Datenschutz beim Browsen (Teil 3)

In diesem Artikel geht es um DOM Storage Objects und Sliverlight-Cookies, die ebenfalls den Datenschutz untergraben können. Sie erfahren, wie sich diese Funktionen im Internet Explorer und Firefox deaktivieren lassen.


Anzeige

DOM-Cookies bei Firefox und Internet Explorer blockieren


Ab dem Firefox-Browser 2.0 und ab dem Internet Explorer 8 werden DOM Storage Objects unterstützt. Diese ermöglichen Websites, Daten (bis zu 10 MByte) auf dem Rechner des Anwenders zu speichern (siehe auch http://www.web-tuts.de).

  1. Zum Blockieren der DOM-Cookies tippen Sie in die Adressleiste des Firefox den Befehl about:config ein und drücken die Eingabeaste.
  2. Suchen Sie anschließend den Eintrag  dom.storage.enabled.  Der  Wert  lässt  sich  per  Doppelklick  auf  »False« umsetzen.

Nach dieser Schrittfolge ist die Speicherung der DOM Storage Objects im Browser unterbunden. Beim Internet Explorer 8 und nachfolgenden Versionen gehen Sie folgendermaßen vor.

  1. Wählen Sie im Menü der Schaltfläche Extras den Befehl
    Internetoptionen.
  2. Deaktivieren Sie auf der Registerkarte Erweitert im Abschnitt
    Sicherheit der Rubrik Einstellungen das Kontrollkästchen DOM-Storage aktivieren.

Sobald Sie die Registerkarte über die OK-Schaltfläche verlassen, wird die Speicherung unterbunden.

Microsoft Silverlight Appstorage-Cookies blockieren

Auch Microsoft Silverlight ermöglicht einem Server, über den Silverlight-Anwendungsspeicher (Microsoft Silverlight Appstorage) beliebige Daten auf dem System des Benutzers abzulegen.

Silverlight-Konfiguration

Um dies zu unterbinden, klicken Sie eine Webseite mit Silverlight-Inhalten mit der rechten Maustaste an und wählen den Kontextmenübefehl Silverlight. Dann lässt sich auf der Registerkarte Anwendungsspeicher die Markierung des Kontrollkästchens Anwendungsspeicher aktivieren löschen.


Anzeige

Java-Cache löschen

Bei  installiertem  Java  sollte man den Java-Cache  im Auge behalten. Dort wird eine  Liste  der  geladenen  Java-Applets geführt. Dies ermöglicht ebenfalls Rückschlüsse auf die besuchten Seiten.

Java Cache

Tippen Sie im Suchfeld der Systemsteuerung den Begriff »Java« ein und wählen Sie das angezeigte Java-Symbol. Im Java Control Panel können Sie auf der Registerkarte Allgemein die Schaltfläche Anzeigen der Gruppe Temporäre Internet-Dateien wählen, um den Cacheviewer zu starten. In der Kategorie »Anwendungen« lassen sich Applets anklicken und dann über eine Schaltfläche löschen.

Links:
1: Datenschutz beim Browsen (Teil 1)
2: Datenschutz beim Browsen (Teil 2)
3: Datenschutz beim Browsen (Teil 3)


Weitere Infos zu Windows 7 finden sich in meinen Windows 7-Titeln.

(c) by Günter Born www.borncity.de
The source of smart computer books


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Internet Explorer, Tipps, Windows 7, Windows Vista abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.