben wir mehrere EPSON LQ680 unter Windows 7 pro im Einsatz.
    Nach der Deinstallation von KB4048957 und anschließendem “Ausblenden” des “bösen” Patches drucken die Epsons bei uns wieder normal.

  7. ponci sagt:

    Auch bei uns im Geschäft (5 Niederlassungen) arbeiten wir mit Epson-Nadeldruckern (Modelle LQ-590 und LQ-300) und der Ausdruck von Durchschlag-Rapporten funktioniert seit ein paar Tagen an den meisten Windows-PCs nicht mehr.
    Ich hatte ebenfalls bereits den Verdacht auf eines der kürzlich installierten Windows-Update gelenkt, da es noch bei wenigen Computern funktioniert hat.
    Darum “vielen Dank” für die Bestätigung, fühle mich nicht mehr so alleine…

  8. ahdudede sagt:

    Selbes Problem unter

    EPSON LQ-590 ESC/P ” Ver 2.0

    gelöst durch Deinstallation des KB4048953.

  9. Roland Benker sagt:

    Hallo Zusammen:
    bei mir betraf es 2x Epson LQ590 ESC/P2 in einer Arztpraxis. Welches Update deinstallieren zu war, war da noch nicht bekannt :-((

    Bei mir dann half Folgendes:
    Zunächst alle Druckaufträge löschen (obwohl ja keine angezeigt wurden)
    Im Druckertreiber unter
    Eigenschaften – erweitert – neuer Treiber – WIN Update (dauert mehrere Minuten)
    LQ580 ESC/P2 (LQ590 wird nicht angeboten) gewählt – übernehmen
    Drucken funktionierte wieder, sogar die Formulareinstellungen passten.

    Rechnung geht am Microsoft.

    Viele Grüsse

    Roland

  10. Mia sagt:

    Bei mir hat das Win 7 Update den Epson Stylus Color 880 lahmgelegt. Nach Deinstallation von KB4048957 druckt er wieder.

  11. Patrick sagt:

    Habt/Hattet ihr nur Probleme mit lokalen Druckern oder auch mit Druckern, die über einen Printserver/Netzfreigabe angeschlossen sind?

    Grüße
    Patrick

  12. Andreas Nitz sagt:

    Achtung, es können auch weitere USB Geräte betroffen sein, ich hatte bei einem Kunden einen nicht funktionierenden Kyocera FS-2100 und einen Krankenkassen-Karten-Leser, die nach Deinstallation von KB40489557 wieder gingen (es war ein Epson LQ590 in der Druckerliste, aber nicht mehr angeschlossen, Warteschlange leer)
    -vermutlich gingen die Geräte nicht mehr, nach Versuch auf dem KYO zu drucken
    Win7 ansonsten aktuelle Patches, USB Chipsatz Intel 8 C220 Series.
    Ein anderer Rechner hatte Intel 7 C126 Series USB bei dem EPSON Problem.

  13. Marco Schmidt sagt:

    Das Problem betrifft auch Windows Server 2016.
    Nach Deinstallation des Update können Matrixdrucker wieder vollumfänglich genutzt werden.
    Der Workaround mit dem Microsoft Treiber hat sich als nicht funktional herausgestellt, da hier offensichtlich eine etwas andere Druckersteuerung stattfindet und die Ausdrucke nicht 100% korrekt sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.