Sony Vaio VGN-SZ2M_B auf Windows 10 aktualisieren – Teil 2

In Teil 1 (Sony Vaio PCG-6L2M auf Windows 10 aktualisieren) habe ich beschrieben, dass ich versuchsweise ein Sony Vaio VGN-SZ2M_B auf Windows 10 aktualisiert habe. In Teil 2 geht es um Feintuning, um bestimmte Funktionen nachzurüsten, die die Windows 10-Installation nicht gelöst hat.


Anzeige

Durch die in Teil 1 (Sony Vaio PCG-6L2M auf Windows 10 aktualisieren) gegebenen Nutzerkommentare habe ich mich nochmals der Frage nach dem genauen Typ des Geräts gewidmet. Hierzu habe ich die Funktionstaste F2 beim Einschalten gedrückt, so dass mir die Geräteparameter angezeigt wurden. Es handelt sich um ein Sony Vaio VGN-SZ2M_B, dessen Sony Supportseite hier zu finden ist.

In Teil 1 hatte ich erwähnt, dass die Regelung der Bildschirmhelligkeit nach der  Installation nicht ging und auch die Fn-Tasten tot waren. Zudem gab es einige unbekannte Geräte im Geräte-Manager. Diese Mängel habe ich schrittweise beheben können.

Grafiktreiber: Alles auf Null

Als ein Problem erwies sich, dass der in Teil 1 mit einem Trick installierte WHQL-Grafiktreiber keine Option zur Anpassung der Bildschirmhelligkeit bot. Also bin ich auf die Sony Supportseite gegangen und habe mir den Grafiktreiber für Windows Vista heruntergeladen. Der Treiber ließ sich per Installer über die .exe-Datei unter Windows 10 installieren.

Ist wohl ein allgemeines Problem unter Windows 10 (siehe), um das ich mich ggf. demnächst kümmern werde.

Anmerkung: Denkbar wäre, auf dieser Seite oder unter www.laptopvideo2go.com/drivers nach einem Grafiktreiber zu suchen. Auch hier gibt es einige Hinweise. Und es gäbe die Möglichkeit, die .inf-Dateien zur Installation anzupassen (wie hier beschrieben). Mit dem hier bzw. hier beschriebenen  Registry-Hack bin ich auf die Schnelle gescheitert.

Aber vorerst habe ich die Möglichkeit, die Helligkeit des Bildschirms einzustellen. Und das funktioniert auch zufriedenstellend.

Anmerkung: Ein Treiber-Update über die Registerkarte Treiber des Geräte-Managers darf ich aber nicht machen, da dann die Helligkeitsregelung wieder weg ist. Ich musste die Schaltfläche Vorherigen Treiber verwenden, um auf den Vista-Grafiktreiber zurückzukommen. Mal schauen, ob mit Windows 10 irgendwann das Ganze per Auto-Update zernagelt.

Treibersuche für unbekannte Geräte


Werbung

Im Geräte-Manager wurden unter Windows 10 gleich zwei unbekannte Geräte angezeigt, die in folgendem Bild zu sehen sind.

Ich habe dann im Geräte-Manager den betreffenden Treibereintrag per Doppelklick angewählt, bin zur Registerkarte Details in den Eigenschaften gegangen und habe dort die Hardware-ID abgerufen.

An Hand der beim unbekannten Hardware-ID konnte ich im Internet per Suche herausfinden, um welches Gerät es sich handelt. Eines der unbekannten Geräte war der Texas Instruments PCIxx 12 Integrated Flash MediaController zur Ansteuerung des SD-Kartenlesers. Das Flash-Laufwerk funktionierte zwar durch die Windows 10-Treiber. Aber irgend etwas konnte dieser Windows 10-Treiber wohl nicht abdecken und ließ ein unbekanntes Gerät zurück. Den MediaController-Treiber gab es für Windows 7 auf dieser Sony-Seite (leider nur 64 Bit). Ich habe den Treiber daher bei HP herunter geladen. Mein Test ergab, dass der SD-Kartenleser funktionierte und das unbekannte Gerät war verschwunden.

Das zweite unbekannte Gerät erwies sich als Sony Vaio Firmware Extension Parser (SFEP). Eine Suche ergab einen Treffer auf den Sony-Supportseiten. Nach der Installation des Treibers war auch dieses unbekannte Gerät weg.

