Windows 10: Aus für Reader App, nehmt den Edge

Microsoft will die Reader-App zur Anzeige von (PDF-)Dokumenten unter Windows 10 Anfang 2018 beenden. Nutzer sollen ab diesem Zeitpunkt den Microsoft Edge-Browser verwenden.


Anzeige


Eines muss man den Leuten von Microsoft ja lassen, die sich konsequent, bis zum bitteren Ende. Wer unter Windows 10 unterwegs war, konnte die Reader-App zur Anzeige von PDF-Dokumenten, von XPS-Dateien etc. verwenden. Damit ist 2018 aber Schluss. Microsoft hat nun angekündigt, dass die Reader-App ab dem 15. Februar 2018 unter Windows 10 eingestellt wird. Die Info erschient, laut diesem OnMSFT-Beitrag als Popup in der App. 

Reader-App Popup
(Zum Vergrößern klicken)

Die App gab es bereits seit Windows 8 und wurde bis Windows 10 durchgeschleppt. Mit einem vernünftigen PDF-Reader konnte sie nicht mithalten, wurde aber von einigen Nutzern verwendet. Jetzt ist also Schluss, Microsoft gibt an, dass die Leute halt den Edge-Browser zum Anzeigen von PDF-Dokumenten und XPS-Dateien verwenden mögen. Frage: Vermisst jemand von euch diese App?

Ergänzung: Bei winfuture.de hat man hier noch ein paar Zeilen zum Thema veröffentlicht. Die Reader App ist demnach schlanker und schneller als der Edge bei der Anzeige von PDF-Dokumenten unterwegs und braucht auf weniger Ressourcen.


Werbung


Dieser Beitrag wurde unter App, Windows 10 abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Kommentare zu Windows 10: Aus für Reader App, nehmt den Edge

  1. Hans-Günter sagt:

    Ne, ich kenne die App ehrlich gesagt gar nicht. Und so wird es den meisten gehen. Und deshalb ist es doch auch nur konsequent, die App einzustellen.

    Und wenn dann der Edge Browser die Notfall Lösung ist, dann ist das eben so. Aber wenn die App schon so wenige Nutzer hatte…. den paar wenigen wird es dann auch egal sein, wenn das PDF im Edge aufgeht.

  2. anthropos sagt:

    Bei vielen Sachen hat Microsoft die Philosophie, dass man den Holzweg auch bis zum Ende gehen muss, wenn man auf ihn geraten ist.

    • Tim sagt:

      MS hat halt nur zwei Wege zur Auswahl… weiter so oder doch ganz anders.

      Was würdest Du gegenüber deinen Aktionären vertreten wollen, ohne das die dir direkt den Hals umdrehen? Den geplanten, der sich so toll anhört und Entwickler wie Endkunden knebelt, oder das ungewisse, weil der andere Weg steiniger ist, als gedacht?

    • Tim sagt:

      Es ist ja auch nicht alles Holzweg, nur diese Entwicklungsweg und die Zwänge das jeder die neuen Entwicklungen auch lieben soll und direkt auf System aufgedrängt bekommt, ist halt riesen Mist.

      Was ich haben möchte und was nicht, möchte ich halt gerne selbst entscheiden. Dafür hat MS einen Store, der genau das möglich machen würde.

      Mircosoft macht sich enerom unbeliebt und hat selbst Microsoft Fans in unterschiedliche Lager gespalten, wovon ein gewisser Teil anfängt Windows zu hassen und nach auswegen sucht. Sind da auch genug Entwickler dabei, wird MS noch mehr Boden verlieren, als bisher schon. Mich nervt Windows 10 und wenns eine Alternative gäbe wäre ich weg. Windows 7 und 8 sind halt nur noch Notlösungen, aber keine Auswege aus Windows 10.

  3. Andreas B. sagt:

    Nö, nie gesehen, nie gehört. – Auslieferungszustand war bei meinem Win 10 (v 1507) Notebook damals, dass ich die Bedienungsanleitung (Pdf) im Edge zu sehen bekam. – Das XPS-Dateiformat wird auch niemand vermissen: “… und ab dafür!” (Wie man nach Berliner Grammatik so schön sagt. Der MS-Dateidrucker ist ja schon auf PDF umgestellt.)

  4. Remo sagt:

    Schade. Nachdem ich bei mir all das aufgeblähte Adobe Gerümpel so gut es geht von der Maschine verbannt habe, bin ich auf der Suche nach einem handlichen Reader auf den da gestossen. Tut was er soll und gut ist … dachte ich mir.

    Nun holt man sich also den oben erwähnten Adobe Mist dank Kooperation der beiden wieder durch die Hintertür mit dem unsäglichen Edge an Bord. Seufz !

    Wohlauf .. auf dass die Festplatte ob all den unerwünschten Zutaten ächzt.

    • Al CiD sagt:

      Sumatra PDF für das reine Lesen, sehr schlank, schnell und auch als Portable .
      Wenn es mehr Funktionen sein soll, aber trotzdem (relativ) schlank, kommt bei mir der Foxit PDF Reader dran, bringt auch einen super PDF-Drucker mit

  5. Dieter Schmitz sagt:

    Verschwindet XPS jetzt auch?

  6. Ich benutze zum Lesen oder Bearbeiten von PDF’s den Abbyy FineReader und den Foxit Reader zum Betrachten benutze ich den Sumatra, die Reader-App hab ich wohl mal getestet aber die ist wie bei vielen Sachen von Microsoft so undurchdacht das sie für mich nie als Möglichkeit in Betracht kam genauso wenig wie der Edge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.