Test der Nikon Coolpix S9100

Die Kollegen bei cnet.de haben sich die Kompakt-Digital-Kamera Coolpix S9100 von Nikon vorgenommen. Kleines Gehäuse, 18-fach Zoom und zum Preis von 260 Euro.


Anzeige

Die Daten lesen sich schon beeindruckend. Das Zoom-Objektiv der Kompaktkamera beherrscht einen Brennweitenbereich von 25 mm (Weitwinkel) bis 450 mm (Zoom). Im Makromodus kann das Objekt bis auf 4 cm vor das Objektiv gerückt werden. Ein 12-Megapixel-CMOS-Sensor bringt die Aufnahmen auf eine Speicherkarte.

Dass die Flunder keine manuellen Einstellmöglichkeiten für Belichtungszeit und Blende bietet, wird der Zielgruppe der Einsteiger nicht auffallen. Und dass ein Lithium-Ionen-Akku verbaut wurde, ist heute wohl Standard beim Digicams – ich bin wohl der Einzige, der sich darüber aufregt, dass keine Akkus im Mignon-Format zum Einsatz kommen.

Unter dem Strich scheint sich die Kamera recht ordentlich zu schlagen, wenn es auch kleinere Schwächen gibt. Aber seht selbst den umfangreichen Testbericht bei cnet.de [1].

Links
1: Nikon Coolpix S9100 (Test bei cnet.de)


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Scanner, Foto, Video, Video/Foto/Multimedia abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (SEO-Posts/SPAM lösche ich). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.