Schreibschutz bei microSD-Karten?

Wer häufiger in Foren unterwegs ist, stößt immer mal wieder auf Hilferufe, dass sich microSD-Karten wegen eines gesetzten “Schreibschutzes” nicht formatiert oder beschrieben werden können. Das brachte mich zum Grübeln – und ich habe gedacht: Mach mal schnell einen Blog-Beitrag, wo Ross und Reiter beschrieben werden.


Anzeige

Eigentlich geht das ja nicht zusammen: Schreibschutz und microSD-Speicherkarte. Bei SD-Speicherkarten ist es klar, da gibt es einen mechanischen Schieber, um den Schreibschutz zu setzen. Aber eine microSD-Karte besitzt diesen Schieber nicht. Also habe ich mal in meine Schublade gegriffen und genau nachgeschaut. Dabei wurde mir das Problem klar.

Die Benutzer greifen zu einem SD-Adapter, in den die microSD eingeschoben wird, um diese microSD-Karte in einem Standard SD-Kartenleser lesen, beschreiben und ggf. formatieren zu können. So weit so gut.

Und diese Adapter weisen i.d.R. den besagten Schieber zum Setzen des Schreibschutzes auf. Also einfach am Adapter den Schreibschutz per Schieber aufheben – und das Formatieren der microSD-Karte sollte flutschen.


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Datenträger, Windows 7, Windows 8 Beta, Windows Vista abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Schreibschutz bei microSD-Karten?


  1. Anzeige
  2. JW sagt:

    Beim Lesen habe ich mich schon prächtig amüsiert ;-)))….

    Meinst du das wirklich allen ernstes?? Nicht wirklich, oder?

    Eine MicroSD hat einen “Software”-Schreibschutz der sich bei erreichen der maximalen Schreibzyklen eines Blocks aktiviert… zum Quasi selbstschutz vor zukünftigen lese/Schreibfehlern. Oder wie ich es gerne nenne “geplante Obsoleszenz” ;-)

    Nix mit Schreibschutz durch Adapter aufheben… lol.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.