Windows Update-Fehler 0x80070011

Werfen Windows 7, 8, 8.1 oder 10 bei der Installation eines Updates den Fehlercode 0x80070011 und dessen Installation wird verweigert? Zeit, einen kurzen Blick auf den Sachverhalt zu werfen.


Anzeige

Der Fehler ist mir u.a. in diesem Microsoft Answers-Forenthread unter die Augen gekommen – und weil immer mehr Leute SSDs verwenden, habe ich beschlossen, einen kleinen Blog-Beitrag drüber zu machen.

Das Fehlerbild

Windows versucht ein Update zu installieren, lädt dieses herunter, fängt mit der Installation an und leitet einen Neustart ein. Sobald der Neustart durchgeführt wird, versucht Windows in der Startphase (unter Windows PE) die Update-Pakete zu installieren und die benötigten Dateien in Windows zu ersetzen. Das geht aber schief und Windows wirft folgenden Fehler aus:

… Update für Windows 10 für x64-basierte Systeme (KB…) – Fehler 0x80070011

Der Text vor dem Fehlercode lässt sich beliebig ändern, es muss nicht Update KB3081448 sein, und der Fehler ist auch nicht auf Windows 10 begrenzt, sondern hängt vom Update ab. Nach dem Installationsabbruch versucht Windows Update die Installation später erneut – es ergibt sich eine “Installationsschleife”, die nie ändert.

An dieser Stelle ist es dann en vogue, über die unfähigen Programmierer von Microsoft zu schimpfen, die noch nicht mal ein simples Update gebacken bekommen. Ich empfehle dann, von links per Salto über eine schwarze Katze zu springen, weil das helfen soll (wogegen das hilft, habe ich noch nicht herausgefunden – nach meinem Sportunfall mit Halswirbel-Luxation mache ich so was wie Saltos nicht mehr).

Die Leutchen mit dem SSD-Hang und dem zu kleinen Speicher-Syndrom

Dröseln wir doch einfach das Ganze etwas auf. Weil die SSDs so teuer sind, wird immer die kleinstmögliche Größe gekauft. Und weil da immer Platzmangel herrscht, kommen die Anwender auf die glorreiche Idee, die Programmpfade zur Programminstallation in der Registrierung unter:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion

über den Wert ProgramFilesDir anzupassen (siehe hier und hier). Ich hatte im Blog-Beitrag Windows 10: Upgrade-Error 0xC1900204 bereits auf einen Kollateralschaden hingewiesen.


Werbung

Microsoft hat im KB-Artikel 933700 eindeutig darauf hingewiesen, dass man die Änderung des Standard-Installationsordners nicht unterstützt. Und im Beitrag Windows Media Center Installation scheitert gibt es einen weiteren Blog-Beitrag, der auf Probleme hinweist.

Der bessere Ansatz: Man lässt beim Setup in einer benutzerdefinierten Installation die Anwendungen auf einem anderen logischen Laufwerk installieren.

Die Auflösung des Fehlers 0x80070011

Wird also bei der Update-Installation der Fehlercode 0x80070011 ausgegeben, steht dies für ERROR_NOT_SAME_DEVICE. Im Installationsprozess wertet der Installer die obigen Registrierungswerte aus und stellt fest, dass das Installationsziel nicht auf der Windows Systempartition liegt. An diesem Punkt wird die Installation zurückgerollt – und da die Ursache nicht behoben wird, ist die Update-Schleife da.

Dass verschobene Programmpfade für Update-Probleme verantwortlich sind, ist nicht auf Windows 10 begrenzt (siehe hier bei Windows Vista und hier). Also schiebt den Programmpfad wieder auf das Windows-Laufwerk zurück und es dürfte mit dem Update klappen.

Ergänzende Anmerkungen

Nachdem in nachfolgenden Kommentaren der Speichermangel auf der Systempartition als Ursache negiert wird – ich schreibe dagegen, dass das Installationsziel auf einer anderen Partition liegt, noch einige Ergänzungen. Stellt sicher, dass der Fehler nicht durch ein beschädigtes Windows ausgelöst wird und führt die im Beitrag Windows 8: Komponentenstore reparieren beschriebene Prüfung aus. Ansonsten noch folgende Anmerkungen:

  • Schaut in die Ereignisanzeige und prüft, ob nicht doch das Installationsziel auf einem anderen Laufwerk liegt (siehe hier).
  • Wurde Windows 10 irgendwann mit Tools von einer Festplatte auf eine SSD verschoben, können fehlerhafte Einträge, die auf die Festplatte verweisen, obwohl Windows auf der SSD liegt, den Fehler provozieren. Windows versucht bei der Migration eine Datei zu verschieben, aber das Ziel liegt auf einer anderen Partition, was nicht unterstützt wird. Der Falls ist hier beschrieben.
  • In diesem Forenbeitrag wird der Fehlercode 0x80070011 – 0x2000D gemeldet. Der zweite Fehlercode signalisiert, dass der Installationsfehler unter Windows 10 während der Migration der Daten der Benutzerprofile erfolgt. Ich tippe, dass dort ein Benutzerordner verschoben wurde. Hier wird so ein Fall beschrieben.
  • Möglicherweise liegt der Migrationsfehler auch daran, dass mehrere aktive Systemreserviert Partitionen vorhanden sind. Dann wird bei der Installation eine falsche Partition als Installationsziel ausgesucht.
  • Bei manchen OEM-Systemen scheint es die Unsitte zu geben, dass eine Datei der Art C:\Windows\Panther\Unattend\Unattend.xml existiert, die zu Problemen führen kann (siehe, wobei es dort um Sysprep geht).