Die Fn-Tasten nachrüsten

Blieb noch das Problem, dass die Funktionstasten am Sony Vaio nicht funktionierten. Unter diesem Link (oder hier sowie hier) findet man eine Beschreibung, wie die Treiber in welcher Reihenfolge zu installieren seien. Aber das Problem beim ersten Link war, dass einerseits einige der geforderten Komponenten nicht auf dem FTP-Server vorhanden waren. Und mein Installationsversuch erwies sich nicht als sonderlich erfolgreich. Glücklicherweise hat Benutzer Sam im Kommentar zu Teil 1 die Sachen ein wenig sortiert.

Für die Fn- und Vaio-Sonder-Tasten muss bei Vaios, außer dem vorgenannten „VAIO Event Service“ auch noch folgendes installiert werden:

„Sony Firmware Extension Parser“ bzw. SFEP
„Sony Shared Library“
„Setting Utility Series“

Auch hier wird dieser Ansatz beschrieben. Den Vaio Event Service konnte ich auf der Sony Supportseite herunterladen. Gleiches gilt für die Shared Library. Und die Sony Firmware Extension Parser hatte ich vorher bereits installiert. Nach einem Neustart konnte ich unter Windows 10 die Lautstärke per Fn-Tasten verändern.

Für die Helligkeit lässt sich ein ähnlicher Regler einblenden. Dort kann die Helligkeit aber nur um eine Stufe verändert werden. Aber das ist kein Problem, da diese Regelung über die Energiesparoptionen einstellbar ist. Damit sind die größten Probleme beim Sony Vaio VGN-SZ2M_B unter Windows 10 gelöst. Ich muss mich noch um den Grafikfehler (siehe oben) kümmern – und der Lüfter dreht gelegentlich recht laut und das Notebook wird warm. Aber da gibt es hier, hier und hier Anregungen, die mich möglicherweise weiter bringen. Aber das hat Zeit.

Nachtrag: Noch eine interessante Beobachtung – auf dem frisch aufgesetzten System bekomme ich bei Netzwerkzugriffen den Fehler 0x80070035 und der Troubleshooter meldet Netzwerkprotokoll fehlt. Manchmal kann der Troubleshooter das Problem beheben, manchmal nicht. Nach einer kurzen Zeit ist dann aber ein Netzwerkzugriff auf Freigaben möglich. Scheint ein Timing-Problem – möglicherweise in Zusammenhang mit der FRITZ.Box 7390 und meinem Netzwerk mit Freigaben unter Windows 7 SP1 zu sein. Das Problem trat aber erst ab Windows 10 Version 1511 auf.

Nachtrag: Pleiten und etwas Voodoo

Nachdem ich das System erstmalig mit Windows 10 am Laufen hatte, kam das nächste Experiment. Ich habe das Windows 7 Home Premium gebootet, auf Windows 7 Pro hochgestuft und dann ein Upgrade auf Windows 10 gemacht. Lief auch alles durch – aber es gab erhebliche Probleme. So stürzte die Einstellungen-App regelmäßig ab. Also habe ich das System über die Einstellungen-App wieder auf Windows 7 zurück rollen lassen.

Dann habe ich, die Windows 7- und die Windows 10-Partition mit Drive Snapshot auf ein externes USB-Laufwerk gesichert. Im Anschluss versuchte ich, die Windows 10-Installation aus der zweiten Partition in die erste Partition mit Windows 7 zurückzulesen. Klappte auch, aber die Sache bootete erwartungsgemäß (wegen fehlendem MBR) nicht mehr. Nach einer Reparatur per Computerreparaturoptionen der Windows 7 Installations-DVD klappte das Booten. Aber nach der Benutzeranmeldung gab es arge Probleme auf dem Desktop, der immer wieder neu aktualisiert wurden, langsam reagierte etc.

Ich habe daher Windows 10 erneut von DVD installiert, wobei ich keinen Key beim Setup eingegeben, aber Windows 10 Pro ausgewählt habe. Nach dem Setup wurde diese Version automatisch aktiviert (war zu erwarten). Als ich noch beim Einrichten des Systems mit weiteren Treibern war, gab es plötzlich den Hinweis, dass ein Update für den Grafiktreiber ansteht und es wurde ein Neustart gefordert. Nach dem Neustart war die Auflösung von 1280 x 800 Pixel eingestellt. Meine Kontrolle im Geräte-Manager ergab, dass ein Mobile Intel 945 GM-Grafiktreiber installiert war. Die Einstellungsseite für die Energieoptionen wies zwar keine Helligkeitsregler auf. Aber ich konnte die Helligkeit des Displays über die Fn+F5/F6-Tasten regeln.

