Sicherheits-Infos zum Wochenbeginn (24.8.15)

Ich kippe zum Wochenanfang noch ein paar Sicherheitsinfos hier im Blog in Form eines Sammelbeitrags raus. Damit niemand sagen kann, er hätte nix gewusst.


Anzeige

Mein iPhone, meine Firma, meine Daten, mein Spion

Android ist sicherheitstechnisch ein Sieb – aber iOS und iPhone ist gut? iPhones sind in Firmen häufig im Einsatz. Aber jedes Sicherheitsloch dürfte bei IT-Verantwortlichen für Stirnrunzeln sorgen. Aktuell berichtet heise.de, dass iPhones im Firmenumfeld ausspionierbar seien. Zitat: Aufgrund einer Sicherheitslücke in iOS können Angreifer auf iPhones gespeicherte Firmen-Interna auslesen. Das betrifft alle Apps und Clients, die in Unternehmen auf Apples Mobile Device Management setzen.

Android: Vorsicht vor Dolphin und Mercury als Browser

Debakel für Android-Nutzer, die aus Sicherheitsgründen keinen Stock-Browser in älteren Androiden einsetzen, sondern Browser wie Dolphin und Mercury verwenden. Hier findet sich eine Info, dass der Mercury-Browser für Android 2.2.2 und 3.0.0 angreifbar sei. Und hier geht es um den Dolphin-Browser. (via)

Verwendet keine Muster zum Entsperren von Android

Ich habe noch nie verstanden, wie man Gesten zum Entsperren von Android-Geräten verwenden kann. Aktuell geht die Geschichte durch’s NetZ: Forscher haben nachgewiesen, dass man meisten dieser diese Gesten recht einfach herausfinden kann. (via, via)

Windows 10 Datensammel-Wut stößt auf staatliches Interesse

Die Eulas und die von Windows 10 gesammelten (Telemetrie-) Daten stoßen an vielen Ecken und Enden auf. Auch einige staatliche Stellen klären nun, ob und wie das mit nationalen Gesetzen in Einklang steht. Nein, die EU macht nix, aber die Schweiz und Russland schauen genauer hin. Details hat heise.de hier veröffentlicht.

Ashley-Madison-Hack führt zu Erpressungsversuchen

Die beim Hack des Seitensprung-Portals erbeuteten und jetzt im Darknet veröffentlichten Daten sind für allerlei kriminelle Aktivitäten gut. Sicherheits-Spezi Brian Krebs (Krebs on security) berichtet hier, dass erste Erpressungsversuche von Betroffenen bekannt werden. Einen deutschen Artikel findet sich u.a. bei heise.de.

Sicherheit im Auto – eine unendliche Geschichte

Hier tönt ein Bosch-Manager, dass Auto-Hacks schwer zu kopieren seien. Aber wenn ein PKW viele hundertausend Male verkauft wird – und die Modulbauweise in der Automobilbranche – schaffen Anreize genug, um sich doch an Hacks zu versuchen. Gerade im Amiland geht man allzu sorglos mit der Sicherheit um – Hauptsache Entertainment an Bord. Zeigen die hier und hier aufgedeckten Hacks an Fahrzeugen. Und vernetzte Autos waren bereits im Januar Gegenstand von Befürchtungen in diesem heise.de-Artikel. Zumindest für vernetzte Autos soll ein einheitlicher Datenstandard her, wie heise.de hier berichtet. Ein netter Artikel Die Schwachstellendiagnostiker in der Zeit beleuchtet das Thema ebenfalls.

In diesem Sinne: Immer schön sicher bleiben – und schönen Wochenstart …


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to Sicherheits-Infos zum Wochenbeginn (24.8.15)

  1. bertrands sagt:

    In diesem Zusammenhang:
    Windows 7 und 8.1 senden nun auch mehr Daten an Microsoft
    http://www.deskmodder.de/blog/2015/08/25/windows-7-und-8-1-senden-nun-auch-mehr-daten-microsoft/

    ein schelm, wer…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.