Eine Fehlerursache können auch Junction-Files auf der Festplatte sein, die dann ein Verschieben von Dateien auf ein anders Ziellaufwerk erzwingen würden. In diesem MS-Answers Forenbeitrag ist ein Reparaturansatz beschrieben.

Wenn alle Stricke reißen, bleibt nur: Einen Windows-Installationsdatenträger zu beschaffen, und das System von diesem Datenträger neu zu installieren.

Ähnliche Artikel:
Windows 10 Wiki/FAQ
Windows 8: Komponentenstore reparieren
Windows 10 Upgrade-Troubleshooting FAQ – Teil 1
Windows: Bootfehler 0xC000000F
Windows 10: Update-/Upgrade-Error 80007003
Windows 10: Upgrade-Error 80240020
Windows 10: Upgrade-Error 0x0000005C/0x0000005D
Windows 10: Upgrade-Error 0xC1900101 – 0x20004
Windows 10: Upgrade-Error 0xC1900204
Windows Media Center Installation scheitert


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Update, Windows, Windows 10, Windows 7, Windows 8, Windows 8.1 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Kommentare zu Windows Update-Fehler 0x80070011

  1. Pingback: Windows 10 Updates und Buildupdates - Seite 96

  2. Andreas Schäferhoff sagt:

    Sehr geehrter Herr Born,

    das von Ihnen beschriebene Problem tritt auch bei Systemen mit ausreichend dimensionierten (500 Gbyte) SSD’s und ordnungsmäß konfiguriertem Standard-Installationsordners auf.

    Mit freundlichen Grüßen

  3. Nanette sagt:

    wie schiebe ich den Programmpfad auf Windows Laufwerk? Bin totaler Laie

  4. Sepp sagt:

    Vielen Dank Herr Born,

    das war die Lösung – da kann man ja lange suchen solange keine vernünftige Fehlermeldung angezeigt wird.

  5. Werbung

  6. Daniele Uliana sagt:

    Also ist die Beschreibung oben obsolet, da es bei mir, wie auch bei Herrn Andreas Schäferhoff, nicht der Fall ist.
    Ausreichend Platz und auch der Installationspfad wurde nicht geändert.

    • Günter Born sagt:

      Dann schau in die Ereignisanzeige – da ist irgendwo ein Installationspfad verschoben – und sei es, durch eine Junction (siehe auch den obigen Text). Die Fehlermeldung ist eindeutig, der Installer kann eine Daten nicht verschieben, weil diese auf einem anderen Ziellaufwerk liegt.

  7. Gottfried Wimmer sagt:

    S.g. Herr Born.
    Wie bei den anderen halbjährlichen Updates gibt es beim ersten meiner PCs wieder kein funktionierendes Update. Diesmal fiel der Würfel auf den Fehler 0x80070011 (mein Programmordner wurde nicht von der SSD mit 116GB woanders hin verschoben!) .
    Noch immer hat M$ nicht gelernt, eine brauchbare MSU-Datei für die drei Typen von Win 10 bereitzustellen – auch die KB-Nummer wurde nicht bekannt gegeben.
    Ich wünsche mir eine MSU-Datei (für mein 64-Bit System in 10) – nur M$ sagt es mir nicht.
    Wissen Sie die KB-Nummer?
    Besten Dank für Ihre Antwort.
    Mit freundlichen Grüßen
    Gottfried Wimmer

    • Günter Born sagt:

      Ich bin am Rätseln, was ‘halbjährliche Updates’ bedeuten. Sind die Funktionsupdates (Feature Updates) gemeint? Dann wäre dies der Umstieg auf V1809 – wobei das Rollout momentan wegen Fehlern gestoppt ist.

      Der Weg wäre, per Media Creation Tool ein Installationsmedium auf DVD/ISO oder USB-Stick zu ziehen und dann das Setup ausführen zu lassen. Ist hier im Blog beschrieben (einfach im Wiki zur V1809 schauen). Aber MCT für die 1809 gibt es momentan nicht, da die Build gestoppt ist.

  8. Eina sagt:

    Hallo Herr Born,
    mir ist etwas unklar, ob Sie mit “Man lässt beim Setup in einer benutzerdefinierten Installation […]”, nach dem Setup von Windows oder während des Setups von Windows meinen.
    greetz
    PM; – just delete! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.