Bei meiner Nachrecherche habe ich jetzt festgestellt, dass das Notebook eine Hybridgrafik mit Intel 945 GM-Onboard-Grafik und einer nVIDIA GeForce Go 7400 GPU besitzt.

Dann versuchte ich, den NVIDIA Grafiktreiber für Vista zu installieren, wobei etwas sehr seltsames auftrat. Der NVIDIA-Installer verweigerte die Arbeit, weil keine nVIDIA GeForce Go 7400 GPU erkannt wurde. Also habe ich die Treiber, wie in Kapitel 1 beschrieben, installieren lassen. Es gab zwar Mecker, dass der Treiber nicht passe, aber nach einem Neustart war die nVIDIA GeForce Go 7400 registriert. Anschließend konnte ich über den NVIDIA-Installer den Treiber aktualisieren. Leider funktionierte die Helligkeitsregelung über die Fn+F5/F6-Tasten nicht mehr richtig. Ich habe den Grafiktreiber über die Systemsteuerung Programme deinstallieren entfernen lassen. Es war dann immer noch der nVIDIA GeForce Go 7400 vorhanden. Aber die Helligkeitsreglung war sowohl über Fn+F5/F6-Tasten als über die Energiespareinstellungen möglich.

Allerdings habe ich festgestellt, dass der Eintrag für den nVIDIA-Grafiktreiber aus der Systemsteuerung (Programme entfernen) nach der Deinstallation nicht verschwunden war. Irgend etwas ist das nicht sauber bei der Deinstallation gelöst – aber es funktioniert.

Artikelreihe:
Sony Vaio PCG-6L2M auf Windows 10 aktualisieren – Teil 1
Sony Vaio VGN-SZ2M_B auf Windows 10 aktualisieren – Teil 2

Ähnliche Artikel:
Sony will VAIO-Produktion verkaufen
Windows 10: Videowiedergabe zeigt Streifen bei halbem Bild
Windows 10 und die Krux mit der Auto-Treiberinstallation
Treiberaktualisierung per Windows Update: Ja oder Nein?
Windows 10: Netzwerk zeigt Fehler 0x80070035
Windows 10-Fehler: Netzwerkprotokoll fehlt – Teil 1


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Geräte, Windows 10 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Responses to Sony Vaio VGN-SZ2M_B auf Windows 10 aktualisieren – Teil 2

  1. Stefan Eckardt sagt:

    Schau dir wegen der Helligkeit im akutellen Treiber mal Post 84 hier an: https://forums.geforce.com/default/topic/518208/brightness-controls-not-working/?offset=88

    Das Problem hatte ich bei einem MacBook unter BootCamp auch und ließ sich mit dem Hinzufügen des “EnableBrightnessControl” beheben.

    Allerdings kann der Pfad in der Registry ein anderer sein.

    Wenn du nach “EnableBrightnessControl” googlest findest du noch ein bisschen was zu dem Thema.

    • Hatte ich schon probiert – bin aber gescheitert. Wenn ich mal viel Langeweile habe, gehe ich das Thema an und versuche mal die INF-Dateien in den WHQL-Treibern zu modifizieren. Da es ein Bastel-Projekt ist, habe ich eh schon zu viel Zeit in den Krampf investiert – alles in der Hoffnung, dass es jemand da draußen mal nützlich ist.

    • Mit den Links wäre ich vorsichtig – eine .ru-Adresse klingt mir nicht sehr vertrauenswürdig. Daher habe ich im Wesentlichen die Sony-Supportseiten angegeben.

      • Malte sagt:

        Ok ich habe einmal deneben gegriffen.

        Ich nehme zum installieren von Treibern immer Snappy Driver Installer. jedoch suche ich mir die Treiberpakete aus verschiedenen Quellen zusammen oder falls möglich erstelle ich ein Backup von bereits verwendetetn treibern um diese dann mit (SDI) wieder zu verwenden.

  2. Karsten Schmidt sagt:

    Hallo,

    vielen Dank für den Artikel – Mein Sony läuft jetzt wieder super. :)

    Hat jemand versucht, die Wlan-Karte zu ersetzen (z.B. durch Intel ac 7260)?

    Ich kann mit neueren Karten, die Bluetooth mit an Bord haben, leider kein Bluetooth nutzen, da es nicht im Gerätemanager gefunden wird. Pin51 abkleben, wie in den Amazon-Bewertungen, hat bei mir nicht geholfen. Scheinbar erkennt das Sony das Bluetooth auf der Karte gar nicht erst, weil es selbst nie Bluetooth hatte.

    Für Ideen wäre ich echt dankbar.

    Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.