PDF-Druck unter Windows 7

Windows 7 wird leider nur mit einer Unterstützung für Druckausgaben im Microsoft XPS-Format ausgeliefert. Diese Dateien können z. B. mit dem Internet Explorer wieder geöffnet und angezeigt werden. Eine Druckausgabe für das weit verbreitete Adobe PDF-Dateiformat ist dagegen in Windows 7 nicht vorgesehen. Neben den kostenpflichtigen Werkzeugen von Adobe gibt es auch kostenfreie Lösungen, die eine PDF-Druckausgabe aus allen Windows-Anwendungen ermöglichen.


Anzeige

Für Windows gibt es dabei mehrere Freeware-Programme mit Vor- und Nachteilen. Ideal wäre es, wenn die Lösung sowohl unter Windows 7 32 als auch 64 Bit verfügbar wäre und sich als Drucker im Ordner Drucker und Geräte installiert.

In der RC-Phase von Windows 7 habe ich verschiedene freie PDF-Lösungen getestet. Der Ansatz, der mit am besten gefallen hat, und der auch in der Final von Windows 7 sowohl in einer 32- als auch in einer 64-Bit-Umgebung funktioniert, ist Bullzip.

  1. Laden Sie sich die Datei BullzipPDFPrinter_7_1_0_1082.zip von der Webseite www.bullzip.com in einen lokalen Ordner herunter und entpacken Sie diese Datei über die Windows-Funktion ZIP-komprimierter Ordner (Kontextmenübefehl Alle extrahieren) in einen lokalen Ordner.
  2. Anschließend führen Sie das Setupprogramm des entpackten Archivordners per Doppelklick aus und bestätigen die Abfrage der Benutzerkontensteuerung.

Während der Installation wird auch das zur Unterstützung benötigte GhostScript (zur Umsetzung der PS-Dateien) aus dem Internet nachgeladen und installiert. Nach einer erfolgreichen Installation finden Sie den Eintrag Bullzip PDF Printer  im Ordnerfenster Drucker und Geräte.

Um ein Dokument in das PDF-Format zu überführen, müssen Sie es lediglich in der zugehörigen Anwendung laden und dann ausdrucken. Im Dialogfeld Drucken wählen Sie als Ausgabegerät den Bullzip PDF Printer.

Druck1

Dieser Drucker überführt das Ganze in das PDF-Format und zeigt im Abschluss ein Dialogfeld zur Auswahl des Speicherorts. In diesem Dialogfeld können Sie auch die Ausgabeoptionen für das PDF-Format wählen.  

Druck2


Anzeige

Neben der Ausgabequalität lassen sich auch Wasserzeichen, Dokumenteigenschaften (z.B. Autor), ein Kennwort zum Zugriff etc. auf den betreffenden Registerkarten auswählen. Über die Speichern-Schaltfläche wird das PDF-Dokument gesichert. Ist die Option Das Dokument nach Erstellung öffnen markiert, öffnet der Bullzip PDF-Printer das ausgegebene Dokument im Standard PDF-Anzeigeprogramm. Dies kann der Adobe Reader, der FoxItReader, Sumatra PDF-Portable oder z. B. das von mir gerne eingesetzte PDFXCview sein. Dieses Programm ist ebenfalls kostenlos, bietet aber Funktionen, um Teile des PDF-Dokuments als Seiten zu speichern, zu löschen oder den Inhalt zu kommentieren.

Ähnliche Artikel:
[1] Zerschießt FoxIt-Reader 3.1 die Windows 7-Dateitypenregistrierung?
[2] Vorschau auf PDF-Dokumente erscheint nicht


Weitere Infos zu Windows 7 finden sich in meinen Windows 7-Titeln.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Windows 7 abgelegt und mit Bullzip PDF-Printer, PDF-Ausgabe, Windows 7 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.