Nachträge zum Windows Performance Toolkit

In Teil 1, Teil 2  und Teil 3 hatte ich ja den Windows Performance Toolkit als Bestandteil des Windows ADK vorgestellt. Blog-Leser Marc machte mich auf einige Fundstellen im Web aufmerksam, die ich euch als Quellen für weiteres Futter natürlich nicht vorenthalten möchte.


Anzeige

André von WinVistaSide.de hat sich in den letzten Jahren immer mal wieder mit Fragen rund um das Windows Performance Toolkit (WPT) befasst – einige Artikel hatte ich ja in den vorherigen Blog-Beiträgen verlinkt. In folgendem Artikel beschreibt André die Installation des WPT – ähnlich, wie ich das in Teil 1 gemacht habe. Wobei mir auffällt, dass die Screenshots noch aus dem WPT von für Windows 8 stammen müssen.

1: Windows Performance Toolkit installieren

Als ergänzende Quelle ist der Artikel aber ganz hilfreich, zumal André Tipps gibt, wann welche Version des WPT zu verwenden ist (Vista macht da z.B. mit der Windows 8.1-Version des Win ADK Probleme). Weiterhin verlinkt André in obigem Beitrag auf seine WinVistaSide.de-Guides rund um das WPT. Hier sind die Links zu diesen Guides.

2: Bootvorgang analysieren
3: Bootvorgang beschleunigen 
4: DPC Probleme analysieren
5: Hohe CPU Auslastung von Anwendungen analysieren
6: Hohe Festplattenaktivität diagnostizieren

Der Artikel unter [2] ist bereits in Teil 3 erwähnt – bei einige Artikeln sollte man beachten, dass diese vor einiger Zeit geschrieben wurden. Unter [4] erwähnt André xperfview.exe zur Analyse der .etl-Datei. Im  aktuellen WPT wird dazu aber der Windows Performance Analyzer gemäß meiner Beschreibung in Teil 2  und Teil 3 verwendet (das ist auch in meinen älteren Büchern noch nicht berücksichtigt). Auch der nachfolgend verlinkte PC-Welt-Artikel geht auf das WPT-Toolkit ein und ist etwas aktueller.

7: Windows beschleunigen

Interessant ist auch Andrés Guide zur Analyse hoher Festplattenaktivität. Und in folgenden Guide zeigt André, wie sich der Startvorgang von Windows 7 beschleunigen lässt.


Werbung

8: Den Startvorgang bei Windows Vista / Windows 7 drastisch beschleunigen

Beachtet dort aber auf jeden Fall die Hinweise von André im Hinblick auf das Installieren von Hotfixes. Ergänzend verlinke ich auch noch eine Artikelreihe der Com!, der sich mit dem Windows Performance Toolkit unter Windows 7 befasst.

9: Windows-Turbo dank Performance Toolkit

Mit dieser Nachlese möchte ich die Artikelreihe zum Windows Performance Toolkit erst einmal abschließen. Ihr habt jetzt einiges an Futter für die Analyse. Eigene Erkenntnisse könnt ihr ja gerne in den Kommentaren dieser Artikelreihe nachtragen.

Artikelreihe:
i: Windows Performance Toolkit – Installation – Teil 1
ii: Windows Performance Toolkit – Leistungsanalyse – Teil 2
iii: Windows Performance Toolkit – Starten/Herunterfahren analysieren – Teil 3
iv: Nachträge zum Windows Performance Toolkit – Teil 4

Ähnliche Artikel:
a1: Windows 8 Freeze-Analyse beim WeTab Teil 2
a2: Problemdiagnose mit msconfig
a3: Windows: Start, Herunterfahren, Ruhezustand analysieren
a4: Windows 8.1: Herunterfahren-Bug gefixt
a5: Tipps und Tricks: Windows 8/8.1 herunterfahren

b1: Windows BlueScreen-Analyse – Teil 1
b2: Windows BlueScreen-Analyse – Teil 2
b3: Windows BlueScreen-Analyse – Teil 3

Link:
1: Windows Performance Toolkit Technical Reference
2: Windows Performance Recorder (Beschreibung der Optionen)
3: Windows Performance Analyzer (Beschreibung der Optionen)


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Windows 7, Windows 8, Windows 8.1, Windows Vista abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to Nachträge zum Windows Performance Toolkit

  1. André sagt:

    xperfview.exe wurde in dem 8.1 WPT entfernt. Die neue UI ist aber unübersichtlich ohne Ende, die Graphen sind verschwommen und werden nicht mehr automatisch ausgewählt. Zudem ist für mich der Workflow der alten UI schneller und viel effektiver. Deshalb werde ich die Guides nicht aktualisieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.